Komplettlösung Ace Attorney - Tribulations

Kreuzverhör: Laurice Deauxnim/Larry Butz
"Was ich gesehen habe"

Präsentiere Phoenix Wright's Profil bei der vierten Aussage. Schließlich ist Phoenix nicht hier, weil er an jenem Abend in den Fluss fiel und ins Krankenhaus musste.

Die nächste Aussage, bitte!

Zeugenaussage: Laurice Deauxnim/Larry Butz
"Was ich gesehen habe 2"
  1. "Ich bin so gegen 21 Uhr zur Hütte aufgebrpchen, also war es so gegen 22.30 Uhr..."
  2. "Ich lag unter meiner Decke, als mich ein grelles Licht blendete!"
  3. "Ich ging zum Fenster und habe rausgeschaut... und die Dämmerbrücke brannte!"
  4. "Es donnerte noch immer, aber ich bin sofort hin, um nachzusehen."
  5. "Da habe ich Nick getroffen."

Erfahren wir ein wenig mehr über die Nacht. Larry weiß noch mehr, garantiert!

Kreuzverhör: Laurice Deauxnim/Larry Butz
"Was ich gesehen habe 2"

Greife Aussage 4 an. Larry benötigte ungefähr fünf Minuten, um die Brücke zu erreichen. Frage nach, wieso Larry keine Hilfe gerufen hatte, um fortzufahren. Der Zeuge gibt einen neuen Aussageteil frei.

6: "Ich kam zur Brücke und Nick tauchte keine Minute später auf."

Präsentiere bei genau dieser Aussage die Wetterdaten vor. Darin steht, dass der letzte Blitzeinschlag um 22.45 Uhr erfolgte und die Brücke ungefähr eine halbe Stunde brannte. Larry kam an dieser besagten Brücke so um 23 Uhr an. Aber der Mord geschah im Innenhof des Tempels um 23 Uhr. Phoenix hatte also so schnell nicht an der Brücke sein können!

Fazit: Larry kann zu dieser Uhrzeit nicht dort gewesen sein!

Langsam klärt sich nun alles auf... Um den Zeitunterschied von 15 Minuten zu klären, hören wir uns an, was er zu sagen hat. Und lösen nebenbei auch seine Blockaden.

Zeugenaussage: Laurice Deauxnim/Larry Butz
"Die fehlenden 15 Minuten"
  1. "Ich bin ein Deauxnim. Ich bin Künstler! Was denkt ihr, was ich getan habe?"
  2. "Ich habe gezeichnet! Vor der Brücke! Ich war gefesselt im Rausch der Kunst!"
  3. "Den Schock und die Ehrfurcht, die ich empfand... alles habe ich aufs Blatt übertragen!"
  4. "... Bevor es mir bewusst wurde, waren die Flammen aus... und er kam angerannt."

Fühlen wir Larry mal genauer auf den Zahn!

Kreuzverhör: Laurice Deauxnim/Larry Butz
"Die fehlenden 15 Minuten"

Zuerst wende dich der zweiten Aussage zu. Wir wollen das Bild natürlich sehen, das der große Laurice Deauxnim fabriziert hat. Es zeigt die in Flammen stehende Dämmerbrücke und eine Frau, die darüber fliegt. Und diese Frau soll Iris sein. Okay? Wieso sollte sie fliegen?

Das Bild von Larry wird der Gerichtsakte hinzugefügt.

Ebenfalls fügt Laurice auch eine neue Aussage seiner hinzu.

6: "Ich habe Iris fliegen sehen! Mit flattender weißer Haube!"

Und genau diese weiße Haube hatte Iris doch eigentlich gar nicht auf, oder? Präsentiere die Haube bei dieser Aussage. Erneut wird erklärt, dass Phoenix diese von ihr vor dem Vorfall erhalten hat.

Jedoch folgt jetzt die letzte Aussage von Laurice.

Zeugenaussage: Laurice Deauxnim/Larry Butz
"Beweis, dass Iris flog!"
  1. "Als ich bei der Dämmerbrücke ankam, war sie schon weg..."
  2. "Ich habe mir solche Sorgen gemacht! Also suchte ich fieberhaft überall nach ihr!"
  3. "Dabei habe ich diese schöne Kristallkugel gefunden. Sie war halb mit Schnee bedeckt!"
  4. "Ich bin mir sicher, dass Iris einfach eine Ersatzhaube getragen hat."
  5. "An jenem Abend hätte niemand sonst eine Kristallkugel verlieren können."

Der Amethyst ist mit Blut bedeckt. Und wir wissen, von wem er stammt.

Kristallkugel zur Gerichtsakte hinzugefügt.

Kreuzverhör: Laurice Deauxnim/Larry Butz
"Beweis, dass Iris flog!"

Präsentiere das Foto, das Laurice von seiner Mentorin gemacht hatte. Es zeigt deutlich den Stab und den Amethysten daran. Und da am Stab, der am Tatort lag, diese Kugel fehlte, kann es nur die von Elise sein.

Franziska möchte, dass du beweist, dass sich die Kugel schon vor dem Mord vom Stab trennte. Du kannst dies beweisen, als wähle es auch aus, sobald du kannst.

Nun ist es an der Reihe, die Kristallkugel als Beweis vorzuzeigen. Die Kugel war schließlich mit Schnee bedeckt, als Larry sie fand. Und da es nur vor dem Mord geschneit hatte, ist klar, wenn die Kugel verloren wurde.

Zusammenfassend: Elise war in der Tatnacht an der Brücke und hat dort unter mysteriösen Umständen den Amethysten verloren. Kann es dann auch sein, dass sie eventuell an der Dämmerbrücke ermordert wurde? Schließlich ist der Stein doch voller Blut.

Aber wie sollte der Körper zurück zum Tempel gelangen, um dort wieder "ermordet" zu werden? Ganz einfach: Präsentiere nun das Foto mit dem Schneemobil.

Weitere Ermittlungen sind nötig... Denn es sind noch Fragen zu klären, wie zum Beispiel:

Ist der wirkliche Schauplatz des Mordes die Dämmerbrücke?

Wieso sollte jemand sich die Mühe machen und das Opfer zurück zum Haupttempel bringen?

Und wen soll diese fliegende Person darstellen?

Miles Edgeworth hat es geschafft, Phoenix genug Zeit zu verschaffen, damit er sich weiter darum kümmern kann.

Zeit für mehr Ermittlungen!

  • Datum: 9. Februar
  • Uhrzeit: 3.43 Uhr
  • Ort: Hotti-Klinik, Intensivstation

The great return der Hotti Klinik! Wer hätte das gedacht, dass Phoenix jemals sich in dieser Klinik behandeln lassen würde, nachdem er gesehen hat, was dort für Leute sich als Ärzte ausgeben?

Das Bild von Phoenix vor seinem Laptop erinnert uns an den Fall von Mia. Er hatte sich die Protokolle der Verhandlung durchgesehen. Die Dahlia, die dort beschrieben wurde, war nicht die, die er kannte.

Das ist sehr geheimnisvoll, wie konnte sich Dahlia so wandeln?

Zeit, gesund zu werden, Phoenix!

  • Datum: 9. Februar
  • Uhrzeit: 14.43 Uhr
  • Ort: Dämmerbrücke

Miles Edgeworth steht dir gegenüber und deine Rückkehr wie Phoenix aus der Asche ist Phoenix wahrhaftig gelungen.

Er erzählt dir über das eigentliche Problem, die Mordwaffe. Gumshoe bietet dir Hilfe an und opfert sogar seinen Mantel, wenn er die Waffe nicht findet. Edgeworth und Gumshoe entschuldigen sich kurz darauf.

Miles möchte nämlich so schnell wie möglich den Hintergrund der Verdächtigen erforschen, er hat das Gefühl, er sei ihr schon einmal begegnet. Und Dick versucht so schnell wie möglich die Brücke auf Vordermann zu bringen, damit du zum Inneren Tempel gelangen kannst. Hoffen wir das Beste für Maya.

Gehe du also zurück zum Haupttor.

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Hazakura-Tempel, Haupttor

Zu deiner Überraschung findest du nicht nur Larry, pardon, Laurice, den Künstler am Haupttor sondern auch Franziska. Die beiden geraten aneinander wegen einer merkwürdigen Heldin, die Laurice erfunden hat.

Rede mit Peitschen-Einmaleins-Franzi über sie, die Verhandlung und was geschehen ist. Dies beschwört noch einmal die ganzen Vorfälle herauf und gibt ein wenig Hintergrundinformation über Franziska preis.

Auch wenn Franziska dich eigentlich sehr hassen müsste, scheint sie nun nach und nach ihre Feindseligkeit zu verlieren. Das zeigt sich noch während der Episode deutlicher.

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Hazakura-Tempel, Haupthalle

In der Haupthalle ist Bikini anzutreffen. Sie ist deutlich niedergeschlagen durch die Dinge, die sich abgespielt hatten.

Rede mit ihr über Iris. Sie erzählt dir (mal wieder), dass sie Iris das Schwert aus Elise's Körper hat ziehen sehen. Es muss die Wahrheit sein, schließlich offenbaren sich dir keine psychischen Blockaden. Ebenso wenig wie bei Iris, als sie Edgeworth erzählt hatte, sie habe Frau Deauxnim nicht getötet.

Dann noch die merkwürdige Geschichte mit der fliegenden Iris, die Larry klar und deutlich gesehen hatte. Irgendwas stimmt auch da nicht.

Fakt ist, dass weder Bikini noch Larry das gesehen haben, was sie sahen. Oder zumindest, das, was sie gesehen hatten, entsprach nicht der Wahrheit und hatte nur den Anschein wahr zu sein. Aber wozu?

Zurück zur Befragung. Wenn du nun Bikini nach dem Inneren Tempel frägst, erzählt sie dir, dass der Innere Tempel ohne die Dämmerbrücke nicht passierbar ist. Er liegt auf einer Art Insel, die von beiden Seiten von Wäldern und Flüssen umringt war. Wenn der Mörder also auf die Insel flüchtete, dann ist er immernoch dort. Bei Maya.

Spreche nun auf Frau Deauxnim an. Du hast sicher schon bemerkt, dass Schwester Bikini dauernd von der "Mystischen Elise" sprach. Wieso sollte sie das sagen? Frage weiter und... bekomme Psychoblockaden als Antwort.

Da kommst du jetzt nicht weiter, also thematisiere die kleine Pearl. Sie ist am Abend des Mordes verschwunden und bis jetzt nicht aufgetaucht. Kann es sein, dass sie auf der anderen Seite beim Inneren Tempel gefangen ist?

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Hazakura-Tempel, Innenhof

Es gibt im Innenhof einiges zu entdecken. Untersuche also Dinge wie die Statue, den Stab auf dem Boden und so weiter.

Hast du das getan, kehre zurück zur Haupthalle zu Bikini.

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Hazakura-Tempel, Haupthalle

Gumshoe brüllt durch die Halle, die Brücke sei endlich fertig. Franziska stößt hinzu und peitscht den armen Gumshoe in Grund und Boden.

Folgen wir also Franziska zum Inneren Tempel!

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Tor zum Inneren Tempel

Die Ermittlungen sind im vollen Gange, als jemand dich anspricht. Es ist die kleine Pearl. Und sie ist sichtlich erleichtert, dich zu sehen. Es stellt sich heraus, dass das kleine Mädchen seit jenem Abend auf der Insel gewesen ist. Sie war ganz allein, sagt sie. Wo ist dann Maya?

Nachdem Pearls Franzsika richtig die Meinung gegeigt hat, fängt sie an zu weinen und rennt davon. Was zum Teufel ist nur geschehen?

Phoenix bemerkt richtig, dass sich seit seinem letzten Besuch einiges verändert hat. Untersuche also den Ofen zuerst. Der Schnee ist kreisförmig um den Ofen geschmolzen und ein merkwürdiger Geruch steigt aus der geöffneten Klappe. Er ist auch leer. Phoenix erinnert sich, dass bei seinem ersten Besuch mit Maya Schnee auf dem Ofen lag.

Nehme nun den rechten Bildschirm in Anspruch. Dort siehst du links neben einem kleinen Schild ein Tor offen stehen. Auf dem Schild daneben steht "Kein Zutritt". Jetzt kannst du dieses Areal noch nicht betreten, aber bald wird es ein sicher Schauplatz sein.

Sehen wir nun nach Maya!

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Innerer Tempel, Trainingsraum

Untersuche, im Raum angekommen, dieses merkwürdige Schloss vor dir. Es sieht aus wie eine psychische Blockade.

Sehe dir nun erneut die Rolle auf der rechten Seite an. Nun ist nicht mehr die Mystische Misty darauf zu erkennen, sondern... Bratensoße! Was hat das zu bedeuten? Wer sollte Bratensoße auf diese Rolle schmieren?

Hängende Schriftrolle aktualisiert.

Sobald du das getan hast, stößt Godot zum Szenario hinzu. Godot gerät ein wenig mit Franziska aneinander. Trotz seiner aus dem Gerichtssaal bekannten Provokationen scheint er anders zu sein.

Rede mit ihm, wieso er nicht anwesend war und er kommentiert, dass er etwas Wichtiges zu erledigen hatte. Was war nur so wichtig, dass er dafür die Gerichtsverhandlung sausen ließ? Aber nun erfolgt eine Erklärung aus seiner Vergangenheit. Wie er schon einmal starb, dass Phoenix den Mörder kennt und dass sein Sehvermögen stark eingeschränkt ist. Aber sieh selbst.

Wende dich dem anderen Thema zu und Godot erklärt, dass Maya auf der Insel nirgends zu finden ist. Der einzige Ort, den die Suchtrupps noch nicht erforscht haben, ist das Gewölbe, vor dem die Anwälte stehen. Da die Temperaturen unter Null sinken, besteht kaum Hoffnung, Maya lebendig in diesem Gewölbe zu finden. Phoenix habe, laut Staatsanwalt Godot, Maya in den sicheren Tod geschickt.

Das leitet uns zu einem anderen Thema, zu der verstorbenen älteren Schwester von Maya, Mia Fey. Er macht dich für Mia's Tod verantwortlich. Und ebenfalls für das, was Maya passiert ist.

Das Trickschloss interessiert und genauso, also wähle dies an. Aufbrechen des Schlosses ist unmöglich, denn das Gebiet ist stark einsturzgefährdet. Einen Schlüssel, wie Franziska meint, ist ebenfalls nicht nutzbar, denn dieses Trickschloss hat weder einen Schlüssel oder ein Schlüsselloch. Die Angeklagte, Iris, hat das Schloss installiert. Und sie ist die Einzige, die es auch lösen kann.

Godot hat vorgesorgt und Schwester Iris zum Tempel holen lassen. Einen Augenblick später verlässt er den Schauplatz.

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Tor zum Inneren Tempel

Gumshoe tigert umher und redet mit sich selbst. Er möchte irgendetwas wegwischen, ist sich aber nicht sicher, ob er das wirklich tun sollte.

Gumshoe warnt dich, dass du den Garten nicht betreten sollst. Aber sobald er weg ist, stürzen Franziska und Phoenix sich regelrecht darauf.

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Innerer Tempel, Garten

Gumshoe erwischt die beiden auf frischer Tat. Franziska stoppt ihn schnell und du kannst nach dem aktuellen Ermittlungsstand fragen. Aber viel herausgefunden wurde nicht wirklich.

Rede also über Maya. Edgeworth holt soeben Iris hierher, damit sie das Schloss öffnet. Er scheint dir auch etwas Wichtiges über Maya Fey mitteilen zu müssen.

Untersuchen wir das Areal selbst. Du kannst sicher schon mehr oder weniger sagen, was vor dir auf der Laterne geschrieben steht, oder? Dort steht natürlich Maya in Blut geschrieben. Das war es dann wohl, was Gumshoe zu vertuschen versuchen wollte.

Bespreche dies mit Gumshoe. Die Buchstaben wurde tatsächlich mit Elise's Blut an die Laterne geschrieben und es sieht so aus, als hätte des Opfer den Namen selbst daran verewigt. Also haben wir unseren wahren Tatort.

Rede mit Gumshoe auch darüber. Es ist der momentane Stand der Dinge, dass Frau Deauxnim an diesem Ort sterben musste. Denn im Nachhinein war es unmöglich, die Dinge so zu arrangieren, wie sie jetzt aufgefunden werden. Die Brücke zum Inneren Tempel war schließlich kaputt.

Untersuche nun weiter das Gebiet auf der linken Seite. Dort liegt etwas Rotes im Schnee. Hebe es auf und es stellt sich heraus, dass es eine Art Talisman ist. Er gehörte Elise.

Kurainer Meistertalisman zur Gerichtsakte hinzugefügt.

Das war alles hier. Gehe also zurück zum Haupttor.

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Hazakura-Tempel, Haupttor

Franziska bemerkt richtig, dass Edgeworth und Iris eingetroffen sind. Miles und Iris machen sich auf zum Tempel, aber als Phoenix mitkommen möchte, hält ihn der Staatsanwalt zurück. Er bereitet dich darauf vor, dass Maya ebenso als Täterin in Frage kommt wie Iris.

Zum Glück erinnert dich Franziska mit ihrer Peitsche daran, dass du noch etwas anderes zu tun hast. Was könnte das sein? Richtig, Bikini's Blockaden!

Also auf zu Schwester Bikini in die Haupthalle.

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Hazakura-Tempel, Haupthalle

Bikini's Laune hat sich immer noch nicht gehoben. Auch wenn sie versucht, fröhlich zu sein. Selbst der attraktive Prinz in purpurner Rüstung und Iris haben sie nicht aufheitern können. Von Karma hilft Bikini und spricht ihr gut zu. Wer hätte das gedacht? Franziska kann wirklich nett sein.

Aber wir sind für etwas Anderes da, als die Schwester aufzuheitern. Präsentiere das Magatama.

Das Elise eine Bedeutung für den Tempel symbolisierte, ist klar. Bekräftige die Behauptung durch den Kurainer Meistertalisman. Wieso sollte eine "gewöhnliche Bilderbuchautorin" so etwas Wertvolles bei sich tragen?

Ganz einfach, oder? Elise Deauxnim ist nicht Elise Deauxnim. Präsentiere die hängende Schriftrolle. Trotzdem, dass sie nun mit Bratensoße bedeckt ist, zeigt sie die Meisterin der kurainer Beschwörungstechnik. Über ihr befindet sich das Wappen, das Maya damals erkannte und somit ihre Mutter identifizierte. Dieses Wappen ist ebenfalls auf dem Talisman zu finden.

Elise Deauxnim ist also Misty Fey.

Nun brechen die ganzen Blockaden auf einen Streich und du kannst Bikini zu Elise Deauxnim befragen.

Sie erzählt dir, dass die Mystische Misty vor etwa einer Woche in den Tempel kam. Sie zeigte ihren Talisman hervor und Bikini wusste sofort Bescheid. Der Grund, wieso Misty Fey sich 17 Jahre nach ihrem Verschwinden zeigte, war ein besonderes Geschehen. Gerade als Bikini dies erläutern möchte, beginnt die Erde zu beben.

Armer Edgeworth!

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Hazakura-Tempel, Haupttor

Du willst soeben schnell zum Inneren Tempel hetzen, als dir Miles Edgeworth begegnet. Und er hat schlechte Neuigkeiten. Iris ist weg.

Das alles passierte, als die Erde bebte. Edgeworth wurde schwarz vor Augen und er fiel in Ohnmacht. Dadurch konnte die Verdächtige fliehen. Aber Wright bemerkt richtig, dass Iris normalerweise nicht der Typ ist, um wegzulaufen. Sie muss noch irgendwo beim Inneren Tempel sein.

Die drei Anwälte machen sich automatisch auf zum Inneren Tempel.

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Innerer Tempel, Trainingsraum

Das heilige Gewölbe ist nicht eingestürzt. Aber etwas Unerwartetes wartet auf unsere Helden entdeckt zu werden.

Anstatt einem Schloss befinden sich nun fünf Schlösser am Eingang zum heiligen Gewölbe!

Plötzlich steht Iris wortlos vor dir.

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Innerer Tempel, Trainingsraum

Immer noch im Trainingsraum des Inneren Tempels wird Iris gebeten, die Trickschlösser zu öffnen. Allerdings kann sie dies nicht. Sie war nicht diejenige, die die Schlösser angebracht hatte. Miles geht kurz darauf in den Garten nebenan. Franziska macht sich an die Lösung der Schlösser. Und deine Aufgabe besteht darin, Iris zu befragen.

Wieso ist Iris geflüchtet? Das ist wohl die interessanteste Frage. Sie wollte eigentlich nur nach Maya sehen und ist deswegen zum Inneren Tempel gelaufen. Sie war erleichtert, dass das Gewölbe nicht eingestürzt war. Was Schwester Iris jedoch beunruhigt hatte, waren die zusätlichen Schlösser, die sie fand.

Frage nach, was diese Schlösser bedeuten. Da es hunderte von Arten gibt, die Schlösser einzustellen, kann sie nur die Person öffnen, die sie angebracht hat. Wie auch immer, sie versucht diese Schlösser zu öffnen. Aber es dauert seine Zeit.

Es ist immer noch schleierhaft, wo sich Iris genau in der Verbrechensnacht befand. Anstatt mit der Sprache herauszurücken, bekommst du mehr Blockaden, die darauf warten gelöst zu werden.

Das Lösen ist noch nicht möglich, also zurück nach draußen.

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Tor zum Inneren Tempel

Nun sammelt Phoenix sich und zählt die Personen auf, mit denen er noch reden muss:

  1. Miles Edgeworth
  2. Pearl Fey
  3. Schwester Bikini
  4. Dick Gumshoe

Starten wir bei Miles Edgworth, er ist immer noch im Garten des Inneren Tempels.

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Innerer Tempel, Garten

Edgeworth ist noch sichtlich angeschlagen und knabbert immer noch an den Vorfällen. Erschrocken versucht er die Flucht zu ergreifen, als Phoenix ihn anspricht. Glücklicherweise kannst du ihn zurückhalten und mit ihm reden.

Wenn du nach dem Stand der Ermittlungen frägst, wird dir bewusst gemacht, dass Maya eine Verdächtigte neben Iris ist.

Spreche das Erdbeben erneut an. Dies rollt den Mordfall vor 17 Jahren auf, in dem Miles verwickelt war. Es begann mit dem Erdbeben, das das Gericht erfasste. Er steckte mit seinem Vater und einem Gerichtsdiener im Fahrstuhl fest. Der Sauerstoffmangel ließ alle in Ohnmacht fallen. Ein Schuss fiel und Miles verlor mit einem Schlag alles war er hatte. Der Fall DL-6 aus dem ersten Phoenix Wright Teil klärt diese ganze Geschichte auf. Also weiter im Text.

Als Iris auf den Staatsanwalt traf, hatte er das Gefühl, sie zu kennen. Er habe sie schon einmal vor Gericht gesehen und ist deshalb zurück in die Kriminalabteilung gegangen. Dort sah er sich die Akte des Mädchens an. Vor sechs Jahren hatte er ihr Gesicht zum ersten Mal gesehen. Aber er hat natürlich nicht Iris gesehen, sondern Dahlia. Das Detail, das Miles vor Phoenix verheimlicht, ist natürlich der erste Fall von Mia Fey, in dem Terry Fawles sterben musste. Der Zusammenhang mit diesem Fall und dem gegenwärtigem haben nichts miteinander zu tun.

Phoenix will Edgeworth einweihen, aber die Zeit dafür ist noch nicht gekommen. Suchen wir also nach Pearl.

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Dämmerbrücke

Phoenix denkt richtig, er solle die Hütte einmal ansehen. Vielleicht trifft er dort ja auf Larry.

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Halle des Himmels

Pearl begrüßt dich an der Halle des Himmels. Ebenso wie Larry. Anscheinend haben die beiden die Halle des Himmels zur Halle der Verlierer erklärt.

Rede mit Pearl und Larry über "Laurice's" Bild. Larry möchte nichts sagen, aber Pearl zeigt sich kooperativer. Sie bringt sogar Larry dazu, das Gesehene erneut zu beschreiben. Er hält auch wieder daran fest, dass Iris über die Brücke flog... Wirklich?

Wenn du Pearls über die Nacht des Verbrechen befragen möchtest, offenbaren sich dir fünf psychische Blockaden. Aber sie erzählt dir, dass sie ihre spirituellen Kräfte in dieser Nacht verloren hat.

Spreche über diesen Verlust und Pearl erklärt, dass sie versucht hatte, einen Geist zu beschwören, es aber fehlschlug. Arme kleine Pearls...

Da du die Blockade noch nicht lösen kannst, gehe zu Bikini. Sie hatte uns ja noch was zu sagen.

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Hazakura-Tempel, Haupttor

Am Haupttor überlegt Wright, wo er den Inspektor und die Nonne finden könnte. Laufe in die Halle hinein. Dort triffst du auf jemanden.

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Hazakura-Tempel, Haupthalle

Bikini ist besorgt und bekommt in Kürze alles erzählt, was passiert ist. Danach greift Phoenix die unterbrochene Diskussion von vorhin wieder auf. Sie kam zum Tempel, weil jemand versucht, die Tradition der kurainer Hauptfamilie zu zerstören. Misty versuchte, dies zu verhindern. Bikini erläutert das Haupt- und Zweigfamiliensystem der Kurainer.

Könnte also eine minimale Chance bestehen, dass eventuell Morgan Fey dahintersteckt? Aus einem vergangenen Fall wissen wir, wie besessen sie war, die Hauptfamilie zu zerstören.

Rede mit Bikini über die kurainer Beschwörungstechnik und den Fall DL-6, um Hintergrundinformationen zu erhalten.

Wenn du die anderen Teile der Phoenix Wright Reihe schon gespielt hast, kennst du dies alles schon.

Wenn du die Familienfehde ansprichst, bekommst du vom bösen Blut zwischen Haupt- und Zweigfamilie erklärt. Aber etwas Interessanteres kommt ans Tageslicht.

Iris ist in der Tat Morgan Fey's Tochter!

Rede unverzüglich über Morgan und Iris. Du erklärst der Schwester, dass auch Pearl Morgan's Tochter ist. Das wusste allerdings Bikini nicht. Aber die Mystische Morgan hat nicht nur ihre Töchter Pearl und Iris, sondern auch... Dahlia, natürlich.

Iris und Dahlia sind Zwillingsschwestern.

Warum Phoenix so dermaßen überrascht darauf reagiert ist ein Rätsel. Dass Dahlia und Iris nicht ein und dieselbe Person sind, ist offensichtlich geworden. So gut kann selbst Dahlia nicht schauspielern.

Was mit Iris und Dahlia Hawthorne geschah, erklärt Bikini dir nun. Lies am Besten selbst.

Nach dieser Konversation kannst du einen Blick in die Gerichtsakte werfen. Ein neues Profil erscheint neben das von Morgan Fey, "?????". Es betitelt natürlich Dahlia. Auch wenn viel Geheimniskrämerei darum gemacht wird, es ist offensichtlich nach dem vierten Fall. Die Ähnlichkeit mit Iris ist ebenfalls nicht zu übersehen und wie wir wissen haben Dahlia und Valerie gemeinsam mit Terry damals ihren Vater, den Juwelier, um einen Rohdiamanten erpresst.

Gehe statt zu Edgeworth in den Innenhof des Tempels.

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Hazakura-Tempel, Innenhof

Gumshoe summt vor sich hin und er ist glücklich, weil er etwas gefunden hat.

Befrage ihn über die Ermittlungen. Er bringt dich auf den neuesten Stand und scheint einen Brief gefunden zu haben. Das klingt interessant.

Der Brief, den der Inspektor gefunden hat, ist angebrannt gewesen. Gefunden hat er ihn am Ofen vor dem Inneren Tempel. Das erklärt also, wieso er in Betrieb genommen wurde! Gumshoe nimmt den Brief offensichtlich nicht so ernst wie du und händigt ihn dir freiwillig aus.

Verbrannter Brief für die Gerichtsakte erhalten.

Bevor du weiter mit Gumshoe sprichst, seh dir dieses Beweisstück genauer an. Eine dreiseitige Anleitung für eine Geisterbeschwörung...? Und dann auch noch genau nach dem Läuten der Abendglocke?

Der Inspektor ist nah dran, nach der richtigen Mordwaffe zu fahnden. Er verwendet eine Geheimwaffe für die Suche. Das klingt interessant, also frage nach dieser Geheimwaffe. Darauf erklärt Gumshoe, dass die Mordwaffe ein Schwert gewesen ist. Dies ist bekanntlich aus Metall. Also benutzt er...

den Metalldetektor aus dem ersten Phoenix Wright Teil!

Erinnerst du dich an den? Wer hätte gedacht, ihn je wieder zu sehen? Er wird sicher auch dieses Mal bei der Suche helfen.

Nun wird es Zeit für ein paar wissenschaftliche Ermittlungen. Spielen wir also Spurensucher. Weitere Instruktionen zum Gerät erhältst du nun von Dick Gumshoe.

Suche bei Belieben ein wenig herum, aber wenn du schnell vorankommen möchtest, lege den Sucher auf den Stab im Schnee an. Komischerweise schlägt der Detektor aus. Aber wieso? Der Stab ist doch aus Holz, oder?

Nicht ganz, wenn du den Stab genauer betrachtest, findest du ein verstecktes Schwert darin!

Für ein wenig Nostalgie, berühre die Statue der Mystischen Ami. Gumshoe schwelgt in Erinnerungen und greift promt wieder das Polizeimaskotchen ins Gedächtnis, den Blue Badger.

Zurück zum Stab. Gumshoe und Phoenix reden nun darüber. Das scheint also die richtige Mordwaffe gewesen zu sein. Warum nur liegt das gute Stück nicht im Garten beim Inneren Tempel, sondern hier im Innenhof?

Gumshoe lässt Wright zuliebe die Ermittlungen an dem Stab sausen und tröstet Phoenix sogar ein wenig.

Stab des Opfers zur Verwahrung von Inspektor Gumshoe erhalten.

Schnell zu Edgeworth!

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Innerer Tempel, Garten

Zeige dem Staatsanwalt das "geheimnisvolle" Profil von "?????" vor. Phoenix erklärt die Geschichte der Zwillingsschwester von Iris und das Profil wird endlich umbenannt in das von Dahlia Hawthorne.

Nun sollte es möglich sein, mit Miles über das Entdeckte zu sprechen. Du erfährst Hintergrundinformationen über Dahlia und ihre Stiefschwester Valerie. Und etwas Neues trägt Miles dir entgegen: Dahlia ist tot.

Redet über den Tod Dahlia's. Nach dem ersten Fall dieses Spiels wurde Dahlia endgültig schuldig gesprochen. Sie wurde letzten Monat hingerichtet. Ebenfalls erhältst du mehr Hintergründe über den Fall DL-6.

Nun, da das Geheimnis um Dahlia's Profil endlich gelüftet ist, kannst du Iris' Blockaden lösen.

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Innerer Tempel, Trainingsraum

Präsentiere wie immer das Magatama um anzufangen. Auch wenn Iris beteuert, sie sei in ihrem Zimmer geblieben, so kann dies nicht die Wahrheit sein. Bikini hat sie woanders gesehen. Zeige also deren Profil vor, sobald danach verlangt wird.

Schwester Iris behauptet nun, dass sie gegen 21.40 Uhr zum Inneren Tempel aufbrach. Aber das ist ebenfalls gelogen. Sie hat dir doch ihre Haube überlassen... Und das kurz bevor sie sich aufmachte, die Abendglocke zu läuten. Also hat sie die Haupthalle nicht vor 22 Uhr verlassen.

Aber dennoch wurde Schwester Iris zu diesem Zeitpunkt an zwei verschiedenen Orten gesehen! Wie das möglich ist? Ganz einfach... Es gab Iris zweimal! Es klingt merkwürdig, ist aber der einzige logische Schluss hier.

Nun wird das Unmögliche möglich. Beim Inneren Tempel war nicht Iris, sondern... präsentiere das Profil von Dahlia. Jemand muss Dahlia's Geist diese Nacht beschworen haben. Das ist die einzige Möglichkeit um Iris doppelt gesehen zu haben.

Die Blockade wurde erfolgreich gelöst.

Iris ist nun bereit, die Wahrheit über die Tatnacht zu erwidern. Sie gibt zu, dass es so gewesen ist, wie du es vemutet hast. Dahlia war wirklich die falsche Iris, die am Inneren Tempel auftauchte. Schwester Iris vermutete dies, als sie hörte, was passiert war. Es ist ein Mysterium, wieso Iris ihrer teuflischen Schwester nicht in die Quere geriet. Die Nonne meint, sie habe ihre Zwillingsschwester schon einmal verraten und will deswegen den Schuldspruch entgegennehmen, denn Iris habe nicht vor, Dahlia erneut zu verraten.

Das Thema "Die Verräterin" wird freigeschalten. Rede darüber und Iris erwähnt die Entführung vor elf Jahren. Diese Entführung war der Anfang von Dahlia's Verbrecherkarriere. Sie verübte ein Verbrechen nach dem anderen. Iris gibt sich die schuld dafür, denn sie habe Dahlia eines Tages verraten. Und nun stellt sich heraus, dass auch Iris an dieser Inszenierung des Verbrechens beteiligt war.

Dahlia hatte diesen Plan nicht ausgearbeitet, um an das Geld ihres Vaters zu kommen. Sie wollte Rache. Und Iris meint damit, dass sie Rache wollte, weil ihr Vater ihre Mutter Morgan verlassen hatte.

Langsam setzt sich das Puzzle zusammen.

Gehe also nun zur Halle des Himmels und spreche erneut mit Pearl.

  • Datum: 9. Februar
  • Ort: Halle des Himmels

Zeige Pearl das Magatama. Wenn du den Ort bestimmen musst, andem Pearl jenen Abend aufgesucht hatte, wähle den Inneren Tempel. Sie hat sich Sorgen um Maya gemacht, also zeige deren Profil vor.

Pearl wollte unbedingt das Läuten der Abendglocke hören. Aber wieso sollte das so wichtig sein? Zeige ihr den verbrannten Brief, den Gumshoe beim Inneren Tempel gefunden hatte. Diese Anweisungen auf den Zetteln waren also für Pearls bestimmt. Erinnern wir uns an die Worte: "Sobald du die Abendglocke hörst, musst du ihren Geist beschwören."

Den Geist, den Pearly beschwören sollte, war niemand anderes als der von Dahlia Hawthorne. Präsentiere das Profil. Die Person, die den Brief geschrieben hatte, wollte, dass das kleine Mädchen ihre eigene Schwester beschwor.

Es ist ziemlich simpel, wer die Anweisungen für Pearl verfasst hat. Präsentiere das Profil von Morgan Fey. Nur sie übte so viel Respekt auf die Kleine aus, damit sie gehorchte, ohne Fragen oder Wiederworte zu geben.

Aber so wirklich möchte das Medium nicht zugeben, dass sie die Anweisungen befolgt hat. Aber Phoenix weiß, dass es ein Kind gewesen sein muss, das diese Taten verübt hatte. Der Beweis dafür liegt in der hängenden Schriftrolle. Sie hatte die Worte "Die Meisterin soll im Feuer des Hades braten, so sehr wird sie die Rache spüren." missverstanden.

So kam also die Bratensoße auf diese Schriftrolle! Pearls wusste nicht, wie sie das Wort "braten" vestehen sollte!

Die Blockaden sind endlich gelöst und das Medium in Ausbildung sichtlich geknickt.

Rede nochmal mit ihr über die Verbrechensnacht. Sie ging nach dem Abendessen mit einem Topf Soße in den Inneren Tempel und schmierte die Soße über die Schriftrolle. Pearl kam wegen des vielen Schnees erst gegen 22 Uhr am Tempel an. Sie wartete also im Gästebereich auf Maya, da das Training schon begonnen hatte. Dann schlief das kleine Mädchen ein.

Als die arme Pearl aufwachte, musste sie feststellen, dass niemand mehr da und die Dämmerbrücke komplett abgebrannt war.

Nun klären wir die verschwundenen Kräfte von Pearl. Als das Mädchen versucht hatte, den Geist von Dahlia zu beschwören, schlug dies fehl. Egal wie oft sie es versucht hatte, es wollte einfach nicht klappen. Eine andere Möglichkeit, wieso sie es nicht schafft, den Geist zu beschwören ist laut Pearl, dass der Geist schon von jemand anderem beschworen wurde. Maya?

Rede über den Brief und den letzten Willen, den Pearl's Mutter damit hatte. Ein Monat vor dem Unfall besuchte Pearl ihre Mutter Morgan und diese meinte, ihre Tochter müsse ihr einen Wunsch erfüllen. Kurz bevor Morgan verhaftet wurde hatte sie einen Brief zuhause versteckt.

Morgan nutzte Pearl's Liebe aus und behauptete, sie würde mit ihrer Tat gutes für den Fey-Klan tun. Und da auch Maya zum Fey-Klan gehört, dachte Pearly, es geschehe auch zu ihren Gunsten. Das Siegel, mit dem der Brief versehen war, war sonderbarerweise allerdings schon gebrochen worden.

Der verbrannte Brief wird in der Gerichtsakte auf den neuesten Stand gebracht.

Phoenix traut sich nicht, der kleinen Pearl die Wahrheit zu sagen. Sie ist sich ihrer Schuld nicht bewusst. Aber sie ist eben doch noch ein kleines Kind...

Plötzlich taucht Staatsanwalt Godot auf. Er beginnt wieder mit seiner Schwarzmalerei und beschuldigt dich wieder an deinem Versagen, Mia Fey nicht gerettet zu haben. Und dass Maya nun auch sterben musste, während er tatenlos zusah.

Ist Maya wirklich gestorben?

Nun gibt es nichts mehr zu tun, außer die morgige Verhandlung in Angriff zu nehmen.

  • Datum: 10. Februar
  • Uhrzeit: 9.39 Uhr
  • Ort: Bezirksgericht, Angeklagtenzimmer Nr. 1

Die kleine Pearls wartet auf dich im Angeklagtenzimmer. Sie ist immer noch sehr besorgt um die Mystische Maya. Iris ist mittlerweile wieder im Gericht, während Miles auftaucht und dir berichtet, dass sie heute als Zeugin für die Anklage aussagen wird. Auch wenn Phoenix denkt, Franziska steckt dahinter, ist es lediglich Godot, der Druck aufbaut. Staatsanwältin von Karma ist im heiligen Gewölbe geblieben und versucht die Trickschlösser zu öffnen. Äbtin Bikini hilft ihr dabei.

Vielleicht möchte Franziska ein wenig gut machen, dass sie Maya gegenüber in der Vergangenheit gemein gewesen ist.

  • Datum: 10. Februar
  • Uhrzeit: 10.00 Uhr
  • Ort: Bezirksgericht, Gerichtssaal Nr. 7

Nun findet wieder ein Richterwechsel statt. Der Bruder unseres guten, alten Richters wurde plötzlich krank.

Wie dem auch sei, Iris möchte ein Geständnis ablegen. Sie wird sofort als Zeugin geladen und bedauert ihre Tat, als Komplizin zu fungieren. Sie habe geholfen, den Mord zu vertuschen.

Iris' Aussage aus der Gerichtsakte entfernt.

Es kommt noch dicker, Iris beschuldigt Maya des Mordes an ihrer eigenen Mutter! Das ist wirklich dreist. Aber hat sie das wirklich richtig beobachtet? Ihre Aussage wird mehr ans Licht bringen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Zeugenaussage: Iris Hawthorne
"Die wahre Mörderin"
  1. "In jener Nacht ging ich zum Inneren Tempel und habe das Ganze im Garten beobachtet."
  2. "Ich habe gesehen, wie die Mystische Elise die Mystische Maya mit ihrem Stab schlug!"
  3. "Die Mystische Maya stolperte und die Mystische Elise holte zum tödlichen Schlag aus!"
  4. "Die Mystische Maya versuchte verzweifelt sich zu wehren und riss die Waffe an sich...!"
  5. "Das war reine Notwehr! Dafür können Sie ihr keine Schuld geben!"

Sind sowohl Maya als auch ihre Mutter Misty zu so etwas fähig? Eigentlich sehr unwahrscheinlich!

Kreuzverhör: Iris Hawthorne
"Die wahre Mörderin"

Wir wollen mehr über diesen fatalen Schlag hören, also greife Aussage 3 an. Die Mystische Elise, also Misty Fey, warf ihren Stab zur Seite und griff in ihr Gewand um eine Waffe zu ziehen. Diese Waffe war eine Art Dolch. Natürlich haben wir ein Problem mit dieser Sache, also wähle "Es gibt da eine Sache..." wenn du gefragt wirst. Danach bekommst du eine neue Aussage hinzu.

6: "Sie warf ihren Stab weg und zog einen Dolch aus ihrem Gewand!"

Direkt bei dieser Aussage wird es Zeit, Elise's Stab zu präsentieren. Was ja außer Phoenix und Gumshoe niemand weiß, ist, dass es unnötig gewesen ist, den Stab wegzuwerfen. Denn der Stab ist ja eine geheime Waffe.

Wenn Misty Maya wirklich töten wollte, dann doch damit!

Diese Aussage, die Mystische Elise wollte das trainierende Medium töten, ist ein Widerspruch. Wieso? Nun, zeige Elise's Profil vor. Das erklärt umgehend, dass Elise Deauxnim in Wahrheit Misty Fey ist. Und somit Maya's Mutter. Es ist völliger Unsinn, ihre Tochter töten zu wollen, wenn sie sie 17 Jahre lang nicht gesehen hat!

Das Blatt scheint sich zu den Gunsten der Verteidigung gewendet zu haben. Aber gerade als Phoenix selbstsicherer werden darf, fährt Godot dazwischen. Inspektor Gumshoe hat tatsächlich einen Dolch im Garten des Inneren Tempels gefunden. Er steckte in einer Kiefer. Auf diesem Dolch sind Blutspuren zu sehen.

Dolch zur Gerichtsakte hinzugefügt.

Nun gibt Iris den Kampf der beiden Frauen genauer preis.

Zeugenaussage: Iris Hawthorne
"Der Kampf"
  1. "Die Mystische Maya stolperte, als sie mit dem Stab einen Schlag auf den Kopf bekam..."
  2. "Sie wich dem nächsten Angriff der Mystischen Elise aus und griff sich deren Waffe!"
  3. "Plötzlich war die Mystische Elise in Bedrängnis und stand mit dem Rücken zur Laterne."
  4. "Da hat die Mystische Maya auf die Mystische Elise eingestochen!"
  5. "Die Mystische Elise konnte das Messer fortschleudern... Aber dann brach sie zusammen."

Immer noch ziemlich unglaubwürdig, oder?

Kreuzverhör: Iris Hawthorne
"Der Kampf"

Präsentiere den Autopsiebericht von Misty Fey bei der vierten Aussage. Im Bericht steht, dass sie durch eine Wunde im Rücken starb. Wie kann Maya das Opfer in den Rücken gestochen haben, wenn dieses zur Laterne stand?

Die Staatsanwaltschaft wird den Punkt ein, dass die Lichtverhältnisse nicht ideal in dieser Nacht gewesen sind. Die Laterne, die im Garten steht, ist die einzige Lichtquelle in der Umgebung. Sie wird entzündet, wenn jemand im heiligen Gewölbe trainiert. Jedoch war es an diesem Tag unmöglich die Laterne zu entzünden, da der Docht zu alt gewesen ist.

Steinlaterne zur Gerichtsakte hinzugefügt.

Der Richter bemerkt das Geschriebene an der Laterne. Darauf steht eindeutig Maya. Mekwürdigerweise hat Godot dies nicht bemerkt. Aber Phoenix erinnert sich an etwas Wichtiges, das Godot gesagt hatte. Er hat ein sehr eingeschränktes Sehvermögen. Er konnte die Schrift also nicht lesen.

Eine neue Aussage von Iris folgt sogleich.

Zeugenaussage: Iris Hawthorne
"Die Tat von Schwester Iris"
  1. "Als die Mystische Elise tot war, habe ich die Mystische Maya angesprochen."
  2. "Ich musste die zukünftige Meisterin der Kurainer Tradition schützen, oder?"
  3. "Also habe ich die Leiche alleine aus dem Inneren Tempel gebracht..."
  4. "Ich habe sie den ganzen Weg bis zur Dämmerbrücke hinter mir hergeschleift."
  5. "Dann habe ich das Schneemobil benutzt, um sie zum Hazakura-Tempel zurückzubringen und..."
  6. "... ich nahm das Shichishito, um das Aussehen der Wunde zu verändern."

Okay, dann wollen wir mal sehen, wie das alles genau gewesen ist.

Kreuzverhör: Iris Hawthorne
"Die Tat von Schwester Iris"

Greife die fünfte Aussage an. Das Schneemobil wirft noch ein wenig Fragen auf. Wenn du nach mehr Details fragen sollst, frage nach den Spuren. Das zieht die Aufmerksamkeit auf das Foto der Spur. Iris hat den Tempel mit dem Schneemobil verlassen, während es geschneit hatte. Als sie zurückfuhr, hatte es aufgehört zu schneiden. Diese Aussage ist natürlich wichtig, also wähle dies auch aus, um eine neue Aussage hinzu zu bekommen.

7: "Zum Zeitpunkt des Mordes hatte es bereits aufgehört zu schneien."

Greife diese Aussage auch umgehend an. Nun wird Phoenix alles klar, wieso Iris plötzlich anfängt zu lügen und Maya den Mord anhängen will.

Kehre zur vierten Aussage und präsentiere dort die Wetterdaten. Diese belegen deutlich, dass der Schnee bis 22.50 Uhr fiel und die Dämmerbrücke war nicht passierbar durch einen Brand ab 22.45 Uhr. Es ist also unmöglich für Iris, den Körper über die Brücke zu schaffen, nachdem es aufgehört hatte zu schneien.

Nun beginnen Godot und Iris ein wenig nervös zu werden. Aber das bewahrt sie auch nicht davor, dass Iris erneut aussagen muss.

Zeugenaussage: Iris Hawthorne
"Der Transport der Leiche"
  1. "Die einzige Möglichkeit, die Leiche über die Brücke zu bringen, ist zu Fuß."
  2. "Also... habe ich wohl etwas durcheinander gebracht, denke ich."
  3. "Ob es noch schneite? Ist das wirklich so wichtig?"
  4. "Oder behaupten Sie, dass man die brennende Brücke auf eine andere Art überqueren kann?"

Nach der Aussage bekommst du von Godot ein Foto der Dämmerbrücke, nachdem sie abgebrannt ist. Das eine Seil ist gerissen und hängt herunter.

Foto der Dämmerbrücke zur Gerichtsakte hinzugenommen.

Kreuzverhör: Iris Hawthorne
"Der Transport der Leiche"

Erinnerst du dich an Larry's Bild? Sicher, wie kann man es vergessen. Präsentiere dieses bei Iris' vierter Aussage. Die Antwort liegt noch nicht auf der Hand, deswegen liegt es an uns, es vorzuheben. Oder Godot scheint es dir fast auf die Nase zu binden. Du stellst alles auf den Kopf.

Und das Bild von Laurice Deauxnim ist ein totaler Widerspruch. Aber nun ist es noch an dir, zu beweisen, was wirklich der Widerspruch in dieser Skizze ist. Zeige auf eines der Drähte, die in den Himmel zu ragen scheinen.

Aber das Gericht will es immer noch nicht so wirklich glauben, also präsentiere erneut zur endgültigen Sicherstellung das Foto der Dämmerbrücke. Auf der Zeichnung sieht man die Drähte, wie sie sich nach oben spannen und auf dem Foto hängen sie unterhalb der Brücke! Larry hat alles genauso gezeichnet, wie er es gesehen hat, das stimmt. Aber er hatte es aus der falschen Perspektive gesehen.

Erinnern wir uns an das, was Larry sagte: Er ist eingeschlafen, während er auf Iris gewartet hatte. Und als er durch den Donner aufwachte, lag Larry auf seinem Rücken und blickte nach draußen. Was auch immer er sah, er sah es verkehrt herum!

Der Körper des Opfers flog also nicht über die Brücke... Nein, er pendelte darunter auf die andere Seite!

Godot stellt die dümmliche Frage, welches Seil lang genug gewesen sei, um den Körper daran festzubinden und auf die andere Seite herumschwingen zu lassen. Bilder sagen mehr als tausend Worte, deswegen zeige ihm das Bild, das er dem Gericht selbst gab. Das Foto der Dämmerbrücke. Das lange Seil hängt herunter und war perfekt für dieses Ereignis vorgesehen.

Der Mörder war also auf der anderen Seite gefangen, gemeinsam mit der Leiche und den Medien Maya und Pearl. Er musste die Leiche nur so auf die andere Seite gebracht haben können. Und der Beweis, dass dies wahrlich geschehen ist, ist die Kristallkugel, die Larry gefunden hatte. Sie lag exakt an dem Punkt, an dem die Leiche aufgeprallt sein muss. Dadurch, dass der Komplize versäumt haben muss, die Leiche aufzufangen, kam es zu einem Höhenunterschied von drei Metern und darauf sind die Prellungen am Körper leicht erklärbar.

Die Frage nach dem Komplizen ist unvermeidbar. Dieser Komplize war niemand anderes als Schwester Iris. Bikini konnte so eine Tat mit ihrem schlechten Rücken auf keinen Fall ausüben. Und das Schneemobil hatte Iris benutzt. Das gab sie zu und der Schlüssel wurde ebenfalls in ihrem Zimmer gefunden.

Aber wieso ist Iris über die Theorie des menschlichen Pendels so überrascht? Weil dieses Mädchen im Zeugenstand gar nicht Iris ist. Sondern Dahlia Hawthorne.

Darauf folgen die Erklärungen der Medien und die Geisterbeschwörung. Lies am Besten selbst.

Godot wirft dir einen Einspruch entgegen und behauptet, dass es unmöglich sei, dass Dahlia im Zeugenstand steht. Es gab keine Möglichkeit, in der sie unbeaufsichtigt gewesen ist. Oder vielleicht doch? "Es gab eine..." ist hier die richtige Antwort. Erinnerst du dich an das Erdbeben?

Der Richter will natürlich wissen, wer dafür verantwortlich ist. So schwer es Phoenix fällt, er muss Miles verraten. Präsentiere das Profil von Miles Egdeworth an dieser Stelle.

Also war die Iris, auf die die Anwälte im Gewölbe trafen bereits Dahlia. Und diese im Zeugenstand scheint keinerlei Einwände mehr dagegen zu haben.

Gute Schauspielerei, aber dass Iris Maya den Mord auf so plumpe Weise anhängen will, ist einfach unvorstellbar!

  • Datum: 10. Februar
  • Uhrzeit: 13.06 Uhr
  • Ort: Bezirksgericht, Gerichtssaal Nr. 7

Nun soll die ganze Wahrheit ans Licht. Die ist grausam, aber notwendig. Schließlich ist Maya unschuldig. Also hören wir uns an, was Dahlia zu sagen hat.

Zeugenaussage: Dahlia Hawthorne
"Der Plan"
  1. "... Der Plan begann mit meinem Tod."
  2. "Morgan Fey's dummer Plan, um ihre Tochter als nächste Meisterin einsetzen zu können."
  3. "Damit er aber funktioniert... würde Maya Fey erst sterben müssen."
  4. "Der Plan sah vor, dass ich Maya umbringe und den Mord dann Iris anhänge."
  5. "Der Plan ging schief... aber es hat anscheinend trotzdem funktioniert."

Morgan und Dahlia sind wahrlich durch und durch verbittert. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Zum Glück machten Pearl und Iris sich ihre Mutter nicht zum Vorbild.

Kreuzverhör: Dahlia Hawthorne
"Der Plan"

Jede Aussage, die Dahlia auf Lager hat, musst du angreifen, um voran zu kommen. Somit kommt der grausame Plan Morgan Fey's ans Tageslicht. Und Dahlia gibt ihren Kommentar dazu... Sie findet diesen Plan "dumm". Aber sie hat durchaus ihre Gründe, ihrer Mutter bei diesem dümmlichen Plan zu unterstützen...

Aber zu reden, bekommst du nur eine weitere Aussage vorgeworfen.

6: "Verstehen Sie jetzt, warum ich Maya Fey umbringen wollte? Was mein Ziel war?"

Um fortzufahren, präsentiere Mia Fey's Profil bei dieser letzten Aussage. Dahlia hat Mia abgrundtief gehasst. Aber durch Mia's Tod und ihren Tod hatte sie keine Möglichkeit sich zu rächen. Deshalb half sie Morgan bei ihrem Plan Maya umzubringen. Damit die Person, die Mia am Meisten liebte ebenfalls sterben musste. Wie grausam kann Dahlia noch sein?

Als nächstes erklärt Dahlia ihre "Wiederauferstehung". Es geschah alles gegen 21.30 Uhr. Sie kleidete sich wie Iris, nahm dem Stab, der neben ihr lag und verließ den Hazakura-Tempel. Die einzige Person, die Dahlia also beschworen hatte war Misty Fey.

Bikini hat natürlich nicht bemerkt, dass nicht die wahre Iris vor ihr stand, als sie zurück zum Haupttempel ging, um ihr Bad zu nehmen. Sie bedrängte Maya, diese flüchtete und schließlich holte Dahlia diese im Garten ein. Sie nahm den Dolch hervor und stach zu.

Plötzlich verschwamm Dahlia's Erinnerung. Sie hatte das Gefühl, dass sie erstochen wurde und schrieb den Namen von Maya an die Steinlaterne. In der Hoffnung, dass der Verdacht auf sie fällt. In diesem Moment hörte ihre Erinnerung für einen kurzen Moment auf. Als Iris aufwachte, befand sie sich im heiligen Gewölbe und alles um sie herum war Dunkel. Ein Trickschloss verriegelte den Ausgang. Dahlia wusste nicht, wie sie das Schloss entfernen sollte. Außerdem wurde sie ständig gestört.

Die Polizei traf ein und Dahlia blieb nichts anderes übrig, als sich selbst einzusperren. Schließlich durfte sie niemand entdecken. Aber sie hatte Glück. Großes Glück!

Das Erdbeben begann. Iris kam ganz allein am Gewölbe an um sich zu vergewissern, dass alles in Ordnung sei. Das war Dahlia's Chance. Sie schloss ihre Schwester ein und trat als diese auf.

Nun hatte Dahlia realisiert, dass Misty ihren Geist beschworen hatte. Und sie war glücklich, trotz alldem, dass sie Maya nicht umbringen konnte. Denn Maya schien ihre eigene Mutter umgebracht zu haben. Sie behauptet, dass Maya wohl Selbstmord begangen haben muss, nachdem sie gemerkt hatte, dass sie ihre Mutter getötet haben muss.

Godot's Telefon klingelt. Die Trickschlösser wurden entfernt und Iris wurde in der Höhle gefunden. Zum Glück behält Staatsanwalt Godot die Fassung. Er erklärt, dass es unmöglich ist, sich von der Seite des Inneren Tempels in den Adlerfluss zu stürzen. Arme Dahlia, den selben Fehler erneut begangen, weil sie nicht dazugelernt hat, auf welcher Seite des Adlerflusses sich Wasser befindet.

Präsentiere die Karte der Umgebung und dort ist klar zu erkennen, dass Felsen sich unter dem Teil der Dämmerbrücke befinden, an dem Maya angeblich Selbstmord begangen haben soll. Dann hätten sie sich auf jeden Fall gefunden. Aber wo ist Maya jetzt?

Beantworte die Frage mit "in diesem Gerichtssaal".

Jemand muss Dahlia's Geist erneut beschworen haben nachdem dieser Misty Fey's Körper verlassen hatte. Pearl misslung diese Aktion und die einzige, die dazu in der Lage gewesen ist, war...

Maya Fey.

Das muss für Dahlia wahrlich ein Schlag ins Gesicht sein. Im Körper der Person auf dieser Welt zu weilen, auf der sie ihren ganzen Hass konzentriert hatte...!

Maya hatte Dahlia beschworen, um sich selbst zu schützen, so viel ist nun klar. Beobachte die Situation, in der Phoenix alles erklärt. Und natürlich hatte Maya Unterstützung bei dieser Aktion bekommen. Ihre tote Schwester Mia Fey hatte ihr dabei geholfen. Denn wir erinnern uns an ein Detail, das in früheren Spielen erwähnt wurde: Ein Geist, der von einem Medium beschwört worden ist, kann das Medium nicht verletzen.

In Pearl's Gestalt erscheint Mia im Gerichtssaal. Dahlia reagiert gereizt auf den Anblick der Frau. Und Die Beschworene rekonstruiert noch einmal das Geschehen: Als Dahlia Maya gerade im Garten des Inneren Tempels gestellt hatte, hat sie im letzten Moment des Kampfes das Bewusstsein verloren. Mit Dahlia gemeinsam fiel auch Maya in Ohnmacht. Als sie dann aufwachte, fand sie sich im Trainingsraum wieder. Verzweifelt suchte sie nach Hilfe bei ihrer Schwester. Um Mia alles zu schildern, hinterlies sie eine kurze Nachricht am Ort des Vorfalls und möchte wissen, was ihre Schwester an ihrer Stelle tun würde.

Im Wettlauf gegen die Zeit schrieb Mia zwei Punkte auf:

Dahlia Hawthorne so schnell wie möglich zu beschwören und

sich selbst in das Heilige Gewölbe zu sperren, bis endlich Hilfe eintrifft.

Also war es Maya, die die zusätzlichen Schlösser angebracht hatte. Wenn die jüngere Fey-Schwester den Geist nicht beschworen hätte, hätte es Pearl getan und wenn dies passiert wäre, dann sehe die Sache deutlich schlechter aus.

Als Phoenix Dahlia nun vorhält, ihre ganzen Pläne aus der Vergangenheit seien nie aufgegangen, rast sie vor Zorn. Sie verlässt Maya's Körper und das Medium bricht zusammen.

Nun steht die echte Iris im Zeugenstand. Sie wurde soeben aus dem Gewölbe befreit. Der Richter will den Fall schon schließen und die Nonne als unschuldig sprechen, als daran erinnert wird, dass der Mörder von Misty Fey noch nicht geschnappt worden ist.

Deswegen wird Maya in den Zeugenstand gerufen, damit sie für Klarheit schafft.

  • Datum: 10. Februar
  • Uhrzeit: 14.56 Uhr
  • Ort: Bezirksgericht, Angeklagtenzimmer Nr. 1

Iris bedauert die Situation sehr. Sie half ihrer grausamen Schwester aus Mitleid. Dahlia wurde von ihrer Mutter gerissen und ihr Vater beachtete sie nicht. Iris hatte ihre Schwester immer geliebt und wollte sie nicht hängen lassen.

Ebenfalls erfährst du auch, dass die Komplizin des Mörders Iris gewesen ist. Gegen 22.30 Uhr klingelte ihr Handy. Jemand verlangt nach ihr und Iris sollte so schnell wie möglich zum Inneren Tempel kommen. Mit dem Schneemobil kam die Nonne zeitnah dort an. Jedoch stand die Dämmerbrücke in Flammen und schnitt ihr den Weg zum Inneren Tempel ab. Der Mörder erklärte den Plan, die Leiche als menschliches Pendel zu benutzen. Die Mordwaffe steckte noch in Misty Fey's Körper, damit sie nicht allzu stark blutete. Es war natürlich der Stab mit versteckter Klinge.

Iris zog Misty etwas über, nachdem sie den Körper zurück gebracht hatte, entweihte die Leiche mit dem Shichishito mit dem Motiv, die wahre Mordwaffe nicht erkennbar zu machen und die Identität Misty Fey's aufrecht zu erhalten. Sie wischte das Blut von der Klinge und legte den Stab neben ihr nieder auf den Boden.

Aber sagen, wer der wahre Mörder ist, möchte Iris trotzdem nicht.

Stab des Opfers in der Gerichtsakte aktualisiert.

Nachdem Iris den Ort verlässt, erscheint kurz darauf Mia. Sie hat Maya alles über das Opfer erzählt. Phoenix ruft sich den ganzen Vorfall ins Gedächtnis zurück. Und vielleicht weißt du nun schon, wer Misty Fey wirklich umgebracht hat.

  • Datum: 10. Februar
  • Uhrzeit: 15.36 Uhr
  • Ort: Bezirksgericht, Gerichtssaal Nr. 7

Die Blutanalyse des Dolches, der in der Rückseite einer Kiefer am Tatort gefunden wurde, sind fertig. Die Zeit war knapp, deswegen lässt sich nur ausschließen, dass die Blutspuren auf dem Dolch nicht zum Opfer gehören.

Den Dolch in der Gerichtsakte aktualisiert.

Als nächstes tritt Maya in den Zeugenstand und beginnt mit ihrer Aussage.

Zeugenaussage: Maya Fey
"Beim Inneren Tempel"
  1. "Ich ging auf dem Weg zu einem Vorbereitungsraum durch den Garten, als es passiert ist."
  2. "Plötzlich bekam ich einen Schlag auf den Kopf..."
  3. "Ich bin gestolpert... und bei der Steinlaterne gelandet."
  4. "Ich denke, ich habe "Helfen Sie mir" gerufen!"
  5. "Und dann ist etwas Warmes auf michgespritzt..."
  6. "Dann habe ich... das Bewusstsein verloren."

Maya ist auch nicht kooperativer als Iris, was die Aufklärung des Mordes angeht. Zwinge sie also dazu!

Kreuzverhör: Maya Fey
"Beim Inneren Tempel"

Greife Aussage 4 an. Maya erzählt, sie hätte gerufen, ist sich aber nicht ganz sicher. Schließlich stand sie Todesangst aus. Das Medium erzählt etwas von ihrer letzten Hoffnung. Frage, sobald du kannst, danach.

Nun korrigert Maya sich. Sie hatte gerufen, weil sie anscheinend jemanden gesehen haben muss. Diese Person stand hinter ihrem Angreifer und war ihre "letzte Hoffnung". Aha, diese Existenz der geheimnisvollen Person kannten wir zuvor nicht. Das ist natürlich wichtig, schließlich ist es rätselhaft, wie Maya jemanden erkennen konnte. Denn der Garten war nicht beleuchtet worden, da der Docht sich nicht anzünden ließ. Hören wir uns die Ergänzung an:

7: "Im Licht der Steinlaterne sah ich einen Mann hinter meinem Angreifer stehen."

Das sollte einfach sein, denn, wie schon vorher erwähnt, war der Garten stockfinster. Aber woher wusste Maya denn, dass es ein Mann gewesen ist, der hinter dem Opfer stand, wenn kein Licht brannte? Dieser Mann war der Mörder von Elise Deauxnim.

Aber durch welches Licht erkannte Maya nun, dass der Angreife ein Mann gewesen ist? Und... Maya weiß, wer ihre Mutter umgebracht hat und will es nicht verraten? Das ist merkwürdig, schützt sie jemanden, weil sie ihn kennt?

Schnell wird gefragt, wer dieser Mann ist, den Maya sah. Manche Dinge sieht man nur im Dunkeln, deshalb bittet Phoenix den Richter, die Lichter zu löschen.

Es ist schockierend, aber wahr... Godot's Visier leuchtet im Dunkeln feuerrot.

Aber Maya zerschlägt deine Mühe entzwei, in dem sie den Grund lüftet, wieso sie dachte, der Angreifer sei ein Mann. Finden wir es in einer neuen Aussage heraus.

Zeugenaussage: Maya Fey
"Der Mörder"
  1. "Als ich wieder zu mir kam, lag ich auf dem Boden des Trainingsraums."
  2. "Als ich in den Garten zurückkam, war dort alles völlig verändert..."
  3. "Die Behälter für die Wachfeuer waren angezündet... Und die Leiche war verschwunden."
  4. "Und der ganze Schnee um die Steinlaterne herum war auch säuberlich geräumt worden."
  5. "Da die Person die ganze Arbeit alleine gemacht hatte, dachte ich, es wäre ein Mann..."

Ist das wirklich wahr?

Kreuzverhör: Maya Fey
"Der Mörder"

Du musst dich nun einigen Aussageteilen zuwenden, um fortzufahren: Aussage 2, 3 und 4. Greife sie an. Es folgen einige Fragen, wieso der Mörder den Tatort verändern sollte. Die Wegschaffung der Leiche, der weggeräumte Schnee... Weshalb die Mühe?

Die Verteidigung kommt zu dem Schluss, dass der Mörder den Schnee wegräumte, da dieser mit Blut besudelt war und um Maya zu schützen. Davor zu bewahren, dass sie nicht ihre eigene Mutter umgebracht hat. Es ist nur auffallend viel Schnee weggeschippt worden... aber Maya hat noch etwas zu sagen.

6: "Ich denke, der Mörder hat die Beweise des Ereignisses meinetwegen entfernt."

Das mag sein, aber wieso hat er dann vergessen, ihren Namen, der in blutiger Schrift auf der Steinlaterne geschrieben stand, nicht weggewischt? Das ist der belastendste Beweis in diesem Fall. Zeige die Steinlaterne also bei der sechsten Aussage vor.

Die Antwort ist natürlich: "Der Mörder bemerkte sie nicht."

Aber wer konnte den Schriftzug nicht identifizieren? Präsentiere Staatsanwalt Godot's Profil. Rote Schrift auf weißen Grund sind unmöglich für Godot zu erkennen. Deswegen scheint auch so viel Schnee entfernt worden zu sein. Um sicher zu gehen. Erinner dich daran, dass Godot auch den großen Ketchupfleck auf der Schürze von Maggey Bryde nicht erkennen konnte.

Auch wenn die Staatsanwaltschaft meint, dass der Schnee so übervorsorglich entfernt wurde, weil es dunkel im Garten gewesen ist, hat Maya etwas anderes gesagt. Alle Behälter waren beleuchtet.

Maya unterbricht die Situation. Sie versucht ihr Bestes, um Godot zu schützen. Sie gibt keine Ruhe, bis sie ihre nächste Aussage machen kann.

Zeugenaussage: Maya Fey
"Nach dem Vorfall"
  1. "Pearly war in jener Nacht auch auf der Seite des Inneren Tempels gefangen!"
  2. "Am nächsten Morgen sah sie sich um, konnte aber niemanden finden."
  3. "Am nächsten Tag, als die Brücke repariert war, war sie im Vorbereitungsraum."
  4. "Da ist Hr. Godot das erste Mal im Inneren Tempel aufgetaucht!"
  5. "Er hat Pearly als Erster gefunden und sofort aufgeheitert!"

Phoenix scheint zuversichtlich. Dafür hat er auch gute Gründe!

Kreuzverhör: Maya Fey
"Nach dem Vorfall"

Greife Aussage 5 an. Godot hat sich wirklich um Pearl gekümmert, aber er war dort, um Ermittlungen zu leiten. Auf Godot-Art! Fragen wir auf Phoenix-Art nach seinen Ermittlungen. Und dann lobt er die hängende Schriftrolle und deren Abbildung von Misty Fey. Hast du genau aufgepasst, hast du wie Phoenix bemerkt, dass dies nicht sein kann...

Präsentiere die Schriftrolle bei Maya's vierten Aussage. Nach Reparatur der Brücke war diese Schriftrolle mit Bratensoße beschmiert. Und so war nicht zu erkennen, dass Misty Fey diese Rolle zierte. Er musste sich also beim Inneren Tempel versteckt gehalten haben, bis der Mord geschah.

Nun musst du dir anhören, dass es unmöglich gewesen ist, von Morgan Fey's Plan zu wissen. Wirklich? Präsentiere den verbrannten Brief. Pearl hatte erwähnt, dass das Siegel des Briefes gebrochen war, als sie ihn das erste Mal las. Fazit: Jemand muss ihn geöffnet, gelesen und den Plan verhindet haben.

Godot wirf den Einspruch ein, dass er kein Grund dafür habe, Maya zu schützen. Er kenne sie ja nicht persönlich. Nur eine Personlenkt Staatsanwalt Godot zu der ihm fremden Mädchen Maya. Ihre große Schwester Mia Fey. Präsentiere deren Profil für einen Fortschritt.

Nun bricht alles zusammen. Godot's wahre Identität kommt ans Licht.

Er ist niemand anderes als Diego Armando.

Diego erzählt die Geschichte seiner Vergiftung und fiel danach ins Koma. Er wachte irgendwann endlich auf, aber das Gift raubte ihm einen großen Teil seines Augenlichtes. Godot fand heraus, dass Mia gestorben war und gab Phoenix die Schuld daran. Er gab sich also als Staatsanwalt aus, damit er Phoenix stellen konnte.

Und durch seine Beziehungen als Staatsanwalt hatte er auch vom Plan der verurteilten Morgan Fey erfahren. Sie wollte Maya immer noch sterben lassen, selbst lange noch nach dem Turner Grey Fall. Godot kontaktierte seine Komplizinnen, als der Tag gekommen war, an dem Morgan hoffte, ihr Plan würde aufgehen. Diese Frauen waren Iris und Misty. Iris' Rolle war, den Kopf hinzuhalten, sobald es fehlschlug, Pearl Fey zu kontrollieren.

Misty Fey's Aufenthaltsort war für Diego kein Problem - schließlich hatte sie viel Einfluss und wurde so von der Polizei trotz ihrem offiziellen Verschwinden beobachtet.

Godot klärt auf, dass "Elise Deauxnim" für alles bereit war, damit Maya am Leben blieb. Und musste den höchsten Preis zahlen. Sehe dir die Erklärung, wie genau die drei vorgingen, an.

Die letzte Aussage naht, denn Godot behauptet, Misty nicht erstochen zu haben.

Zeugenaussage: Maya Fey
"Der Zeitpunkt des Mordes"
  1. "... Kurz bevor es geschah, habe ich rote Lichter gesehen. Drei Stück."
  2. "Eigentlich wollte ich um Hilfe rufen... aber dann wurde ich mit Blut bespritzt!"
  3. "Sie war aber noch nicht tot... Und sie stieß auf den Angreifer hinter sich ein..."
  4. "Plötzlich gingen die roten Lichter aus und alles war dunkel."
  5. "... Genau in diesem Moment hörte ich einen fürchterlichen Schrei!"
  6. "Kurz danach... brach Dahlia zusammen und verlor das Bewusstsein."

Das Ende naht... Dies ist die letzte Aussage für diesen Teil.

Kreuzverhör: Maya Fey
"Der Zeitpunkt des Mordes"

Maya erzählt endlich die Wahrheit. Greife die erste Aussage an. Sie scheint Armando weiterhin zu decken. Also greife weiter an, sobald du kannst.

Fragen wir nach dem fürchterlichen Schrei in Aussage 5. Im Moment, als die Lichter erloschen, schreite die Person auf. Das Medium ist sich sicher, dass es eine Männerstimme gewesen ist. Dahlia schien die versteckte Klinge im Stab genommen zu haben und auf den Mann losgegangen zu sein. Der Mörder habe die Klinge an sich gerissen und Dahlia in Misty's Körper erstochen. Ist das wirklich so plausibel, wie der Richter denkt?

Es gibt natürlich einen Widerspruch, wie so oft. Denn bevor Dahlia zustechen konnte, spritzte Blut auf Maya. Deshalb muss der Mörder als erstes zugestochen haben. Natürlich ist diese andere Waffe, die Dahlia benutzt hatte, der Dolch. Der Mörder wurde verletzt und dessen Blut musste darauf zu finden sein.

Maya wirft einen Einspruch in den Gerichtssaal. Wenn Godot wirklich verletzt worden ist, wo ist seine Wunde? Er hatte ja keine Ersatzkleidung dabei, um sich um zu ziehen und so seine Wunde zu verstecken.

Der Moment der Wahrheit ist gekommen. Präsentiere Godot's Profil, sobald du anzeigen musst, wo sich die Wunde befindet. Es müssen die Augen sein, ganz klar... Denn die roten Lichter am Visir von Diego "Godot" Armando fielen aus, als Dahlia zustach.

Das war es. Sehe dir die Sequenz an und erfahre noch etwas Überraschendes. Das Mädchen, das damals mit Phoenix ausging und seine Freundin war, ist Iris gewesen!

  • Datum: 10. Februar
  • Uhrzeit: 16.51 Uhr
  • Ort: Bezirksgericht, Angeklagtenzimmer Nr. 1

Das Ende der Episode ist nah. Beobachte die Gespräche und Ereignisse, die sich dir offenbaren.

Irgendwann, mitten im Gespräch, sollst du beweisen, wieso Maya so aufrecht und stark ist, obwohl so schlimme Dinge sich ereignet hatten.

Präsentiere den letzten Beweis, das Profil der kleinen Pearl Fey.

Der Abspann folgt und du erfährst, was mit einzelnen Personen geschehen ist. Sogar Wendy Oldbag hat einen kurzen Auftritt, gemeinsam mit ihrem Blaster. Ratratratratratrat!

Herzlichen Glückwunsch, du hast Phoenix Wright - Trials and Tribulations erfolgreich beendet!

2 von 2 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Zurück zu: Komplettlösung Ace Attorney - Tribulations: Episode 3: Wandel nach Rezept / Episode 4: Der ursprüngliche Wandel / Episode 5: Brücke zum Wandel

Seite 1: Komplettlösung Ace Attorney - Tribulations
Übersicht: alle Komplettlösungen

Ace Attorney - Tribulations

Ace Attorney - Trials and Tribulations spieletipps meint: Die Anwalts-Adventure-Trilogie ist komplett. Die Story bleibt spannend und wird sinnig abgeschlossen. Klasse Spiel! Für alle Adventure-Fans ein Muss.
82

Letzte Inhalte zum Spiel

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Mit Riesenschritten nähert sich Gigantic der Fertigstellung: Aktuell läuft eine weitere Beta-Phase der (...) mehr

Weitere Artikel

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Das südkoreanische Parlament hat eine Gesetzesänderung erlassen, welche die Entwicklung und den Vertrieb von (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Ace Attorney - Tribulations (Übersicht)

beobachten  (?