Mission 5.4: Komplettlösung Desperados 2

Mission 5.4

Auch wer meint eigentlich genug von der Stadt Santa Fe gesehen zu haben, muss eine weitere Mission in den inzwischen gut bekannten Straßenzügen absolvieren. Dummerweise gibt es auch überall neue Feinde.

Es folgt die schwierigste Mission im Spiel, die Helden sind im Bankgebäude von mehreren Feinden in die Ecke gedrängt, sobald ein Held eine Bewegung macht, schießen die Wachen. Die Lösung aus dieser Situation ist die Quickaction-Funktion. Mit dieser programmiert man für jeden Helden einige Aktionen vor. Jeder Charakter bekommt erstmal die Aufgabe je einen der Wachen zu erschießen, Doc muss gleich beide Wachen im Nebenraum nehmen. Außerdem macht man für Doc noch eine „bei Sichtradius“ Quick-Action auf die Wache vor der Hintertür, da diese gleich hereinkommen wird. Sind alle Quickactions programmiert speichert man erstmal ab, denn nun benötigt man viel Glück.

Bevor man die Quickactions auslöst schaltet man in die Schulteransicht von Cooper. Durch Druck auf Enter startet man endlich die Aktionen, man selbst erledigt mit Cooper alle noch eventuell stehenden Feinde und wartet, dass neue Wachen die Tür hereinkommen. Diese müssen sofort erschossen werden, das klappt leider nicht immer, gelegentlich schießen die Feinde bereits durch die Tür durch auf die Helden. Daher ist dieser Part sehr viel Glücksspiel. Ist die erste Welle von Wachen abgeklungen kann sich Cooper langsam aus der Bank begeben und den Vorplatz säubern, Munition dürfte es inzwischen genug geben. Es kommen immer wieder weitere Feinde aus allen Ecken angelaufen, man muss also aufpassen, dass man nicht von hinten plötzlich erschossen wird, häufiges Abspeichern ist Pflicht.

Cooper schießt sich den Weg in den Hinterhof des Barbiers frei, nun kann man die anderen Helden hierhin nachholen. Mit Sam wirft man schließlich auf die Wachen vor dem Bahnhof zwei Dynamitstangen und erledigt alle weiteren Feinde mit dem Gewehr. Der Eingang zu dem neuen Bahnhofsbereich wird gut bewacht, am besten lockt man die Gegner einzeln an, einige Feinde lassen sich auch über den kleinen Bach hinweg erwischen.

Auf die große Truppe nahe des Zuges wirft Sam eine weitere Dynamitstange, es sollten jetzt nur noch wenige Feinde über sein, die man sogleich mit dem Gewehr erledigt. Gefährlich ist der anders aussehenden Feind am Ende des Zuges, auch hier wirft Sam am besten sein Dynamit. Anschließend rennt der Held zur Lok, worauf die Mission endlich geschafft ist, einmal durchatmen bitte.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mission 6.1

Zur Abwechslung mal wieder eine einfache Mission. Hawkeye weckt seinen Freund mit dem Gebrüll auf und wartet dann auf die patrollierende Wache, bis diese am Wasser steht. Der Indianer benutzt seine Axt und trägt die Leiche hinter den Felsen. Nun kommt Doc's Zeit. Die zwei herumlaufenden Feinde erschießt er, sogleich kümmert er sich um die eine Wache über dem Startpunkt, da diese sofort anfängt auf den Indianer zu schießen.

Jetzt kann Doc eigentlich die ganze Karte ohne Probleme leer räumen, aus der Schulteransicht ist das Schießen ein Kinderspiel, solange man langsam vorgeht. Bei größeren Pulks kann Doc auch seine Gasflaschen einsetzten. Sind alle Feinde auf der Insel ausgeschaltet, ist die Mission schon vorbei.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mission 6.2

Auch diesen Einsatz kann man actionreich spielen. Man schnappt sich Sam und knallt die beiden Wachen unweit des Starts ab. Mit der neuen Munition erledigt man alle Feinde in der Nähe des Dorfes und überquert dann den kleinen Bach. Ab hier wird es schwieriger, da die Feinde dichter stehen. Man hält sich relativ nahe an den Felsen und lässt Sam eine Dynamitstange auf die große Gegneransammlung kurz vor dem Aufgang werfen, dabei muss man allerdings aufpassen, keine Zivilisten zu erwischen. Die restlichen Feinde erschießt Sam aus der Schulter-Ansicht und erklimmt die Felsen. Am rechten Ende warten in einem Gebäude einige Wachen, auch hier hilft eine Dynamitstange, anschließend muss sich der Held allerdings schnell zurückziehen und aus einer geschützten Stellung die alarmierten Wachen abknallen.

Richtig knifflig wird es unter dem großen Felsen, dort wo das benötigte TNT-Fass steht. Am besten wirft Sam auch hier in die rechte Ecke Dynamit (keine Zivilisten töten!) und zieht sich erstmal zwei Leitern zurück. Der andere Held versteckt sich zu dieser Zeit am besten unterhalb des Berges und wartet, bis drei Feinde an ihm vorbeilaufen. Sam knallt in der Zwischenzeit die restlichen Wachen auf dem Plateau ab und schnappt sich das TNT-Fass.

Der Weg zum Pass wird von einzelnen Gegnern bewacht, die kein Problem sein sollten, bei der Sprengstelle selbst warten allerdings wieder etliche harte Feinde. Dynamit scheidet wegen der vielen Zivilisten aus, stattdessen legt Sam auf dem Pass zwei Nitrodosen ab und erweckt durch einen Schuss die Aufmerksamkeit der Wachen. Diese laufen nun den Pass hinunter und werden durch das Nitro in die Luft gerissen, die letzten Feinde sind dann einfach zu erledigen, ansonsten wendet man dieselbe Taktik nochmals an. An den Steinen stellt man schließlich das TNT-Fass ab, bevor man dieses mit einem Schuss zündet, sollte Sanchez zuvor noch die beiden Zivilisten KO schlagen und wegtragen, andernfalls fallen diese der Explosion zum Opfer und die Mission ist nicht erfolgreich beendet.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mission 6.3

Den gleichen Weg, den man zuvor den Pass hinaufgeklettert ist, muss man nun wieder hinunter. Ziel ist eine Hütte im Dorf, wo Cooper gefangen gehalten wird. Natürlich sind überall neue Feinde, dafür steht mit Doc wieder ein guter Schütze zur Verfügung.

Der Weg den Pass hinunter gestaltet sich recht einfach, man schnappt sich Doc, schaltet in die Schulter-Ansicht und räumt unter den Feinden einfach auf. Die Wachen auf dem Felsen erledigt man mit dem Scharfschützengewehr. Ist man unten angekommen hält man sich nahe am Felsen und geht mit Doc in die Nähe des Wasserfalls. Ab nun kann man leider nicht mehr wild herumballern, da sonst Cooper augenblicklich erschossen wird.

Doc wirft zunächst eine Gasflasche auf die drei Feinde bei dem großen Stein, eine weitere Gasphiole auf die Männer bei der Brücke.

Nun sollte ein neues Missionsziel erscheinen, Cooper steht vor dem Galgen. Um den dicken Zivilisten, der nicht durch Gas KO geht, kümmert sich Sanchez, Doc erschießt mit dem Scharfschützengewehr unterdessen einige Feinde oberhalb der Zeremonie, die nicht im Sichtfeld anderer Wachen sind.

Nun wird es knifflig. Doc versteckt sich nahe dem Galgen hinter einem Zelt und wirft auf die drei Wachen um Cooper eine Gasflasche, am besten versucht man auch noch die herumlaufende Wache zu erwischen, zur Not mit einer zweiten Gasflasche. Um die nun anlaufenden Feinde zu töten, schaltet man schnell in die Schulter-Ansicht und verteidigt so den bewusstlosen Cooper.

Als letztes müssen die Helden die Insel noch verlassen, der Weg zu den Eisenbahnschienen wird von einigen Gegnern bewacht, die Doc mit Waffe und Gas aber aus dem Weg räumt. Sanchez schnappt sich den Körper von Cooper und alle Helden erreichen das Ziel.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mission 6.4

Die nächste Rettungsmission, diesmal muss Kate befreit werden. Doch die letzte Mission im Spiel gestaltet sich recht einfach, auch da einige Indianer beim Ansturm mithelfen. Man schnappt sich einfach mit Doc den besten Schützen, schaltet in die Schulteransicht und erledigt die erste Wache. Weitere werden dadurch zwar alarmiert, doch das stört nicht, da die Indianerfreunde kräftig mithelfen, Doc braucht nur wenige Schüsse abzugeben.

Hinter einem Zelt warten weitere Feinde, die Doc wahlweise mit Gas oder seiner Waffe erledigt, des weiteren säubert er den kompletten Bereich rechts vom Zug, damit Sam die dort liegende Dynamitstange aufnehmen kann.

Diese wendet Sam gleich zweimal auf das linke Haus auf Stelzen an, die meisten Feinde sollten so getötet werden, um die anderen kümmert sich der Doc. Es sollte nun der komplette Außenbereich von Gegner frei sein.

Jetzt wird es zum Abschluss noch mal schwierig. Sobald in der Halle Alarm ausgelöst wird, wird Kate erschossen. Daher muss man bedächtig vorgehen. Cooper kann durch ein Fenster zwei Wachen am äußersten Ende der Halle erledigen. So kann Doc durch die Tür und die Treppe hinunter kriechen, ohne entdeckt zu werden. Für Cooper programmiert man nun eine Quickaction, und zwar soll er beide Wachen nahe seiner Position durch das Fenster töten.

Ist man bereit, führt man die Quickaction aus, fast gleichzeitig muss man mit Doc eine Gasphiole auf die Gruppe um Kate werfen, eine weitere Gasflasche fliegt sobald wie möglich auf die drei restlichen Feinde auf der anderen Seite der Hütte. Jetzt muss Doc nur noch die bewusstlose Kate erreichen und die Mission sowie das Spiel sind endlich geschafft. Als Belohnung folgt ein kurzer Abspann, der vieles offen lässt.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Zurück zu: Komplettlösung Desperados 2: Mission 4.3 / Mission 4.4 / Mission 5.1 / Mission 5.2 / Mission 5.3

Seite 1: Komplettlösung Desperados 2
Übersicht: alle Komplettlösungen

Cheats zu Desperados 2 (4 Themen)

Desperados 2

Desperados 2

Letzte Inhalte zum Spiel

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

Es ist kein Geheimnis, dass technische Geräte früher eine längere Lebensdauer hatten. Doch mit den (...) mehr

Weitere Artikel

Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Hardware-Hersteller Lioncast bringt zur Weihnachtszeit mit dem LX50 ein neues Gaming-Headset auf den Markt. Unter dem M (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Desperados 2 (Übersicht)

beobachten  (?