Karte 012 - Die Klagenden Steine: Komplettlösung Spellforce

Karte 012 - Die Klagenden Steine

Wenn ihr die Klagenden Steine erreicht, erscheint eine Cutscene. Korshar wird den fünf Feldherren den Auftrag erteilen, die menschlichen Eindringlinge zu vernichten. Erkundet die Karte und versucht zunächst, euch weitgehend allein durchzukämpfen. Sobald ihr eure Siedlung aufbaut, aktiviert ihr auch hier die magischen Quellen. Sehr schnell werden die Gegner zahlreich und ihr werdet durch das fehlende Eisen kaum eine Chance haben. Im Norden der Karte gibt es einige Eisenvorkommen.

Versucht dazu mindestens zwei Lager der Feldherren zu schlagen, fangt westlich an und arbeitet euch nach Norden. Beim Aufgang auf ein Lager an der Steinbrücke im Nordwesten steht ein Wesen, der Grabräuber. Schlagt ihn und ihr erhaltet das glimmende Oktogon. Jetzt könnt ihr euch einen Mitstreiter organisieren. Geht oben entlang der Eisenvorkommen nach Osten und findet in einer kleinen Senke einen Leichnam liegen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Setzt dort das glimmende Oktogon ein und euer Helfer Homunculus wird erwachen. Damit seid ihr schon zu zweit, was es ein wenig leichter macht. Habt ihr zwei der Feldherren geschlagen, macht euch rasch an den Aufbau der Siedlung, nun dürftet ihr bequemer an das Eisen kommen. Oben im Nordwesten liegt auf einem kleinen Wall der Leichnam des Cassius, Koordinaten:(60,315), von dem ihr später Flink McWinter in Graufurt berichtet. (Nach Abschluss der Karte im Grauschattental wird er im Süden Graufurts zu finden sein.)

Durchsucht Cassius und nehmt das goldene Bruchstück für Flink auf. (Wenn ihr Flink dieses Bruchstück aushändigt, wird er euch von Fayt erzählen, der ebenfalls solch ein Bruchstück besitzen soll. Fayt hat sich inzwischen mit seiner starken Bande im Schattenhain ausgebreitet. Wenn ihr wollt, macht euch dann auf in den Schattenhain. Die Bande ist allerdings äußerst zäh und vergleichbar aufwendig wie die Horden der Twonks, die ihr dort bereits geschlagen habt.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Habt ihr dieses goldene Bruchstück von Fayt erobert, bringt es zu Flink McWinter. Erst wird er sich bedanken und nichts weiter sagen. Wenn ihr ihn dann nochmals ansprecht, wird er euch den Ring Malachy geben, der bestens für Kämpfer und Krieger geeignet ist!) Im Bereich nördlich vor dem verschlossenen Steintor werdet ihr in eurem Kampf auf den Gruftschleicher treffen, er hinterlässt den vierten Seelenstein.

An den Koordinaten (210,268) steht hinter dem zweiten Monument für Zwergenarbeiter auf der anderen Seite des Sees ein Grabstein, der blau umrandet wird, fahrt ihr mit dem Mauszeiger darüber. Dort steht das Grab Amras, das aber erst nach den Frostmarschen zu öffnen sein wird. Fahrt damit fort, eure Siedlung aufzubauen. Lasst im Kampf vor dem verschlossenen Steintor noch einen der Feldherren solange bestehen, wie ihr noch keine volle Truppenstärke erreicht habt.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Stellt das Gros der Kämpfer dann vor das Steintor und vernichtet danach mit einem kleineren Trupp die letzte Station der Feldherren. Unmittelbar wird das Tor herunter gelassen und eine Horde Untoter wird herausströmen. Diese Welle sollte euer starkes Heer gut verkraften, bildet die verlorenen Einheiten nach und verbindet sie mit den bestehenden am Tor. Sammelt euch auf dem Platz hinter dem nun offenen Tor, sichert diese Stellung. Die alte Festung verläuft verzweigt in Labyrinth-artigen Serpentinen nach oben.

Auf dem Weg findet ihr mehrere Stätten mit Gegnern, die ihr rasch vernichten müsst. Der spezielle Rat zu den klagenden Steinen: Achtet immer auf eure Einheiten, denn die Rohstoffe sind auf dieser Karte knapp bemessen. Versucht also, mit dem Aufbau der Siedlung so schnell wie möglich Rohstoffe zu erwirtschaften und beschwört eure Truppen in einem großen Schwung, sonst wird der Gegner über die Zeit mit den magischen Quellen zu stark.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Auf eurem Weg hoch zur Festung trefft ihr auf den Unbegnadeten, er hinterlässt nun den letzten der Seelensteine und die Tränen des seelenlosen Wesens für das rote Adamantinum. Nun fehlt noch das Blut eines Dämonen. In die innere Festung könnt ihr eure Truppen nicht mitnehmen, daher könnt ihr jetzt mit den fünf Seelensteinen über den Seelenfels in der Festung nach Graufurt zu Orthanc reisen und euch die Waffe holen. Unweit des Eingangs findet ihr schnell ein Heldenmonument, hier solltet ihr euch rasch Verstärkung besorgen.

Das Labyrinth macht es ein wenig spannender, aber dieser Teil ist nicht schwer zu schlagen. Vernichtet Korshar und er hinterlässt euch den zweiten Teil der Maske des Belial. Nördlich des Portals nach Whisper, nur ein paar Schritte nach oben an der Ecke, gibt es rechts ein Stück der Mauer, die ebenfalls blau umrahmt wird. Auch sie wird später noch eine Rolle spielen.

Auf nach Whisper.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Komplettlösung Spellforce: Karte 013 - Whisper

Zurück zu: Komplettlösung Spellforce: Karte 009 - Das Grauschattental

Seite 1: Komplettlösung Spellforce
Übersicht: alle Komplettlösungen

Spellforce

Spellforce - The Order of Dawn spieletipps meint: Großartige Mischung aus Echtzeit-Strategie und Rollenspiel, mit leichten KI- und Story-Schwächen. Artikel lesen
Spieletipps-Award84
15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

Von kräftigen Riesengolems und Feinschmecker-Ratten bis zu schwebenden Walen: Die Pokémon-Welt ist voll von (...) mehr

Weitere Artikel

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Spellforce (Übersicht)

beobachten  (?