Antibürger eins: Lösung

Antibürger eins

Lehnt euch zurück und genießt den Anblick von Dog, der im Alleingang die nächste Straße räumt. Hinter dem Tor, dass er euch am Ende der Straße öffnet, seid ihr aber leider schon wieder auf euch selbst gestellt. Klettert links über den kaputten Zaun und kriecht durch den halb verschütteten Korridor im Haus dahinter.

Der Bereich außerhalb des Hauses sollte euch bekannt vorkommen, lauft nach rechts, nehmt den Rebellen mit und folgt der Straße zum Hauptlatz vor dem Bahnhof, wo ein Trupp von drei Rebellen gerade den großen Bildschirm einreißt. Auch diese drei schließen sich Eurer Gruppe an, womit ihr nun eure maximale Anzahl an Begleitern erreicht habt.

Sobald ihr euch dem Tor neben dem Souvenir-Laden nähert, öffnet sich dieses und zwei Wachen stürmen heraus, mit denen eure Begleiter kurzen Prozess machen. Folgt der Gasse hinter dem Tor, lauft am Zaun vorbei und die Stiege hoch. Ein Rebell auf der anderen Seite des Gitters macht euch auf die Hüpfminen im Hof vor euch aufmerksam. Entfernt zuerst die Wellblechabdeckung und entschärft dann jede Mine einzeln mit dem Gravitron.

Sobald ihr sie loslasst, wird sie sich wieder im Boden festkrallen, allerdings von da an nur mehr auf Gegner reagieren und diese anspringen, wenn sie nahe genug herankommen. Noch nicht entschärfte Minen erkennt ihr leicht an dem roten Leuchten und dem lauten Ticken, wenn ihr euch nähert. Ihr könnt die Sprengkörper natürlich auch einfach auf Gegner schleudern, woraufhin sie auch explodieren. Probiert das gleich bei den Kopfkrabben im hinteren Bereich des Hofs aus.

Durch den Schuppen gelangt ihr zu einer kleinen Gasse, die zurück zur Straße führt. Beachtet nicht die riesige, dreifüßige Killermaschine, Strider genannt, die rechts in eine Seitengasse abbiegt, sondern lauft nach links und erledigt den Soldaten auf dem Turm. Auf dem Weg begegnet ihr einem Sanitäter, der sich Eurer Gruppe anschließt. Wenn euch bereits vier Personen folgen, wird der Sanitäter einfach den Platz eines normalen Rebellen einnehmen, der daraufhin zurückbleibt, eure Gruppe wird also nie mehr als vier Personen umfassen.

Oben beim Laster stoßt ihr wieder auf Hüpfminen und ein paar Kopfkrabben, weiter geht es durch die Gasse rechts, wo ihr von den Fenstern aus unter Beschuss genommen werdet. Schießt zurück und holt euch Nachschub aus dem Schuppen rechts. Achtet übrigens darauf, dass auch in der Stadt hier und da kleine Versorgungsdepots, gekennzeichnet durch ein orange Lambda-Symbol, befinden; hier findet ihr zum Beispiel eine Batterie hinter einer Blechabdeckung.

Lauft nun die Treppen gegenüber des Schuppens hinunter, erledigt die Soldaten, die am anderen Ende des Hofs warten, am besten mit den Hüpfminen und betretet das letzte Haus auf der linken Seite.

Durchquert das Haus und haltet euch anschließend rechts, wo ihr neben einem Lagerfeuer einen Sanitäter trefft, der einen Verwundeten behandelt. Sobald ihr die Stiege in der Nähe nach unten lauft, stirbt der aber und der Sanitäter schließt sich euch an. Lauft nun die Treppe und anschließend durch das Stiegenhaus nach oben und schaltet die Soldaten innerhalb des Gebäudes aus. Folgt dann dem Flur bis zu dem halb zersprengten Raum, wo ihr erstmal die Gegner auf der Straße aufs Korn nehmt.

Schießt dann noch durch das Loch im Boden auf das Fass, das daraufhin explodiert und die beiden unten platzierten Türme umwirft, und springt dann selbst hindurch. Sucht dort sofort hinter einem der Autowracks Deckung und nehmt euch etwas Zeit, euch zu orientieren. Ihr werdet von einer Befestigungsmauer am Ende der Straße beschossen, dessen Besatzung immer wieder erneuert wird. Ihr müsst also einen Weg herum suchen. Brecht dazu durch die Schaufensterscheiben des Ladens rechts und sprintet dann zu dem brennenden Haus auf der anderen Straßenseite.

Passt aber auf die Hüpfmine, die ganz in der Nähe des Eingangs platziert ist und den Soldaten, der euch aus dem oberen Stockwerk beschießt, auf. Lauft dann durch das Treppenhaus nach oben und lasst im einzigen unversperrten Zimmer durch das Loch im Boden wieder nach unten fallen. Durch die Tür dort kommt ihr in den Hinterhof und damit auch hinter die Befestigungsmauer. Schaltet die restliche Besatzung aus und lauft dann über das Gerüst nach oben in das Gebäude.

In den engen Fluren hier benutzt ihr am besten die Schrotflinte oder das SMG; gegen Gegner, die hinter Tischen Deckung suchen, auch mal das Gravitron. Nach jedem Flur müsst ihr ein Treppenhaus nach unten steigen, welches allerdings frei von Widersachern ist. Im Gang vor der letzten Stiege setzen die Soldaten auch Schnitter ein, die aber eher euch als ihnen nützen, da ihr sie leicht zurückwerfen könnt. Passt unten auf den in der Ecke versteckten, einzelnen Turm auf, der als einziger in eure Richtung sieht.

Die anderen Türme sind anscheinend aufgestellt, um Zombies abzuwehren, werft sie trotzdem um und springt in den Durchgang, den sie bewachen, durch den ihr erneut zu einer Treppe kommt. Oben erwarten euch allerdings nur ein paar Nachschubkisten, die ihr mit dem Gravitron hinter einem Gitter hervorheben müsst, weiter geht es über die Treppe nach unten, wo ihr auf eine Straße gelangt.

Lauft die Straße entlang und haltet euch rechts, um an den Trümmern vorbeizukommen. Von oben werden immer wieder neue Mannschnitter herunterschweben, haltet euch nicht mit ihnen auf. Zerstört stattdessen das Schloss an der Gittertür am Ende der Straße und schließt sie hinter euch und euren Begleitern. Geht durch die nahe Tür und zerstört die Schnitter, die durch die Glasfenster zu eurer Rechten brechen.

Durch die Fenster nehmt ihr jetzt die Soldaten am Ende der Straße unter Beschuss. Konzentriert euch dabei auf die Besatzung hinter den Geschützstellungen und benutzt am besten die Armbrust. Hinter den Befestigungsanlagen versucht ein Rebell die Trümmer weg- und damit den Weg frei zu sprengen. Wehrt die angreifenden Combine mit den Geschützen solange ab, bis die Sprengung durchgeführt wurde und lauft durch das entstandene Loch.

Die Tür links ist verschlossen, ihr müsst also einen Weg herum finden. Kriecht dazu in den Schacht rechts, durch den ihr in einen Raum kommt, dessen durch giftige Substanzen unbegehbar ist. Benutzt die Kabelrollen und Fässer als Brücke und springt so bis zum anderen Ende des Raumes und auf die weißen Rohre auf der linken Seite; auf einem Lastwagen findet ihr übrigens ein paar Sägeblätter, mit denen ihr die Zombies abwehren könnt.

Kriecht die Rohre entlang, dann in einen der Lüftungsschächte und brecht anschließend durch den Boden. Ihr landet in einem engen Korridor, der zu der verschlossenen Tür führt, die ihr nun von innen öffnen könnt. Über die Treppe gelangt ihr wieder ans Tageslicht, wo ihr euch einiger schneller Kopfkrabben erwehren müsst. Schaut aber auf jeden Fall in den zerstörten Lastwagen, in den Trümmern findet ihr ein paar Batterien.

Im nächsten Hof ist inzwischen ein erbitterter Kampf zwischen Combine und Rebellen entstanden. Lauft schnell in das Gebäude links und durchquert es – durch die Fenster könnt ihr ein paar Soldaten erledigen – und lasst euch in der obersten erreichbaren Etage durch das Loch nach unten fallen. Wartet nun, bis einer der Rebellen euch die Tür in das Gebäude rechts öffnet und tretet ein. Lauft die Treppen hoch und erledigt die Soldaten, die euch entgegenkommen mit der Schrotflinte.

Springt oben wieder durch das Loch im Boden, nachdem ihr den Gegner darunter ausgeschalten habt. Lauft weiter, bis ihr in einen Raum mit einem einzelnen Soldaten kommt, der die gegenüberliegende Häuserseite beschießt, und erledigt ihn. Überquert die daraufhin ausgefahrene Brücke und durchquert das Gebäude dahinter. Nach dem Treppenhaus warten ein paar Kopfkrabben auf euch, auch ein schneller Zombie greift an. Springt durch die Löcher nach unten und wehrt die Zombies ab.

Im nächsten Raum findet ihr einige Nachschubkisten, rückt dann langsam durch die Tür in den Hof dahinter vor. Achtet auf die Hüpfer und auch auf die Feinde, die Granaten von den Dächern werfen. Ein blinder Sturmversuch kann euch hier leicht das Leben kosten. Kämpft euch zu dem Eingang am oberen Ende der Stiegen durch, lauft nach oben und erledigt von dort nun erstmal alle Soldaten im Umkreis. Legt dann den Hebel neben der Brücke um, um sie auszufahren und stürmt das gegenüberliegende Gebäude, wo noch mehr Gegner warten.

Auch in der Etage darunter warten mehrere Wachen; springen sie erst durch das Loch, wenn der Bereich gesichert ist. Habt ihr alle Soldaten erledigt, lauft die Stiegen hinten nach oben, weicht den Kletten aus und springt in eines der großen Löcher. Wartet nun den Kampf zwischen Zombies und Combine ab und erledigt die übrig gebliebenen Gegner. Lauft die Stiegen nach unten und versorgt euch mit den Kisten beim Lambda-Zeichen mit neuer Energie. Dann lauft die Treppen davor nach oben.

Lauft durch den Gang rechts und wartet, bis die beiden Türme unten alle Zombies erledigt haben. Dann schaltet sie mit einer Granate aus und springt hinunter. Neben der Konsole könnt ihr an den Ladestationen Energie tanken, nach kurzer Zeit sprengt Alyx die Tür links von euch und bittet euch, mit ihr nach unten zu gehen und die Kontrollstation dort zu übernehmen. In den dunklen Gängen auf dieser Etage warten wieder mehrere Soldaten.

Haltet euch am besten links und seid jederzeit bereit, in einem der Räume dort Deckung zu suchen, da manche Gegner knapp vor euch auf den Korridor springen. Die hinteren Feinde holt ihr am besten mit Granaten aus ihrer Deckung hervor. Lauft nach dem Kampf die Treppe nach unten und schaltet den einzelnen, am Fußende lauernden Soldaten aus. Dahinter befindet sich auch schon die Kommandozentrale.

Stürmt hinein, sobald Alyx vor einer der Türen Stellung bezogen hat; die drei Soldaten stellen keine wirkliche Bedrohung dar. Nach dem Kampf erklärt euch Alyx die Entschärfung der Generatoren draußen und öffnet die Tür. Am Ende des Gangs dahinter erreicht ihr einen freien Platz, wo ihr sofort von dem Soldaten auf dem Wachturm entdeckt werdet, woraufhin er ein Warnsignal abgibt.

Der nun folgende Kampf ist einer der schwersten des ganzen Spiels. Während Alyx die Schutzvorrichtungen des Generators herunterfährt, greifen von zwei Seiten aus Soldaten in Wellen an. Am Anfang sind sie noch recht einfach abzuwehren, da sie nur von einer Seite aus kommen. Spart euch vor allem die Munition für die sekundären Waffenfunktionen für später auf, um im Notfall schnell mehrere Gegner zu erwischen und vergesst nicht, Gebrauch von den beiden Hüpfminen vor der Statue in der Mitte des Platzes zu machen.

Wenn eure Energie knapp wird, versorgt euch schnell an den beiden Ladestationen neben dem Schaltpult, an dem Alyx arbeitet. Sobald die Schutzvorrichtungen vor dem Kern heruntergefahren sind, müsst ihr ihn mit einem Stoß des Gravitrons aus seiner Verankerung lösen. Daraufhin öffnet sich auch das Tor dahinter, durch das ihr vor den anstürmenden Massen flüchten könnt. Da die Brücke, über die ihr eigentlich weiter wolltet, zerstört wurde, klettert Alyx die Hausfassade hoch, um einen Fluchtweg auszukundschaften. Sie wird dabei aber von Gegnern überrascht und ihr müsst euch trennen. Springt in den Graben und lauft nach links in den schmalen Korridor, durch den ihr in die Kanalisation gelangt.

Stoßt die Gittertür einfach auf und springt in den Schacht dahinter. Bei der Tür dort müsst ihr zuerst den Riegel mit dem Gravitron entfernen. Hinter der nächsten Ecke kommen euch Mannschnitter entgegen; schaltet sie aus, dreht euch um und entfernt die beiden Fässer, die die Metallplatte dort stützen. Über die Platte könnt ihr daraufhin auf die Rohre gelangen und in den gegenüberliegenden Schacht kriechen. Erledigt aus dem Schacht die Schnitter auf der anderen Seite und springt nach unten.

In der Sackgasse links findet ihr Energie für Euren Anzug, rechts ein großes Stiegenhaus, in dem mehrere Soldaten Wache stehen. Am besten ignoriert ihr die Soldaten oben, da ihr sie nicht erreichen könnt; springt einfach ein paar Etagen nach unten und lauft in den Gang, aus dem zwei Gegner kommen. Nehmt dort die Tür rechts und entfernt durch das Fenster den Riegel, der das Öffnen der großen Tür verhindert.

Dahinter gelangt ihr schließlich zu einem Kanal. Erledigt den Soldaten um die Ecke und die Zombies und Kopfkrabben unten. Rechts findet ihr Munition und Energie, weiter geht es aber durch den Gang unten im Kanal. In diesem Gang findet ihr noch ein paar Munitionskisten; der richtige Weg führt über die Leiter nach oben. Dort lauft ihr den Kanal entlang und über die mit Kisten versperrte Brücke. Dahinter geht es die schräge Wand nach oben und über die Bretter auf die Rohre.

Passt beim Überqueren der Metallbrücke auf die auf halbem Weg geworfene Granate auf und geht in Deckung. Am Ende der Brücke findet ihr ein Wärterhäuschen, in dem ihr mit dem Hebel eine Plattform zu euch rufen könnt. Schießt derweil mit Eurer Armbrust die Gegner auf den höheren Ebenen herunter, dann legt den Schalter wieder um und fahrt selbst hoch. Während der Fahrt tauchen zwei weitere Gegner auf, die ihr auch mit der Armbrust ausschaltet.

Oben angekommen lauft ihr zu den Gerüsten und klettert die Leiter in der Ecke hoch. Schaltet die Elitetruppen, die sich durch das Glasdach abseilen aus und balanciert anschließend über den Metallträger, an dem die Plattform befestigt ist, und springt über das Geländer am Ende. Lauft zur nächsten Leiter, klettert sie zur Hälfte nach oben und erledigt den nächsten Gegnertrupp, der die Tür bewacht. Hinter der Tür – und ein paar Hüpfminen – trefft ihr endlich wieder auf Verstärkung.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Folgt Freeman

Die Straße vor euch wird von einem Scharfschützen bewacht. Prescht am besten einfach in Zickzacklinien nach vorne und schaltet in schnell mit einer Granate aus. Das gleiche macht ihr dann auch in der Seitengasse rechts. Dort findet ihr auch in einem Geschäft weitere Rebellen, die sich euch anschließen. Lauft dann in das Gebäude links am Ende der Seitengasse und erledigt die Kopfkrabben. Weiter hinten werdet ihr von einem schnellen Zombie attackiert, danach gelangt ihr in den überfluteten Keller.

Im Wasser lauern überall Zombies; sobald ihr mit dem verletzten Rebellen sprecht, greifen alle Zombies an, was den Vorteil hat, dass sie euch nicht mehr überraschen können. Außerdem sind sie leicht abzuwehren. Lauft nun das Stiegenhaus nach oben, aus dem noch zwei schnelle Zombies angreifen. Am oberen Ende der Treppe findet ihr neben wenigen Zombies auch eine Kiste mit Granaten. Die benutzt ihr dazu, den Platz von den Scharfschützen zu reinigen. Sobald ihr die beiden Sniper, die Barney oben festgenagelt haben, erledigt habt, führt er euch weiter.

Barney hat die Fähigkeit, die meisten versperrten Tore auf Eurem Weg zu öffnen. Lauft die Straße entlang und durch das nächste Gebäude. Am oberen Ende der Treppe im Hinterhof ist ein Turm platziert, außerdem lauern dort auch ein paar Soldaten. Am besten werft ihr einfach eine Granate nach oben. Steigt die Stiegen hoch und ihr gelangt zu einem Schaltpult, mit dem Barney die nächste Tür öffnet.

Durch die Fenster daneben könnt ihr schon mal einen Blick auf den „Unterdrücker“ werfen, eine mächtige Strahlenwaffe der Combine, die Euer nächstes Ziel ist. Im nächsten Raum erlebt ihr auch sogleich die unheimliche Zerstörungskraft dieser Waffe, da ihr von einer Überwachungskamera entdeckt werdet. Lauft das Stiegenhaus nach unten und entschärft die Hüpfminen und die Selbstschussanlage links.

Es folgt ein längeres Straßenstück, auf dem der „Unterdrücker“ auf euch feuert. Die Strahlenkanone zielt immer in die Richtung, in die ihr euch gerade bewegt. Bewegt euch also nicht zu lange geradeaus und denkt gar nicht erst daran, stehen zu bleiben. Barney ist übrigens relativ resistent gegen die Kanonenschüsse, ganz im Gegensatz zu Euren restlichen Begleitern, die spätestens nach zwei Treffern erledigt sind. Wollt ihr sie retten, müsst ihr Lockvogel spielen und die Kanone ablenken, während ihr eure Begleiter in einen sicheren Bereich schickt.

Lauft zuerst schnell zum blauen Müllcontainer, der euch Schutz bietet, wartet dort den nächsten Schuss ab und sprintet dann rechts durch die Lücke zwischen Container und Trümmerfeld. Anschließend rennt ihr weiter nach rechts; sobald ihr hinter dem Gebäude dort angekommen seid, kann euch der „Unterdrücker“ nicht mehr erwischen. Gleich hinter der Tür lauern zwei Soldaten, dafür könnt ihr hier auch eure Energiespeicher auffüllen. Verlasst das Gebäude durch die zweite Tür und sprintet geradeaus in den kleinen Bunker, der nur von einem einzelnen Soldaten bewacht wird.

Von dort aus geht es gleich geradeaus weiter zum nächsten Gebäude, das von drei Soldaten bewacht wird. Befreit die Rebellen aus der Zelle und rüstet an den Gewehrständen auf, den es folgt ein kurzer, aber harter Kampf. Ihr seid inzwischen außerhalb der Reichweite des Unterdrückers. Lasst die beiden Soldaten von der anderen Seite des Platzes herankommen und schaltet sie aus. Sobald ihr dem Rathaus näher kommt, sprengen sich einige Gegner durch die Eingänge und feuern auf euch los.

Am besten werft ihr schon vorher eine Granate zu den Türen; wenn Euer Timing stimmt, könnt ihr so gleich einen oder zwei Feinde erwischen. Den Rest erledigt ihr mit dem Impulsgewehr. Lauft dann um das Rathaus herum, zieht mit dem Gravitron den Stecker hinter dem Energieschild und betretet das Gebäude.

In einem kleinen Nebenraum ist eine Kiste mit Granaten platziert. Kurz danach macht euch Barney auf eine Falle aufmerksam. Sobald ihr den türkisen Laserstrahl berührt, fährt durch eine Bodenluke ein Turm nach oben, der den Bereich vor der Steuerkonsole bewacht. Um ihn zu entschärfen werft ihr einfach von der Seite eine Granate in den Schacht unter dem Turm, während er ausgefahren ist. Barney öffnet dann die Tür dahinter, durch die ihr in eine große Halle gelangt.

Die Stiegen und auch der Notausgang sind durch Energieschilde blockiert, durch letzteren greifen auch gleich mehrere Gegner an. Der Gang rechts davon ist „nur“ durch Türme gesichert. Am besten sprintet ihr geradeaus durch die Laserstrahlen und in den kleinen Raum hinter dem ersten Turm. Den könnt ihr von dort schon mal leicht ausschalten. Wartet dann, bis der zweite Turm wieder herunterfährt und schaltet die beiden Soldaten links um die Ecke aus.

Falls ihr Probleme mit den Türmen haben solltet, könnt ihr sie übrigens auch mit dem Raketenwerfer zerstören. Lauft dann die Stiegen hoch und in den Raum gegenüber dem Stiegenhaus, wo ihr die eingesperrten Rebellen befreit. Die beiden Türme schaltet ihr aus, indem ihr einfach geradeaus durch die Laserstrahlen und an ihnen vorbei sprintet, um sie dann gemütlich von der Seite auszuschalten. Dahinter schaltet ihr mit dem Gravitron den ersten Generator ab.

Bevor ihr weiterlauft, wartet auf die Soldaten, die euch über die Treppe in den Rücken fallen wollen und schaltet sie aus. Zwei Generatoren warten noch darauf, abgeschaltet zu werden. Lauft zuerst vom ersten Generator aus nach links und zerstört den Turm, indem ihr den Tisch davor als Schild verwendet. Im Raum rechts daneben müsst ihr gut aufpassen, wo ihr hintretet. Berührt ihr auch nur eine der Lichtschranken hier, werden mehrere Geschützstellungen aktiviert, gegen die ihr nur sehr geringe Chancen habt.

Den ersten Schranken könnt ihr leicht über die Erhebung rechts überspringen. Von dort kommt ihr auch gleich über den nächsten Laser. Anschließend gelangt ihr über die runde Säule und ein Rohr auf eine Art Regal. Springt von dort über die Maschinen zur anderen Seite des Raumes und kriecht über das nächste Rohr zum roten Knopf, mit dem ihr die Laserschranken deaktiviert. Holt nun eure Mitstreiter nach und lauft in den nächsten Flur.

Von unten dringen erneut Gegner in das Gebäude ein, rechts im Flur findet ihr auch schon den zweiten Generator. Passt auch auf Eurem Weg zurück zum ersten Generator auf Gegner auf, die versuchen, euch in den Rücken zu fallen. Nehmt nun den anderen Weg zum letzten Generator. Lauft die löchrige Wand nach rechts entlang und betretet den Raum dahinter. Hier werdet ihr erstmal eingeschlossen und durch die Löcher in der Wand beschossen.

Sucht euch einen guten Platz und feuert mit der Schrotflinte auf vorbeilaufende Gegner. Nach kurzer Zeit werden die Soldaten eine der Türen aufschweißen. Ihr könnt eine der Hüpfminen davor platzieren, wirkungsvoller ist es allerdings, wenn ihr sie in die Gegnermenge feuert, die durch die Tür bricht. Sind die Gegner auf dieser Seite ausgeschalten, wird auch noch die andere Tür aufgeschweißt, durch die aber nur mehr wenige Soldaten kommen.

Der dahinter liegende Gang wird von zwei Türmen bewacht, links findet ihr aber gleich den letzten Generator. Lauft nun zurück in die Haupthalle und besiegt die vor dem Notausgang positionierten Soldaten. Durch den Ausgang, den sie bewachten, erreicht ihr nun ein Treppenhaus, das auf das Dach des Gebäudes führt. Barney bleibt an dieser Stelle zurück, um euch den Rücken freizuhalten. Achtet auf die beiden Soldaten, die euch auf der Stiege entgegenkommen.

Auf dem Dach werdet ihr schon von weiteren Soldaten erwartet. Gleich rechts um die Ecke steht eine Munitionskiste für Raketen, setzt in diesem Abschnitt also bedenkenlos den Raketenwerfer ein. Ein Stück weiter müsst ihr dann auch noch ein Gunship vom Himmel holen. Wartet dann vor der verschlossenen Tür, bis der Truppentransporter dahinter gelandet und die Besatzung ausgestiegen ist.

Kurz danach wird das Tor geöffnet und ihr könnt weiterstürmen. Am anderen Ende des Dachs drückt ihr dann den Schalter, der die Brücke zum gegenüberliegenden Gebäude ausfährt und lichtet die Gegnerreihen auf der anderen Seite mit Raketen, Granaten oder Energiebällen aus dem Impulsgewehr. Je früher ihr hier über die Brücke stürmt, desto weniger Soldaten stellen sich euch entgegen.

Durch das größtenteils zerstörte Stiegenhaus kommt ihr wieder nach unten auf die Straßen, wo inzwischen mehrere Strider die Rebellen aufmischen. Da ihr vorerst nicht genügend Munition finden werdet, um mit allen Stridern fertig zu werden, solltet ihr zunächst quer über den Platz vor der Rathaus und anschließend in den unterirdischen Gang links sprinten. Wartet hier, bis eure Energiereserven aufgefüllt sind und sprintet weiter in das Gebäude links, in dem vorher die Rebellen in einer Zelle festgehalten wurden.

Hier findet ihr Munition für den Raketenwerfer, mit der ihr, wenn ihr sorgfältig zielt, alle Strider ausschalten könnt. Falls die Munition nicht reicht, sprintet ihr von Eurem jetzigen Standort geradeaus in den kleinen Bunker und danach nach rechts. Hinter dem dortigen Trümmerfeld findet ihr schließlich eine Raketenkiste und könnt endlich den Kampf zu Ende bringen.

Sind die letzten Strider besiegt, lauft ihr die Straße bis ans Ende entlang, erledigt die dortige Combine-Besatzung und steigt die Stiegen links nach unten. Im folgenden Tunnel wird hinter euch ein Strider durch die Wand brechen, sobald ihr weit genug vorangekommen seid. Sprintet dann einfach den Rest des Tunnels und biegt, sobald möglich, links ab und verschanzt euch in dem dortigen Gebäude. Besiegt die drei Soldaten und auch die Besatzung im Stockwerk darüber.

Passt vor aber vor allem darauf auf, dass der Strider euch nicht durch die Fenster unter Beschuss nehmen kann. Sind die Soldaten besiegt, lauft ihr über die umgestürzte Wand nach oben in den nächsten Stock. Hier müsst ihr sofort Deckung suchen und darauf warten, dass der Strider einen der Querbalken herunterschießt, über den ihr dann nach oben klettern könnt. Dort balanciert ihr anschließend über die übrigen Balken zum Treppenhaus, wo ihr wieder Munition für den Raketenwerfer findet.

Über das Treppenhaus gelangt ihr in das nächste Gebäude. Lauft den Gang entlang, springt durch das Loch im Boden und macht den zugenagelten Weg mit Eurem Brecheisen frei. Dahinter warten schon ein Rebellen, die sich Eurer Truppe anschließen. Lauft dann geradeaus weiter in die Garage und erledigt die Soldaten hier. Nun kommt es auf das richtige Timing an. Wartet, bis der Strider auf der Straße sich nach rechts bewegt und sprintet los in den kleinen Tunnel auf der Straße.

Hier wehrt ihr erstmal die angreifenden Soldaten ab und sprintet dann weiter die Straße entlang. Kurz vor dem Ende der Straße erhebt sich ein Strider aus den Trümmern, lasst euch davon aber nicht beeindrucken, sondern lauft weiter auf ihn zu und springt in die Grube unter ihm. In der Garage links haben Soldaten einen Hinterhalt gelegt. Bewegt euch vorsichtig und zieht euch zurück, sobald ihr ein schnelles, lautes Piepen hört. Kurz darauf stürzt nämlich der Boden ein, was euch zwar nicht tötet, aber zu einem guten Ziel für die oben lauernden Soldaten macht.

Nach dem Hinterhalt kommt ihr wieder an die frische Luft. Bleibt in diesem Bereich ständig in Bewegung, da viele der Soldaten, die ihr hier erledigt, sofort gegen neue ausgetauscht werden. Lauft über die Trümmer links nach oben und links an der Mauer vorbei, anschließend rechts in den kleinen Raum, wo ihr erstmal ausrasten könnt. Tastet euch dann langsam die Stiege nach oben und erledigt Gegner, die ihr sehen könnt, so früh und schnell wie möglich.

Im nächsten Abschnitt sucht ihr euch am besten eine möglichst schlecht einsehbare Stelle und wartet ab, bis der Strider, der seine Runden um den gesamten Platz dreht, mit seinem Laserstrahl eine Öffnung in die Mauer geschossen hat, durch die ihr weiterkommt. Lauft dahinter erstmal nach links in den kleinen Raum, wo ihr etwas Energie und Armbrustbolzen findet. Mit der Armbrust erledigt ihr jetzt am besten auch gleich die Soldaten, die auf dem nahen Dach positioniert sind.

Lauft dann aus Eurem Versteck links das Trümmerfeld hinauf und erledigt die übrigen Gegner, während ihr die Flammen meidet. Kurz darauf erreicht ihr ein Gebäude, in dem ihr eure Energie vollständig wiederherstellen könnt. Auf dem Dach desselben Gebäudes findet ihr weiters eine Raketenkiste, mit der ihr jetzt alle Strider und Soldaten, die sich in den umliegenden Ruinen verschanzt haben, erledigt. Ist das geschafft, füllt ihr erstmals erneut eure Energiereserven auf und balanciert dann über die Stahlträger oben zu dem Loch in der Mauer, durch das ihr auf die Straße gelangt.

Die Soldaten hier sind kein Problem. An der Kreuzung stoßen Barney und Dog zu euch. Dog denkt anscheinend, dass Alyx in der Zitadelle ist und versucht einen Weg hinein zu finden. Alleine macht er den Weg frei, durch den ihr durchschlüpfen könnt. Barney hält derweil mit den restlichen Rebellen die Stellung.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Unsere Wohltäter

Lauft den Gang entlang und steigt vorsichtig die Klippen nach unten. Von einem kaputten Metallrohr, das aus dem Felsen ragt, springt ihr auf den riesigen, auf- und abfahrenden Metallkolben, von dem aus ihr schließlich ins Innere der Zitadelle eindringen könnt.

Lauft nun links den Weg entlang und passt darauf auf, nicht von den Kolben an den Wänden erschlagen zu werden. Am Ende des Pfades springt ihr zwei Etagen nach unten und steigt anschließend in eine der vorbeifahrenden Kapseln auf der linken Seite, die einem Sarkophag verdächtig ähnlich sehen. Steigt nicht in die Kapseln auf der rechten Seite, da dies zu einem schnellen, sicheren Tod führt.

Am Ende der Fahrt werdet ihr in einer Sicherheitskammer abgeworfen, in der euch alle Waffen abgenommen und nacheinander zerstört werden. Bloß das Gravitron bleibt euch, wird dafür aber um ein Vielfaches verstärkt. Ab nun könnt ihr damit Gegner anziehen und dadurch sofort töten, außerdem könnt ihr Leichen auf Gegnermengen werfen, wodurch jeder berührte Soldat das Zeitliche segnet. Ausprobieren könnt ihr das gleich an dem Trupp, der in die Kammer stürmt. Durch den Gang, aus dem der Trupp gekommen ist, lauft ihr nun weiter.

An Ladestationen könnt ihr nun sowohl eure Lebensenergie als auch euren Aufzug aufladen, letzteren sogar auf bis zu 200 Punkte. Folgt dem durchsichtigen Weg bis zum Ende und springt dann über das Geländer links nach unten. Nehmt dort den Aufzug rechts und deaktiviert oben den Energieschild, indem ihr die Energiekugel aus dem Generator neben den Soldaten zieht. Im nächsten Raum erledigt ihr die Massen an Gegnern am besten mit den Energiekugeln, die ihr in unendlicher Anzahl aus den Energiestrahlen fischen könnt. Überall auf eurem Weg findet ihr übrigens Ladestationen, sodass ihr nie wirklich in Bedrängnis kommen solltet.

Nach dem Kampf lauft ihr weiter und über die durchsichtigen Stege auf die andere Seite des Raumes, wo ihr den roten Knopf drückt. Wehrt nun solang die Soldaten ab, bis der Aufzug von oben herunter gefahren ist. Im Bereich vor dem Knopf ist eine Ladestation installiert. Sobald der Aufzug da ist, steigt ihr auf und fahrt automatisch nach oben. Achtet aber auch auf der Fahrt nach oben noch auf Soldaten und erledigt sie mit den Energiekugeln.

Oben angekommen kämpft ihr weiter gegen Gegner, die eigentlich kein Hindernis darstellen. Am Ende des Weges springt ihr eine Etage nach unten. Vom anderen Ende dieses Tunnels kommen euch bereits Wachleute entgegen. Außerdem werdet ihr von einem Strider erwartet, den ihr aber einfach mit den Energiekugeln auf der Seite besiegen könnt. Die auf der Seite herumstehenden, großen Kapseln eignen sich übrigens ideal als Schutzschild.

Hinter dem Strider schaltet ihr nun das Kraftfeld aus, indem ihr die drei Energiekugeln aus dem Generator dahinter zieht. Hinter dem deaktivierten Kraftfeld steigt ihr erneut in eine der Kapseln ein, die euch diesmal direkt in Dr. Breen’s Büro liefert.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Dunkle Energie

Wartet die nun folgende Sequenz ab, bis ihr euch wieder bewegen könnt. Breen wird mit dem Gravitron flüchten und den Fluchtweg hinter sich verschließen. Alyx kann jedoch das Tor öffnen und ihr die Verfolgung aufnehmen. Breen entkommt zwar mit einem Aufzug, das Gravitron lässt er jedoch liegen. Durch die Fenster des Kontrollraums seht ihr den Fusionsreaktor der Zitadelle. Über den Aufzug, den Alyx für euch öffnet, dringt ihr nun direkt in den Kern der Zitadelle vor.

In der Mitte des Reaktors fährt Dr. Breen mit einem Aufzug langsam nach oben. Ihr könnt ihr weder erreichen noch verletzen, konzentriert euch also auf den Aufstieg. Sobald Dr. Breen oben angekommen und durch das Portal verschwunden ist, habt ihr verloren. Dies dauert jedoch eine geraume Zeit, sodass ihr von dieser Seite eher keine Schwierigkeiten zu erwarten habt.

Sobald Breen seine Rede gehalten hat, lauft ihr rechts den Weg entlang und nach oben. Die Soldaten auf dem Weg schaltet ihr routinemäßig mit dem Gravitron aus. Schaltet die Laserstrahlen, die den Weg versperren einfach aus, indem ihr die Energiekugeln entfernt, die ihr auch gleich Euren Gegnern entgegenschleudern könnt. Springt nach dem dritten Laser auf den Kolben und springt eine Etage höher ab. Besiegt die Soldaten und lauft bis ans Ende des schmales Stegs, wo ihr auf einen der Kolben springen könnt, der um Dr. Breen herumfährt.

Damit fahrt ihr noch weiter nach oben und erreicht ein Gerüst, an dem sich auch die letzte Ladestation des Spiels befindet. Mit einer kleinen Plattform fahrt ihr noch ein Stück weiter nach oben und erledigt dort die Gegner. Dann erreicht ihr über den linken Metallkolben endlich die oberste Etage der Zitadelle.

Vor euren Augen öffnet sich nun auch das Portal. Zieht einer der Energiekugeln auf der Seite an und schießt sie hinein. Daraufhin fährt eine Abschirmung rund um das Portal hoch und zwei Gunships erscheinen. Ihr könnt nun entweder zuerst die Gunships runterholen oder weiter das Portal bearbeiten. Nach zwei weiteren Treffern stürzt das Portal in sich zusammen, die Gunships werden zerstört und die gesamte Zitadelle explodiert. Plötzlich steht die Zeit still und ein alter Bekannter rettet euch vor dem sicheren Tod.

Damit endet Half Life 2.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Zurück zu: Lösung: Ravenholm / Highway 17 / Sandlöcher / Nova-Prospekt / Verflechtung

Seite 1: Lösung
Übersicht: alle Komplettlösungen

Half-Life Orange Box

Half-Life 2 - The Orange Box spieletipps meint: Wer Half-Life 2 bisher verpennt hat, kriegt jetzt den Marschbefehl: Diese Box ist ein Muss für Actionspieler. Punkt! Artikel lesen
Spieletipps-Award90
The Last Guardian: Liebe hat ihren Preis

The Last Guardian: Liebe hat ihren Preis

Elf Jahre nach seinem vorherigen Spiel veröffentlicht Team Ico abermals eine ungewöhnliche Geschichte. Die (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 11: Krimi-Event: CSI Training
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Half-Life Orange Box (Übersicht)

beobachten  (?