Medieval 2: Azteken einfach besiegen - Vietcong Style

Azteken einfach besiegen - Vietcong Style

von: wolgasurfer2000 / 28.02.2010 um 19:53

Wunderbar, eine neue Welt! Doch ihr seid keine Spanier (Konquistadoren), Verstärkungen sind rar und die kämpferischen Azteken fügen euren Armeen große Verluste zu? Dann einfach weiterlesen: Zu aller erst müsst ihr denken wie ein Azteke...oder wie ein Vietcong. Was macht man bei einem übermächtigen Feind? Richtig. Man stellt ihm eine Falle.

Vorbereitung.

Beim lossegeln in Europa solltet ihr unbedingt drei bis vier Serpentinen mitnehmen, die werden später noch eine große Rolle spielen. Ansonsten jede Menge schwere Infanterie (z.B. Feudalritter), und ein paar berittene Einheiten. Optional können auch ein paar Priester und Spione nicht schaden, das macht die Eroberung einfacher.

Außerdem mindestens zwei Familienmitglieder, möglichst jung, da die Überfahrt ein paar Jahre dauert und sie euch ja nicht schon vor der Ankunft hopsgehen sollen.So. Nun also jahrelang gen Westen segeln.

Ankunft in der neuen Welt.

Seid ihr angekommen, zuallererst die Karibik einnehmen, zur Burg umwandeln und möglichst schnell zur Festung hochrüsten, damit der Nachschub an euren geliebten Feudalrittern gesichert ist. Das Dorf in Nordamerika ebenfalls einnehmen, Bevölkerung zwecks Ruhe im Karton auslöschen. Kirche und Bordell bauen um Spione und Priester rekrutieren zu können.

Der Vietcong-Faktor oder "How to shoot a duck in a barrel":

Ihr seid nun bereit euch mit den Azteken anzulegen. Nehmt die oben beschriebene Armee (4-5 abgesessene Feudalritter, 3 normale Ritter und die SERPENTINEN) und geht an Land. Nun lasst ihr euren schlauen General direkt an der Küste eine Befestigung bauen. Wunderbar! Ihr habt nun eine Falle. Aber jede Falle braucht einen Köder. Dazu rekrutiert ihr einfach zwei oder drei dieser lustigen Azteken-Söldner, die sind billig und zahlreich vorhanden.

Die Söldner schickt ihr nun in die Befestigung. Eure richtige Armee geht schleunigst wieder an Bord, denn bald wird es hier ungemütlich. Die Falle ist nun gestellt und bereit, zuzuschnappen. Nun wird ziemlich bald eine Azteken-Armee anrücken (1000-1200 Mann) und euch belagern. Das sollen sie auch. Nach einer Runde greifen sie an, den Kampf könnt ihr getrost automatisch laufen lassen, ihr werdet ihn so oder so verlieren.

Die Azteken werden es sich in der Befestigung gemütlich machen. Sie werden sich über die tollen Zelte freuen und über die billigen Palisaden, die ihr ihnen gebaut habt. Was sie nicht wissen: Das war es für sie. Die Falle hat zugeschnappt.

Tontaubenschießen

Nun geht ihr mit eurer Hauptarmee an Land und greift an. Belagern braucht ihr nicht, eure Serpentinen reichen für die Palisaden. Die Azteken werden sich alle in dem winzigen Zentrum der Befestigung versammeln und keinen Versuch machen, auszubrechen. Was jetzt folgt, ist ein Blutbad. Eure Serpentinen ballern einfach mittenrein, es ist ungefähr so, als würde man ein angebundenes Reh erschießen, aber der Anblick von herumfliegenden Azteken ist es allemal wert.

Konzentriert euer Feuer zuerst auf den General, die Kojoten-Priester und die schwere Infanterie bzw. Jaguar- und Adlerkrieger. Auch die Speerträger sollten ein bisschen dezimiert werden, damit sie euren Reitern nicht gefährlich werden können.

Ihr werdet auf diese Art 65-75% der feindlichen Truppen auslöschen und nachdem ihr mit den letzten Kugeln ein Loch in die Mauer geschossen habt (nicht vergessen!), schickt ihr die schwere Infanterie rein, wenn ihr wollt in der bewährten Klammer-Bewegung, also zwei Trupps von vorne und zwei von der Seite. Der Rest ist ein Massaker, wie es sich für echte Kolonialmächte gehört.

Der Trick lässt sich beliebig oft wiederholen, spätestens nach dem vierten mal lassen sich die Azteken theoretisch mit ein paar Speerträgern besiegen und eure Serpentinen haben Goldstatus.

Nochmal in Kurzform:

  1. Serpentinen und schwere Infanterie mitnehmen
  2. Karibik zur Festung umwandeln
  3. Befestigung an der Küste bauen (->Falle)
  4. Söldner rein (->Köder)
  5. Hauptarmee zurück aufs Schiff
  6. Angriff abwarten und Tontaubenschießen.
  7. Azteken auslöschen und Goldminen bauen

6 von 6 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

top

26. November 2012 um 15:24 von g_or_don melden

guter tip

09. Juli 2011 um 18:22 von superich99 melden


Dieses Video zu Medieval 2 schon gesehen?

Richtige Aufstellung bei Schlachten

von: michi9 / 31.03.2011 um 08:52

Bei Schlachten zählt nicht nur die Anzahl der Soldaten oder Fähigkeiten der Krieger. Die richtige Schlachtaufstellung ist der Schlüssel zum Sieg. Auch wenn ihr stark in Überzahl seit, verliert ihr meist mehr Männer als nötig.

- Richtige Aufstellung beim Verteidigen: (Warten bis der Feind zu Deiner Armee kommt)

In die erste Reihe gehören Fernkämpfer, wie Bogen- und Armbrustschützen, die ihr auf "Verteidigen" stellt. Das heißt, dass sie jeden Feind angreifen, der in ihre Nähe kommt. Dahinter leichte Infanterie. Speerträger eignen sich am besten, da sie eine Schildmauer bilden können und somit Attacken feindlicher Truppen abdämpfen. In die dritte Reihe gehört mittelmäßige Infanterie. Also starke bis mittlere Rüstung. Schwere Infanterie kommt in die vierte Reihe. Schwer gepanzerte Ritter, die mit Schwert und Schild bewaffnet sind, passen sehr gut.

In die fünfte Reihe gehört Artillerie. (Katapulte, Triboke und Kanonen) Passt auf dass sie nicht die Reihen die vor ihnen stehen zerschießen! In die sechste und letzte Reihe kommt schließlich der General bzw. König. Er ist das Herzstück der Armee. Er motiviert seine kämpfenden Untertanen. Falls er im Gefecht fallen sollte, werden eure Truppen leicht in Panik geraten und fliehen.

Wichtige Hinweise:

Falls der Feind näher kommt, also auf die erste Reihe zu, schickt eure Fernkämpfer nach ein paar Schüssen rechtzeitig hinter euren General zurück. Fernkämpfer sind anfällig für Nahkämpfe. Schützt euren General! Er ist das wichtigste bei jeder Schlacht.

- Richtige Aufstellung beim Attackieren: (feindliche Armee angreifen)

Wenn ihr in Überzahl seit, lasst den Computer die Schlacht spielen. In Unterzahl kämpft man lieber selbst, Falls die feindliche Armee nicht angreift, müsst ihr sie angreifen. Positioniert eure Einheiten wie oben beschrieben. Dann maschiert weiter nach vorn und wartet nochmals. Wenn der Feind immernoch nicht angreift, muss alles ganz schnell gehen, falls der Feind Fernkämpfer hat.

Schickt eure leichte Infanterie und die hälfte eurer Mittleren Infanterie in die feindlichen Reihen. Da eure Truppen ihre Formation nicht halten werden, entsteht ein großer "Ball", eure Armee. Wenn diese die Mitte der ersten Reihe der feindlichen Armee antrifft, werden sich die äußeren feindlichen Einheiten an den Seiten um den Ball wickeln.

Lasst in dieser Zeit eure Fernkämpfer und Artillerie auf den Feind feuern. Normalerweise wird der Gegenspieler nun ein paar Truppen auf eure Einheiten, die nicht im Gefecht sind, schicken. Die restliche Infanterie die ihr habt, stellt ihr vor den Fernkämpfern, Artillerie und eurem General. Lasst den Feind kommen. Da der Computer dem Menschlichen Spieler immer einen kleinen Vorteil bietet, werdet ihr bei ausgeglichenen Armeen siegen. Wenn ihr in Unterzahl seit, startet immer Wendemanöver eurer Einheiten und greift von hinten an

Wichtige Hinweise:

Falls ihr die Chance habt, greift den feindlichen General an! Wenn er stirbt, werden seine Männer den Mut verlieren. Wartet beim starten erst, bis der Feind kommt. Wenn er nicht angreift, attackiert ihn.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Erste Schritte und der Sieg!

von: Mittelerde-Fan / 28.01.2009 um 13:56

Hier mal ein paar Tipps, um die Kampagne bei Medieval 2: Total War richtig und gut zu meistern. Bei der Wahl eines Volkes ist es wichtig darauf zu achten, wo die Gebiete liegen:

  • England eignet sich hervorragend, weil Großbritannien sich leicht verteidigen lässt und nach der Entdeckung Amerikas eine gute Position hat. Nachteil: weit von Jerusalem usw. entfernt.
  • Das Heilige Römische Reich ist wohl eher den Eroberern zu empfehlen. Viele Provinzen, viele Gegner, viele Einheiten. Nachteil: Wenige Provinzen am Meer => Nachteil bei Amerika.
  • Spanien: Gute Lage, schnell zu erobernde Provinzen und Perfekte Lage für Amerika. Nachteil: Portugiesen sind manchmal sehr stark.
  • Wenn man alle Völker freigeschaltet hat, sollte man mal die arabischen Völker ausprobieren. Sie haben viele Provinzen am Anfang und es ist immer Aktionreich => Kreuzzüge.
Der Anfang:

Am Anfang einer Kampagne sollte man so schnell wie möglich viele Handelsverträge und Bündnisse schließen, damit die Staatskasse ordentlich voll wird. Die Gebäude sollte man auch immer so schnell wie möglich errichten.

Festungen und Städte:

Man sollte mehr Städte als Festungen haben. Am besten eignet es sich mit diesem Verhältnis: (2 Städte : 1 Burg). Die Burgen sollten zentral liegen, die Städte außen. Der Sinn der ganzen Sache: Die Städte konzentrieren sich auf die Wirtschaft und die Burgen können ununterbrochen Truppen zu jeder Stadt bringen, da sie ja so zentral positioniert sind.

"Päpstliche Bestechung": Wenn man den Papststaaten 1000 (oder mehr) Gulden schenkt kommt man meistens sofort auf den höchsten Rang bei der päpstlichen Zustimmung.

2 von 2 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Sehr gute Einsteigerhilfe! Hat mir sehr geholfen! Witer so...

16. April 2009 um 12:59 von K-Traxxxz melden


Schotten

von: Dark_Zombie / 28.01.2009 um 13:57

Vorteil:
  • Gut gegen die Mongolen
  • Gute Lage für die Entdeckung Amerikas
  • Starke Speerträger
Nachteil:
  • England
  • Kreuzzüge zu weit weg

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Das ist wirklich nützlich danke

02. Oktober 2008 um 16:53 von tom54 melden


Lösung

von: -Rodion- / 19.10.2010 um 13:04

Das Spiel hat keinen direkten Lösunsweg denn jeder spielt anders, nimmt ein anderes Volk, spielt aggresiver als andere usw. Es gibt nur ein paar Tipps die einem helfen für einen erfolgreichen Start:

  • Überlegt euch sehr gut was ihr für ein Land nimmt, denn die Position ist sehr wichtig zum Beispiel wenn ihr die Schotten nehmt, müsst ihr am Anfang immer mit dem Schiff aufs Festland und das kostet sehr viel um die Schiffe zu produzieren.Dann ist die Religion wichtig, wenn ihr zum Beispiel Muslime habt, dann braucht man keine Missionen vom Papst zu machen aber es kann sein das man auf einem Kreuzzug angegeriffen wird.
  • Man sollte Gebäude bauen die einem viel Geld,Zufriedenheit oder Bevölkerunswachstum bringen.
  • Man sollte so schnell wie möglich Rebellendörfer einehmen,damit vergrößert man sein Reich und am Anfang des Spiel bekommt man sowieso Missionen von den Adligen wo man Rebellendörfer einnehmenm muss, also hat man doppelt so viel davon.
  • Schließt Handelsverträge, dass bringt euch noch mehr Geld
  • Macht euch nie zu viele Gegner konzentriert euch lieber auf einen und verbündet euch mit den Ländern drumherum dann hat er keine Chance.Aber passt auf eure Verbündeten hintergehen euch bestimmt für Geld,also traut niemandem.
  • Es kommt vor das ihr Missionen von den Adligen bekommt wo steht, dass ihr die Städte der eurer Gegner angreifen sollt, habt ihr Pech und ihr seid Christen und eure Feinde sind auch Christen bekommt ihr eine Mission vom Papst, dass ihr aufhören sollt eure Mitchristen zu bekämpfen, da wäre es besser auf den Papst zu hören denn sonst werdet ihr aus der Kirche exkommunieziert oder euer Anführer wird verbrannt und das wollt ihr sicher nicht.
  • Passt immer auf eure Charakter sie entwickeln sich mit, einer ist vielleicht ein besserer Kämpfer oder Verwalter usw.
  • Baut nicht zu viele Burgen, denn die sind da um gute Soldaten zu bauen.Baut lieber Siedlungen die bringen Geld ein.
  • Für Leute die Rome Total War gespielt haben, man merkt dass das Kämfen anders ist sie dauern nehmlich viel länger also überlegt euch ob ihr den Kampf automatisch macht oder selber.
  • Macht möglichst so viele Schlachten selber wie es geht denn wenn die Gegener in der Überzahl sind heißt es nicht das es ihr nicht schafft in zu besiegen, es könnte sein das ihr so gut seid, dass ihr daraus ein Heroischen Sieg macht.
  • Wenn alle Gegner fliehen könnt ihr euch entscheiden die Schlacht fortzusetzen oder zu beenden.Setzt sie lieber fort denn dann könnt die restlichen Gegner töten denn sonst bleibt die Armee bestehen und flüchtet nur.
  • Versucht Gefangene zumachen entweder ihr verkauft sie oder ihr tötet sie oder ihr lasst sie frei ich würde immer verkaufen denn das bringt Geld wenn euer Gegner nicht annimmt tötet man sie, also hat man weniger Probleme später.
  • Schickt Prieseter in anders gläubige Länder sie verbreiten euern Glauben, dass ist gut wenn ihr die Stadt erobern wollt denn dann müsst ihr keine Angst haben wegen Aufstände, wegen der Religion oder eure Priester verursachen Aufstände in anderen Ländern.
  • Das spiel ist kein Spiel wo man sich kurz dransetzt sondern was man lange Spiel denn später passieren viele Sachen Kreuzzüge,Dschichads und später entdeckt man ungefär in der 300 Rund die Atzteken.
  • Ihr könnt erst andere Länder spielen in dem ihr sie zerstört so bekommt man neue spielbare Länder.
  • Ihr könnt in der Kampagne entscheiden die Aufträge zu machen oder einfach erobern wir ihr wollt.Wenn ihr aber die Aufträge fertig gemacht habt heißt es nicht sofort das jetzt das Spiel zu ende ist ihr könnt euch entscheiden weiter zu machen oder nicht wenn ihr weiter macht müsst ihr den Rest der Welt erober und dann ist das Spiel zuerst zu Ende.

Wie ihr seht gibt es keine direkte Lösung den jeder spielt anders!

3 von 3 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Weiter mit: Medieval 2 - Taktiken: Die optimale Verteidigung einer Burg / Strategie zur Eroberung Europas / Taktische Grundlagen für Schlachten / Der Krieg - grundlegende Strategie / Kampftipps: Schlachtfeld

Zurück zu: Medieval 2 - Taktiken: Verteidigung / Kreuzzug gegen katholische Länder / Sieg bei Belagerungen mit Leitern / Verteidigung einer Stadt / Dänemark

Seite 1: Medieval 2 - Taktiken
Übersicht: alle Tipps und Tricks

Cheats zu Medieval 2 - Total War (6 Themen)

Medieval 2

Medieval 2 - Total War spieletipps meint: Perfekte Mischung aus Runden- und Echtzeitstrategie im Mittelalter-Szenario. Die riesigen Massenschlachten suchen ihresgleichen, das Balancing ist ausgefeilt. Artikel lesen
Spieletipps-Award93
Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Medieval 2 (Übersicht)

beobachten  (?