Sandlöcher - Teil 2: Komplettlösung Half-Life 2

Sandlöcher - Teil 2

Allerdings müsst ihr erst zwei Toaster finden und in die Maschine einbauen, damit der Strom fließen kann. Der erste Toaster liegt gleich rechts auf dem Bettgestell, der zweite ist allerdings nicht so leicht zu finden, er befindet sich draußen auf einer Blechplatte auf dem Windrad. Mit einem Fass oder Ziegelstein könnt ihr ihn herunterholen, benutzt besser keine Granaten oder gar Raketen, das führt eher dazu, dass der Toaster ins Meer katapultiert wird. Sind die drei Toaster nebeneinander eingebaut, öffnet sich das Tor und ihr könnt weiterfahren.

Nach dem Tunnel und einem kurzen Straßenstück erreicht ihr den Leuchtturm. Hier müsst ihr euch von eurem Fahrzeug trennen. Stellt es in der Garage ab und geht nach draußen. Gleich danach startet ein Angriff der Combine. Ihr könnt den Rebellen beistehen, die sich in und um die Gebäude verschanzen, früher oder später müsst aber dennoch den Leuchtturm besteigen, da dort mehrere Munitionskisten, darunter eine mit Raketen gefüllte, gelagert sind. Vom Leuchtturm aus habt ihr außerdem eine hervorragende Schussposition für den Raketenwerfer.

Die Gegner werden nacheinander mit vier Truppentransportern eingeflogen, danach greift noch ein Gunship an. Am einfachsten ist der Kampf, wenn ihr einfach sofort nachdem ihr den Buggy abgegeben habt, auf den Leuchtturm klettert und anfangt, die Transporterschiffe abzuschießen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Dieses Video zu Half-Life 2 schon gesehen?

Sandlöcher - Teil 3

Ist der Angriff abgewehrt, kommt ein Rebell auf euch zu und führt euch in den Keller des Leuchtturms. Dort öffnet er einen Geheimgang, der an der Klippe entlang führt. Folgt diesem Pfad und schießt den Soldaten herunter, der euch daran hindern will. Am Ende des Pfades erreicht ihr eine Wüstengegend. Dort trefft ihr zwei Rebellen, von denen einer verletzt im Sand liegt und der andere euch von einem Felsen aus zuruft, bloß nicht den Sand zu betreten, da dies Ameisenlöwen anlockt.

Der Rebell im Sand bestätigt gleich darauf diese These und wird getötet. Springt also von Fels zu Fels, wenn ihr Kämpfe mit den Ameisenlöwen vermeiden wollt. Das klappt eine Zeit lang recht gut, später müsst ihr mit Blechplanen und Holzpaletten eigene Trittflächen schaffen. Bald erreicht ihr ein Holzgestell, dass ihr als Wippe verwenden könnt, um den nächsten Hügel rechts zu erreichen. Dazu müsst ihr nur die Kiste, die das Gestell auf der falschen Seite beschwert, entfernen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Sandlöcher - Teil 4

Von diesem Hügel aus nehmt ihr am besten den Weg nach links. Dort findet ihr eine lange Holzplanke, mit der ihr den Abgrund zwischen Eurem jetzigen Standpunkt und dem Haus links überbrücken könnt. In der Ferne seht ihr ein zweites Häuschen und dahinter endlich einen Stampfer. Schafft euch aus den Trümmerteilen eine Brücke zu dem Haus. An dessen Rückseite steht ein Generator, mit dem ihr den Stampfer einschaltet. Nun könnt ihr den Rest des Weges zurücklegen, ohne auf jeden Schritt zu achten.

Steigt die Hügel hinter dem Stampfer hoch und zerstört die Nachschubkisten dort. Springt dann am anderen Ende wieder nach unten. Aus dem Sand vor euch erhebt sich nun ein Ameisenlöwen-Wächter. Dieser Gegner ist schwer gepanzert und hält einer Menge Schüsse stand. Verschwendet gar nicht erst eure Munition, sondern lauft schnell an ihm vorbei, weiter in die Schlucht hinein.

Dort befindet sich eine Rebellenbasis, von der aus einer der Rebellen den Wächter mit einem Geschützturm ins Visier nimmt. Es dauert aber selbst mit dieser Waffe eine Zeit, den Wächter zur Strecke zu bringen. Ihr könnt den Vorgang beschleunigen, indem ihr ihn mit explosiven Fässern oder herkömmlichen Waffen angreift. Weicht ansonsten seinen Attacken aus, indem ihr rückwärts lauft, und wenn er näher kommt, zu sprinten beginnt. Seitlich ausweichen ist etwas riskanter.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Sandlöcher - Teil 5

Ist das Ungetüm erledigt, kommt euch ein Vortigaunt aus der Basis entgegen und hantiert an dem Kadaver herum. Im Anschluss könnt ihr daraus die Pheropods entnehmen. Diesen Pheromon-Kapseln schützen euch vor Angriffen der Ameisenlöwen. Folgt dem Vortigaunt nun durch die Rebellenbasis. Auf dem Übungsgelände zeigt er euch, wie ihr mit den Pheropods Ameisenlöwen kontrollieren könnt. Dann wird euch der Weg nach Nova Prospekt geöffnet.

Da die Ameisenlöwen nun an eurer Seite kämpfen, solltet ihr alle Stampfer auf Eurem Weg ausschalten. Dazu müsst ihr nur an ihnen hochklettern und den Knopf oben drücken. Nach den ersten beiden Stampfern könnt ihr eure Verbündeten schon auf die ersten Combine hetzen. Die ersten beiden Wachstationen könnt ihr auf die Weise leicht einnehmen, in der zweiten könnt ihr übrigens den Alarm ausschalten.

Der nächste Abschnitt ist etwas komplizierter. Die Türme, von denen ihr beschossen werdet, können momentan weder von euch noch von den Ameisenlöwen erreicht werden. Schickt sie am besten immer als Kanonenfutter voraus und sprintet von Deckung zu Deckung. Haltet dabei eure Waffe bereit, da euch manchmal auch Bodentruppen entgegenkommen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Sandlöcher - Teil 6

Am Fuß des zweiten Turmes findet ihr schließlich einen Pfad nach oben. Schaltet die Soldaten hinter den Geschützen aus und lauft in den Tunnel hinter der Station. Hier stellen sich euch noch mehr Soldaten und auch wieder Schnitter entgegen. Die Ameisenlöwen werden aber mit beiden leicht fertig. Am anderen Ende des Tunnels säubert ihr die beiden anderen Türme und setzt Euren Angriff fort.

Nach einem kurzen Korridor erreicht ihr eine große, relativ freie Fläche. Sprintet am besten sofort zu der Geschützstellung, bevor eure Gegner sie übernehmen und wartet, bis die restlichen Soldaten tot sind. Lauft den Hügel hoch und ihr müsstet links zwei schräg am Berg verlaufende Pipelines entdecken. Weiter geht es über den Pfad rechts am Berghang, zu dem Lagerfeuer, an dem zwei Zombies warten. Zerstört hier die beiden hölzernen Stützpfeiler, damit der Steg herunter bricht und ihr hinaufklettern könnt.

Die Soldaten auf dem Gerüst um die Pipeline lasst ihr wieder die Ameisenlöwen erledigen, die jeden noch so verschanzten Feind erreichen können. Klettert dann an der Leiter neben der Pipeline hoch und springt oben zurück auf die Klippen. Klettert langsam und vorsichtig immer weiter nach oben, bis ihr ein Abwasserrohr erreicht, aus dem ein schneller Zombie angreift. Durch dieses Rohr könnt ihr eindringen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Komplettlösung Half-Life 2: Sandlöcher - Teil 7 / Nova-Prospekt / Nova-Prospekt - Teil 2 / Nova-Prospekt - Teil 3 / Nova-Prospekt - Teil 4

Zurück zu: Komplettlösung Half-Life 2: Highway 17 - Teil 5 / Highway 17 - Teil 6 / Highway 17 - Teil 7 / Highway 17 - Teil 8 / Sandlöcher

Seite 1: Komplettlösung Half-Life 2
Übersicht: alle Komplettlösungen

Cheats zu Half-Life 2 (5 Themen)

Half-Life 2

Half-Life 2 spieletipps meint: Geniale Grafik, Stimmung und Physikspielchen: Seit über vier Jahren der König im hart umkämpften Action-Genre. An Gordon Freeman kommt keiner vorbei. Artikel lesen
Spieletipps-Award96
Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Mit Riesenschritten nähert sich Gigantic der Fertigstellung: Aktuell läuft eine weitere Beta-Phase der (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 9: Audio-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Inhaltsverzeichnis

Half-Life 2 (Übersicht)

beobachten  (?