Komplettlösung Act of War - High Treason

Einleitung

Zeichnete sich das Hauptprogramm noch als sehr einfaches Echtzeitstrategiespiel aus, so hat das Addon High Treason kräftig den Schwierigkeitsgrad angezogen. Die Gegner spielen nun deutlich aggressiver und lassen einen kaum in Ruhe die eigene Basis aufbauen. Eine Chance hat daher nur, wer die wichtigsten Produktionsabläufe und Einheiten aus Act of War Direct Action kennt. Wir empfehlen dringend bei der Wahl des Schwierigkeitsgrades den einfachsten zu nehmen, andererseits ist Frust vorprogrammiert, schon so wird es schwer genug.

Ein Tipp, der für alle Missionen gilt: Bewegungsbefehle sollten immer als Angriffsbefehl erteilt werden, dazu drückt man zuvor die A-Taste und dann mit der linken Maustaste auf das Zielgebiet. Die Truppen greifen dann alle Feinde in Sichtweite an, denen sie begegnen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Missionen 1 und 2

Die ersten beiden Missionen sind reine Durchlaufeinsätze ohne Basisbau und sehr leicht. Zu Beginn startet man auf dem Dach eines Hochhauses und versucht den Vizepräsidenten zu retten, anschließend geht es zum Flughafen. Da die eigenen Fußsoldaten sehr stark sind, sollten die kleineren Feindtruppen kein Problem sein. Später muss man die Airforce One verteidigen, dafür begeben sich die Soldaten in das Flugzeug und wehren von dort mehrere Angriffswellen. Anschließend wird man wieder auf das Dach des Hochhauses versetzt und muss abermals eine wichtige Persönlichkeit retten und danach zum retten Helikopter begleiten.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mission 3

Nun wird es schon schwerer. Die Hauptaufgabe besteht darin, Unteroffizier Oz zu retten. Dieser wird im Nordwesten gefangen gehalten. Zunächst ist allerdings eine kleine Basis zu errichten. Leider stehen nur begrenzte Zahlungsmittel zur Verfügung, so dass drei Banken (oben links, unten links und mittig rechts) eingenommen werden sollten.

Eine kleine Truppe löscht zunächst das kleine Feindlager unten rechts aus und arbeitet sich dann nördlich zur ersten Bank hoch. Nun kann man auch gleich ganz im Norden den Übungsplatz von den wenigen Feinden befreien, dort muss man später eh zur Evakuierung hin. Die eigene Basis sollte die ganze Zeit nicht ungeschützt gelassen werden, von Westen greifen immer wieder neue Truppen an, die in wenigen Sekunden die komplette Basis dem Erdboden gleich machen können, einige Türme erleichtern die Verteidigung.

Die eigene Armee muss verstärkt werden, einige Buggys sollten im Team sein. Nun greift man die stark befestigte Basis im Westen an. Besonders die Helikopter sind gefährlich und sollten von den verbesserten Buggys mit Raketen aus der Luft geholt werden. Die Basis des Gegners zieht sich fast an der gesamten Westseite der Karte hoch, es müssen nicht unbedingt alle Gebäude zerstört werden, zumindest die Produktionsgebäude sind aber Pflicht. Ist das Geld knapp kann man die zweite Bank erobern. Nun geht es nach Norden zum Zielgebiet. Oz wird von einigen schweren Panzern bewacht.

Ist Oz befreit muss dieser zum Abschluss noch nach Osten begleitet werden, in einigen Häusern haben sich einige Feinde verschanzt, ansonsten ist der Weg kein Problem.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mission 4

Man startet mit einer kleinen Truppe und erhält den Befehl einen Landeplatz zu sichern. Auf dem Weg dorthin hält man sich am besten am Kartenrand auf und erledigt die wenigen Gegner. Am Landeplatz selbst warten einige Panzer und Fußtruppen, schnellstens sollte die gegnerische Kaserne vernichtet werden. Sobald der Platz sicher ist, erhält man Nachschub in Form von drei Baueinheiten und einigen Truppen.

Sofort muss eine kleine Basis hochgezogen werden, leider stehen einem keine Geschütztürme zur Verfügung, so dass man seine Gebäude mit Panzern schützen muss. Von Norden und Westen rollen regelmäßige Angriffswellen heran, am besten gibt man etwa 10 Panzern und Buggys den Defensivbefehl, während man mit einer weiteren großen Truppe die Missionsziele erledigt. Das Halten der Basis ist aber fast das schwierigste in dieser Mission.

Wer möchte kann zunächst nach Norden ziehen und dort eine gut befestigte Feinbasis dem Erdboden platt machen, als Belohnung winkt eine Ölförderstelle. Unbedingt nötig ist diese Geldquelle nicht, da auch die sieben Bunker in der Mitte der Karte bei Besitz Geld generieren. Daher kann man auch sofort mit seiner Armee nach Westen ziehen und einige Bunker übernehmen. Sobald dies geschehen ist erhält man neue Einsatzziele: man soll ein paar Söldner anheuern. Dafür baut man einen Söldner-Kommandoposten und kann dann einen kleinen Trupp irgendwo auf der Karte absetzen. Die Söldner unterstützen am besten die Hauptarmee, die ständig mit neuen Einheiten aus der Basis wieder verstärkt wird.

Eine Feindbasis befindet sich ganz rechts unten auf der Karte. Ist man in deren Nähe, wird man von einigen Flugzeugen angegriffen und erhält den Auftrag, die zwei Flugzeugsteuerungsgebäude zu zerstören. Diese liegen nördlich der oberen Bunker in einer kleinen Basis und sind eigentlich kein Problem. Zuvor sollte man sich allerdings rechts unten drei Raketenwerfer sichern, die alles sehr vereinfachen. Sie haben eine unglaubliche Reichweite und sind sehr effektiv. Auch sonst stehen auf der Karte überall verlassene Panzer, die man unbedingt einnehmen sollte.

Mit den Raketenwerfern und der Armee geht es nun zum primären Ziel, dem feindlichen Kommandoposten. Die Abwehrtürme halten den Raketenwerfern nicht lange stand und die vereinzelten feindlichen Truppen dürften nun auch kein Problem mehr darstellen. Sobald das Kommandozentrum zerstört ist, hat man die Mission erfolgreich beendet.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mission 5

Es folgt die wohl nervigste Mission des Addons. Nur mit Held Jefferson soll man sich durch ein von Feinden bewachtes Waldgebiet schlagen und auf einem Flugplatz ein Peilsender anbringen. Man sollte möglichst unentdeckt bleiben, zwar kann es Jefferson mit den Soldaten problemlos aufnehmen, doch es fahren auch einige Fahrzeuge im Gebiet herum. Das Spiel sieht als Lösungsweg eigentlich den Marsch durch das Waldgebiet nordwestlich vor. Mit etwas Glück kann man sich aber auch im Osten an den Panzern vorbeischleichen und hat so einen einfacheren Fußmarsch zum Flugzeug.

Das Flugzeug selbst ist gut bewacht, da man allerdings auf die herumstehenden Fahrzeuge schießen kann und diese dann explodieren, schafft es Jefferson auch alleine zum Zielgebiet. Dort angekommen passiert leider nichts, zuvor muss nämlich vom Spiel noch ein Script ausgelöst werden. Dieses startet ärgerlicherweise nur an einer bestimmten Stelle, an der man nicht unbedingt vorbeikommt und die auch nicht angezeigt wird. Die Stelle befindet sich leicht süd-westlich vom Flugzeug unterhalb einiger Panzer. Erreicht Jefferson diesen Ort erhält er Unterstützung durch Oz, der den Bereich um das Flugzeug bei Bedarf säubert. Jefferson legt derweil den Peilsender, eine Zwischensequenz später müssen die beiden Helden nur noch zum Evakuierungspunkt gelangen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Komplettlösung Act of War - High Treason: Mission 6 / Mission 7 / Mission 8 / Mission 9 / Mission 10


Übersicht: alle Komplettlösungen

Cheats zu Act of War - High Treason (3 Themen)

Act of War - High Treason

Act of War - High Treason

Letzte Inhalte zum Spiel

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Act of War - High Treason (Übersicht)

beobachten  (?