Suikoden IV: Eintragungen aller 13 Alten Bücher

Buch 1: Die Schöpfungsgeschichte

von: OllyHart / 12.11.2007 um 13:05

Am Anfang war nur Dunkelheit. Für eine lange, lange Zeit herrschte die Dunkelheit ganz allein, in völliger Einsamkeit. Aus Kummer und Verzweiflung vergoss die Dunkelheit eine Träne. Aus der Träne wurden zwei Brüder geboren: Schwert und Schild. Schwert sagte, er könne alles schneiden, was existiert. Schild sagte, nichts könne ihn durchdringen. So kam es zu einem Kampf, einem wahrlich schlimmen Kampf, der sieben Tage und Nächte währte. Am Ende zerbrach Schwert Schild und Schild zerschlug das Schwert. Bruchstücke vom Schwert regneten herab und bildeten den Himmel. Bruchstücke vom Schild herab und bildeten die Erde. Aus den Funken entstanden die Sterne. Die 27 Juwelen, die Schwert und Schild schmückten, wurden die 27 Wahren Runen. Das war der Anfang der Welt, wie wir sie kennen.

0 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Dieser Eintrag gehört zu Suikoden 5 und nicht zu Suikoden 4.

16. Juni 2010 um 11:55 von LordHaruka melden


Buch 2: Die Sonnenrune und die Nachtrune

von: OllyHart / 12.11.2007 um 13:05

Vor langer, langer Zeit kamen die Sonnenrune und die Nachtrune in die Welt - eng miteinander verbunden. Zwischen ihnen war ein starkes Band, da eine über das Licht gebot, während die andere die Dunkelheit beherrschte. Doch bald ärgerte sich die Nachtrune über den strahlenden Glanz der Sonnenrune. Eines Tages hielt es die Nachtrune nicht mehr aus! Sie verwandelte sich in ein Schwert, durchtrennte das Band zur Sonnenrune und ging allein ihrer Wege. Aus den zurückgelassenen Überresten des Bandes wurden die Morgenrot-Rune und die Zwielicht-Rune geboren. Seit die Sonnenrune ihre andere Hälfte verloren hatte, blieben der Legende nach die beiden neuen Runen als treue Wächter an ihrer Seite.

0 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Dieser Eintrag gehört zu Suikoden 5 und nicht zu Suikoden 4.

16. Juni 2010 um 11:55 von LordHaruka melden


Buch 3: Das Dunkle Tor (Nether Gate)

von: OllyHart / 12.11.2007 um 13:06

Die Attentäterorganisation Nether Gate unterstützte lange Zeit aus dem Untergrund heraus das Reich der Königin Falena. Die Organisation kam jedoch wegen unmenschlichen Methoden in die Kritik. Vor einigen Jahren fassten Königin Arshtat und die Ferid den Entschluss, das Dunkle Tor aufzulösen. Doch das Dunkle Tor ignorierte den Befehl, sich aufzulösen. Von den fünf Anführern folgten nur Shinatsu, der Leiter des Geheimdienstes, dem Befehl. Hinoyagi, der Leiter für subversive Aktivitäten, widersetzte sich dem Befehl. Nach erbittertem Kampf wurde er von den Rittern der Königin in die Enge getrieben und beging Selbstmord, um nicht in Gefangenschaft zu geraten Gerüchten zufolge flohen Kayanu, Leiter der Abteilung für die Ausbildung von Attentätern, und Takefute, Leiter der Abteilung für Attentäter und Oberbefehlshaber des Dunklen Tores, nach Nagarea. Tsuranam, Leiter der Abteilung für Drogenentwicklung, verschwand. Es gibt nicht den geringsten Hinweis auf seinen jetzigen Aufenthaltsort. Nachdem die fünf Anführer außer Gefecht gesetzt waren, wurde das Dunkle Tor sofort aufgelöst. Die bewaffneten Streitkräfte von Falena wurden damit von einem Makel befreit und bilden jetzt eine reguläre Armee. Jedoch sind immer noch drei ehemalige Anführer des Dunklen Tores auf freiem Fuß. Dies ist eine ständige Bedrohung für die Hoheitsgewalt des Königsreichs.

0 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Dieser Eintrag gehört zu Suikoden 5 und nicht zu Suikoden 4.

16. Juni 2010 um 11:56 von LordHaruka melden


Buch 4: Die Dynastie von Alt-Armes

von: OllyHart / 12.11.2007 um 13:06

Vor langer, langer Zeit - einige hundert Jahre vor der Ankunft der legendären Sindar - herrschte eine mächtige Dynastie in diesem Land, die Dynastie von Alt-Armes. Diese Dynastie war von der Sonnenrune gesegnet und daher unermesslich reich. Ihr riesiges Imperium erstreckte sich über das heutige Falena, das Königreich Neu-Armes und Nagarea. Eines verhängnisvollen Tages verlor der König plötzlich und auf völlig unerklärliche Weise den Verstand. Infolgedessen geriet die Sonnenrune außer Kontrolle und zerstörte alles, was ihr im Weg stand. Die grandiose Dynastie von Armes mit ihrer unvergleichlichen Kultur ging in einem Augenblick unter. Was blieb, war trockene und öde Wildnis. Einige nehmen an, dass sich die Hauptstadt dieser Dynastie in der Nähe von Berg Amdort befand, im Zentrum des heutigen Falena. Aber es ist keine Spur dieser Zivilisation mehr zu finden. Wenn die Sonnenrune die Hauptstadt wirklich bis auf den Grund niedergebrannt hat, kann man davon ausgehen, dass man auch nichts mehr finden wird. 


Die Bürger des heutigen Königreichs Neu-Armes behaupten zwar, die direkten Nachkommen der Dynastie von Alt-Armes zu sein, es gibt jedoch keine Beweise dafür, dass sie tatsächlich von diesem Volk abstammen. Die Ansprüche des Königreichs Neu-Armes sind wahrscheinlich nur patriotische Propaganda, um es als ebenso große Nation wie die vormalige Dynastie von Alt-Armes erscheinen zu lassen. Da die meisten Leute mit dem Namen 'Armes' heute das Königreich Neu-Armes verbinden, wird die ursprüngliche Dynastie von Alt-Armes auch 'Alte Dynastie' oder 'Alte Nation' bezeichnet.

0 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Dieser Eintrag gehört zu Suikoden 5 und nicht zu Suikoden 4.

16. Juni 2010 um 11:56 von LordHaruka melden


Buch 5: Der Machtkampf der Königlichen Familie

von: OllyHart / 12.11.2007 um 13:07

Eine Tragödie begann unter der Herrschaft von Königin Olhazeta in den späten 210er Jahren der neuen Zeitrechnung. Prinzessin Falzrahm, die zweite in der Thronfolge, versuchte den Senat für sich zu gewinnen. Sie wollte ihre Schwester Prinzessin Shahrewar dazu bewegen, auf den Thron zu verzichten, um ihn für sich selbst zu beanspruchen. Gerüchten zufolge war die Familie der Barows die treibende Kraft hinter diesem Ränkespiel, da eines ihrer Mitglieder mit der Prinzessin Falzrahm verheiratet war. Da diese Ehemänner von Königin Olhazeta und Prinzessin Shahrewar aus der Familie der Godwins stammten, fürchteten die Barows, ihren Einfluss im Senat und in der Königlichen Familie zu verlieren. Daher versuchten sie, die Prinzessin Falzrahm dazu zu benutzen, sich das Recht auf die Thronfolge zu verschaffen. Man weiß nicht, ob alle oder nur einige dieser Gerüchte um die Familie Barows der Wahrheit entsprechen. 



Doch ungeachtet der Bestrebungen der Barows hatte offensichtlich auch Prinzessin Falzrahm selbst Ambitionen auf den Thron. Schnell entwickelte sich Feindschaft zwischen den Godwins und Barows, mit je einer der beiden Prinzessinnen auf ihrer Seite. Sogar die Adeligen, die jene Familien unterstützten, wurden in die Sache verwickelt. Königin Olhazeta, einst bekannt für ihren Scharfsinn und ihre Entschlossenheit, wurde langsam alt und hatte nicht mehr die Kraft, die Lage zu klären. Offiziell wurde kein Militär eingesetzt, doch es herrschte ein kalter Krieg zwischen den Familien. Dabei kam jede erdenkliche Form von Täuschung und Hinterlist zum Einsatz. Und der Höhepunkt dieses schwelenden Konflikts waren wohl die Heiligen Spiele für Prinzessin Arshtat. Eigentlich war Prinzessin Shahrewars Tochter Haswar älter als Arshtat und hatte demnach in der Thronrangfolge einen höheren Rang... Trotzdem überredeten Prinzessin Falzrahm und Lord Barows Königin Olhazeta, die Heiligen Spiele für ihre älteste Tochter Arshtat vor Haswars Heiligen Spielen abzuhalten. Natürlich wollte Prinzessin Falzrahm mit dieser Strategie eigentlich zum Ausdruck bringen, dass sie selbst die erste Anwärterin auf den Thron sei. Doch erstaunlicherweise war es ein barbarischer Schwerkämpfer aus einem fremden Land, der in diesen Heiligen Spielen Prinzessin Arshtats Hand gewann. Wenn entweder die Barows oder die Godwins gewonnen hätten, wären Kämpfe unvermeidlich gewesen. Dieser Ausgang führte ironischer weise zu einer Entspannung des feindseligen Verhältnisses zwischen den beiden Familien. Aber der Frieden hielt nur bis zum Jahr 226, in dem Königin Olhazeta starb. 



Da der Thron nun frei war, brach der Konflikt noch vor Ablauf der offiziellen Trauerzeit für die Königin erneut aus. Die Feindschaft entlud sich augenblicklich in einem blutigen Kampf. Und in diesem Kampf war der Einfluss des ruchlosen Dunklen Tores die Ursache für das meiste Blutvergießen. Das Dunkle Tor stand normalerweise unter direktem Befehl der Königin, doch der Thron war ja in dieser Zeit nicht besetzt. So kämpfte das Dunkle Tor auf beiden Seiten und mordete sowohl für die Prinzessin Shahrewar als auch für die Prinzessin Falzrahm. Das wichtigste Ziel des Dunklen Tores war es, an der Macht zu bleiben, egal wer am Ende den Thron bestieg. Dies führte letztendlich zu einem Blutvergießen, wie es im Sonnenpalast noch nie da gewesen war. Der Erbfolgekrieg hatte zahllose Opfer. Sowohl die Godwins, als auch die Barows hatten viele Tote zu beklagen, Am Ende wurden sogar die Ehemänner der beiden Prinzessinnen ermordet. Prinzessin Shahrewar wollte weiteres Blutvergießen vermeiden. Da sie ohnehin nicht so kämpferisch war, überließ sie schließlich den Thron ihrer jüngeren Schwester. Aber Prinzessin Falzrahm misstraute jedem und allem. Sie glaubte sogar, diese noble Geste von Prinzessin Shahrewar könnte ein Trick sein. Also beauftragte sie das Dunkle Tor mit der Ermordung ihrer älteren Schwester. Nachdem sie endlich den Thron bestiegen hatte, starb Königin Falzrahm nur zwei Jahre später an einer Krankheit. Nach all dem Blutvergießen war dieses Ende eher undramatisch. Die Jahre der internen Konflikte und Intrigen hinterließen tiefe Narben im Reich Falena. Sie werden weder leicht noch schnell verheilen. Doch die Prinzessin Arshtat, Sialeeds und Haswar sind entschlossen, die Fehler ihrer Mütter nie zu wiederholen. Viele habe das Gefühl, dass dies die Rettung des Königreichs sein wird.

0 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Dieser Eintrag gehört zu Suikoden 5 und nicht zu Suikoden 4.

16. Juni 2010 um 11:56 von LordHaruka melden


Weiter mit: Suikoden IV - Eintragungen aller 13 Alten Bücher: Buch 6: Die Legende der Sindar / Buch 7: Die Kunst der Duelle Mann gegen Mann / Buch 8: Krieg: Alles über Militäreinheiten / Buch 9: Alles über Taktik / Buch 10: Vereinte Magie


Übersicht: alle Tipps und Tricks

Suikoden IV

Suikoden IV spieletipps meint: Japan-RPG mit netter Story, jedoch veralteter Technik. Artikel lesen
80
15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

Von kräftigen Riesengolems und Feinschmecker-Ratten bis zu schwebenden Walen: Die Pokémon-Welt ist voll von (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo Switch: Für Sonys Shuhei Yoshida ein ?einzigartiges System?

Nintendo Switch: Für Sonys Shuhei Yoshida ein ?einzigartiges System?

Bildquelle: Sony Die für März 2017 angekündigte neue Hybrid-Konsole Nintendo Switch könnte ein wahr (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Suikoden IV (Übersicht)

beobachten  (?