Mission 9: Schockurteil: Komplettlösung Stormrise

Mission 9: Schockurteil

Wieder auf Seiten der Echelon, startet Ihr einen Gegenangriff auf die Sai. Ziel ist es mit der Eclipse das Kristalldach der Feind Zitadelle zu zerstören und sich dadurch Einlass zu verschaffen. Dies ist jedoch leider einfacher gesagt als getan, überall auf dem Schlachtfeld, besonders um die Zitadelle herum befinden sich Luftabwehrgeschütze. Diese Geschütze besitzen durchaus die nötige Feuerkraft um unser Kampfschiff vom Himmel zu holen, deshalb sollten die Türme vorher erledigt werden. Ein weiteres Manko, welches uns die Zerstörung der Flugabwehr erschwert ist, dass die Geschütze ebenfalls auf Bodeneinheiten feuern können. Es lassen sich außerdem viele gute Informationen entlocken, wenn Ihr den Sequenzen ausreichend Aufmerksamkeit schenkt. Nun rauf aufs Schlachtfeld, wir befinden uns an einem kleinen Hafen, wo sich auch das Portal befindet. Darüber schwebend - die Eclipse, welche begierig auf ihren Einsatz wartet. Da Ihr weder im Besitz eines Energieknotens noch ausreichend Energie seid, sollten wir dies schnell ändern. Schnappt euch zügig ein paar Entforcer und lasst diese auf Knoten suche gehen, einen geeigneten Ort findet Ihr die Straße links entlang. Mit etwas Glück ist der Knoten noch nicht in Feindes Hand, ansonsten solltet Ihr darum kämpfen und Verstärkung entsenden. Sobald die Eroberung geglückt ist, verstärkt eure Verteidigung und baut den Knoten aus. Da der Anfang in diesem Einsatz einem wirklich schwer fallen kann, sind schnelle Punkteroberungen das A und O. Um das erste Luftabwehrgeschütz zu erledigen, schleust einen kleinen Trupp Infilratoren durch das Kampfgebiet bis hin zum am nächstgelegenen Turm. Sobald dieser in einer anschaulichen Explosion in alle Richtungen verstreut wird, planen wir eine weitere Infiltration. Den Posten, welcher als nächstes in eure Gewalt fallen wird, befindet sich ein Stück über eurem ersten Knoten. Um ihn zu erreichen, braucht Ihr lediglich eure Einheiten über den kleinen Hügel rechts marschieren zu lassen. Anschließend ordert Ihr diese in Richtung westen, wo sicher ein nicht all zu gut bewachter Knotenpunkt befindet. Mit ein zwei Stalkern sollte euch der Kampf um einiges einfach fallen.

Es ist außerdem wichtig, dass sich euere Einheiten immer an der Klippe entlang bewegen, so werden diese nicht vom Luftabwehrturm attackiert. Nachdem ein weiterer Posten euch gehört, bringt das den Feind in Aufruhr, welcher sich dann fast nur um die Rückeroberung kümmern wird. Hierdurch erhaltet Ihr den Vorteil, erneut eine Attacke durchzuführen. Jeder verlorene Knoten, führt zu einem gewaltigen Rückschlag, gebt deshalb keinen Kampf auf. Nun gut, das nächste Ziel auf unserer Liste befindet sich vom Warp-Portal aus rechts die Straße entlang. Benutzt für eine schnelle Einnahme des Punkts viele Kampffahrzeuge, Stalker zum Beispiel zählen als Allrounder. List, ist ebenfalls der Weg zum Sieg, schleicht eure leichtfüßigen Einheiten wie Entforcer, um Gebäude herum, wodurch Ihr einem direkten Feuergefecht entgeht. Seht zu, dass der Posten schnell in eure Fittiche gelangt, ansonsten blüht euch eventuell ein recht langer Kampf. Wenn euch dann endlich drei Energiepunkte gehören, verstärkt die Verteidigungen an den wichtigsten Stellungen.

Wir machen uns jetzt auf die Turmgeschütze zu erledigen, dies bedarf nun einer anderen Idee, da man mit Infiltratoren nur noch sehr schwer vorankommt. Deshalb nutzen wir nun Jäger für die Zerstörung der Ziele. Inzwischen solltet Ihr auch über die Riftworms über dem Schlachtfeld in Kenntnis gesetzt worden sein, diese können nachdem die Türme hinüber sind ebenfalls vom Himmel geholt werden. Der springende Punkt bei derartigen Luftangriffen ist, dass Ihr immer für Nachschub sorgen solltet. Wenn Ihr euch jedoch lieber mit Infiltratoren aufmachen wollt, anstatt die Türme aus der Luft zu zerstören, so müsst Ihr eure Einheiten SEHR geschickt über das Kampfgebiet fortbewegen.

Um sich fortan die Knoten zu sichern, sollten die Abwehrtürme eliminiert werden, Ihr könnt euch dennoch mit Geary und Vantage vom Knotenpunkt ganz links am Turm vorbei schleichen und den zwischen den Ruinen befindlichen Posten einnehmen. Deren Spezialfertigkeit Energieschild, sorgt dafür dass unsere Helden nicht mir nichts dir nichts besiegt werden. An eurem grade eroberten Knoten, könnt Ihr euch nun ein Portal errichten, ziemlich praktisch, da der vor euch liegende Hofposten eine Herausforderung werden kann. Zudem findet Ihr Sable an diesem Ort, besiegt Ihr sie im Kampf, so führt dies zu einer neuen Errungenschaft. Es werden immer während Feinde aus der Zitadelle gestürmt kommen, nachdem der Hof den Besitzer gewechselt hat, zieht deshalb einfach eure Einheiten an unwichtigen Positionen ab und verstärkt hiermit eure Hofstreitmacht. Es ist nun an der Zeit die letzten verbleibenden Türme auf dem regulären Schlachtfeld auseinander zu nehmen. Die Türme rund um die Zitadelle herum, schalten wir alle auf einmal aus, indem wir in deren inneren den Versorgungsknoten erobern. Nachdem die Schlachtfeldtürme nicht mehr sind, bietet sich die Chance jeden verbleibenden feindlichen Knoten zu sichern. Es genügt wenn unsere beiden Helden den Versorgungsknoten erledigen. Um sich den endgültigen Sieg zu sichern, reißt euch das feindliche Warp-Portal unter den Nagel, wodurch jeglicher Nachschub von Einheiten unterbrochen wird. Zuletzt braucht Ihr nur noch die Eclipse über das Kristalldach zu manövrieren und das Spektakel zu genießen. Auf ins innere der Zitadelle!

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mission 10: Gefängnisausbruch

Wir erblicken ein riesiges Loch im Dach und starten kurz nach der kleinen Sequenz in der obersten Etage des Gebäudes wieder. Hier findet Ihr auch das Warp-Portal, an dem sich einige Einheiten befinden. Eure Ziele sind einfach: Rettet Eona und Ava aus ihrer Gefangenschaft. Bevor Ihr jedoch soweit seid, müsst Ihr euch Ebene für Ebene nach unten kämpfen. Gruppiert dazu am besten eure drei Helden und macht euch auf den Weg. Die nötige Verstärkung kann sich am einfach am Portal geholt werden. Jedoch dürften die Helden allein schon genügen. Achtet jedoch darauf nicht alle Energiepunkt zu verschleudern, da Ihr egal wie viele Knoten besitzt, euch lediglich nur +1 Energieregeneration zur Verfügung steht.

Sobald Ihr eine Etage tiefer erreicht habt, werdet Ihr die Knotenpunkte bemerken, welche hinter roten Energiesäulen positioniert sind. Diese können nur mit Hilfe einer Sirene gesichert werden, wo findet man so eine bloß?

Ganz einfach, begebt euch zum ersten Missionsziel, wo Ihr Eona auffindet, welche euch fortan als Heldin beiseite steht. Mit ihrer Hilfe können nun alle anderen Knotenpunkte gesichert werden, bei denen man eine Sirene benötigt.

Ziel ist es eine Säule aus Knotenpunkten zu errichten, d.h. es muss von der obersten Ebene bis ganz nach unten eine untereinander liegende Reihe von Knoten entstehen. Hilfreich hierfür ist die Fähigkeit Eonas sich zu teleportieren, dies ermöglich euch einen schnelleren Zugriff auf die Energieknoten. Da sich der Feind immer auf die Ziele konzentriert, die er zuvor verloren hat, könnt Ihr um ihn etwas zu verwirren einfach mehrere Knoten auf einer Etage erobern. Somit gelingt es euch ebenfalls schneller eine Energiesäule zu errichten, passt jedoch auf eure Posten auf, denn bei der geringen Energiezufuhr lässt sich dieser nur schwer aufrüsten. Stattdessen könnt Ihr einfach einen eurer Helden und ein paar extra Einheiten zu Verteidigung positionieren während Eona die Eroberung der Knoten fortsetzt.

Sobald Ihr dann eine Energiesäule errichtet habt, schickt am besten all eure entbehrlichen Helden zur untersten Ebene und lasst diese dort auf eine der Energiehalterungen feuern, welche nach einer Zerstörung Ava aus ihrer Gefangenschaft befreien. Ist diese dann letztendlich gerettet worden, folgt eine letzte Sequenz, anschließend rücken wir in die nächste Schlacht vor!

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mission 11: Heiße Verfolgung

In einem von einem Sturm heimgesuchten und völlig zerklüfteten startet euer Einsatz. Huntsman, der dem Wahnsinn verfallen ist, fliegt mit seiner Eclipse umher und feuert auf alles was sich am Boden bewegt. Eines euer Ziele lautet, Huntsman daran zu hindern den Generator zu erreichen, ihr müsst ihn einfach daran hindern das Schlachtfeld zu verlassen. Um einer bevorstehenden Hetzjagd aus dem Weg zu gehen, schickt im einfach ein paar Jäger auf den Hals, wodurch er sein Kampfschiff nicht mehr bewegen kann. Dies gibt euch alle Zeit der Welt, Huntsman aufzuhalten.

Bevor Ihr euch nun auf bevorstehende Kämpfe vorbereitet, lasst eure Eclipse in den Bodenabwehr Modus wechseln, da sie durch den immerwährenden Sturm Schaden erleidet. Anstatt sich nun durch den Energietunnel zu kämpfen, nehmt einen Umweg in Richtung Fabrik. Dort solltet ihr, dann zwei Knotenpunkte kreuzen, um einen besseren Überblick zu bekommen, wechselt einfach auf eine Lufteinheit. Sobald der Fabrikknoten unter eure Kontrolle gefallen ist, müssen nur noch die Geschütztürme in Betrieb genommen werden um Huntsman vom Himmel zu holen.

Jedoch werden die dafür benötigten Knoten von Feinden kontrolliert. Da es mit eurer Energieversorgung bisher auch nicht wirklich gut aussieht, sollte dieses Problem zunächst behoben werden. Um eine schnellere Energiegewinnung zu erhalten, erobert die sich im Energietunnel befindlichen, Knotenpunkte. Ab dem zweiten Knoten, könnt ihr einen kleinen Umweg nutzen. Dieser führt euch zu einer kleinen Sai Stellungen, welche schnell erobert ist. Von dort aus besitzt ihr einen direkten Weg zu den letzten beiden Zielen, jedoch wird euer neu gewonnener Posten schnell zum Ziel des Feindes. Für einen weiteren taktischen Schlag, setzt mit einem Teil eurer Truppen der Eroberung innerhalb des Tunnels fort. Nun könnt ihr den Feind von zwei Richtungen aus flankieren, was euch natürlich einen großen Vorteil verschafft. Nutzt außerdem eure Jäger um den Feind aus der Luft zu attackieren, habt ihr die Turmknoten gesichert, sorgt dafür dass Huntsman sein Kampfschiff wieder manövrieren kann und er wird geradewegs in eure Falle tappen beziehungsweise fliegen. Nachdem er vom Himmel gefegt wurde, beginnt euer Einsatz beim RADIX-Generator.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mission 12: Naturrecht

Nun ist es soweit, der letzte Feldzug beginnt. Ihr erblickt einen gigantischen Turm, den RADIX-Generator, welcher mit fünf Energietürmen verbunden ist. Das Ziel ist einfach, jeder dieser Knotenpunkte muss gesichert werden. Jedoch können die Türme nicht einfach erobert werden. Hierbei bedarf es einigen Ausnahmen: Geary muss für jede Eroberung der Energietürme anwesend sein. Ein weiterer Tiefschlag ist, dass die Knoten erst gesichert werden können wenn eine Verbindung zu ihnen besteht. Um diese Verbindungen zu errichten, müsst ihr die Posten unterhalb des Generators unter eure Kontrolle bringen.

Nachdem nun die kleine Sequenz ihr Ende gefunden hat, startet wie immer an eurem Portal. Einige Meter links von euch steht ein feindlicher Turm, welcher sofort attackiert werden sollte. Zögert nicht und schickt eure Helden ins Gefecht. Somit lasst ihr dem Feind kaum Zeit sich auf einen bevorstehenden Angriff vorzubereiten. Der Clou: da euer Warp-Portal eine direkte Verbindung zu diesem Posten besitzt, müssen keine zwischen Knoten gesichert werden. Alle mit einer Markierung versehenen Energietürme können mit weiteren Portalen ausgestattet werden, wodurch sich der Truppentransport vereinfacht.

Schaltet einfach auf die Übersichtskarte um zu sehen ob die Knoten miteinander verbunden sind, erkennen könnt ihr es, wenn sich eine blaue Linie durch die Posten zieht. Schnappt euch am besten immer zuerst die unter dem Generator liegenden Knotenpunkte. Anschließend schickt ihr eure Einheiten einfach zum jeweiligen Ziel. Die einfachste Weise einer Auseinandersetzung am Boden aus dem Weg zu gehen und unnötige Verluste einstecken zu müssen ist der Angriff aus der Luft. Eine kleine Gruppe aus Jägern genügt schon um dem Feind so richtig einzuheizen. Auch in der Verteidigung können Flugeinheiten ihre Stärke unter Beweis stellen, so könnt ihr diese an wichtigen Positionen stationieren.

Am besten kämpft ihr euch zwischen den einzelnen Knoten umher, somit könnt euch feindliche Einheiten umgehen, welche sich meist auf gerade verlorene Stellungen konzentrieren. Dadurch werden viele Posten ungeschützt sein, welche sich perfekt für weitere Eroberungszüge eignen. Sobald ein weiterer Energieturm euch gehört, wird euch Geist inklusive ein bisschen Verstärkung attackieren. Jedoch dürfte er nicht allzu schwer zu besiegen sein. Kämpft euch immer Stück für Stück voran, so sichert ihr euch auf jeden Fall den Sieg. Vorteile erhaltet ihr außerdem auch durch Aufklärungsdrohnen, welche euch den Blick auf feindliche Posten offenbaren. Die beste Einheit, die ihr nirgendwo fehlen darf ist der Stalker, er bietet euch alles was ihr braucht: Boden-Luftraketen und Laser machen ihn zu einem wahrhaftigen Gegner. Sobald alle Energietürme gesichert wurden, seht der folgenden Sequenz genüsslich zu. Nach einem kurzen Gespräch mit Geist löst er sich in Luft auf und der Commander fliegt auf die Spitze des RADIX-Generators. Dort angekommen, wird sich Ava in die Energiesäule begeben und versuchen den Generator zu deaktivieren. Geary eilt ihr nach einem kurzen Zusammenbruch zur Hilfe. Nachdem die Gefahr des Generators nun endlich gebannt wurde, werden wir plötzlich von einem grellen Licht geblendet... Im folgenden Epilog erwacht Geary in einem Bett, er schaut aus dem Fenster und erblickt Ava, welche eine Rede hält. Spätestens jetzt wird klar, er befindet sich wieder in der Vergangenheit, die Zeit vor des Unfalls mit dem Generator. Dieser sollte ursprünglich zur Bekämpfung der Umweltkatastrophen eingesetzt werden. Herzlichen Glückwunsch, ihr habt das Spiel erfolgreich beendet.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Zurück zu: Komplettlösung Stormrise: Film Akt 1 - Outro / Mission 5: Selbstverteidigung / Mission 6: Unschuldiges Opfer / Mission 7: Böse Überraschung / Mission 8: Begründeter Zweifel

Seite 1: Komplettlösung Stormrise
Übersicht: alle Komplettlösungen

Cheats zu Stormrise (6 Themen)

Stormrise

Stormrise
Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Stormrise (Übersicht)

beobachten  (?