Kapitel 5: Festgesetzt: Komplettlösung GoW 2

Kapitel 5: Festgesetzt

von: dominik_koeppl / 23.12.2008 um 17:27

Anzahl der zu findenden Berichte: 1

  • Bericht 19: Gestrandeten-Tagebuch Jennifer

Du wirst sofort in die Machenschaften der Locust eingeweiht und findest kleine zellenartige Kapseln. In der Ecke liegt Munition für dich herum. Laufe nun weiter und du wirst auf Baird stoßen. Befreie ihn aus seiner Zelle und habe nun ein komplettes Delta Team, wie in guten alten Zeiten...

Suche hinter einer dieser Kapseln nach dem "Gestrandeten-Tagebuch Jennifer". Du solltest es in der rechten Nische finden, in der Nähe der Kapsel aus dem du Baird befreit hast.

Laufe nun weiter zu dem Kriegsschiff der Locust. Ein Boomer wird dich begrüßen und versucht dich davon abzuhalten, auf das Schiff zu gelangen. Ist dieser in die ewigen Jagdgründe geschickt worden, betrete das Schiff.

Gehe hinter einen der Kisten in Deckung, denn ein Locust fährt mit einem Lift auf die rechte Seite des Schiffs auf euch zu. Ist dieser besiegt, benutze den Lift, um eine Ebene höher zu gelangen. Vielleicht kannst du die Gatling Gun gebrauchen, die dein Gegner vorher allen ließ. Auf dem zweiten Level, gehe zum Deck und betrete die Rampe, rückwärts. So ist die beste Möglichkeit, zurück zu fallen, sobald die Drones erscheinen. Hast du die beiden ausgeschaltet, erscheint ein Reaver. Kümmere dich nicht um ihn. Betätige den Schalter und bringe den Kahn zum Laufen.

Sobald er in Bewegung ist, gehe in Deckung auf der anderen Seite, an dem sich der Schalter befindet, denn ein paar neue Reaver landen in deiner Nähe. Aber wie mit dem Reaver zuvor, ignoriere diese einfach. Sobald diese wieder abheben und wegfliegen, laufe zum Schalter zurück und mach dich bereit für einen neuen Kampf.

Das Schiff wird mit einem anderen kollidieren; bekämpfe sie, wie erwähnt, aus der Deckung bei dem bereits betätigtem Schalter. Wechsle nun das Schiff und laufe die Rampe herunter. Du findest mitten im Raum einen Schalter. Öffne die Zellen und finde Tai...

Betrete die untere Ebene und gehe sofort in Deckung. Nehme die Feinde auf der Klippe unter Beschuss. Laufe über die Brücke und folge dem Weg. Werfe einen kurzen Blick über die rechte Klippe - mehr Kanonenfutter für dich. Sind sie außer Reichweite, schreite forwärts und bekämpfe die Locust bergab. Folge dem Weg und du wirst auf Tickers und Kantus stoßen.

Nehme Deckung hinter der Wand jenseits des umgestürzten Autos, um die Locust geschützt zu bezwingen. Bewege dich danach zu der kleinen Wand bei dem eingestürzten Gebäude rechts, damit sich dir weitere Gegner offenbaren. Laufe darauf zu dem Gebäude weiter oben in die Ecke, damit du die Ankunft eines Reaver auslöst. Schieße von dort auf ihn und ziehe dich zum umgestürzten Auto zurück, falls er dir zu nahe kommt.

Wenn du nun in Bedrängnis kommst, was deine Munition betrifft, findest du im kleinen Gebäude Abhilfe. Betrete diese Gebäude von der Seite aus, wo ein Loch im Boden ragt. Folge dann der Hauptstraße, dort findest du ebenfalls, wenn du dich ein wenig rechts hältst, eine Ammobox.

Benutze die rechte Barrikade zum Schutz, damit du die Drones vor dir klein bekommst. Bahne dir den Weg darauf durch die in Flammen stehende Tankstelle und nehme Deckung hinter den zwei Autos ein, um zwei Locust zu bekämpfen.

Umrunde das große Gebäude von rechts um bei dem Truck einige hilfreiche Granaten zu finden. Gehe zurück damit zu einen Eingang findest und bahne dir deinen Weg durch das Haus auf das Dach. Dort angekommen, sehe dich nach Munition um und gehe in Deckung. Der hinten gelegene Eingang auf der linken Seite ist ein geeigneter Ort für den nächsten Kampf, der dich aus verschiedenen Richtungen erwartet. Halte dir die Locusthorde vom Hals bis der Countdown abläuft und der Helikopter zur Rettung eintrifft.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Kapitel 6: Gute Verdauung

von: dominik_koeppl / 23.12.2008 um 17:27

Anzahl der zu findenden Berichte: 2

  • Bericht 20: Auto Gold-Magazin
  • Bericht 21: Kor-Marke KSID: 838186-22A03-SF

Im 6. Kapitel angekommen, wende dich nach links und sammle das "Auto Gold-Magazin" in der Nähe der Wand ein.

Laufe geradeaus und du solltest nach einigen Metern an großen Zähnen ankommen, die dich zermalmen, sobald du nicht rechtzeitig aus dem Weg kommst. Für die ersten beiden Zähne renne einfach nachdem sie sich geöffnet haben, hindurch. Nehme dir einen nach dem anderen vor, denn die Zeit ist zu knapp, in einem Durchlauf beide Zähne zu schaffen.

Der dritte Zahn fordert ein bisschen mehr Kreativität, ist aber nicht allzu schwer. Riskiere einen Lauf, indem du dich anfangs so weit wie möglich links hältst; dann drehe dich vorsichtig beim Rennen so weit bis du dein Ziel sehen kannst. Renne so schnell wie möglich, wenn sich der Zwischenraum des Zahn öffnet.

Der nächste Teil besteht aus einigen Zähnen, die gerade so weit herunter kommen, dass sich dich zerquetschen, wenn du darin zum Stehen kommst... Es ibt nur einen Weg - rennen, rennen, rennen, ohne dass du dich an den Wänden verfängst.

Ist dieser Teil geschafft, wartet nur noch einige kleinere Hürden auf dich. Durch die ersten beiden horizontal öffnenden Zähnen kannst du laufen, durch die folgenden zwei musst du rennen. Hier gilt ebenfalls einer nach dem anderen. Stürze dich durch den letzten Zahn wie gewohnt auch.

Wenn du nun erfolgreich die Zähne durchquert hast, kommst du an einen Abhang. Parasitenartige Kreaturen stürmen auf dich zu, aber sie sollten kein allzu großes Problem sein. Danach beginnt eine Videosequenz...

Wäre nicht alles schon genug, musst du nun um dein Leben rennen. Folge deinen Teammitgliedern, wenn du nicht sicher bist, wohin es gehen soll. Achte auf die stachelartigen Zotten entlang deines schmalen Weges. Sie fügen dir Schaden zu, sobald du sie berührst oder durchläufst. In einem kleinen, abgezweigtem Weg auf der linken Seite an der Wand in der Nische findest du eine "Kor-Marke". Wenn du in die Sackgasse gerätst, schieße auf den Mittelpunkt des Muskels, der dir angezeigt wird.

Im nächsten Areal warten erneut Parasiten auf dich, schieße auf sie oder renne davon. Folge deinem Squad an eine Wand, an der du deine Kettensäge zum Einsatz bringst. Renne den Weg entlang bis zu einem neuen Muskel. Wiederhole hier den Vorgang und renne weiter bis du zu einer vermeindlichen Sackgasse kommst. Und nun? Wende dich zur Seite und schieße auf das Auto. Es fällt herunter und legt dir den Weg frei. Renne nun so schnell wie möglich weiter, die Gegner ignorierend. Schneide dich durch weitere Membrane und beende die Jagd um dein Leben.

Im Magen des Biestes angekommen wartet natürlich Magensäure auf dich. Trete nicht in den See aus Magensäure und schieße dir den Weg frei, indem du die tentakelartigen "Spraydosen" für einen Moment stoppst. Ziele hierfür auf die glühenden, grünen Enden.

Hast du dich vorerst durchgekämpft, endest du an einem aufgesplitteten Weg - rechts findest du Munition, aber der linke Weg ist der einzige, der dich aus diesem Vieh führt. Oder zumindest erst mal ein Stück weiter. Von hier an ist es simpel: Schieße auf die Enden der Tentakel und bahne dir den Weg weiter vor.

Keine Zeit zum Trödeln! Auch der nächste Abschnitt hält dich auf Trab - das Giftgas lässt dich ersticken, wenn du zu lang wartest. Renne also über die Hauptroute und halte dich nicht in Abzweigungen auf. Gehe durch die große Öffnung und wende dich nach links. Laufe wieder links und zur rechten Wand hin. Folge dem rotbeleuchtetem Weg zu einer Wand, durch die du dich sägen musst.

Nachdem du durch die Wand gekommen bist, siehst du vor dir das große Herz. Nun zerschneide die Aterien auf den Seiten. Aber der Herzschlag will nicht stoppen. Folge also den Weg, der sich geöffnet hat. Vernichte die Parasiten auf deinem Weg und schneide dich durch eine neue Wand, die den Durchgang zum zweiten Herz versprerrt.

Anderes Herz, gleiche Vorgehensweise. Allerdings hast du nun statt zwei Aterien drei zum Zerschnippeln. Der linke Weg führt dich zu den Aterien. Noch ein Herzschlag? Leider ja. Wenn du fertig bist folge dem Weg der Wand entlang, säge dich durch einen neuen Membran und finde das dritte, letzte Herz.

Wenn du durch den Raum läufst versuchen Parasiten dir das Leben wieder schwer zu machen. Sind diese erledigt, laufe zum Zielobjekt. Auf jeder Seite findest du jeweils zwei Adern, eine nach der anderen. Schneide dich durch diese und beende dieses Kapitel mitsamt dem zweiten Akt damit.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Akt 3 - Aufziehender Sturm

von: dominik_koeppl / 23.12.2008 um 17:28

Kapitel 1: Dreckiges, kleines Geheimnis

Anzahl der zu findenden Berichte: 0

Endlich wieder frei. Wichtiges gibt es nicht zu entdecken, also umrunde von links das Gebäude und folge dem langen Weg zur Tür. Trete hinein und laufe den Flur zur Rechten entlang. Betretet die Räume auf der linekn Seite um verschiedene Waffen zu finden, dann ab durch die Hintertür.

Jack versorgt euch mit Licht, während ihr euren Weg durch das Gebäude vortsetzt. Du kommst nun weiter und erreichst den Flammerwerfer in der Mitte des Raumes, kurz vor dem Raum indem du den Strom anschalten kannst. Gehe in diesen hinein und berühre den Schalter, damit alles wieder mit Strom versorgt ist.

Nun ist es Zeit, zurück zum anderen Teil von Delta zum Centaur zu kehren. Währe da nicht die Tür verschlossen, durch die du gekommen wärst. Benutze die andere Tür, die sich öffnen lässt und betrete ein Warenhaus. Kaum einige Schritte getan, stürmen Wretches auf dich zu. Sind diese tot, kannst du treppabwärts in einer fernen Ecke wieder einen Flammenwerfer finden. Treppaufwärts findest du zusätzliche Munition und eine Shotgun. Im angrenzenden Raum findest du ebenfalls beim Garagentor Ammo. Betätige das Rad an der Tür um hinaus zu kommen. Delta ist nun wieder vereint.

Der Sprengstoff ist fertig! Marcus und Dom müssen nun gemeinsam den Sprangstoff zur Tür bringen. Trage es zu dem Lift und warte, bis Jack euch zum Warenhaus anhebt. Erneut versucht eine Horde Wretches euch am Weiterkommen zu hindern. Der beste Weg, sie loszuwerden, ist zu warten bis sie an dir hochspringen. Schlage sie nun beiseite. Laufe weiter in den Raum und laufe zur Sicherheitstür. Mehr Wretches kommen auf euch zu. Platziert den Sprengstoff an die Sicherheitstür und diese wird aufgesprengt.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Kapitel 2: Ursprünge

von: dominik_koeppl / 23.12.2008 um 17:28

Anzahl der zu findenden Berichte: 3

  • Bericht 22: Interne Memo Niles Samson
  • Bericht 23: Memo Dr. Doug Sato
  • Bericht 24: Krankenakte aus New Hope Ruth

Gehe durch die aufgesprengte Türe hindurch und lauft weiter. An Monitoren angekommen lernst du Niles kennen, der sich selbst vorstellt. Gehe in den rechts angrenzenden Raum hinein und finde dort eine Boltok Pistole und die "Interne Memo Niles Samson". Klettere die Stufen hinauf und nehme dir die Munition neben dem Fenster. Gehe zurück nach unten und wage dich durch die Tür, die Jack dir öffnet.

Wenn du eine Shotgun haben willst laufe in den kleinen Raum hinein. Steige nun die Treppen herunter. Bewege dich in den Raum rechts und aktiviere das Sicherheitssystem. Die Wretches, die sich darin befinden, werden von allein erledigt. Deaktiviere nun das System wieder, damit du entspannt und sicher passieren kannst.

Wie du schon bemerkt hast, symbolisiert der weiße Laser die Sicht des Sicherheitssystemes. Läufst du hindurch, verfärbt sich der Laser rot und setzt Schüsse frei. Ducke dich hinter einem Gegenstand oder vermeide die Reichweite und Laufbahn des Lasers, damit du sicher bist.

Statte dem dem linken Raum einen Besuch ab und nehme dir als Souvenir eine Rifle mit. Gehe nun den Korridor entlang und du erreichst eine Abzweigung. Halte dich links und renne schnell in den seitlichen Raum. Dort findest du das Sicherheitssystem und Granaten. Schalte das System aus und gehe die rechte Seite der Halle ab.

Betrete den ersten Raum rechts und lege den anderen Raum frei. Dort findest du die "Memo Dr. Doug Sato" auf dem Boden an der dritten Tür. Gehe nun zurück zur Halle und gehe rechts entlang. Gehe in den nächsten Raum für Munition. Gehe weiter und du kommst an ein Sicherheitssystem. Warte bis das Licht die rechte Seite übergeht. Renne sofort los zur nächsten Deckung und warte dort bis das Licht auf der linken Seite entlangläuft. Rolle dich so schnell wie es geht in den nächsten Raum rechts hinein.

Ignoriere die Sicherheitssystemplatte auf der linken Seite. Gehe durch die Tür und mach dich auf einige Wretches gefasst. Nachdem du diese niedergemacht hast, findest du auf der anderen Seite des Raumes zwei neue Systeme, die diesmal mit Flammenwerfern nach deinem Leben trachten. Um diese zu überwinden, platziere dich auf die rechte Seite des Raumes und renne geduckt durch diese durch. Jetzt kannst du sie daktivieren.

Steuere die Ecke an, mehr Sicherheitssysteme warten auf der anderen Seite auf dich. Warte bis der eine die linke Wand ansteuert und renne durch die Tür jenseits der Halle um die Dusche zu betreten. Durchschreite die andere Tür und deaktiviere das System. Nun kann Dom dir folgen. Laufe durch die Halle zu einer Tür, die dich zurück nach draußen leitet.

Draußen erwarten dich einige Wretches. Laufe zur Tür auf der rechten Seite und mache dich auf mehr Wretches gefasst. Gehe in das Innere der Halle, ein anderes Sicherheitssystem findest du um die Ecke herum. Warte, bis es die rechte Seite erreicht, dann steuere den linken Raum an und deaktiviere das System. Nebenbei findest du dort als kleinen Bonus einige Munition herum liegen. Gehe nun durch die Halle in die Küche und kille dort mehr Wretches.

Schleiche dich nun vorwärts in die Halle. Deaktiviere das Sicherheitssystem auf der linken Seite und gehe die Halle an der rechten Seite entlang. Letztendlich erreichst du einen Raum mit zwei Sicherheitssystemen. Deaktivere das System noch nicht, es hilft dir hereinstürmende Wretches zu besiegen. Die glücklichen Feinde, die dem Laser entgangen sind, dürfen Futter für deine Waffen werden. Ist der Raum sicher, deaktiviere das System. Überprüfe den angrenzenden Raum für Munition und die "Krankenakte aus New Hope Ruth".

Gehe in den nächsten Raum vor dir und beachte die Laser. Überwinde diese in die Halle zur rechten Seite. Für eine Ammobox musst du hinter den Sicherheitssystemen nachsehen. Laufe nun in den Korridor mit den Treppen. Niles meldet sich wieder zu Wort und sehe dies als Zeichnen, dass gleich Feinde einfallen werden. Renne gradewegs durch die Halle, durch alle Sicherheitssysteme und laufe durch die Tür, die Jack für dich geöffnet hat.

Nachdem du die Treppen herunter gestiegen bist, musst du dich zwischen zwei Routen entscheiden. Entweder schaltest du die Systeme aus oder läufst durch die Laser. Entscheidest du dich für die Route, an denen du die Systeme ausschalten musst, ist es unmöglich zu sterben. Du schaltest die Laser ab, einen nach dem anderen. Auf der anderen Route musst du warten, bis Dom die Laser deaktiviert und dann durchlaufen.

Aktiviere den Schalter am Ende, um in den nächsten Raum zu gelangen. Laufe dort durch die Halle und gelange in deinen Computerraum. Sobald Jack sich in die Datenbank hackt, lege den Hebel in der Raummitte um.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Kapitel 3: Böses Erwachsen

von: dominik_koeppl / 23.12.2008 um 17:29

Anzahl der zu findenden Berichte: 2

  • Bericht 25: Tagebuch von Dr. Stephanie Zimmer
  • Bericht 26: Markierungen eines Gefangenen

Als das Kapitel beginnt, laufe durch die Tür die Treppen hinunter und du siehst einen Raum gefüllt mit Wasserkammern, in denen etwas schlummert. Läufst du genug vor, bricht eine der sogenannten Sirenen aus ihrem Gefängnis. Diese Sirene zu töten bedarf keiner großen Kunst. Der Einsatz einer Kettensäge genügt. Der Flammenwerfer bewährt sich in dieser Situation ebenfalls sehr gut.

Nach ein paar Ecken befreien sich zwei neue Sirenen. Laufe nun zum Tor und ein neues Paar bricht aus, folgen dir in den nächsten Raum. Dort erwarten dich mehr Sirenen, die unkontrollierter angreifen. Arbeite dich zu der Tür, dort findest du seitlich einen Flammenwerfer und zustätliche Munition.

Im nächsten Raum passiert dasselbe wie zuvor; Sirenen befreien sich aus den Kapseln und rennen auf dich zu. Kämpfe dich durch sie hindurch und laufe durch den Raum in Richtung Tür. Sei aber gefasst, dass noch einige Sirenen auf dich zukommen könnten. Auf der linken Seite des Raumes findest du bei Bedarf Munition. Benutze nun das Rad am Ausgang.

Folge den kleinen Treppen herunter und entlang des Korridors um den Schalter an dessen Ende zu benutzen. Nun ist Niles ein für allemal ruhig gestellt. Wurde auch Zeit.

Laufe nun durch die offenstehende Tür. Und sofort rennen Locust in den Raum, bewaffnet mit Flammenwerfer. Auch wenn alles schwer aussieht... Es gibt eine einfach Lösung, diese Locust zur Strecke zu bringen. Laufe nach rechts, so schnell wie möglich, in einen kleinen Raum hinein. Dort aktivierst du das Sicherheitssystem und wartest einfach ab. Ein bisschen Munition ist hier auch zu finden.

Schalte das System wieder ab, sobald alles rein erscheint. Sei trotzdem auf der Hut, einige Locust könnten es überlebt haben. Draußen steht eine Kiste, nehme dort Deckung ein und erledige den Rest. Laufe nun in den nächsten Raum. Dort erscheinen neue Locust. Scheiße aus der Deckung auf diese. Gehe nun weiter, sobald die Luft rein ist, bis zur Ecke und erschieße die restlichen Gegner, die sich dahinter befinden.

Betrete den Raum am Ende der Halle und schalte das Sicherheitssystem ab. Springe über die kleine Wand und gehe weiter durch die linke Seite des Raumes.

In einem kleinen Raum links findest du Munition. Nehme an der nächsten Ecke Deckung ein, um Feinde zu beschießen. Ist alles in Ordnung, laufe durch einige Türen hindurch, nehme wieder Deckung an einer Ecke ein und nehme auftauchende Gegner in die Mangel. In einem angrenzenden Raum findest du einige Granaten. Betrete nun den nächsten Raum.

Ein Boomer und andere Locust erwarten auf deine Ankunft. Nehme hinter dem Schreibtisch Deckung ein und schieße auf die Feinde - oder warte einfach ein paar Augenblicke. Denn bald wirst du bemerken, dass das Glasdach über euch einstürzt und die Locust tötet.

Was für die Locust gilt, gilt natürlich auf für dich. Vermeide den Razorhail um jeden Preis. Gehe nun durch die Tür, durch den die Locust gestürzt kamen.

Draußen angekommen ist dein nächstes Ziel der Zug. Auch wenn einige Stellen ungeschützt sind. Einige Momente überlebst du den Razorhail. Solang du also rennst gibt es eine Möglichkeit lebend hindurch zu kommen. Bevor du in denZug steigst kannst du einen Bericht einsammeln. Rechts solltest du ein kleines Gebäude sehen. Auf der Rückseite findest du das "Tagebuch von Dr. Stephanie Zimmer". Auf der anderen Seite findest du ebenfalls ein Gebäude und darin Munition.

Laufe nun in den Zug hinein und bring ihn in Bewegung, indem du die Bremse auf der linken Seite betätigst. Gehe in Deckung und belämpfe die Gegner. Gehe vom Zug, sobald dieser stoppt und direkt in Deckung. Neue Locust warten darauf, getötet zu werden. Laufe Rampe hinunter und durch den Waggon. Folge dem Weg zu einer Tür und gehe in Deckung. Ein Sniper taucht auf; wenn du ihn auseinander genommen hast, öffne das Tor, damit du im Gebäude ebenfalls Schutz hast. Gehe in Deckung und nehme die Gegner, die draußen auf dich warten, auseinander.

Gehe weiter über die Wand zur rechten Seite und öffne eine neue Tür. Springe zu der Barriere draußen und öffne eine dritte Tür. Gehe durch diese und durch die andere Tür am Ende, um nach draußen zu kommen. Bevor du den Waggon betrittst, drehe dich um und renne in das Gebäude. Dort findest du Munition und an der Wand die "Markierungen eines Gefangenen".

Springe nun in den Zug und löse die Bremsen. Gehe wieder in Deckung und sei bereit, von beiden Seiten unter Beschuss genommen zu werden. Der wichtigste Locust ist allerdings der Boomer zu deiner Rechten. Hast du diesen bezwungen, fällt dir sicher eine große Kreatur am anderen Fenster auf. Diese ist ebenfalls gefährlicher als alles anderes.

Wenn der Zug stoppt, überprüfe, ob alles rein ist. Ansonsten nehme die letzten Gegner auseinander. Gehe nach draußen und klettere die Leiter links hinauf. Laufe den Weg weiter und renne durch die ungeschützten Stellen durch den Razorhail hindurch. Nehme Deckung ein und töte deine Gegner.

Wiederhole dir Prozedur mit dem Rennen durch den Klingenregen. Nehme wieder Deckung ein und bekämpfe die Mauler Boomer. Sobald sie erscheinen, renne am Besten zurück, damit du genügend Raum und Zeit für die Mauler Boomer hast. Liegen diese tot auf dem Boden, kannst du ihre Schilder aufnehmen. Sie bieten dir Schutz.

Ein positiver Nebeneffekt ausgelöst durch den Tod der Boomer, ist, dass es den Razorhail beendet. Zeit, zurück zu Cole und Baird zu gehen. Laufe durch das Feld und bereite dich darauf vor, einigen Drones zu begegnen.

Wenn du nun den Centaur erreichst, landen zwei Reaver in deiner Nähe. Das Feld ist allerdings so groß, dass sie dir nich zu nahe kommen sollten. Sind die beiden Geschichte, wende dich zum Centaur und beende das Kapitel.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Komplettlösung GoW 2: Kapitel 4: Aufstieg / Kapitel 5: Vertreibung / Kapitel 6: Verdorbenes Wasser / Akt 4 - Schwarm / Kapitel 2: Antworten

Zurück zu: Komplettlösung GoW 2: Kapitel 6: Eingraben / Akt 2 - Bewohner / Kapitel 2: Einheimische Kreaturen / Kapitel 3: Gefährliche Enthüllungen / Kapitel 4: Sinkende Stimmung

Seite 1: Komplettlösung GoW 2
Übersicht: alle Komplettlösungen

Cheats zu Gears of War 2 (6 Themen)

GoW 2

Gears of War 2 Artikel lesen
PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

Es ist kein Geheimnis, dass technische Geräte früher eine längere Lebensdauer hatten. Doch mit den (...) mehr

Weitere Artikel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 4: COD-Paket von Activision
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

beobachten  (?