Mission 6: Die Airbase - Ende aller Verräter: Komplettlösung

Mission 6: Die Airbase - Ende aller Verräter

von: Aran / 31.01.2009 um 14:14

Ansicht vergrössern!

In dieser Mission müsst ihr schnell und hart zuschlagen, damit ihr nicht zwischen den zwei entstehenden Fronten zu lange aufgerieben werdet. Allerdings müsst ihr auch eure Insel gut verteidigen, sonst kommt ihr erst gar nicht dazu, schnell und vor allem hart zuzuschlagen. Beginnt damit, Flak-Stellungen an der Nordküste aufzubauen, während ihr eine Marinewerft aufstellen lasst. Eine der Buchten eignet sich dazu ganz gut.

Ist die Werft fertig, lasst ihr etwa vier bis sechs Bullfrogs bauen, die ihr zwischen den Flaks an der Nordküste verteilt. Damit solltet ihr die anfänglichen Luftangriffe aus dem Norden abfangen können. Sichert aber auch den Rest der Insel nach und nach mit MGs, Tesla-Türmen und Flaks. Stellt einen Presskran ins Wasser zu den Bullfrogs, damit diese immer wieder repariert werden. Baut als nächstes ein Kriegslabor und wählt aus den Geheimprotokollen den Orbitalabwurf aus.

Setzt einen Infanteristen in einen der Bullfrogs und schießt ihn auf die Klippe im Norden, so dass ihr die Flugfelder der Amerikaner zu sehen bekommt. Bewerft das erste Flugfeld mit Weltraumschrott. Das wird zwar nicht für die Zerstörung reichen, ist aber schon die halbe Miete. Dank des Labors könnt ihr jetzt Dreadnought-Raketenkreuzer bauen. Zwei Stück reichen völlig aus, um den kompletten nördlichen Stützpunkt in Schutt und Asche zu legen.

Passt auf die Schiffe aber gut auf, denn sie sind teuer. Dafür beschießen sie auf Befehl auch Ziele, die noch im Kriegsnebel liegen. Während ihr mit eurer kleinen Flotte die amerikanischen Außenposten zerlegt, müsst ihr die Verteidigung eurer beiden Erzminen verstärken. Versucht auch, die beiden Minen auf der nördlichen Insel, wo die Amerikaner zuvor ihre Flugfelder hatten, für euch einzunehmen.

Ihr braucht mehr Geld, denn die Ostküste benötigt mehr Abwehrgeschütze, da General Krukow sich gegen euch stellen wird und voraussichtlich mit Kirov-Luftschiffen Angriffe gegen eure Erzminen fliegen wird. Achtet auf die V4-Raketenwerfer des Gegners, wenn er welche besitzt. Sobald diese auf euch feuern, müsst ihr schleunigst die Position eurer Einheiten verändern, um Verluste zu vermeiden.

Vergesst nicht, den Magnetsatelliten einzusetzen. Erstens eignet er sich gut, um feindliche Einheiten vom Schlachtfeld zu nehmen und zweitens vergrössert sich dadurch der Schaden des Orbitalabwurfs. Ihr benötigt jetzt vier Twinblades und vier MIGs. Werft Weltraumschrott auf die Superwaffe der Amerikaner und umfliegt dann den Gegner im Osten mit den Flugeinheiten und gebt der Waffe den Rest, bevor sie auch nur einen Schuss abgeben kann.

Dank der Dreadnoughts solltet ihr schnell gegen Krukow gewinnen können und ohne ihre Superwaffe sind dann auch die Amerikaner nur eine Frage der Zeit.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mission 7: Mt. Fuji - Bändigung eines Gottes

von: Aran / 31.01.2009 um 14:14

Ansicht vergrössern!

Zu Beginn dieser Mission müsst ihr die Basen der Untergebenen des Kaisers, die dem Palast vorgelagert sind, zerstören. Aber auch hier steht die Sicherung eurer Basis an erster Stelle.

Die zwei dicken Panzer, die ihr direkt von der Regierung gestellt bekommt, halten nicht ewig. Lasst einen Reaktor errichten und stellt dann Abwehrtürme und einen Presskran vor den Bauhof. Erweitert eure Energieversorgung und gebt das erste Flugfeld in Auftrag. Sobald es steht, lasst ihr zwei Twinblades und zwei MIGs herstellen, die ihr vor eurer Basis patrouillieren lasst. Versetzt alle Einheiten in den Modus ?Stellung halten?.

Stockt jetzt nach und nach die Patrouillen auf und kümmert euch dann um das Ausheben einer Angriffsarmee. Baut zu jeweils gleichen Teilen Einheiten aus allen Truppengattungen. Steckt alle Hubschrauber, alle Jets und alle Bodentruppen in jeweils eine eigene Gruppe. Marschiert dann gegen die nordwestlichste Basis. Achtet auf die vielen Abwehrtürme. Versucht immer, die Luftabwehr mit Bodentruppen, am besten ausgestattet mit V4-Raketenwerfern, auszuschalten und die Bodengeschütze mit den Helis.

Befehlt euren Truppen jetzt den offensiven Verhaltensmodus, und während diese mit Aufräumarbeiten beschäftigt sind, baut ihr etwa acht Kirkov-Luftschiffe und stellt sicher, dass ihr eine Staffel MIGs zu deren Luftsicherung bereitstehen habt. Schaltet mit der Taste A den Mauszeiger in den Angriffsmodus, wählt die Luftschiffe aus und markiert ganz im Norden die Generatoren. Schaltet auch diese Einheiten auf Angriff, dann fliegen sie gemächlich zum Ziel und bomben alles platt, was ihnen begegnet. Schaut ab und an nach den Ungetümen, ob sie doch den Schutz der Abfangjäger benötigen.

Der restliche Widerstand sollte mit einer derartigen russischen Armee kein Problem mehr sein. Achtet nur darauf, dass ihr ein oder zwei Apocalypse-Panzer übrig habt, denn der letzte Gegner ist dann der Kaiser höchstpersönlich in einem Kampfanzug. Nehmt ihn mit der Magnetharpune aufs Korn und überrollt ihn dann einfach. Eine Sache von einer Minute.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mission 8: Osterinsel - Die steingewordenen Zeugen

von: Aran / 31.01.2009 um 14:15

Ansicht vergrössern!

Für den anfänglichen Hinterhalt in dieser Mission habt ihr genau fünf Minuten Zeit. Baut zuerst einen normalen Reaktor, gefolgt von einer Erzraffinerie und der Marinewerft. In der Werft last ihr jeweils zwei Stingrays und Bullfrogs herstellen, während ihr einen Superreaktor in Auftrag gebt. Steht der Reaktor, könnt ihr mit dem Bau von Akula-U-Booten beginnen. Errichtet jetzt eine zweite Erzraffinerie, damit euch die Credits nicht ausgehen.

Wenn ihr schnell genug zu Werke gegangen seid, lohnt es sich sogar, noch eine zweite Werft zu errichten. Mit einer Flotte von vier Akulas sollte es kein Problem sein, die Amerikaner nach Auslaufen des Countdowns auszuschalten. Saugt zusätzlich ein oder zwei Zerstörer mit dem Magnetsatelliten in den Orbit. Errichtet einen Presskran in der Nähe der Werften, damit ihr nach der Schlacht alle Einheiten sofort reparieren könnt.

Baut ein Kriegslabor und lasst dann Dreadnoughts herstellen. Greift nach den Reparaturen sofort alle im Wasser stationierten Einrichtungen der Amerikaner an. Schickt die Raketenkreuzer nach der Fertigstellung ebenfalls vor die Küste im Osten und lasst alle Schiffe im Offensivmodus den Stützpunkt beschießen. Sind die Amis geschlagen, verlegt ihr eure Flotte an die Nordostküste und arbeitet euch dort den Strand entlang bis zum Hafen des Premierministers vor.

Stellt nebenher Flugfelder auf und produziert eine Luftstreitmacht. Vergesst nicht, die beiden Erzminen auf dem ehemaligen Stützpunkt der Amerikaner für euch zu nutzen. Zerstört mit Hubschraubern die Steinköpfe vor dem Vulkan, damit dort keine Infanterie mehr ausgespuckt wird. Habt ihr den Hafen von Feindkräften gesäubert, bugsiert ihr in beide Anlegebuchten jeweils einen Raketenkreuzer und erledigt jetzt die Abschussvorrichtung der Vakuumbombe.

Danach müsst ihr nur noch die drei markierten Gebäude auf dem Kraterrand des Vulkans zerstören.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mission 9: New York - Big Apple in Flammen

von: Aran / 31.01.2009 um 14:17

Ansicht vergrössern!

Zu allererst müsst ihr die Rohstoffversorgung lahmlegen. Umgeht dazu mit euren Terrordrohnen die Kaserne in der Mitte und widmet euch nur den vereinzelten Einheiten am Rand und den Erzminen. Mit der nächsten Nachschubwelle trifft auch der Befehl ein, Fort Bradley zu zerstören. Schickt euren Co-Kommandanten dazu auf die Westseite des Forts und positioniert eure Einheiten auf der Ostseite. Greift dann gemeinsam das Fort an.

Verheizt eure Truppen aber nicht. Lockt erst mit den Panzern die Bodeneinheiten raus und vernichtet die Luftabwehr. Schickt dann die Zeppeline im Offensivmodus rein und helft manuell mit den Helikoptern aus, wo es am meisten brennt. Für den finalen Schlag auf die Freiheitsstatue müsst ihr erst noch einmal kräftig aufrüsten. Da ihr nur mit einem schnöden Bauhof beginnt, müssen erst Raffinerien und Reaktoren errichtet werden.

Da die Amis mit Fallschirmjäger recht früh anfangen zu stressen, solltet ihr eine Kaserne aufstellen und neben Truppen auch Ingenieure ausbilden. Die lasst ihr um die Basis herum Bunker errichten, die ihr dann wiederum mit Infanterie vollstopft. Zusätzlich müsst ihr natürlich noch MG-Nester und Tesla-Türme aufstellen. Vergesst nicht, den Rest eurer Angriffsarmee zum Stützpunkt zu bringen, bis auf die Panzer, da die passenden Transportmittel erst einmal fehlen werden.

Baut im Hafenbecken eine Marinewerft und bildet Bullfrogs und Stingrays aus. Schießt mit den Bullfrogs Ingenieure auf die Hauptinsel und nehmt die Wall Street und das Krankenhaus ein. Im nächsten Schritt baut ihr einen Superreaktor und stellt U-Boote her. Versucht mit einem Exemplar die Insel mit der Freiheitsstatue zu umfahren, um die Minenanlagen der Amerikaner von Norden aus anzugreifen.

Scheut euch nicht, die Kirov-Luftschiffe zur Verteidigung eurer Basis einzusetzen, denn der Gegner wird nicht nur Infanterie vor eurer Nase absetzen. Wenn ihr die Lage so weit im Griff habt und weitere U-Boote entbehren könnt, solltet ihr versuchen, eurem Co-Kommandanten beizustehen, da dieser alleine wahrscheinlich dem Untergang geweiht ist. Die Endphase ähnelt wieder dem Ende der meisten anderen Missionen.

Stockt die Flotte auf, bis ihr mindestens vier, besser sechs Dreadnoughts ins Feld führen könnt. Sichert diese gut und beginnt damit, alle vom Wasser aus erreichbaren Einrichtungen und Gegner zu zerstören. Fahrt aber nicht zu dicht an die Insel, um der feindlichen Artillerie kein Ziel anzubieten. Umfahrt die Insel und greift von Westen aus die Statue direkt mit allen Raketenkreuzern gleichzeitig an. Benutzt zusätzlich auch deren Spezialfähigkeit, um die Abschussrate der Raketen zu erhöhen.

Das sollte reichen, um Madame Liberty zum Bersten zu bringen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mission 1: Brighton Beach - Die Rote Bedrohung

von: Aran / 31.01.2009 um 14:18

Ansicht vergrössern!

Lauft mit eurem Trupp aus Peacekeepern und Hunden durch Brighton Beach und erledigt die Russen. Sammelt dabei die verstreuten alliierten Soldaten ein. Besetzt in der nächsten Phase die verlassenen Zivilgebäude mit den vorhandenen Truppen und lasst weitere Soldaten im Ausbildungslager ausbilden. Schickt zusätzlich einen Ingenieur in das Krankenhaus im Süden.

Sind die Gebäude ausreichend besetzt, könnt ihr den Rest der Mannschaft an der Uferpromenade auf Patrouille schicken. In der nächsten Phase müssen die Küstengeschütze repariert werden. Bildet dazu zwei Ingenieure aus und schickt sie hin. Befehlt eurem Ko-Kommandant, sich um die beiden nördlichen Geschütze zu kümmern, indem ihr auf das grüne Kreissymbol in der Nähe klickt und den Befehl erteilt.

Die nächste Angriffswelle der Russen besteht weiterhin aus Infanterie, diesmal verstärkt durch leichte mechanisierte Einheiten. Ihr müsst jetzt Javelin-Soldaten einberufen. Je mehr, desto besser. Postiert euch auf der Küstenstrasse und fangt die Angreifer schon in der Luft ab. Die letzte Welle besteht aus Raketenkreuzern und schweren Bombern. Wie befohlen bildet ihr mindestens fünf Multigunner-IFVs aus und stellt Multigun-Geschütze zur Verteidigung eurer Basis auf.

Um die Kreuzer müsst ihr euch nicht sorgen, denn darum kümmern sich die Küstengeschütze und alliierten Bomber. Die Zeppeline allerdings müsst ihr mit Javelins und IFVs schon vom Strand aus angreifen, damit sie spätestens an euren Geschütztürmen scheitern.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Komplettlösung: Mission 2: Cannes - Der Hai und die Beute / Mission 3: Heidelberg - Die grosse Befreiung / Mission 4: Gibraltar - Feind unseres Feindes / Mission 5: Nordsee - Die unfassbare Festung / Mission 6: Mt. Rushmore - Mahnmahl des Wahnsinns

Zurück zu: Komplettlösung: Mission 1: Leningrad - Der Würger und die Dornen / Mission 2: Krasna-45 - Verrat / Mission 3: Wladiwostok - Eroberung des Eishafens / Mission 4: Genf - Marsch der Roten Armee / Kapitel 5: Mykonos - Die Kunst des Krieges

Seite 1: Komplettlösung
Übersicht: alle Komplettlösungen

AR 3

Alarmstufe Rot 3 spieletipps meint: Typischer als "Alarmstufe Rot 3" kann ein "Command & Conquer" einfach nicht sein. Hier blitzt das ureigene Feeling der Serie an allen Ecken und Enden. Artikel lesen
Spieletipps-Award85
Pokémon Sonne und Mond: Kreaturensammeln im Urlaubsparadies

Pokémon Sonne und Mond: Kreaturensammeln im Urlaubsparadies

Zum zwanzigsten Jubiläum der kultigen Pokémon-Reihe darf eine brandneue Edition nicht fehlen. Und dabei (...) mehr

Weitere Artikel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 4: COD-Paket von Activision
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

AR 3 (Übersicht)

beobachten  (?