Isabell Werth: Reitsport: Kurztipps

Auf Tempo und Erschöpfung achten

von: Aran / 09.07.2008 um 22:34

Im Spiel gibt es mehrere Elemente, die über die Kondition eures Pferdes entscheiden. Erst einmal gibt es eine Geschwindigkeitsanzeige links unten am Rand, auf die die folgende Tabelle eingeht. Am Rand der Skala wird euch eine empfohlene Geschwindigkeit angezeigt. Beachtet, dass ein Pferd im Schritt nicht so schnell erschöpft ist wie ein Pferd im Galopp oder im Trab:

Farbe des Rings Laufart
Grün Schritt
Gelb Trab
Orangerot Galopp

Dann gibt es noch verschiedene Geländeeigenschaften, z.B. Hügel aufwärts und abwärts. Ein Pferd, das einen Hügel hinaufläuft ist schneller erschöpft als Eines, was den Berg hinabläuft. Hier ist also auch Vorsicht geboten.

Wie es mit der Kondition eures Pferdes steht zeigt euch der Pferdekopf in der Mitte der Skala links unten. Werdet sofort langsamer, sobald dieser rot wird, sonst ist schneller Schicht, als es euch lieb ist.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Immer Gewinnen

von: Jussi12 / 01.05.2009 um 13:29

Am einfachsten ist es, wenn man immer ganz langsam reitet. So kriegt man immer die Kurven und kann perfekt abspringen. Denn bei den meisten Wettbewerben haben alle mind. 4 Fehlerpunkte. Solange du nicht zu langsam reitest, sollte es kein Problem sein unter der Zeit und ohne Fehlerpunkte durchzukommen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Bestehen des 1. und 2. Levels der Dressur

von: Nikolaij93 / 11.07.2013 um 21:53

Da es keine Cheats gibt, hier ein paar einfache Tipps wie ihr durch die regionale und nationale Dressurmeisterschaft kommt:

1. In der Dressur hat jede Übung einen bestimmten Rhytmus, d. h. die Zeichen folgen immer einer bestimmten Reihenfolge. Es ist zu Anfang recht schwer, diese zu erkennen, aber je öfter ihr übt, umso langsamer fallen die Pfeile und umso einfacher wird es.

2. Die Dressurübungen kann man nie perfekt abschließen. Es kommt darauf an, einen möglichst hohen Durchschnitt zu erreichen.

3. Wenn ihr in den Dressurturnieren immer die schwierigeren Prüfungen wählt, werdet ihr höher platziert - weil ihr ingesamt mehr Bewertungseinheiten erreichen könnt.

4. In der Schrittübung 2 kommt es nur auf die Anzahl der perfekten Hilfen an, nicht auf die guten. Die Anleitung im Spiel weist hier einen Fehler auf.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Bestehen des 1. Levels des Springens

von: Nikolaij93 / 11.07.2013 um 21:55

Diese Tipps sollten euch helfen, die 4 Trainingsübungen im 1. Level des Springen zu meistern:

1. Die Technikübung:

In dieser Übung kommt es vor allem auf die Geschwindigkeit an. Es ist egal ob ihr eine Stange reißt oder nicht, hauptsache ihr bleibt in der Zeit. Zu Anfang könnt ihr richtig Gas geben, in der Wendung solltet ihr kurzzeitig sehr langsam galoppieren und das Tempo auf den nächsten Sprung anpassen (Die dunkelgrüne Hufspur ist ideal), werdet aber nicht zu langsam. Gebt dann wieder Gas, es kommt vor dem 2. Sprung nicht so sehr auf die Ideallinie an, wenn ihr schnell genug seid. Reitet die Schlangenlinie so schnell es geht und gebt auf der Schlussgeraden richtig Gas.

2. Die Motorikübung:

Reitet so schnell ihr könnt, aber achtet immer auf den dunkelgrünen Hufspurbereich. Anfangs müsst ihr den treffen, um keinen Punktabzug wegen fallenden Stangen zu kriegen. Später könnt ihr die Zeit angreifen und auch im hellgrünen Bereich abspringen. Versucht zwischen den weiter voneinander entfernten Sprüngen schneller zu reiten und erst möglichst kurz vor den Sprüngen ausreichend abzubremsen.

3. Die Fügsamkeitsübung.

Die Fügsamkeitsübung könnt ihr in einem mittleren Galloptempo angehen. Wichtig dabei ist, dass ihr so wenig Hilfen wie möglich gebt, also weder beschleunigen noch zügeln und so wenig wie möglich lenken, denn das macht die Pferde nervös. Ihr solltet es schaffen, insgesamt 2x stehen zu bleiben, bevor euer Pferd die Nervositätslinie überschreitet und dennoch in der Gesamtzeit abzuschließen. Passt auf, dass ihr keine Stangen reißt, denn das macht euer Pferd extrem nervös.

4. Die gleichgewichtsübung:

Schlussendlich, die schwierigste der 4 Übungen: Wichtig ist, dass ihr nicht zu schnell reitet - denn es gibt kein Zeitlimit. Ihr müsst das Gleichgewicht möglichst perfekt halten - sie Post "Tipps zum Gleichgewicht halten" - und danach möglichst schnell wieder beschleunigen. Der Trick um eine Perfekte Wertung zu kriegen ist, nicht zuviel zu beschleunigen aber immer minimal über den Wert vor dem Sprung zu kommen. Dazu müsst ihr euch die Position des Geschwindigkeitsanzeigers vor dem Sprung merken und danach flüssig wieder auf einen geringfügig darüberliegenden Wert beschleunigen.

Es kann gut sein, dass ihr diese Übung erst mit einem Pferd perfekt schafft, das in der 2. oder 3. Stufe des Gleichgewichtstrainings steht, weil sie echt schwer ist.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Tipps zum Halten des Gleichgewichts

von: Nikolaij93 / 11.07.2013 um 21:55

Das Halten des Gleichgewichts ist zu Anfang echt schwer. Hier sind ein paar Tipps, die euch helfen sollten.

1.) Wenn ihr euch nach vorne lehnen sollt - in der Absprungphase - geht der Anzeiger auf dem Bildschirm nach unten. Ihr müsst aber die Pfeiltaste nach oben drücken. Umgekehrt ist es, wenn ihr euch über dem Sprung zurücklehnen sollt, dann müsst ihr die Taste nach unten drücken und der Bildschirmanzeiger geht nach oben.

2.) Beginnt mit dem nach vorne lehnen bereits dann, wenn euer Pferd die Vorderhufe vom Boden abhebt und höhrt damit auf, wenn es sich mit dem vorderen Körper über dem Sprung befindet.

Wechselt direkt zur unteren Pfeiltaste und drückt sie, bis euer Pferd mit den Vorderhufen aufsetzt. Dann müsst ihr loslassen, weil ihr euch sonst zuweit nach hinten lehnt und das Gleichgewicht wieder verliert.

3.) Ein Tipp für die Turniere:

Steilsprünge sind schwieriger als Ochser: Selbst wenn euer Gleichgewichtstraining nicht sonderlich erfolgreich war, gilt eine Fausregel: je weiter und flacher ein Sprung ist umso leichter ist das Gleichgewicht auszusteuern. Im Turniermodus müsst ihr über den Wassergräben normalerweise keine Gleichgewichtssteuerung machen, um fehlerfrei darüber zu kommen - vorausgesetzt ihr seid im grünen Bereich abgesprungen. Bei den Ochsern ist der Ausschlag der Anzeige deutlich geringer, als bei Steilsprüngen. Trickreich sind die Tripplebarren - denn hier müsst ihr wegen der Höhe und Weite ziemlich genau aussteuern um nicht eine Stange zu reißen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Isabell Werth: Reitsport - Kurztipps: Bestehen des 2. Levels des Springens


Übersicht: alle Tipps und Tricks

Isabell Werth: Reitsport

Isabell Werth: Reitsport

Beliebte Tipps zu Isabell Werth: Reitsport

12 neue 3DS-Spiele: Frischer Spielspaß mit Mario, Star Wars und Pokémon

12 neue 3DS-Spiele: Frischer Spielspaß mit Mario, Star Wars und Pokémon

Auch diesen Herbst und Winter sind neuie Spiele für den 3DS erschienen. Diese zwölf Kandidaten solltet ihr (...) mehr

Weitere Artikel

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Das südkoreanische Parlament hat eine Gesetzesänderung erlassen, welche die Entwicklung und den Vertrieb von (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Isabell Werth: Reitsport (Übersicht)

beobachten  (?