Kapitel 3 - Besuch bei Arko: Komplettlösung 1

Kapitel 3 - Besuch bei Arko

Sen steht wieder vor dem wortkargen Gefährten. Benutze ihn erneut, aber auch dieses Mal bekommst Du nur knapp Antwort: „Ich habe alle getan“. Im Hintergrund auf dem Meer sieht Sen die Wracks alter Bohrplattformen, allerdings sehen sie verändert aus. Die Form der Wracks erinnert die Spieler, die bereits Schizm 1 gespielt haben, sicherlich an die Schiffe mit denen Hannah den Planeten Argilus erkundet hat. (Save) Schau Dir noch einmal den anderen Gefährten an. Der sieht gar nicht so defekt aus. Tatsächlich kannst Du Dich jetzt mit ihm unterhalten. Er hat mit Absicht geschwiegen, um eine Entscheidung über Dich zu treffen. Sein Name ist Wokash. Der wortkarge Gefährte kann leider nicht mehr so gut sprechen. Ihr Name ist Danusha. Sie hat die Datenbank von Sens Anzug mit vermissten Stammesmitgliedern gefüllt, so dass Du von beiden Völkern als einer der Ihren erkannt wurdest. Leider scheint das bei den Wächtern nicht so ganz zu funktionieren. Wokash hat sich entschieden Dir zu helfen und rutscht ein Stückchen nach links. Dadurch gibt er einen Weg in den Berg hinein frei. Diesen hatte er absichtlich versperrt, da er Dich erst beurteilen wollte. Geh durch den Felsentunnel hindurch. Geradeaus vor Dir ist wieder ein Schaltpult. Du gehst jedoch zuerst nach links an der Felswand entlang, um Dir anzusehen, wozu es gut ist. Der Weg hier hinten ist durch Metallfächer versperrt. Einige sind der Schlucht hin zu geneigt und einige blockieren den Weg. Jetzt zurück zum Schaltpult.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Stell Dich genau vor das Schaltpult und sie Dir die Fächer von hier aus an. Stelle fest, welche Fächer von links nach rechts den Weg blockieren. Du kommst zum nachfolgenden Ergebnis, wobei 0=offen und 1=Weg blockiert bedeutet.

Tabelle
Fächer Nummer 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
Fächerstellung 1 1 0 1 1 0 1 1 0 0 1 1 1 0 0 1

Jeder Fächer ist mit einem Stahlseil am Schaltpult befestigt. Mit dem Zeiger auf dem Schaltpult kannst Du einen der Fächer auswählen. Der Knopf auf der Zeigerbefestigung bewirkt, dass Du an dem Fächer, bzw. Stahlseil des Fächers ziehst, auf dem der Zeiger gerade steht. Mit dem Knopf rechts unten, setzt Du alles wieder in die Ausgangsstellung. In der LED-Anzeige unten leuchten 2 Lämpchen. Dies bedeutet, dass Du nur an zwei verschiedenen Fächern ziehen darfst, um den ganzen Weg frei zu bekommen. Es blockieren aber 10 Fächer den Weg. Daher muss es eine Möglichkeit geben, an mehreren Fächern gleichzeitig zu ziehen. Geh ein kleines Stückchen nach links. Dort vor den dicken Felsbrocken, die im Abhang liegen, kannst Du ein bisschen den Abgrund hinab gehen. Wende Dich nach rechts den Stahlseilen zu. Diese kannst Du benutzen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Du siehst an den rechten Stahlseilen Verbindungsstücke. Sie sind 5, 4, 3 und 2 Einheiten lang. Das bedeutet, Du kannst immer 2 Stahlseile mit einander verbinden. Wenn Du an einem der beiden Stahlseile ziehst, wird das andere ebenfalls nach vorne gezogen und somit beide Fächer. Die dazwischen liegenden Stahlseile bleiben wo sie sind, d.h. diese Fächer werden nicht bewegt. Mit dieser kleinen Hilfe kannst Du also gleich mehrere Fächer mit einem Zug aus dem Weg räumen. Klickst Du auf eines der Verbindungsstücke, wird es zunächst immer ein Stahlseil weiter nach rechts geschoben. Bist Du rechts angekommen, wird es wieder Stahlseil pro Stahlseil nach links zurück geschoben. Es gibt insgesamt 10 Fächer herauszuziehen. Da Du zwei Versuche hast, teilst Du sie in 2x5 auf.

  • 1. Zug (Ziel: Fächer 1, 2, 4, 5 und 7 sollen herausgezogen werden)
  • Verbinde Fächer 1 mit Fächer 5 mit dem 5er-Verbindungsstück
  • => Fächer 1 und 5 werden heraus gezogen.
  • Verbinde Fächer 4 mit Fächer 5 mit dem 2er- Verbindungsstück
  • => Da Fächer 5 mit dem 5er- Verbindungsstück herausgezogen wird, wird automatisch das 2er- Verbindungsstück aktiviert und Fächer 4 wird mit herausgezogen.
  • Verbinde Fächer 4 mit Fächer 7 mit dem 4er- Verbindungsstück
  • => Fächer 4 wurde mit dem 2er- Verbindungsstück herausgezogen, was das 4er- Verbindungsstück aktiviert und Fächer 7 herauszieht.
  • Verbinde Fächer 2 mit Fächer 4 mit dem 3er- Verbindungsstück
  • => Fächer 4 wurde mit dem 2er- Verbindungsstück herausgezogen, was zusätzlich das 3er- Verbindungsstück aktiviert hat, wodurch Fächer 2 herausgezogen wird.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Jetzt wieder zum Schaltpult hinauf. Um das ganze ins Rollen zu bringen kannst Du den Zeiger auf Fächer 5 oder Fächer 1 stellen. Der Einfachheit halber lässt Du ihn ganz links auf Fächer 1 stehen und betätigst den Knopf in der Mitte. Fächer 1 bis 7 haben den Weg freigemacht.

  • 2. Zug (Ziel: Fächer 8, 11, 12, 13 und 16 sollen herausgezogen werden)
  • Verbinde Fächer 8 mit Fächer 12 mit dem 5er-Verbindungsstück
  • => Fächer 8 und 12 werden heraus gezogen.
  • Verbinde Fächer 11 mit Fächer 12 mit dem 2er- Verbindungsstück
  • => Da Fächer 12 mit dem 5er- Verbindungsstück herausgezogen wird, wird automatisch das 2er- Verbindungsstück aktiviert und Fächer 11 wird mit herausgezogen. (Wahlweise kannst Du auch hier Fächer 12 und 13 Verbinden, was zum gleichen Ergebnis führt)
  • Verbinde Fächer 11 mit Fächer 13 mit dem 3er- Verbindungsstück
  • => Fächer 11 wurde mit dem 2er- Verbindungsstück herausgezogen, was das 3er- Verbindungsstück aktiviert und Fächer 13 herauszieht. (Hast Du Fächer 12 und 13 mit dem 2er-Verbindungsstück verbunden, wird Fächer 13 durch das 2-er Stück aktiviert und zieht automatisch Fächer 11 heraus)
  • Verbinde Fächer 13 mit Fächer 16 mit dem 4er- Verbindungsstück
  • => Fächer 13 wurde mit dem 3er- Verbindungsstück herausgezogen, was das 4er- Verbindungsstück aktiviert hat, wodurch Fächer 16 herausgezogen wird. (Hast Du Fächer 12 und 13 mit dem 2er-Verbindungsstück verbunden, wird mit diesem Verbindungsstück gleichzeitig das 4er-Verbindungsstück aktiviert, welches Fächer 16 herauszieht.)

Noch einmal zum Schaltpult. Dieses Mal stellst Du den Zeige ganz nach rechts auf das Stahlseil zu Fächer 16 und betätigst den Knopf in der Mitte. Der Weg ist jetzt komplett frei. (Save)

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Arkos Höhle

Gehst Du den schmalen Weg entlang kommst Du in eine Höhle. Hinter Dir taucht ein Mann auf. Sein Name ist Arko. Auch er gibt sich als Nomade aus, obwohl er keiner ist. Er hält sich hier vor den Transai und den Ansala versteckt, weil beide ihn zwingen wollen zu ihrem Stamm zurück zu kehren. Wokash hält für ihn seine Höhle versteckt. Arko erkennt sofort, dass Du kein Nomade bist, weil Wokash ihm vollkommen vertraut und ihm alle mitteilt, was auf dem Planeten vor sich geht. Der erklärt Dir, dass die Wracks auf dem Ozean Gelleas heißen. Diese wurden von den Ansalas umgewandelt. Er weiß auch von der Station im All. Von ihm erfährst Du nun auch die ganze Geschichte, bzw. das was er weiß. Vor 300 Jahren waren die Stämme noch vereint und der Planet blühte auf. Doch dann erschien ein fremdes Raumschiff in der Umlaufbahn. Es nahm keinen Kontakt mit den Bewohnern hier auf. Nach einiger Zeit wurden Stimmen laut. Die einen wollten Kontakt mit dem Raumschiff aufnehmen, da sie einen technischen Vorteil darin sahen, die anderen allerdings wollten das Raumschiff in Quarantäne setzen. Die Parteien spalteten sich und es kam zum Streit und schließlich zu Feindschaft. Sie wurden zu den Vorläufern der Transai und der Ansala. Eines Tages griffen ein paar Rebellen der Ansala die Transai an. Diese übten einen Vergeltungsschlag aus, wodurch es zum Krieg kam. Jeder forderte das Recht für sich ein, das Beste für den Planeten zu kennen. Als der Krieg bereits 80 Jahre tobte kam Sen mit seiner Kollegin Chemay auf die Idee das Raumschiff zu kontaktieren, ihm die Lage zu erklären und um Hilfe zu bitten. Doch bevor dessen Besatzung eingreifen konnte, wurde das Raumschiff von den Ansalas abgeschossen. Die Überlebenden, die Gefährten, wollten immer noch helfen. Die Transai stellten sich natürlich auf ihre Seite, doch die Ansalas versuchten die Gefährten zu zerstören. Arko weiß nicht genau, was mit Sen und Chamai geschehen ist, da es drei verschiedene Varianten gibt. Sen fragt ihm nach einem Weg zurück in die Station, da diese bald abstürzen wird. Daraufhin erkennt Arok, wer Sen wirklich ist. Er will ihm helfen zurück in die Station zu kommen, um hilfreiche Dinge zu holen. Doch leider kennt er die Geheimnisse aus alter Zeit auch nicht. Er weiß von einer komischen alten Tür hier in der Höhle, die jedoch bisher immer verschlossen war. Ein altes Symbol ist darauf, das er nicht kennt. Allerdings erzählt er etwas von Zahlen, die früher verwendet wurden und nennt Dir die Zahl 36, die Du Dir merken solltest. Das Tal ist so gut wie am Ende, daher erklärt er Dir, dass die Transais 4 Shuttles und die Ansalas 2 besitzen. Die Transais halten sie jedoch besser in Schuss und auch ihre Gefährten sind stärker. Er gibt Dir den Rat es zuerst bei ihnen zu versuchen. Wokash wird Deinen Chamäleonanzug immer wieder aktualisieren. Du sollst also erneut versuchen an ihrem Wächter vorbei durch das Kraftfeld vor der Brücke zu kommen. (Save)

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Komplettlösung 1: Kapitel 4 - Bei den Transai

Zurück zu: Komplettlösung 1: Seite 4

Seite 1: Komplettlösung 1
Übersicht: alle Komplettlösungen

Schizm 2

Schizm 2 - Trügerische Wahrheit

Letzte Inhalte zum Spiel

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

PewDiePie: Noch ein paar Abonnenten, dann wird der Kanal gelöscht

PewDiePie: Noch ein paar Abonnenten, dann wird der Kanal gelöscht

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=6-_4Uoo_7Y4 Stellt euch vor ihr seid der größte Star auf Youtube und (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 5: Gaming-Paket von Lioncast
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Schizm 2 (Übersicht)

beobachten  (?