Mission 3.1: Komplettlösung Desperados 2

Mission 3.1

Doc und Kate befinden sich auf der nördlichen Seite der Schlucht und verrichten den Hauptteil der Arbeit zusammen. Doc wirft auf die Gegner am Abhang ein oder zwei Gasflaschen, um möglichst viele gleichzeitig auszuschalten, eventuelle nun angreifende Feinde schaltet Doc mit der Waffe aus.

Die weiteren Gegner geben sich oft gegenseitig Schutz, hier kommt Kate ins Spiel, die mit ihrer Verführen-Fähigkeit die Wachen einzeln anlockt, während Doc sich von hinten anschleicht und sie KO schlägt. Sollte diese Taktik mal absolut nicht klappen, kann man immer noch eine Gasflasche werfen oder in die Ego-Ansicht schalten und viele Feinde einfach erschießen, Munition gibt es genug.

Die Helden im Süden müssen ebenfalls einige Wachen ausschalten. Dafür wirft Sam eine Dynamitstange in den Gegnerpulk und kümmert sich mit der Waffe um den Rest der Feinde. Dasselbe vollführt man nochmals weiter im Westen, wo das TNT-Fass steht. Diesen nimmt Sam dann auf und sprengt das Geröll weg.

Nach einer Zwischensequenz geht es weiter mit Doc und Kate. Beide säubern wieder mit derselben Taktik wie eben beschrieben das Areal. Wer mit dem Schießen in der Ego-Ansicht gut zu Recht kommt, kann auch etwas forscher zu Werke gehen und einen Alarm zulassen. Bei den zwei Feinden, die in Richtung Tal schauen programmiert man am besten eine Quickaction, so dass Kate und Doc zu gleicher Zeit mit der Waffe die Gegner töten.

Auf der südlichen Seite wirft Sam inzwischen eine Dynamitstange und erledigt die restlichen Wachen per Schusswaffe. Ist das Gebiet frei, kann Doc per Scharfschützengewehr die beiden Wachen am Felseingang auf der anderen Seite aufs Korn nehmen, damit Sam zu Doc und Kate gelangt. Sam wirft auf die große Indianeransammlung im Westen noch eine Dynamitstange, das gleiche macht er bei den restlichen Wachen im Süden. Sobald alles Feinde ausgeschaltet sind, ist die Mission geschafft.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mission 3.2

Im ersten Teil der Mission darf man keine Feinde töten, Schusswaffen und Messer scheiden also als Werkzeuge aus. Im Prinzip kann man die komplette Karte mit folgender Taktik leer räumen. Kate stellt sich in einen Sichtwinkel des Gegners und verführt diese. Hat die Wache angebissen, läuft Kate langsam zurück, während Cooper aus einem Versteck dem Gegner seine Fäuste zeigt. Kate kann den Mann anschließend vertauen und Cooper den Körper in eine dunkle Ecke bringen.

So schaltet man alle Wachen bis kurz vor der Hütte aus, Cooper schleicht sich nun leise hinter den Holzstapel und lauscht dem Gespräch. Sollte man vorher versehentlich einen der Gesprächspartner angelockt und erledigt haben, kann die Mission nicht mehr erfolgreich beendet werden.

Die Feinde gehen nun ein paar Schritte weiter und unterhalten sich an neuer Stelle. Erneut muss Cooper in die Nähe gelangen, zuvor sind ein paar Wachen auszuschalten. Die Gegner gehen nun abermals ein Stück weiter, bis zum Lagerfeuer. Auch hier schleicht sich Cooper von der Seite heran und lauscht. Es folgt dann eine Zwischensequenz, anschließend muss man nun einen neuen Zielort erreichen. Leider steht Kate ab jetzt nicht mehr zur Verfügung und es sind neue Feinde überall auf der Karte, dafür können die Feinde ab jetzt auch getötet werden.

Cooper erledigt mit seinem Messer, Doc mit der Waffe die zwei verbliebenen Feinde am Lagerfeuer, eine programmierte Quickaction erleichtert das Ganze. Doc nimmt die Gasflaschen auf, von denen er eine sofort auf die Dreiertruppe auf dem wWeg nach Osten wirft. Davon wird ein weiterer Feind angelockt, den Cooper mit dem Messer tötet. Zwei Wachen sitzen kurz vor der Hütte, diese kann Cooper ebenfalls mit dem Messer ausschalten. Danach geht Cooper an dem Felsen vorbei hinter die Hütte und passt den Augenblick ab, wo der dort stehende Gegner von keiner anderen Wache gedeckt wird und zieht schnell das Messer. Auch der Leichnam muss rasch fort getragen werden.

Nun wird es schwer. Wir haben hier etliche Versuche gebraucht, um das Areal vor der Hütte frei zu räumen, erfolgreich war letztlich eine eher defensive Spielweise. Zunächst wirft Doc auf die vier Wachen in der Nähe eine Gasflasche. Sehr wahrscheinlich kommen nun ein paar weitere Wachen, solange versteckt man seine beiden Charakter in der Nähe der Hütte hinter dem Felsen. Nun muss man mit Doc abermals eine Flasche Gas werfen, sobald drei Wachen zusammen bei den schlafenden Kollegen stehen, klappt das, hat man das schwerste überstanden. Die nun noch herumlaufenden Wachen kann Cooper mit dem Messer erledigen.

Der weitere Weg wird von einigen Indianern bewacht, hier passt man die richtigen Momente ab und lässt Cooper das Messer werfen. Oberhalb der Brücke vertraut Doc nochmals auf das Gas, Munition dürfte man inzwischen genug haben. Es kann in diesem Bereich auch sein, das weitere Feinde aus dem Süden über die Brücke laufen, wenn sie alarmiert sind. Die Feinde lassen sich aber mit Cooper und seiner Waffe problemlos ausschalten.

Der letzte schwierige Part der Mission wartet hinter der Brücke, auf die sitzenden Wachen wirft Doc eine Gasflasche, sobald weitere Wachen alarmiert wurden und die schlafenden betrachten, schlägt Doc abermals zu. Währenddessen schaltet Cooper die eine Wache ganz recht am Wald mit dem Messer aus.

Doc und Cooper gehen nun beide in die Hocke und erreichen so ungesehen den Zielpunkt.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mission 3.3

Es folgt die kürzeste Mission des Spieles. Man muss mit den Helden das Lager einige Angriffswellen lang verteidigen. Dazu wählt man Cooper aus, sammelt ein wenig Munition und stellt sich an die Ecke des Lagers, wo die Feinde auf ihren Pferden gleich erscheinen werden. Nun wechselt man in die Schulter-Ansicht und ballert mit Cooper so viele Feinde wie möglich vom hohen Ross. Die restlichen Gegner laufen um das Lager herum und können dann erneut aufs Korn genommen werden. Gelegentlich schießen die Feinde auch auf die Siedler, stirbt von denen einer, wird die Mission abgebrochen. Das Spiel sagt zwar, dass man mit Doc die Siedler heilen kann, doch das klappt in der Verkaufsversion des Spieles noch nicht, ein Patch wird das Problem aber vermutlich lösen.

Mit dieser Taktik übersteht man die 4 Angriffswellen und hat eigentlich keine Probleme, ist man schnell genug mit dem Zielen. Etwas einfacher ist das Schießen mit der im Lager liegenden MG, die Sanchez aufnehmen kann, allerdings ist die Munition hierfür stark begrenzt.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mission 4.1

Diese Mission bestreitet man nur mit Kate, dementsprechend ist der Schwierigkeitsgrad recht hoch. Zunächst lockt man den Aufpasser mit Verführen in die dunkle Ecke beim Stall und schlägt ihn dann KO, zuletzt wird er noch verbunden. So erledigt man im Folgenden alle nötigen Wachen.

Am Zaun geht man vorbei Richtung Hauptor, dabei passt man auf, dass eine Wache einen nicht durch die kleine Tür erblickt. Vor dem großen Tor stehen einige Wachen, diese lockt man einzeln nah an den Zaun und schaltet sie dann aus. Gefährlich ist der Wachposten auf dem Ausguck, sobald dieser eine Leiche erblickt, ist die Mission vorbei. Da Kate keine Körper schleppen kann, ist es wichtig, die Wachen abseits der Sichtkreise anderer Feinde KO zu schlagen.

Man kann dann durch das große Tor und danach sofort links zum Gefängnisgebäude. Leider ist die Tür dort geschlossen. Daher muss Kate einmal den langen Weg ums Gebäude herumgehen. Dort stehen natürlich wieder Wachen, mit etwas Geduld und Ausdauer verfallen aber auch diese Kates Verführungstechnik, abermals muss man aber auf die bewusstlosen Körper aufpassen, da zwei Wachen gelegentlich einmal um das Haus patrouillieren. Am besten nimmt Kate den Weg über die Balustrade und geht auf der anderen Seite die Treppen wieder herunter. Nun muss man noch den richtigen Augenblick abpassen und erreicht dann ohne Gefahr das Innere des Gefängnisses. Dort muss nur noch ein Gegner dran glauben, bevor die Mission geschafft ist.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mission 4.2

Das Fort ist sehr groß und viele Wachen warten auf die Helden. Im Eingangsbereich können sich die Helden relativ frei bewegen, solange sie nicht negativ auffallen, dennoch muss man hier sämtliche Gegner bewusstlos schlagen, andernfalls ist der Weg in den Innenbereich des Forts nicht frei. Dafür kommt wieder die bewährte Taktik von Kates Verführung zur Anwendung. Sie lockt nach und nach die Wachen in die dunkle Ecke rechts vom Security-Gebäude, Cooper oder Doc schlagen die Gegner dann KO und fesseln sie. Als erstes sollte der Mann im Security-Gebäude dran glauben, sonst erkennt er alles aus dem Fenster. Problematisch sind auch die neutralen Menschen im Gebiet. Diese benachrichtigen bei Vorfällen sofort den Kommandanten und die Mission ist gelaufen, zur Not muss man somit auch einige der neutralen Leute ausschalten, besonders der dicke Mann ist gefährlich, nur Sams KO-Schläge zeigen gegen diesen Wirkung.

Endlich im Innenbereich geht es weiter mit Kate, die alle störenden Wachen verführt und in die Security-Ecke lockt. Am besten wählt man den Weg nach unten zu den Toiletten der Wachen. Als erstes sollten die Gegner auf der Balustrade verführt werden, nach und nach kann man dann die ganze untere Hälfte leer räumen. An der anderen Seite des Forts angelangt erklimmt man mit Doc, Kate und Cooper die Balustrade und lässt Kate die Wachen auf dem Zaun KO schlagen, auch Feinde mit einem Sichtkreis auf den Zaun lassen sich so erwischen. Mit etwas Ausdauer ist dann schließlich der Weg zum Gebäude frei, in dem das gesuchte Verbandszeug liegt.

Um zum Gefängnis zu gelangen gehen die drei Helden wieder auf die Balustrade, Kate kümmert sich um die dortigen Wachen. Hinter dem Pferdestall pirschen sich die Helden entlang, auf die drei Wachen im Turm wirft Doc eine Gasphiole. Nun muss man schnell sein. Doc wirft eine weitere Gasflasche auf den Wachposten vor der Gefängnistür, Cooper folgt ihm prompt, um den bewusstlosen Körper aufzunehmen. Inzwischen knack Doc das Türschloss und öffnet den Weg ins Gefängnis, den Cooper folgt. Das Ganze muss in knapper Zeit erfolgen, da man sonst von den Patrouillen um das Gebäude entdeckt wird oder die Körper auf dem Turm gefunden werden. Im Gefängnis selbst kann Doc auf die letzten Wachen noch eine Flasche werfen und dann das Schloss zu Hawkeyes Zelle aufschließen – Mission geschafft.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

kani nicht fertig machen

12. September 2008 um 15:54 von tomy1111 melden


Weiter mit: Komplettlösung Desperados 2: Mission 4.3 / Mission 4.4 / Mission 5.1 / Mission 5.2 / Mission 5.3

Zurück zu: Komplettlösung Desperados 2: Einleitung / Mission 1.1 / Mission 1.2 / Mission 2.1 / Mission 2.2

Seite 1: Komplettlösung Desperados 2
Übersicht: alle Komplettlösungen

Cheats zu Desperados 2 (4 Themen)

Desperados 2

Desperados 2

Letzte Inhalte zum Spiel

Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Desperados 2 (Übersicht)

beobachten  (?