Der Riese und der Todbringer: Komplettlösung FF 1 & 2

Der Riese und der Todbringer

Wenn Eure Gruppe Heilung benötigt, solltet Ihr jetzt zurück nach Melmond reisen und in der Taverne übernachten. Außerdem könnt Ihr jetzt wahrscheinlich ein paar neue Zauber und vielleicht auch die Ritterrüstung kaufen. Danach macht Ihr Euch wieder auf den Weg nach Osten und besucht die Höhle des Riesen. Dort versperrt der Riese Euch den Weg ins Innere, aber sobald Ihr ihm den Sternrubin übergebt, lässt er Euch passieren. Im Süden findet Ihr eine kleine Schatzkammer, in der Ihr eine Streitaxt, einen Mithril-Helm und 1070 Gil plündert. Im Norden führt eine Treppe nach oben zurück ans Tageslicht. Ihr befindet Euch nun am anderen Ende der Gebirgskette. Im Süden befindet sich die Höhle der Weisen, wo Ihr den Weisen Sada trefft. Er erklärt Euch, dass nicht der Vampir das Verfaulen der Erde ausgelöst hat und dass der eigentliche Gegner noch tiefer in den Terra-Höhlen verborgen ist. Um ihn erreichen zu können, übergibt er Euch den Terra-Stab.

Macht Euch wieder auf den Weg zu den Höhlen und kämpft Euch erneut in den Raum vor, in dem Ihr gegen den Vampir gekämpft habt. Nehmt hier jetzt die rechte Tür und folgt dem Gang bis zu einem mysteriösen Stein. Hier erzeugt der Terra-Stab einen Durchgang, der noch tiefer in die Höhle hineinführt.

Auf dieser Ebene trefft Ihr auf neue Gegner, wie den Oger-Magus und den Eiterschleim. Ersterer ist nicht besonders stark, kann aber ein paar Zauber wirken, letzterer ist anfällig gegen Feuer- und Eiszauber. Folgt zuerst dem Gang nach Norden, bis Ihr eine größere Kammer mit mehreren Schatzkisten erreicht, in denen Ihr einen Stab und insgesamt 11825 Gil findet. Kehrt zur Weggabelung zurück und nehmt nun den Gang nach Westen. Die Wege hier führen am Ende zusammen, es ist also egal, welchen Ihr wählt. Lauft bis ans westliche Ende des Gangs und haltet Euch dann südlich, um einen weiteren Raum mit drei Schatztruhen zu finden, die ein Zelt, ein Mithril-Schild und 1250 Gil beinhalten. Direkt nördlich davon befindet sich die Treppe ins fünfte Untergeschoss.

Dies ist die letzte Ebene dieser Höhle, Ihr könnt also ruhig ein bisschen verschwenderisch mit Euren MP und Items umgehen. Der östliche Gang ist bis auf die Gegner komplett leer, lauft also nach Norden und an der Gabelung nach Westen. Der Weg endet in einer Höhle, in deren Mitte ein matter Kristall steht. Sobald Ihr die Kugel davor ansprecht, offenbart sich Euch der wahre Grund, wieso das Land verwüstet und unfruchtbar ist: der Todbringer.

Der Todbringer ist der erste wirkliche Boss-Kampf in diesem Spiel. Mit seinen 1200 Lebenspunkten hält er schon einiges mehr aus, als alle anderen Monster, die Ihr bis jetzt bekämpft habt. Ihr könnt Euren Weißmagier mit Dadia angreifen lassen, besser ist aber, Eure Truppe mit Exeis zu verzaubern, um Eisra abzuschwächen und danach nur noch zu heilen. Da der Todbringer ziemlich gut gegen normale Angriffe geschützt ist, solltet Ihr Euren Schwarzmagier erstmal Eure Nahkämpfer mit Hast und Mumm stärken lassen, bevor Ihr auf seine Feuerzauber zurückgreift. Dadurch sollte Euer Gegner ziemlich schnell das Zeitliche segnen.

Nach dem Sieg stellen Eure Krieger das Licht des Kristalls der Erde wieder her. Bleiben nur noch drei weitere. Steigt in den Kreis aus Licht hinter dem Altar, um sofort aus der Höhle zu gelangen und macht Euch auf den Weg zurück nach Melmond, um Euch zu heilen und mit Items zu versorgen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Die Stadt Crescent

Eine lange Schiffsreise steht nun bevor. Fahrt nach Westen, bis Ihr Land seht und folgt dann der Küste nach Süden und anschließend nach Osten, vorbei an dem Dock südlich der Elfenstadt, bis Ihr ans östliche Ufer des Kontinents gelangt. Fahrt nun nach Norden und dockt bei der ersten Möglichkeit an. Von hier aus lauft Ihr nach Westen und haltet Euch südlich, bis zu der Gebirgskette. Von hier aus solltet Ihr bereits die Stadt Crescent sehen, die Euer nächstes Ziel ist.

Hier könnt Ihr endlich auch Hi-Potions kaufen. Nehmt die Chance war, Ihr solltet inzwischen in Reichtum baden. Der Rüstungsschmied verkauft nichts, was Ihr nicht schon habt, außer einem Rundschild für Euren Dieb. Auch das Angebot des Waffenschmieds ist nicht sonderlich berauschend, da Ihr das alles schon gefunden habt. Interessant, wenn auch teuer, sind aber die neuen Zauber. Perseus und Protera, sowie Blitzga sind Pflichtkäufe. Beben, Starr und Exitus sind ganz nett, treffen aber leider nur sehr selten.

Östlich hinter den Zauberläden gelangt Ihr in einen kleinen Wald, wo Ihr die zwölf Weisen findet. Sie erzählen Euch ein bisschen über die Geschichte und Wirkungen der Kristalle, wichtig ist vorerst aber nur der Mann neben Lukan, der Euch ein Kanu schenkt und meint, Ihr sollt zum Vulkan Gurug aufbrechen, wo das Chaos des Feuers entbrannt ist. Ansonsten gibt es hier nichts mehr zu tun.

Mit dem Kanu könnt Ihr nun die seichten Flüsse rund um die Stadt befahren. Jetzt ist auch ein guter Augenblick um ein bisschen zu trainieren. So zwischen Level 26 und 29 solltet Ihr schon sein, um im Vulkan überleben zu können. Die Monster in den Flüssen sind relativ stark, aber beinahe alle sind schwach gegen Blitzzauber. Wenn Ihr bereit seid, fahrt Ihr den Fluss nördlich von Crescent nach Westen und bei der ersten Abzweigung nach Norden. Bei der nächsten Gabelung nehmt Ihr den östlichen Weg, dann sofort wieder nach Norden und weiter nach Westen, bis Ihr wieder trockenen Boden unter den Füßen habt. Ein kleines Stück südöstlich steht der Vulkan Gurug.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Vulkan Gurug

Die meisten Monster hier sind schon bekannt und nicht besonders stark. Um durch den Vulkan zu kommen, müsst Ihr immer wieder Lavafelder überqueren. Jeder Schritt dort kostet Eure gesamte Truppe jeweils einen Lebenspunkt, allerdings erscheinen dort auch keine Monster. Ihr könnt durch die Lava auch nicht sterben, der Zähler bleibt bei eins stehen.

Im ersten Geschoss müsst Ihr einfach nur über das Lavafeld nach links laufen und die Stiege dort hinunterlaufen.

Auch im zweiten Untergeschoss könnt Ihr einfach durch die Lava nach links zur Treppe laufen. Hinter den Türen findet Ihr allerdings viele nützliche Schätze. Nehmt die erste Tür, lauft nach Norden und biegt bei der ersten Gelegenheit links ab. Die Truhe hier wird von einem Feuerelementar bewacht und enthält einen Mithril-Helm. Südlich davon befindet sich die nächste Kiste mit 1520 Gil. Lauft dann weiter nach oben, bis Ihr zu einer Weggabelung gelangt und nehmt hier zuerst den schmalen linken Weg. Er führt in eine Sackgasse und einer Kiste, in der Ihr ein Riesenschwert findet. Lauft zurück und nehmt jetzt den rechten Gang. Folgt ihm und plündert unterwegs die Kiste mit 4150 Gil. Ihr solltet Euch nun in einem breiten Gang befinden, der nach Westen führt. Nehmt die zweite Abzweigung nach unten und plündert die Kisten auf dem Weg für 1545 Gil. Lauft weiter bis zur westlichen Mauer und von dort aus nach Süden, bis Ihr in einen großen Raum mit mehreren Schatztruhen gelangt. Hier findet Ihr Handschuhe, einen Helm und Schild und eine Axt aus Mithril, eine Hi-Potion, ein Zelt, ein Antidot, ein Phönixfeder und insgesamt 6710 Gil. Lauft nun wieder nach oben, bei der ersten Gelegenheit nach rechts und nach unten, zurück zu dem Gang, in dem Ihr gestartet seid. Links findet Ihr die Treppe nach unten. Hier müsst Ihr wieder über kleine Lavafelder nach Osten laufen. Weder Schätze, noch neue Gegner auf dieser Ebene, nur eine Stiege, die noch weiter nach unten führt. Das nächste Stockwerk sieht ähnlich aus, nur dass Ihr die Stiege hier in der südöstlichen Ecke findet. Sie führen wieder nach oben in einen anderen Teil des dritten Untergeschosses. Lauft hier einen Raum nach unten, dann einen nach links, wieder einen nach unten und den langen Weg nach Westen zu der nächsten Stiege.

Ihr seid wieder im vierten Untergeschoss, wo es mal wieder Schätze zu finden gibt. Im Raum hinter der Tür findet Ihr eine Goldnadel und 2750 Gil. Folgt dem westlichen Weg bis zur nächsten Kammer, wo eine Schatzkiste mit 1760 Gil zu finden ist. Der Weg nach Westen führt zu einer weiteren Schatzkammer, wo Ihr ein Antidot, das vor allem in dieser Höhle nützliche Flammenschild und Frostschwert und 8220 Gil mitnehmen könnt. Dreht um und nehmt nun den östlichen Gang. Plündert die Schatzkammer unterwegs für 165 Gil und biegt nach Norden ab. Auch dieser Weg endet in einer Kammer mit mehreren Schatztruhen, die eine Hütte und 2000 Gil beinhalten. Kehrt zur Schatzkammer davor zurück und nehmt nun den südlichen Gang. Im nächsten Raum, der am Weg liegt, findet Ihr einen Stab und 1250 Gil und südlich davon endlich die Stiegen in das letzte Stockwerk.

Auf dieser Ebene tauchen erstmal Feuer-Gigas und Rotdrachen auf, beide schwach gegen Eis. In jeder Himmelsrichtung befindet sich ein Raum, sie sind aber bis auf zwei Ausnahmen alle leer. Der Gang im Westen führt zu der einzige Schatzkiste auf dieser Ebene. Sie wird von einem starken Rotdrachen bewacht und enthält den Flammenpanzer. Heilt Euch vor dem Kampf einfach und Ihr solltet keine Probleme haben. Nun betretet den südwestlichen Raum und stellt Euch dem Feind, der den Feuer-Kristall bewacht.

Kali, das Chaos des Feuers, hat nur ein paar Lebenspunkte mehr als der Todbringer, während Ihr aber um einiges stärker seid. Ihre Attacken basieren größtenteils auf Feuer, also lasst Euren Weißmagier am Anfang des Kampfes Exfeu zaubern, gefolgt von Protera. Euer Schwarzmagier sollte wieder Eure Nahkämpfer mit Mumm und Hast verstärken, bevor er auf seine Eiszauber zurückgreift. Nach kurzer Zeit sollte Kali geschlagen sein. Dadurch habt Ihr das Licht des zweiten Kristalls wiederhergestellt. Steigt in das Licht hinter dem Altar um den Vulkan zu verlassen und begebt Euch zurück nach Crescent, um Energie zu tanken. Kali ist übrigens anfällig gegen Statusveränderungen wie Lähmung und Dunkelheit. Die entsprechenden Zauber treffen zwar nur selten, doch wenn sie es tun, habt Ihr den Sieg so gut wie in der Tasche.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Die Eishöhle

Kehrt jetzt zu Eurem Schiff zurück und fahrt Richtung Norden an der Küste entlang, bis Ihr zur nächsten Andockstelle gelangt. Lasst hier das Schiff zurück und wandert nach Südwesten. Fahrt hier mit dem Kanu den Fluss entlang nach Westen und solange nach Norden bis eine Gebirgskette Euch den Weg versperrt. Rudert nun weiter nach Westen, ein Stück südlich und wieder nach Westen. Folgt dann dem Fluss bis zu seinem Ursprung und Ihr entdeckt auf dem Festland die Eishöhle.

Die erste Ebene ist verseucht mit Pisco-Dämonen. Benutzt ruhig Eure Flächen-Zauber, Ihr braucht Eure MP hier nicht zu sparen. Besonders gefährlich sind hier die Seelenschinder, die einen Charakter mit einem Treffer kampfunfähig machen können. Folgt dem Gang einfach bis Ihr zu einer Treppe kommt und steigt sie hinunter. Hier habt Ihr zwei Wege zur Auswahl, die aber beide gleich schnell ans Ziel führen und keine Schätze beinhalten. Auch das dritte Untergeschoß ist schnell gemeistert, die Treppe nach oben befindet sich nur drei Schritte entfernt.

Zurück im zweiten Untergeschoß folgt Ihr dem einzigen Gang bis Ihr in einen großen Raum gelangt. Umgeht die Risse im Boden und holt das Flammenschwert und die Reisekluft aus den Schatzkisten. Dann steigt auf einen der Risse und Ihr stürzt durch den Eisboden hinunter ins dritte Untergeschoss.

Hier stoßt Ihr auf Bodenplatten, die mit kleinen Eiszapfen gepflastert sind und genau wie die Lava aus dem Vulkan fungieren. Der Weg nach Osten führt in eine Sackgasse, im Westen liegt eine Schatzkammer. Die Kisten dort werden von einem Weißdrachen bewacht, der ähnlich stark ist wie der Rotdrache damals im Vulkan, und beinhalten den Frostpanzer und Mithril-Handschuhe. Der südliche Gang führt wieder zu einer Weggabelung, wobei der linke und der rechte Weg Sackgassen sind. Bleibt nur noch, weiter nach Süden zu gehen. Haltet Euch links und Ihr gelangt in eine Schatzkammer mit sechs Truhen, aus denen Ihr insgesamt 40784 Gil plündert. Kehrt dann zur vorigen Gabelung zurück und nehmt jetzt den rechten Weg nach unten. Der führt Euch zur nächsten Stiege.

Ihr seid wieder im ersten Untergeschoss. Geht durch die Tür gleich neben der Treppe und plündert die einsame Schatzkiste für einen Äther. Nehmt die Tür rechts davon und geht schnurstracks in den Raum südlich davon, wo Ihr eine Schatzkiste mit 10000 Gil findet. Lauft nun nach rechts und betretet den Raum durch die Tür im Süden. Nordöstlich von diesem Raum befindet sich eine Treppe, mit der Ihr die Höhle verlassen könnt. Benutzt sie jetzt noch nicht, oder Ihr müsst den ganzen Weg erneut zurücklegen. In dem Raum findet Ihr in den Schatzkisten 9500 Gil, einen Schlafsack und einen Frostschild, den Ihr nicht mehr braucht, da die Höhle bald bewältigt ist. Dann stürzt Euch wieder durch den Riss im Boden.

Nähert Euch dem Edelstein und das Teufelsauge erscheint. Warum auch immer ist seine Lebensenergie extrem niedrig und Ihr solltet nur einen Schlag brauchen, um es zu besiegen. Nehmt danach den schwebenden Levitanith an Euch und verlasst die Höhle über die oben erwähnte Treppe im ersten Untergeschoss.

1 von 2 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Das Luftschiff

Fahrt zurück zu Eurem Piratenschiff und wieder nach Süden. Ihr könnt unterwegs wieder in der Stadt Crescent vorbeischauen und Euch heilen. Ansonsten fahrt Ihr einfach beim Dock vorbei an der Küste entlang, bis Ihr an einem Fluss ankommt. Mit dem Kanu könnt Ihr direkt vom Meer aus in den Fluss steigen und nach Süden zur Lykion-Wüste rudern. Sobald Ihr den Sand betretet, startet eine kurze Videosequenz. Die Truppe verwendet den Levitanith um ein Luftschiff aus den Sanddünen zu bergen. Damit könnt Ihr jetzt endlich den Ozean überqueren und auf den nördlichen Inseln landen, allerdings nur auf Grasflächen ohne Wald. Wenn ihr in Zukunft Heilung benötigt, könnt Ihr nun nach Cornelia fliegen und dort billig den Gasthof benutzen.

Von nun könnt Ihr Euch Eure Ziele selbst aussuchen. Jeder Ort und jede Stadt kann nun zu jeder Zeit besucht werden. In dieser Lösung wird die Reihenfolge anhand der Stärke der Monster vorgegeben, kann aber natürlich je nach Belieben geändert werden.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Komplettlösung FF 1 & 2: Der Palais der Probe und Beförderungen / Die Stadt Gaia und das Luftwasser / Onlak und der Meerestempel(Teil 1) / Der Meerestempel(Teil 2) / Vorbereitungen für den letzten Kristall

Zurück zu: Komplettlösung FF 1 & 2: Sumpfgrotte / Das Westschloss, Zauberschlüssel und Schwarzpulver / Die Zwergenhöhle / Melmond / Terra-Höhle

Seite 1: Komplettlösung FF 1 & 2
Übersicht: alle Komplettlösungen

FF 1 & 2

Final Fantasy 1 & 2 - Dawn of Souls spieletipps meint: Hübsche Neuauflage der beiden Uralt-Klassiker. Eine Geschichtsstunde für alle, die damals noch zu jung zum Rollenspielen waren. Artikel lesen
85
Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 11: Krimi-Event: CSI Training
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

FF 1 & 2 (Übersicht)

beobachten  (?