Isabell Werth: Reitsport: Bestehen des 2. Levels des Springens

Bestehen des 2. Levels des Springens

von: Nikolaij93 / 11.07.2013 um 21:56

So, hier die Fortsetzung zum 2. Level des Springens:

1.) Die Motorikübung:

Die Motorikübung ist echt schwer, denn ihr müsst nicht nur die Zeit einhalten und keine stangen reißen, sondern auch schneller sein als die an den Pylonen angeziegten Werte. Bis das Pferd die entsprechende Motorikfähigkeit besitzt, kann es lange dauern.

Den ersten Wert erreicht ihr am besten, wenn ihr schnell startet. Der mittlere Wert ist nur dann gut zu erreichen, wenn ihr bereits mit dem Idealen Tempo an den Einsprung herankommt und danach nicht mehr bremsen müsst. Den letzten Wert müsst ihr wie den mittleren angehen.

2.) Die Technikübung:

Hier müsst ihr die Wendungen vor dem Sprung anreiten, das heißt: schief abspringen. Dabei müsst ihr aber im grünen Bereich bleiben. Um zu sehen, ob euer Absprungwinkel passt, orientiert euch an den Pylonen hinter den Sprüngen.

Ihr könnt zu Anfang und an den langen Strecken zwischendurch schneller reiten, als die Anzeige euch vorgibt, um ein paar Sekunden zu sparen, die im hinteren Teil sonst fehlen. Wichtig ist, den letzten Sprung langsam anzugehen, und das Pferd auf die Kurve dahinter auszurichten und nach dem Sprung wieder zu beschleunigen. Um eine perfekte Wertung zu bekommen, dürft ihr keine Pylonen auslassen und keine Stange reißen.

3.) Die Fügsamkeitsübung:

Die Fügsamkeitsübung reitet sich ziemlich ähnlich wie die erste, nur dass ihr hier stehen bleiben müsst, bevor euer Pferd verweigert. In der Idealzeit schafft ihr das 2x, wenn ihr nicht zu langsam reitet und keine Stangen reißt. Haltet idealerweise zwischen den weiter voneinander entfernten Sprüngen, sodass ihr mehr Platz zum anreiten habt.

4.) Die Gleichgewichtsübung:

Tipps zum Gleichgewicht halten seht ihr unter "Tipps zum Halten des Gleichgewichts". Wichtig in dieser Übung ist: Der erste Sprung ist schwer - der zweite Sprung ist schwerer. Je weiter ihr in der Übung vorankommt, umso schwieriger werden die Sprünge: Die 4. Kombination ist schwieriger als die 1.

Ihr müsst euch jeweils beim Einsprung in die Kombination um den Absprungpunkt kümmern, die anderen Punkte findet euer Pferd alleine. Der Trick dabei ist, möglichst perfekt das Gleichgewicht zu halten - Der Anzeiger muss im grünen Bereich sein, anders wird es extrem schwer. Allerdings kriegt ihr bereits einigermaßen gute Wertungen, wenn ihr anfangs bis ungefähr zum 6. Sprung durchhaltet.

Die Gleichgewichtsübung folgt einem eigenen Rhytmus: Absprung - ein Galoppsprung frei - Absprung. Am leichtesten tut ihr euch vielleicht, wenn ihr euch auf den Rhytmus einlasst - eventuell durch unterstützendes Soundabspielen. Sobald ihr den Rhytmus gefunden habt, wird es leichter.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Zurück zu: Isabell Werth: Reitsport - Kurztipps: Auf Tempo und Erschöpfung achten / Immer Gewinnen / Bestehen des 1. und 2. Levels der Dressur / Bestehen des 1. Levels des Springens / Tipps zum Halten des Gleichgewichts

Seite 1: Isabell Werth: Reitsport - Kurztipps
Übersicht: alle Tipps und Tricks

Isabell Werth: Reitsport

Isabell Werth: Reitsport

Beliebte Tipps zu Isabell Werth: Reitsport

10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

Weihnachten naht! Sollte ihr nicht bereits euer ganzes Geld bei den "Black Friday"-Angeboten auf den Kopf gehauen haben, (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Isabell Werth: Reitsport (Übersicht)

beobachten  (?