Level 10-Mount Rosalia bricht aus: Komplettlösung Disaster: Day of Crisis

Level 10-Mount Rosalia bricht aus

von: dominik_koeppl / 15.02.2009 um 17:45

Am Erdwärmekraftwerk angekommen werden ihr gebührend von SURGE begrüßt.

Lauft am umgefallenen Masten entlang und versucht nicht von den fliegenden Gesteinsbrocken erwischt zu werden. Was folgt ist eine Schießerei. Achtet auf den Schattenfeind, der in der Passage kommt nachdem ihr die Leiter hochgeklettert seid. Zum Schluss seht ihr noch, dass ein Gegner von einem Felsbrocken erschlagen wird. Auch wenn er ein Feind ist solltet ihr ihn retten und ins Haus tragen. Links neben dem Haus trefft ihr auf Eric der euch ein Schießstand-Ticket gibt.

Der Gerettete gibt euch dann die Information, dass ihr mit der Kurbel die auf dem Tisch liegt ins Haus könnt. Also schnappt sie euch. Geht mit ihr raus zum Rolltor und kurbelt es hoch. Leider ergibt sich nur ein kleiner Spalt unter dem ihr euch durchquetschen müsst.

Jetzt seid ihr im Erdwärme-Kraftwerk. SURGE empfängt euch wie üblich. Erstmals müsst ihr hier mit der Fernbedienung ausweichen. Geht danach die Treppe hoch. Weitere Feinde erschweren euch den Weg. Doch das Gefecht ist schnell vorbei und ihr könnt die Leiter runterlassen. Steigt aber nicht hinab, sondern geht zu dem Häuschen wo ihr einen Gegner KO haut und dann das Tor aufmacht. Geht durch es hindurch und lauft die Gänge entlang, bis es zu einer Schießerei kommt. Lauft dann nach rechts. Eine Videosequenz folgt.

Öffnet die Tür und erschlagt die Wache die auf euch lauert. Durchquert diesen Raum und den nächsten um SURGE und die beiden Geiseln zu treffen.

Jetzt kämpft ihr gegen Evans, der zweite Mann bei SURGE. Um ihn zu besiegen müsst ihr andauernd auf ihn schießen. Passt auf sein Messer auf das er wirft.

Nachdem ihr ihn erledigt habt holt er sich ein Scharfschützengewehr und versucht euch mit diesem den Garaus zu machen. Sprintet hin und her und versteckt euch hinter den Säulen, damit er euch nicht erwischt. Schießt ihm dann mitten ins Gesicht. Nach dem dritten Mal sollte er übers Geländer fallen und erledigt sein. Doch er greift euch noch einmal mit seinem Messer an. Versucht ihn zu erschießen. Funktioniert das nicht könnt ihr ihn immer noch wegtreten.

Leider macht euch die Lava einen Strich durch die Rechnung und er entkommt. Versucht nun so schnell wie möglich aus dem Gebäude zu kommen. Benutzt den Weg auf dem ihr vorher gekämpft habt um der Lava zu entrinnen. Trümmer versperren euren weiteren Weg. Macht sie schnellstmöglich kaputt um der Lava zu entkommen. Der Rückweg ist fast der selbe wie der Hinweg. Wenn ihr im ersten Raum angekommen seid, also in dem wo ihr die Leiter hinuntergelassen habt, müsst ihr links hoch. Ignoriert die Wachen. Eine kleine Sprungeinlage rettet dann euer Leben. Steigt dann die Leiter hinab und brecht die Tür auf um hinaus zu kommen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Level 11- Flucht vor dem Vulkan Bergstraße

von: dominik_koeppl / 15.02.2009 um 17:46

Ihr seid aus dem Kraftwerk entkommen. Doch der Vulkan bereitet euch Schwierigkeiten. Ihr flüchtet im Auto. Neben euch läuft ein Countdown. Ihr müsst in dieser Zeit eine bestimmte Stelle der Straße passiert haben, ansonsten werden ihr von der Lava erwischt. Passt auf die Gesteinsbrocken und die umherfliegenden Teile auf. Nach einer Weile müsst ihr sehr überraschend links abbiegen. Fahrt den Weg normal weiter. Durchbrecht die Absperrung um auf den Highway zu kommen.

Ab jetzt sitzt euch der Lavastrom im Genick. Baut also keinen Unfall. In der ersten Kurve müsst ihr euch rechts halten, damit ihr nicht gegen den großen Stein fahrt. Nachdem ihr den Tunnel passiert habt und die beiden großen Kurven gefahren seid kommt ihr auf eine Brücke. Von oben kommende Steine hauen Locher in den Boden hinein. Fahrt erst links, dann rechts, dann wieder links, noch mal rechts und am Ende der Brücke noch mal links um nicht hinein zu fallen. Etwas weiter explodiert ein Gebäude. Versucht den Teilen so gut wie möglich auszuweichen. Bei der darauf folgenden scharfen Kurve solltet ihr etwas langsamer machen um euch nicht zu überschlagen. Danach können euch große Steine treffen. Haltet euch links, so weicht ihr ihnen am besten aus. Dann einfach rechts den Weg hinein.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Level 12- Ein kleines Mädchen

von: dominik_koeppl / 15.02.2009 um 17:50

Nun befindet ihr euch im südlichen Massiv. Glücklicherweise habt ihr überlebt, aber es regnet Asche. Wenn ihr die Asche einatmet gefährdet sie eure Gesundheit. Rennt also sooft wie möglich um eure Lunge zu schonen. Denn reinigen könnt ihr sie nicht. Lauft hier einfach über die Brücke und den Weg entlang. Ihr rutscht ab. Indem ihr schnell hintereinander A drückt kommt ihr wieder nach oben. Nach einer Weile kommt ihr erneut zu einer Brücke. Passt auf, dass ihr nicht in die Löcher fallt. Der Bär den ihr sehen könnt wird euch nicht gefährlich. Das vulkanische Gas aber schon. Lauft nur, wenn es für kurze Zeit nicht aus den Löchern strömt. Hier findet ihr auch eine Tonne mit viel HP. Die Gefahren überwunden kommt ihr zu einem Haus.

Nach einer Ohnmacht wacht ihr in einem Bett auf. Ihr seid in dem Haus, gerettet von einem kleinen Mädchen namens Iris. Lauft zu ihr ans Fenster um ein Gespräch zu führen. Ihr wollt mit dem Mädchen aus dem Haus entkommen, doch zuerst könnt ihr letzteres ja mal erkunden. Es gibt viele Sachen zu entdecken:

  1. Bälle liegen auf dem Fußboden herum. Ihr könnt sie wegschieben.
  2. Redet erneut mit Iris. Sie setzt sich danach aufs Sofa.
  3. Öffnet den Kühlschrank. Daraufhin bietet Iris euch ein Stück Kuchen an.
  4. Neben dem Sofa steht ein Familienbild. Zeigt es Iris.
  5. Auf dem Bett könnt ihr euch ausruhen.
  6. Ein Stockwerk höher findet ihr einen Teddy den ihr Iris geben könnt.
  7. Außerdem findet ihr oben in einem Regal eine Gaskartusche.

Ihr könnt noch weitere Gegenstände untersuchen, sie bringen euch aber nichts.

Öffnet die Tür neben der Haustür. Sie führt zur Garage. Doch es ist zu dunkel. Neben dem Auto steht eine Lampe, doch ihr habt kein Feuer um sie anzuzünden. Lauft zurück ins Wohnzimmer um das Feuerzeug auf dem Tisch beim Sofa zu holen. Jetzt könnt ihr in der Garage Licht machen. Leider lässt sich das Garagentor nicht öffnen. Untersucht hinten in der Ecke den Generator. Jetzt könnt ihr die Gaskartusche von vorhin gebrauchen. Nun lässt sich das Tor öffnen. Über dem Auto könnt ihr jetzt das gelbe Zeichen sehen. Steigt also hinein. Iris gibt euch noch ein Satellitentelefon und ihr fahrt los.

Die Bergstraße ist gefährlich. Ihr könnt kaum etwas sehen. Auf einmal hört die Straße auf und ihr müsst links abbiegen. Achtet auf die Bäume, die Felsbrocken und darauf, dass ihr nicht hinunterfallt. Manchmal ist es besser langsam zu fahren. Ihr kommt an einen Fluss. Fahrt hinein und danach wieder rechts hinaus. Jetzt haltet euch links und gebt Vollgas. Ihr springt über einen Abgrund und fahrt so schnell wie möglich durch die Lava. Seid ihr zu langsam verbrennt euer Auto. Nach dem Level erhaltet ihr das Schießstand-Ticket: Mittel.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Level 13- Wald unter Asche

von: dominik_koeppl / 15.02.2009 um 17:51

Das Auto geht kaputt und ihr befindet euch im Wald. Die Asche ist immer noch gefährlich. Bäume schützen euch vor ihr. Unter ihnen kann man die Lunge reinigen.

Wenn ihr zu dem Weg kommt wo der pyroklastische Strom hindurchgeflossen ist passt auf die Löcher auf die heiße Luft ausstoßen. Falls ein Loch vor euch auftaucht bleibt am besten stehen. Beim nächsten Baum könnt ihr eure Lunge reinigen. Ihr begebt euch zurück und holt Iris. Geht nun erneut durch das "Minenfeld". Ihr setzt Iris ab. Bevor ihr losgeht atmet noch mal tief durch. Ruft nach einem Opfer und geht in die Richtung in die Ray sieht. Ihr findet einen Hund, der in einer Grube unter einem Baumstamm liegt. Rettet ihn indem ihr schnell hintereinander A drückt und dann den Stamm mit Fernbedienung und Nunchuck hochhebt. Geht ihr weiter findet ihr ein brennendes Zelt und Eisenbahnschienen. Lauft von hier wieder zurück.

Doch der Weg ist nicht so einfach wie es aussieht. Der Bär, der im letzten Level an der Brücke vorbeilief, greift euch an. Mit einem gezielten Schuss fällt er hin und ihr könnt entkommen. Doch nicht nur das. Als ihr zurück kommt ist Iris verschwunden und der Bär macht euch erneut Ärger. Um sie wieder zu finden müsst ihr einfach nur nach ihr rufen und in die Richtung gehen wo Ray hinsieht. Bevor ihr sie findet, müsst ihr aber noch den Bären erledigen. Zielt auf seinen Kopf um ihn möglichst schnell zur Strecke zu bringen. Türmt er sich vor euch auf, müsst ihr auf den Bauch zielen, wo der rosafarbene Kreis erscheint. Das zieht ihm die meisten Punkte ab. Doch am besten lasst ihr es erst gar nicht so weit kommen und erledigt ihn schon vorher. Iris befindet sich ganz in der Nähe.

Nun steht ihr an einem kleinen Hang. Drückt an der richtigen Stelle A um hinunter zu kommen. Hier sind wieder viele Sachen die zerstört werden können. Vergesst nicht eure Lunge unter dem Baum zu reinigen. Dann lauft in das altbekannte gelbe Zeichen hinein um weiter zu kommen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Level 14- Der Pfad der Lava

von: dominik_koeppl / 15.02.2009 um 17:51

Geht die Schienen entlang und lauft bis zum Zug. Daraufhin erscheint ein Helikopter dessen Insassen euch nicht grade freundlich gesinnt sind. Nachdem unser Held über den Zug gelaufen ist und feststellen muss, dass die Brücke auf einer Seite eingestürzt ist, kommt es zum Kampf.

Wie gewohnt heißt es wieder ranzoomen, schießen und bei gegnerischem Beschuss ausweichen. Nach einiger Zeit wechselt der Heli die Seite. Doch auch hier gilt das selbe Prinzip. Habt ihr ihn fast besiegt schießt er noch mal mit Raketen. Wenn ihr sie nah beim Helikopter trefft, zieht ihr ihm viel Energie ab. Evtl. kann es auch sein, dass er mit seinem Rotor ganz knapp über den Eisenbahnwagon fliegt. Duckt euch einfach, dann passiert euch nichts. So solltet ihr ihn schnell zum Absturz gebracht haben.

Der Eisenbahnwagon rollt in den Abgrund. Sein Unterteil dient euch gut als Weg, nachdem ihr den Rest der Brücke hinuntergelaufen seid. Klettert dann die Leiter empor.

Der nächste Abschnitt ist gar nicht so kompliziert wie er aussieht. Am Holzwagon lässt sich die Sperre nicht lösen. Untersucht die Baumstämme, die am Seil hängen. Lauft erst mal nach hinten rechts zum Steuerpult des Krans und entfernt mit ihm die Palette mit den Baumstämmen. Darunter befindet sich eine Schaufel. Auf der Wiese könnt ihr übrigens eure Lunge reinigen. Benutzt dann die Schaufel um etwas Lava zu holen, die die Sperre am Wagon marode macht. Ein Tritt und der Wagon bewegt sich. Klettert nun auf ihn hinauf und springt dann auf die Plattform. Hier oben ist noch mehr Asche.

Ray zieht Iris hinauf. Stellt euch schnell irgendwo unter um eure Lunge zu reinigen. Lauft danach in das Häuschen und schnappt euch den Schlüssel. Mit ihm könnt ihr nun die Tür auf der anderen Seite öffnen. Lauft dann den Weg entlang.

Iris wird von einem Lavastrom bedroht. Geht auf die Brücke und schießt das Schloss an der Tür kaputt, damit Iris fliehen kann. Links geht es weiter. Ignoriert einfach die Kisten, jetzt muss es schnell gehen. Ganz hinten unter dem Baum bei Bedarf noch mal die Lunge reinigen, und dann sofort hinunter und die Fässer mit gezielten Schlägen wegschieben. Danach einfach in die andere Richtung. Ray und Iris klettern automatisch die Felswand hinauf. Jetzt nur noch ins gelbe Zeichen und das Level ist beendet.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Komplettlösung Disaster: Day of Crisis: Level 15- Der Lahar / Level 16- Fallschirmspringen / Level 17- Platzregen und Flut / Level 18- Schmutziger Söldner / Level 19- Eine Kirche im Regen

Zurück zu: Komplettlösung Disaster: Day of Crisis: Level 05- Duell auf der Brücke / Level 06- Der Tsunami kommt / Level 07- Tod von oben / Level 08- Überflutete Straßen / Level 09- Vom Park zur SURGE- Basis

Seite 1: Komplettlösung Disaster: Day of Crisis
Übersicht: alle Komplettlösungen

Disaster: Day of Crisis

Disaster: Day of Crisis spieletipps meint: Spannende Mischung aus Action- und Abenteuerspiel. Das Spieldesign beschränkt sich leider zu sehr auf Minispiele. Dazu kommen ein paar nervige Macken.
75
15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

Von kräftigen Riesengolems und Feinschmecker-Ratten bis zu schwebenden Walen: Die Pokémon-Welt ist voll von (...) mehr

Weitere Artikel

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Kurz vor dem anstehenden Fest der Liebe hat Entwickler Blizzard ein spezielles Weihnachts-Event für seinen Helden- (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Disaster: Day of Crisis (Übersicht)

beobachten  (?