God of War 1: Haltet eure Anzeigen im Auge

Haltet eure Anzeigen im Auge

von: OllyHart / 12.10.2007 um 22:20

Eigentlich bei jedem Spiel eine klare Grundvoraussetzung. Bei God of War gibt es nur wenige Orte, an denen ihr wirklich sicher seid. Deswegen achtet immer besonders gut auf eure Gesundheits- und Magieanzeige, bevor ihr ein neues Areal betretet. Oftmals gibt es Orte, die einer Arena sehr ähnlich sehen. Einmal dort angekommen, wird euch meistens der Weg versperrt und ihr müsst zunächst eine Reihe von Gegnern töten, bevor ihr das Areal wieder verlassen könnt.

Aus diesem Grund solltet ihr vor weiträumigen Abschnitten immer erst eure Energie wieder auffüllen. Daher ist es auch nicht ganz unwichtig, Kisten mit Lebens- oder Magieorbs nur dann zu öffnen, wenn ihr den Inhalt auch wirklich gebrauchen könnt. Andernfalls lasst die Kisten lieber erst einmal verschlossen und geht später an diesen Ort zurück, falls vor einem schwierigen Kampf kein Nachschub zur Verfügung steht.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Die Hydra

von: OllyHart / 15.10.2007 um 21:37

Auf dieses riesige, mehrköpfige Monster des Meeres stoßt ihr bereits im ersten Level des Spiels. Einer der Köpfe bricht euch urplötzlich in einem Gang entgegen und beißt zur Begrüßung freundlich in eure Richtung. Vor den Zähnen müsst ihr jedoch keine Angst haben, denn sämtliche Attacken der Bestie können ohne Probleme geblockt werden. Nach jedem Biss solltet ihr eine möglichst lange Combo ansetzen und dann rechtzeitig wieder mit dem Blocken beginnen.

Einen Angriff der Hydra erkennt ihr am Einfachsten daran, dass die Ohren anfangen zu schlackern. Der finale Kampf findet auf dem Oberdeck statt, genauer gesagt direkt am Hauptmast. Insgesamt habt ihr es mit drei Köpfen zu tun, wobei zwei kleinere Köpfe auf dem Deck sind und der große Kopf in der Mitte am Hauptmast. Bevor ihr den jedoch in Angriff nehmt, müssen die beiden kleinen Varianten dran glauben. Sucht euch also zuerst einen der Köpfe aus und geht mit allen Combos dran, die euch so einfallen.

Ob ihr nun die schnellen oder starken Combos verwenden möchtet, bleibt euch überlassen. Die Hauptsache ist, dass ihr immer rechtzeitig wieder blockt. Sobald der Kopf zurückgeht oder es zischt, muss L1 gedrückt werden. Direkt nach dem Angriff könnt ihr wieder drauf kloppen. Hin und wieder werdet ihr vom zweiten Kopf angesaugt, so dass ihr euch also nicht immer aussuchen könnt, welchen Schädel ihr zunächst einschlagen wollt.

Mit geduldigem Blocken und konsequenten Schlägen sind die beiden Köpfe jedoch kein Problem. Nach einer Weile wird der Kopf der Hydra dann auf das Oberdeck knallen, was für euch die Aufforderung zum letzten Schlag ist. Springt an der Seite des Kopfes die Kisten hinauf und oben dann auf die kleine runde Plattform. Diese rast dann zu Boden und spießt den Kopf am Oberdeck fest. Macht dieses Manöver bei beiden Köpfen auf dem Deck und der Weg zur goldenen Mitte ist frei.

Klettert das Netz in der Mitte hinauf zur obersten Plattform und geht direkt zu einem Block über. Das Oberhaupt brüllt euch gelegentlich so feste an, dass es euch von der obersten Plattform herunterweht. Solltet ihr den Block verpasst haben, macht das nichts, klettert einfach wieder hinauf und weiter geht es im Programm. Der große Kopf ist viel damit beschäftigt, vor euch in das Holz zu beißen. In den meisten Fällen holt das Biest gerade aus und beißt dann relativ frontal in den Boden.

Das ist genau der Moment, in dem ihr nach vorne stürmen und eine dicke Combo machen solltet. Lange und schnelle Combos sind in der Regel sehr empfehlenswert. Auf diese Weise verliert das Monster nach einer Weile auch immer mal wieder verschiedene Orbs, die ihr gut gebrauchen könnt. Habt ihr die Hydra stark genug geschwächt, blinkt der Kreis über ihrem Kopf auf. Drückt also schnell Kreis und hämmert den Kopf gegen den Mast.

Das müsst ihr insgesamt dreimal machen, bevor das gute Stück endlich bricht. Aber Vorsicht: Nach jeder dieser Attacken werden die Angriffe der Hydra wilder, also seid auf der Hut! In den meisten Fällen seid ihr vollkommen sicher, wenn ihr nach einer Angriffscombo hinter die gedachte Linie des Masts zurückweicht. Wenn die Hydra mit dem Kopf seitlich ausholt wird sie jedoch auch seitlich in die Plattform beißen. In solchen Fällen solltet ihr schleunigst ein Stück auf die andere Seite flüchten, da ihr sonst ziemlich brutal getroffen werden könnt.

Habt ihr den Masten schließlich abgebrochen, müsst ihr noch einige Male auf die Hydra kloppen, bis der Kreis schließlich ein letztes Mal aufblinkt und die Seeschlange auf eine ziemlich unangenehme Weise erledigt wird. Sobald die Bestie tot ist, könnt ihr noch schnell in ihren Rachen steigen, einen Gegenstand abholen und dann rechts über die Kisten auf die Plattform steigen, um das Areal zu verlassen.

0 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Was muss ich noch machen?

12. März 2010 um 19:56 von Hydra5 melden


Der Minotaurus

von: OllyHart / 15.10.2007 um 21:41

Ja, richtig gelesen. Es gibt natürlich jede Menge Minotauren in God of War, doch nur einer davon ist wirklich böse und gefährlich. Der riesige Minotaurus ist um ein Vielfaches größer als die kleinen Kollegen und noch dazu extrem gut gepanzert, weshalb ihr auch zunächst einmal keine Energieanzeige sehen werdet. Diese müsst ihr zunächst einmal freikämpfen, indem ihr die Panzerung von dem Mistkerl wegballert. Bis ihr den großen Brocken trefft, vergeht jedoch viel Zeit, denn der Gute ist erst im Tempel der Pandora anzutreffen. Bis dahin habt ihr also viel Zeit zum Üben.

Sobald der Minotaurus erscheint, solltet ihr euch schleunigst auf die erhöhte Plattform gegenüber der großen Tür verziehen. Von dort aus wird der Kampf wesentlich leichter und effektiver. Der Minotaurus schlägt liebend gerne auf den Boden, wodurch heiße Lava durch die Gitter nach oben geworfen wird. Dies lässt sich jedoch leicht überwinden, indem ihr einfach einen Doppelsprung vollführt. Das Timing dafür ist nicht sonderlich schwer und sollte schnell verinnerlicht sein.

Ein wenig gefährlicher sind da schon die übrigen Schläge des Minotaurus. Diesen könnt ihr am Besten durch Abrollen entkommen. Sobald eine Hand die Plattform verlässt, solltet ihr euch also bereithalten und alle Angriffe abbrechen. Apropos Angriffe: Wenn beide Hände auf der Plattform liegen, solltet ihr mit allem was ihr habt draufhauen! Für gewöhnlich sind schnelle Combos sehr effektiv. Wer möchte, kann aber auch auf schwere Angriffe zurückgreifen, da der Minotaurus sich recht langsam bewegt und ihr damit kaum eine Chance habt, daneben zu schlagen.

Habt ihr den Burschen lange genug verdroschen, wird er sich zurückziehen und dann wütend wieder angelaufen kommen. In dem Moment müsst ihr wieder hochspringen, um der Lava auszuweichen. Habt ihr das Ganze ein paar Mal wiederholt, erscheint beim Rückzug des Monsters ein Kreis über seinem Kopf. Springt dann schnell von der Plattform herunter und befolgt die weiteren Anweisungen des Mini-Spiels. Der Minotaurus bleibt dann eine Weile benommen stehen, in der ihr ganz schnell wieder nach oben laufen und den Hebel auf der linken Seite betätigen müsst.

Ein riesiger, brennender Bolzen wird dann auf den Minotaurus geschossen und sorgt dafür, dass die Rüstung langsam aber sicher zerplatzt. Am Ende habt ihr dann einen quasi nackten Minotaurus vor euch stehen, mit dem ihr die Aktionen einfach immer weiter wiederholt. Wer möchte, kann auch Poseidons Zorn einsetzen, um die Bestie zu schwächen. Mit dem richtigen Timing ist der gesamte Kampf jedoch recht einfach zu überstehen. Der letzte brennende Bolzen gibt dem Minotaurus schließlich den Rest und ihr habt wieder eine Schlacht gewonnen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Der Kriegsgott (Ares) Teil 1

von: OllyHart / 23.12.2009 um 12:25

Willkommen beim großen Finale! Zum Glück ist das Spiel an diesem Punkt fast vorbei, denn hier wartet viel Arbeit auf euch. Der Endkampf ist in mehrere Abschnitte untergliedert und jeder davon ist auf seine eigene Art und Weise sehr tückisch. Im ersten Kampf gegen Ares tretet ihr ganz normal an und habt alle Waffen und Fähigkeiten zur Verfügung. Ab hier wird es lustig.

Einen intensiven Nahkampf könnt ihr direkt schon einmal vergessen. Also denkt lieber gar nicht daran, die Artemisklinge auszupacken, egal wie viel Schaden sie machen würde. Stattdessen solltet ihr durchweg auf Fernangriffe mit den Chaosklingen setzen. Versucht immer gerade so weit von Ares entfernt zu bleiben, dass die Klingen ihr Ziel treffen. Kommt ihr zu nah heran, lauft wieder ein Stück zurück oder bringt euch mit einer Rolle in Sicherheit.

Achtet vor allem auf die fiesen Bodenschläge des Kriegsgottes. Sobald der Bursche ausholt, ist es an der Zeit, jegliche Angriffe abzubrechen. Bei Schlägen auf den Boden hilft kein Blocken und auch das Abrollen ist vollkommen nutzlos. In dem Fall hilft nur ein beherzter Sprung in die Luft, kurz bevor die Waffe den Boden berührt. Zwei weitere böse Attacken sind die am Rücken befestigten Spikes und der Flammenwerfer.

In beiden Fällen solltet ihr möglichst schnell die Flucht nach hinten antreten. Versucht erst gar nicht zu blocken, sondern rollt euch so schnell es geht weit von Ares weg. Besonders die Stacheln können ziemlich nervig werden, da die Attacken damit sehr schnell kommen. Ein weiterer Angriff des Kriegsgottes findet aus der Luft heraus statt. Sobald der Kollege abhebt, könnt ihr eure Finger ein wenig entspannen und müsst lediglich mit dem rechten Daumen arbeiten.

Rollt einfach immer wieder zur Seite, wenn Ares einen Felsbrocken auf euch wirft. Für gewöhnlich sollte es recht leicht sein, diesem Angriff auszuweichen. Ihr solltet nur nicht ständig nach links und rechts rollen, da euch sonst unter Umständen ein bereits geworfener Fels treffen könnte. Versucht einfach irgendwie, kreisförmig durch das Areal zu rollen. Wenn ihr oft genug aus der Distanz und mit schnellen Combos (Vergesst das Dreieck ) zugeschlagen habt, verliert Ares einige Orbs, die ihr sicherlich gut gebrauchen könnt.

Solltet ihr größere Probleme haben, den Kriegsgott durch Combos zu schwächen, könnt ihr natürlich auch auf die Armee des Hades zurückgreifen. Gerade wenn ihr die Rage der Götter voll habt, solltet ihr diese direkt einschalten und dann erst zaubern, da ihr so für den späteren Kampf noch genug Magie zur Verfügung habt. Wenn ihr jedoch mit den normalen Angriffen gut klar kommt, solltet ihr die Magie lieber für später sparen.

Sobald sich der Kampf dem Ende entgegen neigt, erscheint über Ares das Kreissymbol. Hechtet schnell zu ihm hin und greift euch den Burschen. Ein Mini-Spiel wird gestartet, wobei ihr anfangs möglichst schnell Kreis drücken müsst. Seid aber vorsichtig, denn nach einer kurzen Weile endet dieses Spielchen und ihr müsst die richtigen Tasten zur richtigen Zeit drücken. Verhaut euch also nicht beim Tastendrücken!

0 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Auf der schwersten Stufe ist dieser Lampf unmöglich zu gewinnen!!!

02. Juli 2009 um 12:55 von Coolio888 melden


Der Kampf gegen sich selbst

von: OllyHart / 15.10.2007 um 21:49

Sobald ihr den ersten Kampf gegen den Kriegsgott gewonnen habt, beginnt eine kurze Zwischensequenz und ihr findet euch in der Kirche wieder, in der ihr damals eure Familie getötet habt. Kratos soll alles nochmals miterleben und so tauchen nach kurzer Zeit ganz viele böse Klone von euch auf, die sich auf eure Frau und euer Kind stürzen. Dieser Abschnitt sieht zwar sehr schick aus, da die Umgebung langsam zerfällt, doch leider ist der Kampf ziemlich anstrengend und turbulent.

Statt sich auf einen großen Gegner konzentrieren zu können, müsst ihr es dauernd mit mehreren Spiegelbildern aufnehmen und dabei zusehen, dass eure Familie nicht zu viel Schaden erleidet. Sollten die zwei dann doch einmal spürbar Energie verlieren, so könnt ihr schnell zu ihnen laufen und dann Kreis drücken. In diesem Fall führt Kratos keinen Griff aus, sondern umarmt seine Familie und lädt somit deren Energie wieder auf. Aber Achtung: Diese Aktion kostet euch Lebensenergie, verplant euch also nicht.

Kleinere Auffrischungen sind aber in der Regel kein Problem, da die Gegner immer wieder diverse Orbs verlieren. Damit könnt ihr dann euch eure Lebensenergie wieder auffrischen. Um den Abschnitt gut zu überstehen, müsst ihr zusehen, dass ihr stets das Areal um eure Familie sauber haltet. Gegner am Rand sind also vorerst nicht so wichtig. Stattdessen solltet ihr auf alle Gegner losgehen, die sich in die Richtung der Familie bewegen. Versucht dann möglichst, Combos durchzuführen, die weiträumigen Schaden machen und mehrere Gegner gleichzeitig treffen.

Sehr beliebt und praktisch ist dabei Hades' Rache! Solltet ihr also angegriffen werden, setzt einen vernünftigen Block und haut dann drauf, um eine ganze Reihe von Gegnern wegzuschleudern. Falls ihr einmal genug Platz habt, nutzt den Angriff Macht des Herkules. Dieser ist zwar recht anfällig für Konterangriffe, aber sobald ihr einmal genug Platz habt, könnt ihr damit sehr viel Schaden anrichten. Da aber vor allem die Gegner weggestoßen werden, habt ihr meistens auch direkt wieder genug Platz, um die Attacke erneut durchzuführen.

Verschwendet eure Zeit jedenfalls nicht mit lauter kleinen Angriffen. Die Gegnerzahl ist so groß, dass ihr einfach möglichst viele Feinde auf einmal erwischen müsst. Die beiden eben genannten Angriffe eignen sich dafür wirklich bestens. Falls ihr im ersten Kampf gegen Ares eure Magie gespart habt, könnt ihr es euch sogar noch bequemer machen. Vergesst allerdings die Armee des Hades, denn dieser Zauber zieht viel zu viel Energie. Benutzt stattdessen lieber Poseidons Zorn. Vorzugsweise genau dann, wenn wieder einige Gegner auf eure Familie einschlagen.

Auf diese Weise könnt ihr euch relativ bequem wieder aus Notlagen befreien. Ihr könnt ausserdem sämtliche Magie verbraten. Im letzten Kampf habt ihr ohnehin keine Möglichkeit mehr, sie einzusetzen. Aber seid trotzdem vorsichtig! Der Kampf gegen die eigenen Spiegelbilder dauert relativ lange, also verprasst nicht alles direkt zu Beginn des Kampfes.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

der ist extrem hilfreich !!!

29. Dezember 2008 um 09:09 von gelöschter User melden


Weiter mit: God of War 1 - Kurztipps: Der Kriegsgott (Ares) Teil 2

Zurück zu: God of War 1 - Kurztipps: Kampf gegen die Klone im Gott-Modus / Mehr Orbs / Ausweichmanöver und Abwehr / Nutzt verschiedene Tötungsarten / Arbeitet mit Combos

Seite 1: God of War 1 - Kurztipps
Übersicht: alle Tipps und Tricks

God of War 1

God of War (2005) spieletipps meint: Brutale Metzeleien mit Antiheld Kratos machen Spaß und die Rätsel bieten schöne Abwechslung für Erwachsene. Eines der besten Spiele für PS2. Artikel lesen
Spieletipps-Award93
PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

Es ist kein Geheimnis, dass technische Geräte früher eine längere Lebensdauer hatten. Doch mit den (...) mehr

Weitere Artikel

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

God of War 1 (Übersicht)

beobachten  (?