Rome - Total War: Numidien

Numidien

von: marcellllll123 / 13.02.2013 um 14:54

Jeder der Karthago, Ägypten oder die Scipionen gespielt hat denkt wahrscheinlich die Numider wären eine ziemlich schlechte Fraktion was aber ganz klar nicht der Fall ist!

An sich ist die Startposition von Numidien einfach großartig denn man besitzt schon große Teile Afrikas und hat noch eine erstaunlich gute Wirtschaft denn alle Städte außer Siwa machen Profit. Wichtig ist vor allem dass ihr frühzeitig die Karthager ausschaltet denn ihr braucht deren Städte. Stellt deshalb überall die Steuern so hoch wie es geht, nehmt soviele Einheiten aus Dimmidi wie ihr könnt und nehmt die Ortschaft in der Sarhara ein falls ihr nicht wisst wo die liegt es ist eine winzige grüne Flache darum. Ansonsten solltet ihr in Cirta noch eine Armee aus mindestens 5 numidischen Söldnern oder Kavalleristen, 4 Speerwerfern und allen sonstigen Söldnern die ihr finden könnt ausheben und schnellstmöglich Karthago direkt angreifen. Die Reiter solltet ihr obwohl es Fernkampfer sind immer in den Nahkampf schicken da sie den Rundschildkavalleristen ebenbürtig sind,

die Speerwerfer braucht ihr um Elefanten und Stadtwachen und Iberische Infanterie auszuschalten diese solltet ihr wie normale Infanterie benutzen und immer im Bewachenmodus einsetzen. In Schlachten solltet ihr so vorgehen, dass ihr mit eurer Kavallerie gezielt den Feindlichen General und seine Reiter angreift und nur im Notfall mit der Infanterie einschreitet. Den Elefanten geht ihr mit der Kavallerie aus dem Weg und bewerft sie mit allen Truppen mit Speeren. Sobald ihr Karthago und Thapsus eingenommen habt musst ihr anfangen dort Wüsteninfanterie auszubilden, eure Hauptnahkampfstruppe, jetzt baut ihr in Siwa die Kaserne soweit aus bis ihr dort auch Wüsteninfanterie rekrutieren könnt denn dort werdet ihr oft von den Ägyptern angegriffen eure Armee sollte hier so aussehen: 2 Generäle ( wenn möglich)

3 Wusteninfanterie

2 Kavalleristentrupps ( egal welche)

und beliebig viele Speerwerfer denn diese haben einen Bonus gegen Wagen.

Ihr solltet auch in Tingis Speerwerfer ausbilden da die Karthager manchmal aus Corduba angreifen. Nun nur noch Leptis Magna und Kyrene einnehmen und eine große Armee in Karthago lassen denn hier werden bald die Skipionen einfallen. Besiegt deren Armee und greift das deshalb ziemlich schlecht bewachte Sizilien mit einer Flotte aus Kathago an. Sobald Sizilien euch gehört landet sofort in Italien und nehmt Capua ein. Ihr werdet die Stadt wahrscheinlich nicht halten können aber die anderen Römischen Familien kümmern sich recht wenig um Afrika. von da an habt ihr die Wahl in Spanien einzufallen oder Ägypten zu attackieren.

abschließend noch Ein paar Tipps zum Numidischen Militär:

Speerwerfer:

-sehr vielseitig einsetzbar

-billig

-In der Kaserne ausbildbar

-kein schlechter Kampfgeist!!

-besser als andere Miliztruppen

-schnelle Fortbewegung und gute Ausdauer!

-effektiv gegen Elefanten und Streitwagen

-recht billig

Numidische Kavallerie:

-Speerwerfer

-so stark wie Rundschildkavallerie

-schnelle Fortbewegung

-gute Ausdauer

Wüsteninfanterie:

-einzige richtige Nahkampfinfanterie außer Legionären

-recht standhaft und gut einsetzbar

- schwach gegen Schwere Infanterie und Phalanxen

Rundschildkavallerie:

- Genau wie bei den Karthagern

Bogenschützen:

- auch ganz normal

Kamelreiter:

- ziemlich stark

- effektiv gegen alle Kavallerieeinheiten ( ich meine keine Elefanten)

Numidische Legionäre:

-einzige Schwere Infanterie

- guter Durschnitt aber kein Testudo also eigentlich sowas wie Speerwerfer nur besser und langsamer

2 von 3 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

@Fiar: Nur weil da viel steht bedeutet das noch lange nicht dass es ne Gute Info ist und da ein Meister schreibt, abgesehen davon ist Numidien eines der schwächsten Völker in Rome Total War.

17. Februar 2013 um 12:58 von gelöschter User melden

Super Info, da schreibt ein Meister

14. Februar 2013 um 16:27 von Fiar melden

Sehr Hilfreich Danke

14. Februar 2013 um 13:38 von mash14 melden


Dieses Video zu Rome - Total War schon gesehen?

Die Parther

von: Wampa99 / 12.06.2013 um 15:48

Die Parther haben an für sich eine schöne Lage im Osten, und besitzen gute Kavallerie direkt am Anfang:

  • Die Berittenen Bogenschützen, welche sehr gute Plänkler bilden.
  • Und die Kathaphraken die eine der besten schweren Kavallerieeinheiten im Spiel bilden.

Der Schlüssel zum Sieg ist Offensives Verhalten mit schneller, starker Kavallerie. Im späteren Spielverlauf kommen wir auchnoch zu Kamelkathaphraken und Elefanten, die den Feind durch die Luft schleudern und den feindlichen Pferden Angs bereiten.

Kommen wir zum Spiel:

Am Anfang hat man allerdings ein Finanzproblem das man so lösen kann:

Ihr baut überall Märkte und Handelskarawanen, und auch gut wäre es die Flotte im Meer zu versinken da sie nicht gebraucht wird.

Dies ist sehr wichtig da ihr sonst kein Geld habt um Krieg zu führen!

Als nächstes sollte man mit den Skythen, Thrakern und Armeniern Handelsrechte austauschen und dann in eurer Hauptstadt eine Einheit Östliche Infanterie ausbilden, da diese den Rammbock tragen müssen wenn ihr später Seleukida angreift.

Ihr solltet in der Zwischenzeit schonmal die ein oder andere Rebellensiedlung Einnehmen.

Dazu verhelfen euch die Berittenen Bogenschützen die ihr später auch durch Perser ersetzen könnt.

Als nächstes marschieren wir (Wie oben gesagt) auf Seleukida, womit wir auchschon das 1. Weltwunder eingenommen haben: Die Gärten von Bablyon.

Diese bringen und auch nochmal einen Aufschub.

Nachdem ihr euer Reich mit allen Armee ein wenig erweitert habt, solltet ihr die Armenier hintergehen da sie sehr stark werden können und die Position gut ist um auf die Seleukiden zu marschieren wenn ihr die Gebiete dazwischen noch erobert.

2 von 2 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Guter Tipp zum Anfang einer Kampagne, doch wie besiegt man Ägypten? Bei einer Belagerung von Ägypten mit den Beritt. Bogensch. plänkeln. Bei besiegten 30%-70% wird Ägypten seine Armee wieder abziehen.

13. Juni 2013 um 06:59 von Funkytom melden


Mit dem Haus der Bruti zur Weltherrschaft

von: LeonSaalfrank / 17.11.2014 um 09:33

Am Anfang sollte man erstmal Apollonia einnehmen. Dann bekommt man von Senat genug Geld zur Verfügung gestellt um die Städte zu verbessern und sich eine kleine Armee aufzubauen. Darauf sollte man sich erstmal die beiden Rebellensiedlungen vornehmen, die nördlich von Apollonia liegen.

Dann hat man Städte, die einem die finanzielle Möglichkeit bieten eine weitere Armee aufzubauen. Man sollte jedoch seine Flotte nicht vernachlässigen, denn die ist verantwortlich für den Truppennachschub aus Tarentum/Kroton. Außerdem ordnet der Senat gerne mal Hafenblockaden an. Mit der zweiten Armee marschiert ihr dann in Griechenland ein und nehmt erst Thermon dann Athen und wenn Korinth schon den Griechen gehört auch ein und als letztes auch Sparta. (Die erste Armee solltet ihr im Norden lassen wegen den Dakiern, die diese Gebiete gerne mal für sich beanspruchen wollen. Außerdem könnte es sein, dass der Senat euch befiehlt Patavium einzunehmen.)

Wenn ihr Griechenland eingenommen habt dann werdet ihr früher oder später Ärger mit Dakien bekommen. Deswegen baut ihr eine Armee auf und nehmt euch eine Dakische Siedlung nach der anderen vor. Ihr solltet bis dahin eure Städte so weit ausgebaut haben, dass ihr mindestens Principes ausbilden könnt. Die sind zwar teuer aber weit aus effektiver als die Hastati.

Nun solltet ihr schon ein ganz brauchbares Reich haben, das auch ganz ordentlich Geld abwirft. Damit das so ist solltet ihr in den Städten Minen, Häfen, Händler und alles was Geld bringt relativ gut ausbauen. Außerdem ist es wichtig Bündnisse zu Formen Thrakien ist ein guter Bündnispartner, sie sind später gegen Makedonien sehr hilfreich. Außerdem eignen sich Spanien, Skythien und Parthien auch als Bündnispartner weil sie in noch relativ uninteressanten Gebieten siedeln.

Nun da ihr Dakien unterworfen habt und idealerweise die Kassen voll sind könnt ihr euch um die letzen Griechischen Siedlungen kümmern. (Pergamum und Rhodos Kydonia könnt ihr bei der Gelegenheit auch gleich einnehmen) Jetzt habt ihr auch ein Standbein in Kleinasien. Jetzt wird es Zeit sich um die Makedonen zu kümmern, die im Idealfall nur noch Larissa, Thessaloniki und Bylazora kontrollieren. Jetzt nehmt ihr die Armee die noch in Dakien ist und schickt sie in Richtung Bylazora und baut zwei weitere Armeen auf eine vor Larissa und die Andere vor Thessaloniki. Schickt Spionen in jede der drei Städte damit ihr seht was euch erwartet. Dann greift ihr alle drei Städte gleichzeitig an.

Wenn die Armeen gut Ausgerüstet sind wird es kein großes Problem geben diese Städte einzunehmen. So habt ihr Makedonien idealerweise innerhalb von 2 Runden vernichtet. Mittlerweile dürften die Mariusreformen eingetreten sein baut eure Armeen entsprechend um denn die neuen Truppen sind den Alten weit überlegen. Was wichtig ist: Schaut sobald die Mariusreformen eingetreten sind, dass in jeder Stadt wo es möglich ist eine Legionskaserne gibt die benötigt ihr um die frühe Legionärskohorte auszubilden. Diese Einheit ist sehr stark. Sie wird den Grundstock eurer Armee bilden.

Als nächstes geht ihr gegen Pontus vor dabei macht ihr es ähnlich wie bei den Makedonen ihr versucht so viel ihrer Städte wie möglich auf einmal einzunehmen. Das dürfte keine große Schwierigkeit darstellen da eure Truppen denen der Pontier überlegen sind. Während ihr in Pontus Krieg führt wird euch auffallen, dass ihr beim Volk immer beliebter werdet, dass ist das Signal dafür in Süditalien eine Elite Armee aus Prätorianern aufzubauen mit der ihr dann irgendwann mal auf Rom marschieren könnt.

Alles was sich dann dieser Armee entgegenwirft wird zermalmt. Ihr werdet merken, dass sich Ägypten in Arabien zu einer Konkurrierenden Großmacht aufgebaut hat. Sie werden sehr viele Armeen haben Verteidigt euch erstmal nur an Strategisch günstigen Orten wie Brücken oder Städten wo sie ihre Zahlenmäßige Überlegenheit, die sie mit Sicherheit haben werden, nicht ausspielen können. Ihr werde keine Zeit und keine Truppen haben es jetzt schon mit dem ganzen Ägyptischem Großreich aufzunehmen. Stattdessen müsst ihr euch jetzt irgendwann mal um Rom und die anderen Römischen Familien kümmern.

Die Ägypter könnt ihr erstmal nur gegen eure Verteidigungsstellungen anrennen lassen. Ihr müsst schauen sobald ihr Rom eingenommen habt, was mit eurer Elitearmee nicht sehr schwer sein dürfte, dass ihr die anderen römischen Familien aus Italien und Sizilien vertreibt, dass wird euch zwar unendlich viele Männer und viel Zeit und Geld kosten so nehmt ihr aber den großen Familien ihre Metropolen weg und somit ihren Nachschub an Elitetruppen.

Danach stellen die anderen Familien nicht mehr so eine Riesengefahr dar. Ihr solltet euch im späteren Verlauf außerdem noch mit den Germanen verbünden, die Stellen einen ausgezeichneten Kampfpartner gegen die Julier dar. Da die Familien jetzt geschwächt sind könnt ihr jetzt ,mit den Armeen, mit denen ihr sie aus Italien vertrieben habt, ihnen ihre letzen Provinzen nach und nach wegnehmen. Währenddessen solltet ihr den Osten jedoch nicht vernachlässigen, denn dort solltet ihr ein paar brauchbare Armeen rekrutieren mit denen ihr dann gegen die Ägypter vorgeht eure finanziellen Mittel sollten dafür mehr als ausreichend sein.

Da ihr im Allgemeinen die besseren Truppen habt als die Ägypter solltet ihr ihnen nach und nach die Provinzen wegnehmen können. Es ist sinnvoll von zwei Seiten anzugreifen dann geht das ein wenig schneller. Wenn Ägypten dann irgendwann mal Geschichte ist bleiben dann nur noch die Germanen die Britannier die Skythen die Thraker die Armenier und noch die Parther übrig (die Thraker nicht zwingend man kann sie eigentlich auch gleich nachdem man die Makedonen besiegt hat auch vernichten) Diese letzten Fraktionen sollten nur noch ein geringes Problem darstellen.

2 von 2 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Guter Tipp, bis auf ein paar Punkte, die ich anders gemacht hätte.
1. Salona und Segestica würde ich gar nicht einnehmen. Anfangs würde ich mich auf ganz Griechenland mit den Makedonen konzentrieren. Nach deren Kapitualtion die griechischen Inseln (Kreta und Rhodos) einnehmen.
2. Nur die wichtigsten Städte der Dakier (Porolissum und Iazeges Lager) einnehmen. Die anderen Gebiete werfen nicht genug Geld ab
3.Die Städte Kleinasiens erobern und inkl. Verteidigung gegen Ägypten aufbauen.

18. November 2014 um 11:14 von Fiar melden


Zurück zu: Rome - Total War - Völker: Die Julier - Kampagnen Guide / Die Phalanx der germanischen Stämme / Karthago / Thrakien (1/2) / Thrakien (2/2)

Seite 1: Rome - Total War - Völker
Übersicht: alle Tipps und Tricks

Cheats zu Rome - Total War (8 Themen)

Rome - Total War

Rome - Total War spieletipps meint: Echtzeit-Strategie trifft auf das römische Reich, der Anspruch ist nichts für Neulinge. Erfahrene Strategen werden sich als Cäsar dagegen pudelwohl fühlen. Artikel lesen
86
10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

Weihnachten naht! Sollte ihr nicht bereits euer ganzes Geld bei den "Black Friday"-Angeboten auf den Kopf gehauen haben, (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 9: Audio-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Rome - Total War (Übersicht)

beobachten  (?