Komplettlösung Agatha Christie

Akt 1 - London, 7. September 1940

von: dominik_koeppl / 15.09.2008 um 11:46

Nach einem ausführlichen Prolog finden wir uns Poirots Büro wieder. Wir nehmen das Notizbuch vom Schreibtisch, wenden uns nach rechts und nehmen das Buch vom Schrank, welches einer genaueren Betrachtung unterzogen wird. Noch etwas weiter rechts befindet sich eine Karte mit Markierungen, die im weiteren Verlauf des Spiels noch wichtig wird. Wir schnappen uns ausserdem noch die Aktentasche links neben der Tür, in der wir zudem noch etwas Bargeld finden. Rechts vom Sideboard und neben der Couch liegt eine Stoppuhr, die wir ebenfalls in unser Inventar beförder und rechts im Regal noch die Akten zu Corrigan, Parsons, Drogen sowie Shipwreck Island , die wir ebenfalls einmal studieren, um die nötigen Informationen so in unser Notizbuch zu übertragen. Zuletzt noch das Bild von Poirot und Hastings an der Wand herunternehmen und anklicken und wir wechseln über zum...

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Smuggler's Rest Hotel auf Seadrift Island, 24. August 1940, morgens:

Nachdem wir uns in unserem Zimmer genau umgeschaut haben (vergesst das Badezimmer nicht!), verlassen wir dieses in Richtung Flur. Auch dort alles inspizieren und Gladys das Zimmermädchen ansprechen. Wir gehen nach unten in die Halle, wo wir Mrs. Hillary vorfinden, die wir auch gleich in ein Gespräch verwickeln. Danach schauen wir uns die Inselbroschüre an (einstecken und im Inventar lesen), das gleiche machen wir auch mit der Automobilzeitschrift auf dem Sessel. Dann wollen wir der Rezeption einmal einen Besuch abstatten. Hinter dem Tresen durch die Tür in das Büro des Hotelmanagements und mit Mrs. Castele plaudern, die uns mitteilt, dass sie einen Rekorder vermisst. Draussen auf dem Pult die Gästeliste in unser Notizbuch übetragen und die einzelnen Gäste im Notizbuch ansehen. Wir halten uns links und begeben uns durch die rechte Tür direkt in die Bar, um nach eingehender Inspektion der Örtlichkeit mit Mr. Henry zu reden. Wir angeln uns noch die leere Sirupflasche aus dem Mülleimer, bevor wir diesen Raum durch die Doppeltür verlassen, wo wir uns dann links in den Flur begeben um dann direkt wieder links in den Speisesaal zu gelangen. Das leere Glas das auf dem Servierwagen steht nehmen wir selbstverständlich mit. Etwas weiter vorne reden wir mit Rosamunde Darnley , um zu erfahren, dass auch sie offensichtlich beklaut wurde, denn sie vermisst ihre Schreibmaschine. Hier kommen wir jetzt zunächst nicht weiter und verlassen deshalb das Hotel durch den Haupteingang, schlendern die Strasse entlang und müssen enttäuscht feststellen, dass der hiesige Pub geschlossen ist. Also reden wir mit North , der dort herumlungern sollte, und folgen ihm nach Ende des Gesprächs, aber Poirot möchte am Strand nicht weitergehen. Wir schauen uns den Anschlag auf der Tafel an, und da ein Anruf nichts bringt kehren wir wohl oder übel zum Hotel zurück, wobei wir es nicht versäumen, auf dem Weg dorthin noch einmal den Pub zu inspizieren. Vor dem Hotel gehen wir den gehen wir den Weg rechts entlang und nehmen uns den großen Stein links von der Treppe. Anstatt jetz wieder ins Hotel zu gehen, gehen wir in die kleine Bucht rechts, treffen dort die Ballettlehrerin und nehmen nach einer kurzen Konversation mit ihr den Stein vom Strand mit. Wir laufen wieder ein Stück zurück, nehmen vor dem Hotel den linken Weg, der zu den Liegen führt und unterhalten uns dort mit Christine . Wir flitzen wieder zum Strand, wo wir nun den Major und hiernach George treffen und mit beiden sprechen. Etwas weiter vorne im Bild sollte ein Seil liegen, also ab damit ins Inventar. Wir gehen nach oben und dann rechts, und belauschen ein Gespräch. Wir reden kurz mit beiden Heimlichtuern und gehen dann wieder auf unseren Lauschposten um wieder zu horchen. Wir wenden uns nach rechts und nehmen die Holzlatten neben der Leiter mit, dann weiter nach rechts zum Tennisplatz vor dem Hotel. Wir betrachten den Platz und sehen uns einmal das Tennisnetz an, nachdem wir mit Kenneth Marshall gesprochen und 2 Nachrichten erhalten und im Inventar gelesen haben. Dann zurück und den Weg zu den Klosterruinen nehmen um dor ein wenig Sightseeing zu betreiben. Drinnen den Vicar antreffen, mit ihm sprechen und im Gegenzug eine blutige Feder erhalten. Hinten links entdecken wir einen Eingang, der aber von einem Stein versperrtwird, sowie links vom Torbogen eine zugewucherte Tür, die aber frische Spuren aufweist, als wäre sie erst kürzlich benutzt worden. Über den Sinn und Zweck des Ruder können wir zum jetzigen Zeitpunkt nur spekulieren. Wir verlassen also diesen Gebietsabschnitt, schlendern die Klippen entlang bis zu deren Ende und dort die Stufen hinab. Hier treffen wir auf Linda , nach deren Ausführungen wir die Steine, die Holzlatten und das Seil auf genau die Stelle anwenden, die Linda kurz vorher noch untersucht hat. Wieder zurück am Badestrand über die Holztreppe laufen und die beiden Personen im Wasser beobachte, auf die zudem auch Christine ein Auge geworfen hat.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Akt 2 - Nachmittag des gleichen Tages

von: dominik_koeppl / 15.09.2008 um 11:54

Als erstes wollen wir uns einmal die Zimmer der Gäste unter die Lupe nehmen. Unseres sparen wir dabei nicht aus und nehmen zuerst mal die frischen Handtücher aus dem Bad mit. Auf dem Flur steht der Wagen des Zimmermädchens, von dem wir uns eine Bürste , etwas Reinigungsmittel und die Schere stibitzen. Wir gehen wieder in unser Zimmer und über den Balkon nach links in das nächste Zimmer. Die ausliegende Bibel sehen wir uns doch mal genauer an, die bei der Offenbarung des Johannes 2.20 augeschlagen ist. Im Badezimmerschrank finden wir eine Flasche mit Öl und aus dem Tablettenglas nehmen wir ausserdem zwei Tabletten - natürlich nur zu Untersuchungszwecken. Wieder über den Balkon in das Zimmer rechts von unserem, um weitere Nachforschungen anszustellen. Die auf dem Nachttische liegenden Papiere ansehen (augenscheinlich Wettscheine und Rechnungen) und die Schere aus unserem Inventar auf den Lederriemen des Koffers anwenden, der auf dem Bett liegt. Wir verlassen diesen Raum durch die Zimmertür, als wenn nichts wäre und begeben uns rechts über die Wendeltreppe zur Aussichtsplattform. Mit Mr. Castle treffen, der uns bittet ein Buch zur Bibliothek zu bringen, wofür wir aber vorher netterweise ein Fernglas von ihm geschenkt bekommen. Das wollen wir doch gleich einmal ausprobieren. Wir drehen uns zwei mal nach rechts und entdecken ein Segelboot, sehr schön! Aber was macht das U-boot-Periskop ein Bild weiter rechts denn da? Wir gehen nach unten, gegenüber der Wendeltreppe ist eine weitere Treppe und rechts von dieser eine Tür. Draussen versuchen wir zweite Tür links zu öffnen, aber diese ist verschlossen. Dafür belauschen wir ein sehr interessantes Gespräch. Wir gehen weiter in das vorletzte Zimmer auf der selben Seite und lassen das leere Schreibpapier in unsere Tasche wandern, nachdem wir den Kofferauf dem Bett untersucht haben. Wir schleichen wieder aus dem Zimmer und gehen dann nach unten und in das Büro, wo wir den Schreibtisch und den Kalender näher betrachten. Einträge über U-boot-Sichtungen, hmmm... Wir schieben den goldenen Bilderrahmen etwas zur Seite und finden einen Silbernen Schlüssel , der zufällig in die Staue mit dem grünen Zettel passt - wir erhalten einen goldenen Schlüssel . In der Schreibtischschublade den Zimmerbelegungsplan anschauen und mitnehmen. Mit dem Goldschlüssel nun den Safe öffnen und die Codes in unser Notizbuch schreiben. Wir gehen links vom Tresen am Speisesaal vorbei und belauschen draussen Rosamunde und Kenneth und erfahren ein paar Neuigkeiten. Jetzt nach links und auf den Hügel, dort treffen und sprechen wir Mr. Gardener , dann wenden wir uns rechts die Klippen entlang, huschen an den Ruinen vorbei und die Treppe nach unten, wo wir erneut mit Linda reden und eine ölverklebte Möwe vorfinden, die gerettet werden soll. Weiter links jetzt mit Mrs. Gardener plauschen. Ohje, hat die gute doch glatt ihren Hochzeitstag vergessen, aber wir wären kein Gentleman, wenn wir hier nicht auch helfen würden. Wir gehen zum Badestrand und öffnen dort die Hütte, aus der wir ein Paddel , etwas Bootslack und ein Badefloß nehmen. Mit dem Fernglas nahe an's Wasser gehen und das Floß bemerken, an dem wohl ein Rettungsring befestigt ist. Nach oben und dann nach links, um mit Patrick zu sprechen und ihn zu bitten, uns seine Schwimmkünste zu demonstrieren. Der würde das auch glatt tun, aber wie wir an der erhaltenen Schwimmbrille erkennen können, ist diese arg in Mitleidenschaft gezogen worden. Da hilft unser Lederriemen aus dem Inventar weiter, aber das allein genügt leider noch nicht. In der Hotelbar ist doch ein Eispickel , der wäre doch sicherlich geeignet, die Brille wieder so zu reparieren, dass Patrick sie benutzen kann. Haben wir das getan, schwimmt er für uns nach draussen und ergattert einen ramponierten Rettungsring , auf dem wir bei näherem Betrachten das Wort Parsimony entdecken. Wieder im Kloster wenden wir das Paddel auf den runden Stein neben dem ver- schlossenen Durchgang an. Drinnen die übliche Inspektion durchführen, vor allem die Betrachtung der Säulen ist hier zu empfehlen, dann etwas weiter in der Höhle die Münze mitnehmen. Da wir ja schon lange nicht mehr im Hotel waren, begeben wir uns dorthin, und zwar in den Raum den die Gardeners angemietet haben und geben Mrs. Gardener die vor kurzen gefundene Münze. Glücklich ein Geschenk für ihren Mann zum Hochzeitstag zu haben, überlässt sie uns daraufhin ihren Schal/ Schultertuch . Wir flitzen zu Linda und dem ölverseuchten Vogel, den wir mit Hilfe des Schultertuchs nun bergen können. Am kleinen Strand reden wir mit Arlena Marshall, die uns mitteilt, dass sie einen weiteren Drohbrief erhalten habe. Am Hotel gehen wir die Strasse zum Strand entlang und benutzen das Telefon, woraufhin wir mit der "Fähre" zu Will's Garage gefahren werden. Natürlich reden wir dort mit dem Inhaber, das Werkzeug auf der Arbeitsplatte dürfen wir leider nicht anrühren. Wir gehen nach draussen und geradewegs ins Dorf. Direkt rechts im ersten Haus treffen wir Adelaide Hughes, die offensichtlich um einige Briefe gebracht wurde. Wir dürfen uns den Spatel ausleihen, bei den Reagenzbehältern haben wir leider weniger Glück. Doch eine rote Flasche mit Hustensirup aus dem Regal können wir trotzdem unser Eigen nennen. Rechts im Laden versuchen wir einn Buch zu kaufen und auszuleihen, aber uns fehlen die nötigen Devisen, also gehen wir auf der anderen Seite zum Postschalter, nehmen ein Formular und füllen es aus, indem wir eine Bankadresse auswählen. Hinter dem Regal finden wir noch einen Umschlag und beim Verlassen des Ladens fällt uns rechts neben der Tür eine Broschüre auf, die wir auch einstecken. Die Strasse runter und etwas weiter links in den Pub gehen, den Hund und den Rettungsring ansehen, dann rechts mit Col. Weston reden. Wir erhalten den Pub-Schlüssel und ein Stethoskop . Rechts am Tisch mit dem Frisör reden, danach noch eben mit dem Wirt, um neue Informationen zu erhalten. Nun nochmal zum Postgeschäft, fein, eine Bargeldanweisung liegt für uns vor. Also keinen wir uns ein Buch über Vögel aus, ein weiteres leihen wir aus. Von Will'S Garage kommen wir dann wieder zur Insel zurück. Dort angekommen gehen wir prompt ins Bad in unserer Unterkunft uns lesen uns das Vogelbuch durch, schliesslich wollen wir ja dem armen ölverklebten Federvieh helfen. Im Inventar kombinieren wir das Öl mit der Bürste und wenden das Ergebnis auf Linda an. Das gleich machen wir dann mit dem Reinigungsmittel und der Bürste, lassen die Badewanne mit Wasser volllaufen und trocknen den Vogel zum Schluss noch gut ab. Als nächstes benutzen wir den Pubschlüssel am Pub im Hotel und schauen uns das Dartboard etwas genauer an. Die Buchstaben merken wir uns - 2x N bei 20 und 19, ein E bei 15 . Unten im Keller bemerken wir drei Pfeillöcher bei der 20. Eine lustige Überfahrt auf's Festland später gehen wir wieder in das Geschäft, wo wir eine sichtlich erschrockene Linda antreffen, die ein paar Kerzen fallen lässt, die sie anscheinend kaufen wollte. Also wieder zurück auf die Insel, dort den Weg links vom Hotel nehmen und das gekaufte Buch überreichen - somit wäre auch der Hochzeitstag gerettet. Der 2. Akt übrigens auch.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Akt 3, Abend des gleichen Tages

von: dominik_koeppl / 20.09.2008 um 18:44

Es klopft an unserer Tür und wir stehen nachdem wir diese geöffnet haben Kenneth gegenüber, der uns erzählt, dass ihm von Arlenea ein Bild gestohlen sei.Zum Glück sind wir ja der Detektiv und versprechen schnelle Hilfe. Nach einer weiteren Klettertour über unseren Balkon nach rechts in Barry Montagues Zimmer, finden wir im Bett unter den Kopfkissen ein Bild. Barry platzt herein und wir bringen ihm im nun folgenden Gespräch dazu, den Hund aus dem Pub auf die Katze des Postlädchens abzurichten. Wieder draussen und vor Lindas Zimmer lauschen wir einfach mal mit dem Stethoskop an der Tür - was sind das für seltsame Geräusche? Das gleiche machen wir idealerweise auch an der Tür der Gardeners. Jetzt den Gang entlang und vor der Treppe rechts durch die Tür und über den Balkon in Kenneths Zimmer die Schreibmaschine betrachten, ein leeres Blatt einspannen und ein paar Zeilen tippen. Die Schreibprobe vergleichen wir mit der, die wir bereits besitzen - keine Übereinstimmung, das wäre auch wirklich zu einfach gewesen, oder? Durch die Balkontür und links auf dem Balkon mit Patrick sprechen, danach in das Zimmer, und unter dem Bett mit der entdeckten Schreibmaschine das Prozedere nochmal wiederholen - auch hier Fehlanzeige, aber wir nehmen die Schreibmaschine einfach mal mit, zum Glück haben wir ja große Taschen. Wir springen nach draussen und von der Rezeption in den Speisesaal, reden mit den Gardeners, gehen dann in den Hotelpub und verlassen hiernach das Hotel über den Haupteingang. Dem "Geist" folgen wir mal in den Keller, und entdecken neben einem aufgemalten Dartboard, dass das ominöse Gespenst Fussabdrücke hinterlässt. Hier wäre es jetzt gut kurz abzuspeichern. Beim Hotel zurück den Pfad links entlang und über die Dialogoptionen mit dem angetroffenen Kenneth über das Bild und eine Belohnung diskutieren. (nach den Schulschwierigkeiten der Tochter fragen!) An den Klippen können wir übrigens noch Patrick und Arlena belauschen, bevor wir dem Pfad nach rechts folgen und an der Kreuzung die Schaufel einsacken.Bei den Klosterruinen reden wir mit Emily Brewster, von der wir jede Menge neuer Infos erhalten. Nebenbei bittet sie uns noch den Mörder von Millie zu enttarnen. Auf dem Weg zum Hotel gehen wir am Tennisplatz vorbei und reden ausführlich mit Christine, bevor wir wieder zu uns kommen, und zwar in:

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Akt 4, 25. August 1940, morgens

von: dominik_koeppl / 20.09.2008 um 18:45

Wir verlassen unser Zimmer und reden mit Stephen Lane, danach zu Linda und uns ebenfalls mit ihr unterhalten.Am Aussichtspunkt werfen wir ein Blick durch unser Fernglas. Blatts Segelboot hat nun weisse Segel und das Periskop ist auch wieder da. Am Badestrand treffen wir Arlena am Wasser und wundern uns. Hat sie ein Stelldichein? Wir gehen die Treppen hinauf, sprechen kurz mit Kenneth und Patrick und speichern, bevor wir die Strasse zum Hotel wählen. Im Gespräch mit North wählen wir die Option "Mrs. Redfern fragen,..." und begeben uns noch mal zum Pub beim Hotel, um beim erneuten Betrachten der Dartscheibe die Eingebung schlechthin zu bekommen - Tom Cutters Schatzkarte? Hmmm... Jedenfalls treffen wir als nächstes Christine im Hotelfoyer, die für uns eine Zeichnung von North anfertigt, ausserde, geben wir Rosamunde ihre Schreibmaschine zurück. Durch die Bar und zum (angeblich) höchstgelegenen Punkt der Insel. Nach einer kurzen Sequenz schnappen wir uns den Tennisball am Spielfeldrand. (Kleiner Tipp am Rande: Von nun an und auch später, wenn wir gebeten werden Zeitmessung zu machen, dies tun und eventuell fehlende Messungen nachholen. Infos darüber findet ihr im Notizbuch.) Wir setzen mal wieder zum Festland über und unterhalten uns im Pub mit dem, der surchblicken lässt, dass der ursprünglich höchste Punkt der Insel ein anderer war, nämlich der Graspfad vor dem Hotel. Also rechts neben dem Dartboard das Sandwich einsacken, Barry bescheid geben und den Hund mit dem Sandwich in den Laden mit der Katze locken. Die nun freigelegten Umschläge geben wir Adelaide und bitten sie darum, die Testausstattung benutzen zu dürfen.Nachdem sie eingewilligt hat benutzen wir das Buch, füllen die Tabletten in das Reganzglas, welches wir im Buch auf das Wort Drogen anwenden. Trional also, höchst bemerkenswert, Watson...ähm, falsches Spiel... Nun zur Polizeistation am Strassenende, hinter dem Brunnen. Wir reden mit Col. Weston über Arlena und machen einen weiteren Schreibmaschinentest - Bingo! Danach im Gespräch antworten: "War es Linda...?" Mit Weston über Mrs. Castle und die zwei Mordfälle reden und den Fall über Milly Parson lesen, dann in den Dialogoptionen "Etwas über den Film und..." sowie "Der Titel des Films" auswählen. In der Garage reden wir mit Will, der uns um einen Gefallen bittet. Wir lesen das Motormagazin und nehmen uns den Schraubendreher, einen Schraubenschlüssel und die Feile von der Werkbank. Wir untersuchen den Schraubenschlüssel in unserem Inventar etwas eindringlicher und erhalten einen Magneten. An dem blauen Auto links schauen wir uns den Motor an und bauen ein paar Autoteile aus - Deckel in der Mitte öffnen, Schraubendreher in der Mitte links, Schraubenschlüssel unten rechts ansetzen. Die Autoteile mit der flachen Feile präparieren und wieder einsetzen, das Auto erneut untersuchen und wieder übersetzen. Wir gehen zu den Klippen und finden drei goldene Dartpfeile, die wir an der Dartscheibe im Keller benutzen. (die drei Löcher bei der 20!) Wir gehen durch die Geheimtür, nehmen links im Tunnel den Mantel, und müssen an der Tunnelgabelung leider aufgeben, da wir ab dort nich weiter wissen. Zurück am Hotel lassen wir dieses links liegen und gehen rechts vorbe und bis in die Bucht, wo wir Emily treffen.Nach dem Gespräch reden wir vor dem Hotel erneut mit den Gardeners, gehen dann hinter die Klosterruine und erhalten von Christine eine Zeichnung, die wir im Inventar anschauen. Wir sprechen dann Christine nochmal an. Im Hotel lauschen wir mit dem Stethoskop an der Zimmertür, lassen uns dann übersetzen und reden mit dem Colonel, den wir bitten, die Zeichnung bei Scottland Yard überprüfen zu lassen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Komplettlösung Agatha Christie: Akt 5, 25. August 1940, später Morgen / Akt 6, 25. August 1940, später Nachmittag / Akt 7, Poirots Büro / Akt 8


Übersicht: alle Komplettlösungen

Agatha Christie

Agatha Christie - Das Böse unter der Sonne spieletipps meint: Für Freunde von Point-and-Click-Adventures sicherlich einen Blick wert. Der Krimi ist spannend, die behäbige Spielgeschwindigkeit aber gewöhnungsbedürftig.
68

Beliebte Tipps zu Agatha Christie

15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

Von kräftigen Riesengolems und Feinschmecker-Ratten bis zu schwebenden Walen: Die Pokémon-Welt ist voll von (...) mehr

Weitere Artikel

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wenn ihr euch mal richtig prügeln wollt, beschreitet ihr mit Mortal Kombat X den richtigen Pfad. Hier geht es nich (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 3: SteelSeries Gaming-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Agatha Christie (Übersicht)

beobachten  (?