Rome - Total War: Britannier

Britannier

von: ratm15 / 26.03.2010 um 10:44

Nehmt am Anfang die Britannier, denn sie haben eine sehr gute Infanterie (Schwertkämpfer), Wagen und Hauptschleuderer. Sie haben aber den Nachteil, dass sie nur eine sehr kleine Auswahl an Einhheiten haben.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Eine Begründung ist da,aber man kann sie nicht am Anfang nehmen.

11. Juni 2013 um 16:02 von Wampa99 melden


Dieses Video zu Rome - Total War schon gesehen?

Das Seleukische Reich

von: ludwig13 / 26.03.2010 um 10:45

Versucht einmal eine imperiale Kampagne mit dem seleukischen Reich. Sie haben mit der Kombination aus guten Phalanxeinheiten und Legionären haben sie starke Infanterie und Elefanten, Kataphrakte, und Gefährten Kavallerie. Allerdings ist die Startposition schlecht also grabt euch mit euren Männern in euren Städten ein und verteidigt sie einfach so lange bis die Angriffe nachlassen.

Dann sollten eure Gegner durch die kämpfe untereinander so geschwächt sein, dass ihr ohne weiteres die ganze Türkei und Ägypten einnehmen könnt. Doch Vorsicht: Die Ägypter haben eine Stadt auf Zypern!

1 von 3 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

wenn du nur deine städte versuchst zu verteidigen überrennen dich die ägypter mit 5-6 full stacks

30. Mai 2014 um 19:39 von NewEra2020 melden

der beitrag ist hilfreich allerding muss man auch mal schlachten in unterzahl ohne elite gewinnen .

05. April 2013 um 19:14 von larsvolmer melden


Alle Völker aufgelistet

von: adamse / 09.05.2011 um 20:03

Hier isnd alle Völker aufgelistet die es in Rome - Total war gibt:

Das Haus der Julier

Das Haus der Bruti

Das Haus der Scipionen

Die Ägypter

Die Seleukiden

Die Karthager

Die Panthier

Die Gallier

Die Germanen

Die Briten

Die Griechischen Städte

Der römische Senat

Die Macedonier

Die Pontier

Die Armenier

Die Dakier

Die Numidier

Die Skythen

Die Spanier

Die Thraker

Die Sklaven/ Die Rebellen

Einige Völker kann man nicht von Anfang an spielen, sie müssen erst mit den Römern erobert werden, dann kann man mit ihnen spielen. Völker wie "Der römische Senat" oder "Die Makedonier" etc. kann man offiziell nicht spielen man muss sie, um sie trotzdem spielen zu können, mit einem kleinen Eingiff in eine Datei, freischalten. Wie das geht ist in der Kategorie "Cheats" genau erklärt.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Gallien

von: Lord-of-Coolness / 24.06.2012 um 11:20

Die Fraktion Gallien hat in Rom Total War keinen besonders verlockenden Ruf. Von den ohnehin schon scheinbar sehr schwachen barbarischen Völkern sind ja die Gallier augenscheinlich am schlechtesten dran.

Ihre Ausgangslage liegt direkt in Teufelsküche, eingezwängt zwischen den invasions-freudigen Briten, den kriegerischen Germanen, den wilden Spaniern und den expandierenden Römern.

All diesen Bedrohungen müssen sich die Gallier stellen und haben noch dazu nicht gerade die beste finanzielle Ausgangslage.

Doch dieser erste Anschein trügt. Die Gallier haben mehr Potenzial als man ihnen zutrauen würde.

Die Geldsorgen die einen von Anfang an beschäftigen sind nur oberflächlich. Denn in Wirklichkeit sitzen die Gallier auf einer Goldgrube. Die gallischen Provinzen gehören zu den reichsten und gewinnbringendsten überhaupt. Und da das gallische Volk zu versorgen recht kostengünstig ist und man auch für seine Truppen nicht allzu tief in die Taschen greifen muss kann man diesen Reichtum exzellent ausnutzen.

Wichtig ist dass man sich gleich mal vor Augen führt, dass man ständig im Krieg ist. Die Frage ist nur, mit wem. Die Spanier sind die perfekten Feinde, denn sie interessieren sich nicht für die Dinge die außerhalb von Spanien passieren. Wenn man sie also nicht ihres kostbaren Landes berauben möchte, dürften sie sich mehr oder weniger für lange Zeit friedlich verhalten.

Die Germanen sind testosteron-gefüllte Kraftprotze die schnell ihre Autorität unter Beweis stellen wollen und den anderen Barbaren zeigen wollen, dass sie die stärksten unter den Wilden sind. Doch dem kann man recht einfach ausweichen, indem man ihnen von anfang an Honig um den Mund schmiert - gib ihnen Handelsrechte, schenk ihnen deine Karteninformationen und verbünde dich schließlich mit ihnen. Damit bist du fürs erste aus dem Schneider.

Bei den Britanniern müssen schon andere Fäden aufgezogen werden. Anfangs scheinen sie noch nicht so ein großes Problem zu sein, aber das werden sie wenn man dem nicht Einhalt gebietet. Errobere zu Beginn gleich einmal ihre einzige Region in Europa, die oberhalb deiner Hauptstadt liegt. Sobald sie die verloren haben, wird es für sie sehr schwer werden erneut in Europa fuß zu fassen und solang sie auf ihrer Insel sind, können sie dir egal sein.

Bleiben nur noch die Römer. Diese lästigen Parasiten sind mit netten Worten nicht zufrieden zu stellen. Da hilft nur eines: Kompromissloser, blutiger Krieg. Die völlige Ausrottung um genau zu sein. Die Römer expandieren wahnsinnig schnell, also sollte man sich beeilen. Die Julier haben nur zwei, drei Anfangsregionen. Wenn man die überrennt hat, sind sie weg vom Fenster und man hat fürs erste seine Ruhe.

Dann kann man beginnen ein Imperium aufzubauen, dass jedes andere bei weitem in den Schatten stellen wird.

Um noch ein paar Worte über die gallische Armee zu sagen:

Die Gallier scheinen verglichen mit den Germanen nicht gerade mit vielen tollen einheiten auftrumpfen zu können. Auch die Briten scheinen mit ihren vernichtenden Streitwagen vorne zu liegen. Doch das ist alles nur relativ.

Die Gallier verfügen über ein exzellentes Heer. Ihre leichte Kavallerie ist perfekt für Blitzschnelle Attacken und um Fernkämpfer auszuschalten und ihre Adelskavallerie ist durchaus in der Lage es mit anderer Kavallerie aufzunehmen oder leicht gepanzerte Infanterie niederzumähen. Und dann haben wir noch Galliens Spezialeinheiten: Die Eliteschwertkämpfer und die Waldjägerschützen. Die Eliteschwertkämpfer sind eine erstklassige Schwere Infanterie und können sich getrost sowohl gegen die germanischen Axtkämpfer als auch gegen die römischen Legionäre bzw Hastati im Feld behaupten. Die Waldjägerschützen sind ein ganz anderes Niveau. Diese Schützen sind der Grund, weshalb die Gallier militärisch durchaus zu den besten Fraktionen gehören. Diese Bogenschützen sind viel leichter und flexibler als zb die Eliteschützenbande der Germanen. Sie sind auch um einiges besser als die durchschnittlichen Bogenschützen, wie sie fast alle Völker besitzen und haben noch dazu einen sehr guten Kampfgeist und hervorragende Ausdauer. Richtig eingesetzt können diese Bogenschützen das Blatt in jeder Schlacht wenden.

Im großen und Ganzen kann man also sagen, dass obwohl die Gallier ein viel geplagtes Volk sind und von anfang an mit vielen Problemen konfrontiert sind, bei weitem stärker sind als sie auf den ersten Blick scheinen und besitzen durchaus das Potenzial ganz Europa zu beherrschen.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Gepanzerte Hopliten - Die unsterbliche Elite

von: Lord-of-Coolness / 24.06.2012 um 11:20

In Rom Total War, dominiert eine einzige Infanterieeinheit: Die Gepanzerten Hopliten der Griechen. Auch wenn Preis und Ausbildungsdauer bei den Spartanischen Hopliten weitaus höher ist und sie damit der Logik von Rom Total War nach die besseren Einheiten sind, so können sie doch den Gepanzerten Hopliten gerade mal das Wasser reichen. Speere sind Speere und eine Speerträgereinheit in Phalanx Formation ist Frontal immer tödlich, egal wie hoch ihre Angriffswerte sind. Der feine Unterschied zwischen normalem Soldaten und Elite bei den Speerträgern zeigt sich in den Rüstungswerten.

Die Gepanzerten Hopliten sind da an vorderster Stelle und haben absolute Spitzenwerte. Pfeile sind für sie nicht mehr wie lästige Mücken und prallen nutzlos an den Meisterstücken der griechischen Rüstungsmacher ab.

Wer die Einheitenbeschreibung ließt wird feststellen, dass sie als "unflexibel" und "verwundbar an den Flanken und im Rücken" bezeichnet werden. Fakten. Eindeutige Fakten, da jeder weiß dass Lanzenträger in erster Linie nach vorne hin ihre wahre Stärke offenbaren sollen.

Doch die Gepanzerten Hopliten sind da etwas anders. Natürlich sollte man vermeiden dass sie Angreifern die ungeschützte Flanke oder den Rücken zugewandt haben, doch selbst wenn sie sich nicht rechtzeitig drehen können, sind eher die Angreifer zu bemitleiden, da die Griechischen Elitesoldaten dann einfach ihre Schwerter ziehen und als extrem schwer gepanzerte Elite-Schwertkämpfer weitermachen.

So oder so, Hopliten müssen sich nur vor wenigem in Acht nehmen. Wenn man genügend Hopliten versammelt, kann man sowieso gleich die Kapitulation von ganz Europa fordern, denn eine Streitmacht aus zwanzig Einheiten Gepanzerter Hopliten kann durch nichts und niemanden aufgehalten werden.

Man sollte nicht vergessen, Phalanx ist nicht gleich Phalanx. Während viele Phalanx-einheiten scheinbar eine unbesiegbare Front sind, sind andere kaum mehr als defensive Unterstützungseinheiten gegen große Angriffsverbände und Kavallerie. Die Punier-Infanterie der Karthager zum Beispiel darf nicht mit deren Heiligen Banden verwechselt werden. Der Unterschied zwischen Lanzenträgern die zufällig eine Phalanx bilden können und echten, wahren Speerträgern die geboren für die Phalanx sind, ist erheblich. Normale Lanzenträger scheinen stolz und tödlich gegen alles gewappnet zu sein, doch leider ist das bloß ein trügerischer Irrtum. Pfeilbeschuss oder gar Wurfspeere von Plänklern können Lanzenträgereinheiten die nicht in die Elite-Gattung der Hopliten-artigen Speerträger fallen, katastrophal verheerend sein. Auch im Nahkampf halten normale Lanzenträger nicht lange gegen halbwegs gut ausgebildete und ausgerüstete Nahkämpfer stand und gegen Eliteinfanterie wankt ihre Verteidigung meist gleich in den ersten Augenblicken des Kampfes.

Wer also eine billige Variante zu den Hopliten sucht, wird in normalen Lanzenträgern, wie der Punierinfanterie, Zwangsspeerträgern, Nubischen Speerträgern oder der germanischen Speerträgerbande zwar fündig, wird jedoch bald feststellen, dass diese Billig-variante eine äußerst schlechte Kopie des mächtigen Originals ist.

Alexander der Große schuf ein Weltreich auf den Schultern seiner kampferprobten Hopliten. Leonidas gelangte zu Unsterblichkeit bei der Schlacht bei den Thermophylen durch die Unüberwindbarkeit seiner Hopliten. Weltreiche sind aufgestiegen und gefallen im Angesicht der tödlichsten Eliteeinheit der Antike, den Hopliten.

Das alles macht die Gepanzerten Hopliten zu der kampfstärksten und verlässlichsten Einheit in Rom Total War und sollte von ihrem Feldherrn geachtet und von ihren Feinden gefürchtet werden.

6 von 8 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Grimlaw, sogar die normale Hopliten schlagen Berserker frontal

04. August 2013 um 01:39 von Dr_Death98 melden

CT-2727 wenn man so ein schlechter Spieler ist und sich die Kavallerie in den Rücken fallen lässt,kann Ich es verstehen wenn du verlieren solltest...

11. Juni 2013 um 12:55 von Wampa99 melden

@Ger-Man ein General ist mal in meine Spartiaten reingerast und waren nicht im "Hopliten" Modus und haben keinen verloren

13. April 2013 um 21:11 von megazocker000 melden

@CT-2727: Da würden deine spartanischen Hopliten aber genauso versagen!

09. Dezember 2012 um 16:58 von Ger-Man melden

grimlaw, du hast recht, die berserker werden durch die luft fliegen xD

26. September 2012 um 21:13 von Funkytom melden

Frage mich gerade was die 20 gepanzerten Hopliten machen, wenn sie auf 20 Berserker treffen. Richtig, durch die Luft fliegen.

19. August 2012 um 15:29 von Grimlaw melden

Die Gepanzerten Hopliten sind lange nicht so stark wie die Spartanischen. Greift man sie frontal mit schweren infanterie an und stürmt ihnen dann mit Kavallarie in den Rücken lösen sie ihre Formation aus und sind hilflos.

11. Juli 2012 um 20:26 von gelöschter User melden


Weiter mit: Rome - Total War - Völker: Die Julier - Kampagnen Guide / Die Phalanx der germanischen Stämme / Karthago / Thrakien (1/2) / Thrakien (2/2)

Zurück zu: Rome - Total War - Völker: Völker-Einheiten-Aufstellungen / Info und Schwächen der Römer / Uberbevölkerung / Spieletipps Griechen / Griechenland

Seite 1: Rome - Total War - Völker
Übersicht: alle Tipps und Tricks

Cheats zu Rome - Total War (8 Themen)

Rome - Total War

Rome - Total War spieletipps meint: Echtzeit-Strategie trifft auf das römische Reich, der Anspruch ist nichts für Neulinge. Erfahrene Strategen werden sich als Cäsar dagegen pudelwohl fühlen. Artikel lesen
86
PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

Es ist kein Geheimnis, dass technische Geräte früher eine längere Lebensdauer hatten. Doch mit den (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Rome - Total War (Übersicht)

beobachten  (?