AoE 3: Trick für mehr Bevölkerungslimit

Trick für mehr Bevölkerungslimit

von: XXRP / 28.05.2011 um 15:44

Es gibt einen einfachen Trick für mehr Bevölkerung als das Bevölkerungslimit erlaubt.

Er funktioniert bei allen Völkern und allen AoE3-Spielen (War Chiefs, Asien Dynasties), sowie in allen Zeitaltern.

Erstellt eine Armee von 199 Bevölkerung und dann könnt ihr in der Heimatstadt eine bevölkerungshohe Karte abschicken (z. B. eine Söldnerarmee oder eine schwere Kanone-Armee).

Danach habt ihr etwa 218 bis 220 Bevölkerung und habt somit eine grössere und stärkere Armee.

Ich habe das überprüft und es funktioniert einwandfrei.

2 von 2 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

ist gut, man kann sogar noch von der erweiterten kirche versenden, auch wenn man schon über 200 hat! also z.b. 199 normale bevölkerung, dann deine söldnerarmee, noch die kircheneinheiten! aber man muss es in dieser reihenfolge machen natürlich :)

16. Oktober 2012 um 13:20 von chusik melden


Dieses Video zu AoE 3 schon gesehen?

Gute Armee und die passende Taktik

von: Coputerspieler234 / 02.06.2011 um 09:54

Grundätzlich sollte man in einer Armee immer so viele verschiedene Einheiten wie möglich haben, um gegen alles eine Kontereinheit zu haben.

Damit das nicht zu unübersichtlich wird solltet ihr die Einheiten sortieren, z. B. nach Nahkampfinfanterie, leichte Artillerie, Kanonen, Kavallerie etc. Dann gebt ihr jeder Gruppe mit STRG + 1-9 eine Zahl, um sie imemer zu finden.

So könnten eure Kategorien aussehen:

Nahkampfinfanterie: (Pikenier, Hellebardier, Doppelsöldner, Rodolero etc.)

Fernkampfinfanterie: (Grenadiere, Musketiere, Plänkler, Armbrustschützen etc.)

Nahkampfkavallerie: (Ulane, Husaren etc.)

Fernkampfkavallerie: (Bogenschützensöldner, manche Indianerstämme haben berittene Bogenschützen, Dragoner, Schwarze Söldner etc.)

Anti-Einheiten-Kanonen: (Falkonett, Culverine etc.) Wenn man Pferdeartillerie nimmt sollte man eine eigene Gruppe machen, weil sie anders eingestezt wird als der Rest.

Anti-Gebäude-Kanonen: (Mörser, Große Bombarde)

Sehr besondere Einheiten wie Rakete oder Orgelkanone: Entweder eigene Gruppe oder wo es grade passt.

Aber natürlich braucht man nicht alle Kategorien. Normalerweise sollte man immer Nahkampfeinheiten( Infanterie oder Kavallerie) mitnehmen, dazu leichte Artillerie(egal ob beritten oder nicht) und Kanonen für Einheiten und Gebäude. Je vielfältiger man ist, desto besser, aber weniger Gruppen lassen sich leichter kontrollieren.

Jetzt zur Taktik:

Ihr marschiert zum Lager des Gegeners. In einer Entfernung, in der die Einheiten die Gebaüde des Gegners nocht nicht angreifen, stellt ihr euch auf. Die Nahkampftruppen vorne, dahinter die leichte Artillerie und die Einheitenkanonen. Die Gebäudekanonen braucht ihr nicht, stellt sie aber so hin dass sie nicht getötet werden. Man sollte die Artillerie durch irgenetwas decken, denn meistens kommt doch etwas Kavallerie durch.

Jetzt geht irgendeine schnelle Einheit nach vorne und feuert auf irgendetwas von dem Feind. Sopätestens jetzt kommte seine Armee anmarschiert. In der Aufstellung könnt ihr sie gebührend empfangen. Achtet darauf, dass die Nahkampftruppen nicht nach vorne stürmen, sonst bringt die Artillerie nichts.

Nachdem seine Armee vernichtet ist, zerstört ihr die nächstligenden Außenposten (oder Forts). Das macht ihr idealerweise mit den Mörsern, dabei gehen am wenigsten Einheiten drauf. jetzt rückt ihr mit den Mörsern und einer Gruppe, die sie beschützt vor. Die Mörser zerstören das Dorfzentrum, während die anderen Einheiten die Gebäude in der Nähe zerstören. Die Mörser zerstören nur die Gebäude die schießen können, den Rest können genausogut die anderen machen.

Auf der "verbrannten Erde" hinter euch solltet ihr auch irgendwas hinstellen, sonst kommen gegnerische Dorfbewohner und bauen alles wieder auf.

Außerdem muss man immer auf Armeen von den Verbündeten des Gegners aufpassen, vor allem wenn sie von hinten kommen können doe Kanonen leicht draufgehen.

Aber wenn alles gut läuft, habt ihr einen Feind weniger.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Gut, aber ich würde eins anders machen: die Culverins nicht in eine Gruppe mit Falkonetts, da die einen gegen Artillerie und die anderen gegen Infanterie eingesetzt werden.

23. November 2012 um 18:12 von sandrock melden


5 Schritte für eine optimale Lagerverteidigung

von: Lord-of-Coolness / 03.06.2011 um 11:20

Mit den folgenden 5 Schritten, könnt ihr euch ohne größere Kosten oder Verluste eine optimale Verteidigung aufbauen, die eurem Lager mit Sicherheit den bestmöglichen Schutz gewährt:

1. In der Mitte das Dorfzentrum und dann durch den auto-platzierungs-tipp, den man durch die Maus bekommt, (das bedeuetet, dass wenn du ein Gebäude angewählt hast, es aber noch nicht platziert hast, die Maus automatisch an einen gewissen Punkt "zieht", wo der Platz zum Platzieren anscheinend am besten ist).

Stellt also alle wichtigen Gebäude in die Mitte, rund ums Dorfzentrum, aber selbstverständlich so, dass die Einheiten-Produktionsgebäude einen freien Platz vor ihren Ausgängen haben.

2. Baut nun rund um euer Gebäude-packet, welches wenn ihr alle gebäude richtig platziert habt, nur relativ wenig Platz verbraucht, weil alles dicht beieinander ist, Häuser. Die normalen Häuser, also um Bevölkerungspunkte zu bekommen, stellt ihr in einigem Abstand vor euren Gebäudeklumpen, sodass sie einen Wall rundherum ergeben. Wenn euer Gebäude-packet viereckig ist - das wäre das beste - dann könnt ihr ganz einfach ein größeres viereck aus Häusern drumherumziehen, natürlich etwas platz zwischen den Gebäuden und den Häusern freihalten. Doch lasst immer in der Mitte einer jeden Häuser-reihen-Seite einen kleinen Abstand frei, der als eine Art tor dient.

3. Platziert nun eine Mauer genau anschließend rund um die Häusermauer. Bei den Häuser-reihen-seiten-öffnungen macht ihr Tore in die Mauern. Nun Stellt for jeden Mauerabschnitt (Ein Mauerabschnitt ist der Teil der Mauer, der zwischen zwei Mauerknotenpunkten liegt) einen Wachturm. Wenn ihr nicht genügend Wachtürme bauen könnt, da ihr die Heimatstadt-upgrade-karte für mehr Außenposten noch nicht habt, dann stellt halt die Außenposten so hin, dass die Türme gut verteilt sind, sodass jeder Teil der Mauer von den Schüssen von mindestens einem Wachturm erreicht werden kann.

4. Jetzt müsst ihr einen Zweiten Wall bauen. Doch bevor ihr das macht, müsst ihr eine Verbindung bauen. Klickt auf einen der Mauerknoten. Ihr wisst, dass man von dort aus noch mehr mauern anschließen kann. Lasst einen Bauern ein kurzes Mauerstück im Rechten Winkel von dem Knotenpunkt aus bauen, sodass dieses neue Mauerstückchen nach außen von eurer Stadtmauer herausragt. Das Mauerstück sollte maximal eine Hausbreite lang sein. Aber so lang, dass es länger ist als die Wachtürme, welche daneben stehen. Macht das bei allen mauerknoten. Dann dürfte eure Stadtmauer kakteen-ähnliche Stacheln haben, sozusagen. Doch nun verbindet ihr die herausstehenden MAuerstückchen mit Mauern. Dann habt ihr einen zweiten Wall, der in direkter Verbindung mit dem ersten ist. Zwischen dem zweiten Wall, in sozusagen Kämmerchen, stehen die Wachtürme. Macht auch Tore parallel zu den Toren der ersten mauer. Wenn das alles fertig ist, dürfte eure stadt so aussehen: Mitte: Gebäude-klumpen. Dann ein viereckiger Wall aus häusern drumherum. Dann ein viereckiger Wall aus Mauer drumherum. Dann ein zweiter viereckiger Wall drumherum. Zwischen dem ersten viereckigen Wall und dem Zweiten sollten abwechselnd ein mauerverbindungsstück, welches von einem Knoten der ersten Mauer zu einem Knoten der zweiten Mauer verläuft, und ein Außenposten stehen. Dann habt ihr eine optimale Festung.

5. Bildet nun eine Truppe von schneller Kavallerie aus, die ihr irgendwo in dem Platz zwischen Gebäude-klumpen und Häusermauer postiert haltet. SIe sind für ausfälle zuständig, falls feindliche Kanonen deine Mauer beschädigen. Dann bilde noch Musketiere oder andere Schützeneinheiten aus, und lasse sie in kleinen Abständen vor der äußersten Mauer stehen. Zwar ist das riskant, doch so könnt ihr die Feinde zumindest aufhalten und beschäftigen, bis die Reiterei kommt. Zudem dienen die Musketiere als eine Art frühwarnsystem und du kannst auch bauern bereitstellen, die beschädigte Mauerstücke wieder reparieren. Wenn dein Feind tatsächlich dein Dorfzentrum erreichen möchte muss er: - Die Musketiere überwinden - dann - die Reiterei überwinden - dann - den äußersten Wall während des ständigen Beschusses der Außenposten überwinden - dann - die außenposten überwinden - dann - den inneren Wall überwinden - dann - die Häusermauer überwinden - dann die inneren Gebäude zerstören, und dann irgendwann dein Dorfzentrum erreichen.

Ps: Während der ganzen Sache kannst du ja neue Soldaten ausbilden. Folglich wird der Feind nie in der LAge sein bis ganz nach innen vorzurücken. Wenn du diese Verteidigung hast, ist dein LAger unbesiegbar und du kannst ruhig den Feind deinerseits angreifen.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Richtiger Heldeneinsatz

von: OllyHart / 29.05.2008 um 22:19

Die Hauptdarsteller der Familie Black sind enorm wichtig in den drei Kampagnen. Zum Start solltet ihr diese Helden jeweils benutzen, um die Karte aufzuklären. Ihr wisst dann schnell, womit ihr es zu tun habt und sichert euch so die zahlreichen Schätze. Mit den Bewachern der Schätze solltet ihr meist allein mit den Helden klar kommen. Wenn nicht, nehmt euch einfach ein paar Kämpfer dazu.

In Kämpfen solltet ihr die Helden aber lieber im Hintergrund halten. Sie halten nicht sonderlich viel aus und es wäre ärgerlich sie zu verlieren. Ihr könnt seine Lebenszeit verlängern, in dem ihr ihm einen Kämpfer an die Seite stellt. Sollte er dennoch sterben, könnt ihr durch eine kleine Gebühr im Stadtzentrum ihn wieder ins Leben zurückholen. Als Alternative schickt einfach ein paar Einheiten an den Ort, wo er liegt und schon steht er wieder auf. Vergesst auch nicht, euren Helden im Stadtzentrum aufzuwerten. Das investierte Geld lohnt sich.

Eine überaus erfolgreiche Taktik ist es, den Helden als Lockmittel zu nutzen. Stellt eure Armee sicher auf und geht mit dem Helden vor. Mit seinen Distanzangriffen beschießt ihr den Gegner. Dieser wird dadurch in die Falle gelockt. Der Held läuft zu eurer Armee und lockt die Gegner hinter sich her. Dadurch lockt ihr den Gegner in eine gemeine aber effektive Falle.

2 von 2 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Die letzte beschriebene Taktik ist sehr hilfreich und clever

29. Mai 2011 um 08:58 von XXRP melden

Jetzt weiss ich wie ich meine Helden benutzten soll ......

14. Juli 2009 um 12:10 von blackcrowX melden


Fast Fortress und Standarts

von: CoriCelesti / 29.05.2008 um 22:05

Bitte beachtet, dass diese Hilfe geschrieben wurde, als man nur die Demo spielen konnte. Das bedeutet, dass es noch nicht gepatcht wurde und daher von der Vollversion von AoE III abweichen kann.

Gedacht ist diese Hilfe um bei einem 1 vs. 1 Skirmish Mode gegen eine "Experten" KI gewinnen zu können.

Das Prinzip ist folgendes:

Man versucht mit den Spaniern möglichst schnell ins Fortress (III) Age zu kommen um danach massig Kavallerie-Einheiten ausbilden zu können. (Auf der Karte "New England" ist es einfacher mit dieser Strategie zu gewinnen).

Dazu wird folgendes benötigt:

eine Homecity der Spanier über Level 10.

Und diese Karten im Deck:

  • 2 Dorfi Sendung ( besser 3)
  • 600 Gold Sendung
  • Hand Cavalery Hitpoints und
  • /-Attack (ab Level 25 gibt es eine Karte die beides umfasst)
  • 5 Hussars (Age 3)
  • 6 Lancers (Age 3)
  • Caballeros (Verstärkung der Lancers)
  • Furrier (verschnellert den Foodabbau)

Das Deck füllt ihr dann nach eigenem ermessen mit anderen Karten.

Und nun zur eigentlichen Strategie. Ich möchte keinen kompletten Buildorder geben an den man sich strickt halten sollt, es sollte viel mehr ein Leitfaden sein, an dem ihr euch Orientieren könnt. Gespielt habe ich bis jetzt nur auf "New England", auf Texas dürfte es aber auch klappen, da die food Quellen nicht ganz so unterschiedlich sind.

Der Aufbau:

Die ersten Dorfbewohner packen zuallererst die Food Kisten aus, damit ihr schneller weitere Dorfis in die Warteschlange schicken könnt. Habt ihr dann auch die Holzkisten aufgemacht baut jetzt ein Dorfbewohner ein Haus und die restlichen schickt ihr auf Rehe bis auf einen der in der nähe des Towncenters Holz hackt. Auch der Dorfi der das Haus baut wird danach auf wood geschickt.

Zwischenbilanz: fünf Settler bei Rehen und zwei beim Holz holen. Der nächste Villager, der nun aus dem TC erscheint, wird auf Wood geschickt. Alle weiteren schickt ihr auf Rehe bis ihr ca 12 von ihnen beim Food beschaffen habt. In der Zwischenzeit wird die erste Karte benutzt, "Furrier" ihr baut also schneller Nahrung ab. Die nächste Karte werden die 2 Dorfbewohner sein. Und mit den Spaniern bekommt man die Karten ziemlich fix.

Weiterhin schickt ihr drei Dorfbewohner auf Gold (zwei davon werden wahrscheinlich von der Karte "2 Settlers" abgedeckt) und den Rest verteilt ihr 50/50 auf Wood und Food bis ihr beim Poplimit 20 angekommen seid. Jetzt müsstet ihr längst über 800 Food haben und könnt ins nächste Zeitalter voranschreiten. Wählt den Typen, der euch 200 Coins und einen Wachturm verspricht (Namen habe ich vergessen, er befindet sich auf der linken Seite im Wahlfenster). Vergesst nicht ein weiteres Haus zu bauen.

Weiterer Spielverlauf: (ihr seid grad im zweiten Age angekommen)

Bleibt defensiv und baut den Wachturm in eurer Base so auf, dass er möglichst vielen Dorfis Schutz bietet. Natürlich solltet ihr, noch bevor das zweite Zeitalter erreicht, zwei bis drei Settlers in die Warteschlange eingeben um so ein Idle's TC zu vermeiden.

Ok, nun wird es schnell gehen. Ihr dürftet zwei Karten schon benutzt und eine aufgespart haben. Diese wird die 600 Coins beinhalten. Vergesst nicht auch die 200 Coins aufzusammeln, die man euch beim Up-gehen versprochen hat. Das dürften also nun 800 Gold abdecken, den Rest habt ihr mit den 3 Dorfis aus dem ersten Age geholt. Auch food dürfte euch nicht mangeln. Nun also schleunigst auf Up klicken und einen der beiden Generäle wählen, ich bevorzuge den mit 4xBogi + 4xPiken.

Was ihr sonst noch im zweiten age zu erledigen habt: Einen Stall bauen (Hussare ausbilden) und die beiden Karten "Hand Cavalery Hitpoints" und "- Attack" schicken lassen. Je nach Situation nicht vergessen einen Markt zu bauen und die Eco Upgrades entwickeln.

Das Finale oder der Anfang vom Ende:

Seid ihr nun im Fortress Age angekommen, dass dürfte die neunte Minute sein, müsst ihr erstmal defensiv bleiben und ein kleines Heer von ca 7 Einheiten sammeln. Das macht ihr am besten durch Karten oder euren Stall. Das Upgrade der Hussare wird man sich erst kaum leisten können, versucht also erstmal etwas auf Masse statt Klasse zu setzen. Mit den Starken Karten wie "5 Hussars", "6 Lancers" oder einem Fort dürfte es nicht mehr schwer werden dem Gegner in den Arsch zu treten.

Versucht mit eurer ersten kleinen Armee dem Gegner möglichst viele Dorfbewohner zu töten oder sie vom Ressourcen sammeln abzuhalten.

Das ganze habe ich nun ein paar Mal gegen die KI gespielt und konnte auch auf 'Expert' ihr ein Schnäppchen schlagen. Versucht den Fort Wagon der KI oder den TownCenter Wagon abzufangen um sich so einen entscheidenden Vorteil zu erspielen.

Dazu noch eine kleine Übersicht, wie mein Notizzettel ungefähr aussah, vielleicht hilft es der Übersicht halber

I: Settlers

  • 1x Haus bauen -> auf Wood schicken
  • 1x Wood / 5xFood
  • 1. Lvl up: Furrier
  • weitere Settlers aus dem TC: 1x Wood, Rest Food bis ca zwölf mal zwei Food quellen verteilt sind
  • 2. Lvl up: 2 Settlers
  • 3x Gold
  • Rest auf Wood & Food verteilen, bis pop 20

II:

  • 3x Gold
  • 3. Lvl up: 600 coins
  • Gold möglichst schnell beim tc aufsammeln und up

4 von 5 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Gut, aber das meiste versteht man nicht, deutsch wäre besser!

02. November 2013 um 00:12 von Ceece melden

super tipps

14. Juli 2012 um 12:02 von DaimyoAkechi melden

sehr hilfreich aba mach ma auch strategie mit england und den faranzosen die haben nemlich auch was drauf aba sonst richtig tol

08. Januar 2010 um 17:32 von gales5 melden


Weiter mit: AoE 3 - Kurztipps: Langsamen aber stetigen Rohstoffzufluss / Musketiere / Gute Verteidigungs-Taktik für Mauern / Küstenverteidigung / Age of Empire 3 Strategie Guide

Zurück zu: AoE 3 - Kurztipps: Kurztipps / Tipps zu den Spielphasen / Schnell eine starke Armee / Briten Taktik / Großangriff

Seite 1: AoE 3 - Kurztipps
Übersicht: alle Tipps und Tricks

AoE 3

Age of Empires 3 spieletipps meint: Der dritte Teil der brillanten Reihe punktet mit spannendem Szenario, optischer Pracht und bewährtem Grundprinzip. Innovativ ist das nicht. Artikel lesen
89
PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

Es ist kein Geheimnis, dass technische Geräte früher eine längere Lebensdauer hatten. Doch mit den (...) mehr

Weitere Artikel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

AoE 3 (Übersicht)

beobachten  (?