Komplettlösung Nebenquests

Lecks in den Rohren

von: dominik_koeppl / 17.01.2012 um 16:42

Der Archetyp eines Mechanikers heißt entweder Bob oder Walter, so auch in Megaton. Wenn ihr euch das erste Mal etwas genauer in der Stadt umschaut, werdet ihr unweigerlich auch auf Walter treffen, der die Wasseraufbereitungs-Anlage in Megaton unter seinen Fittichen hat. Wenn ihr mit ihm sprecht, wird er euch als erstes etwas über seinen harten Arbeitsalltag erzählen, der ja um so vieles einfacher wäre, wenn nicht überall in der Stadt die Rohre lecken würden - drei um genau zu sein.

Leider taucht diese Quest nicht im Pip-Boy auf, weshalb sie auch nicht per Karte zu verfolgen ist. Das bedeutet für euch, die Lecks selbst suchen zu müssen, die sich aber alle in Megaton befinden. Das erste Leck findet ihr, wenn ihr so lauft, als wolltet ihr die Stadt verlassen. Wenn ihr Richtung Tor des Ödlandes schaut, achtet auf das Rohr, welches zu eurer Rechten verläuft. Folgt seinem Verlauf ein wenig, dann müsstet ihr die undichte Stelle schnell gefunden haben.

Wasserdampf tritt an der Stelle aus und ein passendes Ventil zum Zudrehen ist auch direkt dabei - wie praktisch. Allerdings braucht ihr einen Reparierenskill von mindestens 30. Im Osten der Stadt, nahe der Damentoiletten, ziemlich genau unter dem großen, verrosteten Flugzeugtriebwerk findet ihr das zweite Leck. Für das dritte müsst ihr allerdings ein wenig Hüpfarbeit verrichten.

Bei der Kirche des Atoms, den Steg nach oben laufen, beim nächsten Steg über die Begrenzung und auf das Dach springen. Duckt euch und krabbelt unter der großen Leuchtreklame hindurch. Am Rande des Daches verläuft besagte Pipeline. Wenn ihr euch vorsichtig am Rand des Daches bewegt, dürfte auch dieser Teil relativ einfach abzuschließen sein. Neben Walters Dank bietet euch der alte Herr auch noch an, euch künftig gefundenes Altmetall abzukaufen, das man laut seiner Aussage überall im Ödland findet.

Eine schöne Möglichkeit nebenbei ein paar Kronkorken zu verdienen, oder aber euer Karma zu pushen, denn ihr könnt ihm das Altmetall auch umsonst abtreten.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Dieses Video zu Fallout 3 schon gesehen?

Die Macht des Atoms

von: dominik_koeppl / 17.01.2012 um 16:42

Etwas verwirrend war die Tatsache, das man diesen Quest direkt nach dem Betreten von Megaton bekommen kann, ohne die Stadt wirklich erkundet zu haben, denn man kann beim ersten Gespräch mit Lucas Sims diesen freischalten, wenn man Lucas auf die Atombombe anspricht und ihm anbietet, sich um die Sache zu kümmern. Ihr habt nun mehrere Möglichkeiten:

Der neutrale Spieler wird versuchen möglichst keine Partei zu ergreifen, was aber wohl die wenigsten tun werden, da ihnen dann eine eigene Unterkunft durch die Lappen geht, in der man neben lustigen Gimmicks natürlich seine Ausrüstung bunkern kann, ohne dass diese in Gefahr kommt, gestohlen zu werden. Böse Charaktere werden sich ausmalen, dass man eine Bombe, die entschärft werden soll natürlich auch zünden kann - das ist natürlich auch hier der Fall.

Aber um Profit aus der Sache zu schlagen sollte man vorher besser mit einem gewissen Mr. Burke (die Simpsons lassen grüssen) sprechen, der euch den dazu erforderlichen Zünder und eine Belohnung im Falle des Erfolges offeriert. Also ab zur Bombe, den Zünder scharf machen, (mit entsprechendem Wissenschaftsskill, notfalls werft ein paar Mentats ein, dann sollte es klappen) eine neue Kartenmarkierung "Tenpenny-Tower" per Hand markieren und sich auf den mühevollen Marsch dorthin begeben.

Unnötig zu erwähnen, dass unterwegs einige Fieslinge darauf warten euch das Fell über die Ohren zu ziehen, oder? Im Tower angekommen, sucht Mr. Burke auf, der euch die Ehre gewährt den roten Knopf für den Zünder selbst drücken zu dürfen. Einen großen Knall später und ihr seid um ein mieses Karma, eine eigene Hotelsuite und hundert Kronkorken reicher. Die gute Variante unterteilt sich ebenfalls noch einmal in mehrere Möglichkeiten.

Ihr könnt einfach die Bombe entschärfen und eure Belohnung (eine Wohnung in Megaton) einstreichen - der gute Pater Chromwell merkt selbst dann nichts, wenn man direkt neben ihm steht, während man das Ding unschädlich macht. Optional könnt ihr es auch ganz anders machen, indem ihr im Moriarity's mit Burke redet, den Auftrag annehmt und ihn dann bei Sims verpetzt.

Sims wird sofort zum Saloon gehen, um Burke dingfest zu machen, aber der niederträchtige Burke schießt Sims in den Rücken. Ihr rächt den armen Sherriff auf der Stelle und entschärft hiernach die Bombe. Die Belohnung kriegt ihr natürlich auch, nebst der Beute aus den Leichen von Sims und Burke, und zwar von dem kleinen Sims, Lucas Sohn. Solltet ihr ganz schnell sein, könnt ihr Burke natürlich niederstrecken, bevor dieser den Sherriff erschießt.

Achtet aber darauf, das Burke bereits seine Waffe gezogen hat, sonst wird euch diese Tat als Tötungsdelikt angerechnet. Speichert eventuell vorher ab und ladet euren Spielstand erneut, falls es in die Hose geht. Optional bekommt ihr noch den Hinweis auf Leo Stahls Drogenproblem, nachdem ihr mit Burke geredet habt. Geht zu Leo und sprecht ihn darauf an. Mit einem entsprechenden Sprachskill könnt ihr ihn überzeugen, ein neues Leben anzufangen und er händigt euch den Schlüssel zu seinem Drogencache aus, der sich in der Wasseraufbereitungsanlage befindet.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Das Ödland-Überlebenshandbuch

von: dominik_koeppl / 17.01.2012 um 16:41

Geht tagsüber zum Craterside Lagerraum und redet mit Moira, die dort arbeitet. Sie bittet euch, ihr bei der Recherche zu einem Überlebenshandbuch für das rauhe Ödland zu helfen. Willigt ein und beginnt mit dem ersten von drei Kapiteln, die jeweils in Haupt- und Nebenauftrag gegliedert sind. Wenn ihr einen hohen Sprachwert habt, könnt ihr Moira jetzt oder im späteren Spielverlauf auch davon abbringen das Buch zu schreiben.

Dafür bekommt ihr dann den Perk "Traumvernichter", der den Schaden reduziert, den ihr bei kritischen Treffern gegen euch kassiert. Allerdings wird das unweigerlich auch eure Erfahrungspunkte und Belohnungen (unter anderm ein Überlebensperk eurer Wahl) reduzieren, die ihr erhaltet, wenn ihr die Kapitel erfolgreich abschließt.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Kapitel 1

von: dominik_koeppl / 17.05.2009 um 15:11

Ihr sollt für Moira Arzneien (Hauptaufgabe) und Lebensmittel (optional) aus dem Superdupermarkt besorgen, der sich östlich von Megaton befindet. Das an sich wäre ja eigentlich kein Problem, aber einige fiese Raider haben sich gerade diese Örtlichkeit als Unterschlupf ausgewählt. Für Spieler mit einem niedrigen Level könnte diese Aufgabe schon mal etwas knackig werden.

Nehmt gegebenenfalls Jericho aus Megaton als Söldner mit euch, wenn ihr zu starke Probleme mit diesem Teil des Spiels haben solltet. Nachdem ihr der unliebsamen Konkurrenz also die Lebenslichter ausgeblasen habt, plündert ihr in aller Seelenruhe den Supermarkt. Die Lebensmittel findet ihr übrigens in dem halboffenen Raum unten rechts, nahe des Eingangs. Hinten links befindet sich ein Terminal, ein Erste-Hilfe-Kasten sowie diverse Muntionskisten.

In der Medikamentenbox über dem Schreibtisch befinden sich zudem die gewünschten Arzeien, die ihr besorgen solltet. Auf zu Moira und ihr berichten, wie es gelaufen ist. Als nächstes möchte unsere Auftraggeberin etwas über Strahlenkrankheiten erfahren; dass sie dabei in eure Richtung schielt, lässt euch ahnen, was sie vorhat. Richtig, ihr sollt euch verstrahlen (RAD mindestens 200, Hauptaufgabe) lassen.

Am einfachsten geht das bei den Toiletten in Megaton, indem ihr diese anklickt und aus ihnen trinkt - "Eau de Toilette", lecker! Ihr könnt aber auch mit einem hohen Wissenschafts-Skill Moira einiges über Strahlenkrankheiten erzählen, oder euch eine richtig schwere Strahlenkrankheit (600 RAD, optional) zulegen, um den Teil des Quests zu absolvieren. Als nächstes möchte Moira, dass ihr nach Minefield geht und diesen Ort untersucht (Hauptteil) und ihr vielleicht als Souvenir auch noch eine entschärfte Landmine mitbringt (optionaler Teil).

Mit einem Sprengstoffskill über 20 wird auch das keine allzu schwierige Aufgabe. Mehr Probleme macht da schon der Scharfschütze der nicht unweit des Spielplatzes von Minefield in einer Häuserruine hockt. Den Ort selbst erreicht ihr über die Markierung auf eurer Karte, es ist allerdings ein kleines Stück zu laufen. Zurrück kommt ihr bequem per Schnellreise und startet dann das nächste Kapitel.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Kapitel 2

von: dominik_koeppl / 17.05.2009 um 15:11

Moira hat ja so tolle Einfälle! Ein Betäubungsstock für Maulwurfsratten, den müssen wir unbedingt ausprobieren. Und zwar an drei (Hauptquest), besser aber noch an zehn Maulwurfsrattlingen (optionale). Maulwurfsratten findet man überall im Ödland, in U-Bahntunneln, Unterführungen, in der Nähe verstrahlter Gewässer oder in Abwasserschächten. Findet ihr die gesuchten Nager, werdet ihr feststellen, dass der Abwehrstock weit über das Ziel hinausschießt.

Die Ratten werden nicht betäubt oder abgewehrt, sondern recht kopflos und dazu noch blutüberströmt verenden. Naja, who cares, auf nach Megaton und Moira davon berichten. Den tollen Stock dürft ihr im Anschluss sogar behalten, auch wenn Moira ein wenig enttäuscht ist, ob ihrer Erfindung. Als nächstes bittet sie euch, ähnlich wie bei der Verstrahlungsquest euch verletzen zu lassen, oder, was sie ganz dolle freuen würde, euch gar ein Körperteil verkrüppelt.

Da ihr eben in Minefield ward, reist doch noch mal dorthin und hopst auf eine Mine oder zwei, oder ihr seid ein guter Mediziner und teilt Moira mündlich die Informationen mit, die sie benötigt, ohne euch in Gefahr zu begeben. Wozu ihr euch auch entscheidet, Moria wird euch belohnen und nötigenfalls auch heilen.

Nun hat Moira noch eine Bitte auf der Seele, was das zweite Kapitel betrifft, denn ihr sollt im Anchorage Memorial eine Mirelurk-Brutstätte finden und einen Sensor in einem der Laichplätze ablegen, und wenn möglich keines der Biester töten, da dies die Forschungsergebnisse verfälschen könnte. Südöstlich vom Superdupermarkt liegt Wilhelms Kai, dahinter liegt eine Brücke, die ihr überquert.

Dann rechts den Weg zum Memorialplatz hochlaufen, auf der anderen Seite wieder runter und euch nach Nordosten halten. Linker Hand befindet sich der Service-Eingang zu der Anlage. Lauft schnell rein, ignoriert die Gegner, legt den Sender ab und heilt euch eventuell zwischendurch mit Stimpacks. Dann Schnellreise nach Megaton und zu Moira, Kapitel Zwei ist damit erledigt.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Komplettlösung Nebenquests: Kapitel 3, Teil 1 / Kapitel 3, Teil 2 / 3. Blutsverwandtschaft / 4. Der vervielfältigte Mensch / 5. Der Raub der Unabhängigkeit


Übersicht: alle Komplettlösungen

Cheats zu Fallout 3 (25 Themen)

Fallout 3

Fallout 3 spieletipps meint: Unsagbar groß und komplex, postapokalyptisch düster und definitiv das beste PC-Rollenspiel 2008! Artikel lesen
Spieletipps-Award92
10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

Weihnachten naht! Sollte ihr nicht bereits euer ganzes Geld bei den "Black Friday"-Angeboten auf den Kopf gehauen haben, (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 11: Krimi-Event: CSI Training
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Fallout 3 (Übersicht)

beobachten  (?