James Bond 007 - Nightfire: Kurztipps

Bots einfach überlisten

von: dominik_koeppl / 07.07.2008 um 21:38

Ihr wisst bestimmt, dass man die Bots im Multiplayer-Modus verschieden stark einstellen kann. Und dass viele Computergegner viel besser zielen können als ihr. Doch mit einem rechnen die noch so guten Bots nicht, da sie dafür nicht Programmiert wurden.

Und zwar damit, dass ihr auf sie zu geht und um sie rum "tänzelt". Die Gegner haben Schwierigkeiten auf euch zu zielen, auch wenn sie eine sehr gute Präzisionsleistung haben. Wenn man nämlich in der Nähe von ihnen ist sind sie noch auf Distanz konzentriert und dafür seid ihr einfach zu schnell.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Schnell die Treppen rauf gehen

von: dominik_koeppl / 07.07.2008 um 21:39

Wenn ihr unsicher im Gehen seid, oder wenn ihr den Gegner aufhalten wollt, die Bombe zu legen, aber er schneller ist, dann ist das der richtige Trick für euch.

Ihr nutzt dazu folgenden Bug: wenn ihr im Treppenhaus seid und der Gegner vor euch ist, dann springt kurz vor der Treppe, sodass ihr den gesamten Stufenabschnitt "hinaufschwebt".

So seid ihr an Geschwindigkeit eurem Gegner überlegen und ihr seid lange vor ihm oben, um ihn dort zu erwarten.

Ihr könnt diesen Trick auch bei einem Dach benutzen, wo ihr sogar schneller hinaufkommt.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Snipern

von: dominik_koeppl / 07.07.2008 um 21:39

Im Multiplayer-Level "Himmelsbahn" gibt es sehr viele gute Orte zum Snipern, in denen der Gegner entweder gar nicht hinsieht oder die einfach zu gut versteckt sind.

1. Die einfache Methode:

Ihr versteckt euch hinter einem Felsen, zielt mit dem Scharfschützengewehr und geht immer nur kurz zum Schießen oder Zielen hervor. Wenn ihr schnell genug seid, wird der Gegner es schwer haben euch zu finden oder zu treffen.

2. Von Dach zu Dach:

Wenn ihr auf dem Phönix-Haus steht, dann könnt ihr einfach auf das MI6-Haus zielen, sodass der Gegner, wenn er Waffen aufsammeln oder die Haushälfte wechseln möchte, leicht zu treffen ist.

3. Das fahrende Versteck:

Das ist eine von Vielen bevorzugte, aber schwierige Art des Snipern. Ihr steigt in eine Gondel und fahrt mit ihr immer die Strecke entlang, wobei ihr aus den Fenstern oder aus der Tür zielt.

Diese Variante ist aber eher was für Profis, denn es gibt folgende Nachteile. Der Gegner kann euch durch die Tür sehen und treffen. Es ist schwer durch Fenster, die sich teilweise wegen eines Fehlers schneller als die Figur bewegen, zu schießen, und der Gegner kann euch, wenn er ein menschlicher Spieler ist, einfach an der nächsten Haltestelle erwarten.

4. Von den Seilen und der Map-Umrandung:

Wie ihr wisst fährt die Gondel an Seilen. Manche wissen vielleicht sogar, dass man von einem Dach auf diese springen kann und auf ihnen gehen kann. Das eignet sich zum Snipern, da kein menschlicher, oder computergesteuerte Gegner dorthin sieht. Dabei habt ihr sogar eine Flexibilität von wo genau ihr schießt. Ihr könnt vor dem Haus, an einer Abbiegung des Seils oder irgendwo in der Mitte stehen. Wenn man einmal die gesamte Runde der Gondel oben durchgeht merkt man, dass an einer Stelle die Umrandung, d.h. ein Felsen, des Levels nah an die Gondelseile kommt. Ihr könnt an dieser Stelle einfach auf den Rand springen. Dieses Versteck ist so ausgefallen, dass niemand dorthin schauen wird.

5. Der Bug

Er ist mit 100%iger Wahrscheinlichkeit der Beste Ort, da es ja ein Spielfehler ist. Ihr könnt ihn nicht nur zum Snipern, sondern auch überhaupt zum Gewinnen benutzen.

(Ausführliche Erklärung und Anleitung im Ordner "Easteregg, Gags, Bugs")

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Der taube und blinde Yakuzza

von: dominik_koeppl / 01.12.2008 um 09:55

Dieser Trick funktioniert ausschließlich im Level "Doppelkreuz". Nachdem ihr die zweite Geisel unter der Treppe befreit habt, kommt ihr aufs Dach des japanischen Gebäudes. Nach links führt es zur dritten Geisel und nach rechts geht es zu einem anderen Dachabschnitt. Geht nach rechts und sucht ein Fensterpaar. Wenn ihr reinschaut, entdeckt ihr ein Kleiderraum, in dem ein Yakuzza steht. Ihr hattet davor schon einmal die Gelegenheit, ihn auszuschalten. Wenn ihr ihn aber am Leben lasst, ist er da zu sehen. Nun stellt euch aufs Dach so hin, das der Yakuzza nicht durchs Fenster sehen kann. Schießt nun mit Schalldämpfer eines der Fenster ein. Ihr hört, wie er etwas auf japanisch murmelt. Wartet nun ca. 5 Sekunden. Wenn ihr nun durch die entstandene Lücke springt landet ihr direkt vor ihm, doch er ist blind und taub. Ihr könnt euch vor ihm hinstellen und ihm in die Augen schauen. Die Wache schaut aber immerzu verwirrt auf den Boden, der voller Glasscherben ist. In diesem Zustande könnt ihr ihn nur mit einem Kopfschuss ausschalten. Denn er ergibt sich nicht, lässt sich nicht K.O. schlagen und erwacht aus dem Zustand wenn ihm Schaden zugefügt wird. Der Trick funktioniert ebenfalls mit der Wache im Schlafzimmer. Schleicht euch in die Nähe des Zimmers und bückt euch so, dass ihr nur eine Ecke des Fensters seht. Denn dann seid ihr weit genug weg von ihm. Schießt das Fenster ein und wartet wieder.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Gutes Versteck

von: dominik_koeppl / 01.12.2008 um 09:56

Im Level "Himmelsbahn" gibt es einige Verstecke vor menschlichen Gegnern. Allerdings kennt der Mitspieler diese schon, oder er sieht auf eurer Bildschirmhälfte, wo ihr genau seid. Im Spielmodus Attentat, in dem immer ein Spieler der Attentäter ist und ein anderer sein Opfer, ist es wichtig Fluchtorte zu kennen. Dabei tritt wieder das gleiche Problem ein. Wenn man das Opfer ist, kann man den Attentäter mit einem Versteck gut austricksen und den Spieß umdrehen. Ihr müsst in der Nähe des Phönix-Geländes sein. Wenn ihr nun den Attentäter seht, müsst ihr ihn anlocken, sodass er euch verfolgt. Lauft öfters im Slalom, damit er euch nicht während der Verfolgung trifft. Lauft ins Haus und achtet darauf, dass ihr schnell genug seid, denn ihr müsst einen gewissen Vorsprung haben. Wenn ihr nun zum Dach kommt, springt schnell hinter die Abgrenzung, wo es nach unten geht. Bückt euch schon Im Sprung vom Dach. Wenn ihr den Sprung nicht zu weit nach vorne macht, dann landet ihr gebückt auf einem Sims. Nun seid ihr perfekt versteckt. Der Attentäter sieht entweder wie ihr springt und springt dann hinterher. Oder er kommt erst aufs Dach, wenn ihr schon sicher seid. Nun könnt ihr sehen, was er macht. Wenn ihr ihn heimlich verfolgt, könnt ihr ihn hinterhältig eliminieren. Dieser Trick funktioniert nicht bei computergesteuerten Gegnern.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: James Bond 007 - Nightfire - Kurztipps: Enterhaken / In Fort Knox schnell voran kommen / K-80!?


Übersicht: alle Tipps und Tricks

Cheats zu James Bond 007 - Nightfire (29 Themen)

James Bond 007 - Nightfire

James Bond 007 - Nightfire
PS4: Mit diesen 10 Tipps holt ihr mehr aus der PlayStation 4 von Sony

PS4: Mit diesen 10 Tipps holt ihr mehr aus der PlayStation 4 von Sony

Mittlerweile hat es sich die PlayStation 4 in vielen Wohnzimmern gemütlich gemacht. Wie ihr noch mehr aus eurem (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 11: Krimi-Event: CSI Training
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

James Bond 007 - Nightfire (Übersicht)

beobachten  (?