Turm Mirage und das Luftschloss: Komplettlösung FF 1 & 2

Turm Mirage und das Luftschloss

Zugang zum Luftschloss erlangt Ihr nur durch den Turm Mirage. Dieser Turm steht in der Yanikurm-Wüste, nordwestlich von Lufenia. Wieder müsst Ihr Euer Luftschiff mangels Grünflächen weit südlich des Turms abstellen und den Weg zu Fuß zurücklegen. Mit der Glocke in der Hand könnt Ihr nun eintreten.

Nehmt nicht den langen Weg durch den Außenring, sondern nehmt die Tür direkt über der Treppe. Lauft hier um die Mauern herum und plündert die acht Truhen in den inneren Ringen für ein Zelt, einen Heilerhelm, ein Mondschwert, ein Aegis-Schild und 24960 Gil. Verlasst den Raum dann durch die zweite Tür, links von der, durch die Ihr gekommen seid, und steigt die Stiegen hoch.

Auf dieser Ebene wird es Euch nicht erspart bleiben, im Kreis zu laufen. Umrundet den Raum gegen den Uhrzeigersinn und haltet bei einer dreiviertel Umdrehung an, um weiter ins Innere zu kommen. Lauft hier nach Süden und haltet Euch am Mittelpunkt des Raumes um einen weiteren Raum voller Schätze zu finden. Hier findet Ihr nützliche Stücke wie Thors Hammer, die beste Waffe für Euren Priester, die Lichtklinge, ein sehr starkes Schwert und den Drachenpanzer, sowie eine Hütte und insgesamt 58985 Gil. Die Treppe ins nächste Stockwerk befindet sich nördlich von diesem Raum.

Hier müsst Ihr bloß um den Raum herumlaufen und von Süden eintreten. Ihr werdet dabei von einem blauen Drachen angegriffen, der Euch mit Blitzschlag zusetzen kann, aber nicht wirklich ein Hindernis darstellt. In der Mitte des Raums benutzt Ihr das Teleportal und gelangt so auf das Luftschloss.

Verlasst den Raum durch die Tür im Süden und Ihr findet Euch auf einer schwebenden Plattform mit Wegen in alle Himmelsrichtungen wieder. Drei davon führen zu Schatzkammern, während der nördliche zu einem Teleporter führt, der Euch Eurem Ziel näher bringt. Die Schätze beinhalten einen Heilerhelm, einen Protektring und 11900 Gil im Osten, eine Giftklinge im Süden, sowie eine Potion und 21950 Gil im Westen.

Habt Ihr alles eingesackt, steigt in den Teleporter und lauft zu der Plattform im Süden. Von hier aus gibt es wieder mehrere Wege, die zu Schatzkammern führen. Im Uhrzeigersinn gäbe es da Diamanthandschuhe im nordöstlichen, einen Diamantschild und eine Schleife im östlichen, eine weiße und eine schwarze Robe, wobei besonders erstere ziemlich nützlich ist, im südöstlichen, dann das wertvolle Metall Adamantite im südwestlichen, 13880 Gil im westlichen und schließlich einen Mithril-Helm und eine Hütte im nordwestlichen Raum. Der Teleporter auf die nächste Ebene befindet sich im Süden.

Hier im dritten Stock könnt Ihr durch die gläserne Kuppel die gesamte Karte überblicken und bereits den Standort des Schreins des Chaos feststellen. Im Süden sind nur Räume mit Computern, die Euch mitteilen, dass Tiamat, der Bossgegner hier, keine Schwächen hat, während in allen anderen Himmelsrichtungen wieder Schatzkammern liegen. Im Norden könnt Ihr eine Potion, einen Protektring und 14450 Gil plündern, im Osten eine Schutzrobe, eine Reisekluft, eine Goldnadel und 24035 Gil einsacken und im Westen eine Goldnadel, 7550 Gil und Sasuke, ein sehr starkes Schwert für Ninjas, auflesen. Dort befindet sich auch der Teleporter auf die vierte Ebene.

Durch diesen Stock kommt man sehr schnell, wenn man weiß, wie. Er ist aus unendlich vielen, gleich aussehenden Plattformen gebaut. Läuft man vier Plattformen in eine Richtung ist man wieder am Ausgangsort. Lauft also einfach zwei Plattformen nach oben oder unten und anschließend zwei nach links oder rechts, um den nächsten Teleporter auf die höchste Ebene zu finden.

Hier gibt es nur einen einzigen Weg nach Norden, der direkt zum Kristall führt. Kurz davor werdet Ihr vom Chaos des Windes begrüßt. Der Drache Tiamat ist deshalb ziemlich stark, weil er tatsächlich keine Schwäche gegen eines der Elemente hat und dann auch noch selber ziemlich starke Zaubersprüche, wie Blitzschlag und Giftgas, kennt. Vergesst Protera - Tiamat greift nur mit magischen Attacken an - und setzt in den ersten Runden ExEis, Exfeu und Exblitz auf Eure Truppe, oder ExAll auf all Eure Kämpfer ein, während die anderen sich mit Hi-Potions selbst heilen. Sobald die Verteidigung steht, solltet Ihr Euch mit Eurem Priester auf Heilga - und hin und wieder Sanctus - beschränken, während Euer Schwarzmagus Flare zaubert, oder Eure Nahkämpfer mit Mumm und Hast unterstützt. Interessanterweise ist Tiamat aber anfällig für den Zauber Steinern. Auch wenn er nur selten trifft, wenn er funktioniert, habt Ihr den Kampf sofort gewonnen.

Sobald Ihr Tiamat in die Knie gezwungen habt, erstrahlt der Kristall des Windes in neuem Licht. Steigt wie immer in den Lichtkreis hinter dem Altar um das Luftschloss zu verlassen und vor dem Turm Mirage zu landen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Letzte Vorbereitungen

Bevor Ihr jetzt zum Chaos-Schrein aufbrecht, gilt es, einige letzte Vorbereitungen zu treffen. Sobald Ihr den Chaos-Schrein bewältigt habt, könnt Ihr nicht mehr weiterspielen, sondern müsst einen neuen Spielstand beginnen, wenn Ihr also noch die Monsterfibel und die optionalen Dungeons meistern wollt, müsst Ihr das davor machen. Ich empfehle Euch, zumindest einen der optionalen Dungeons zu spielen, um genügend Erfahrung für den Chaos-Schrein zu sammeln. So zwischen Level 55 und 60 solltet Ihr schon sein.

Des Weiteren solltet Ihr noch eine richtige Einkaufstour machen. Deckt Euch mit Hi-Potions, Antidoten, Phönixfedern und vor allem Äthern ein, wobei Geld keine Rolle spielt, da Ihr es sowieso nicht mehr brauchen werdet. In Sachen Magie und Ausrüstung solltet Ihr sowieso immer auf dem neuesten Stand sein. Schaut auch mal bei Wüstenkarawane vorbei, dort gibt es einige interessante Sachen zu kaufen.

Als letztes solltet Ihr aber noch mal die Zwergenhöhle besuchen. Falls Ihr Euch nicht mehr erinnert, sie liegt direkt westlich von Cornelia, nördlich von dem kleinen Durchgang aufs Meer, den Ihr dort freigesprengt habt. In einem der nördlichen Räume lebt Smyth, der Zwergenschmied. Zeigt ihm das Adamantite aus dem Luftschloss, er wird völlig durchdrehen und Euch sofort eines der besten Schwerter im ganzen Spiel schmieden: Exkalibur. Es ist eine exzellente Waffe für einen Ritter und verstärkt den Schaden gegen jede Art von Gegner.

Sobald Ihr denkt, dass Ihr bereit seid, macht Euch auf den Weg zu Garlands Schloss.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Chaos-Tempel

Garlands Schloss sieht noch genauso aus wie damals, als Ihr es das erste Mal betreten habt. Nur der Kristall in der Mitte des Raums leuchtet jetzt. Berührt ihn und er öffnet ein Zeitportal, durch das Ihr 2000 Jahre in die Vergangenheit reist.

Die Gegner hier sind etwas schwerer als die im Luftschloss, aber nichts, womit Eure Truppe nicht fertig werden würde. Die stärksten Gegner hier sind wohl die Gründrachen, aber die sind schwach gegen Eis-Zauber. Die ersten beiden Stockwerke sind schnell überwunden. Lauft einfach nach Süden und dann nach Osten zur ersten Treppe nach oben. Direkt östlich davon ist schon die nächste Stiege, die Euch in den zweiten Stock bringt.

Hier lauft Ihr nach Süden, bis Ihr auf eine Wand stoßt, anschließend nach Osten und sobald möglich durch die Tür nach Norden. Dort werdet Ihr von einem Teufelsauge begrüßt, ein kläglicher Gegner, der innerhalb von einer Runde besiegt sein sollte. Nach Eurem Sieg plündert Ihr die beiden Schatztruhen für einen Super-Äther und ein Elixier und aktiviert anschließend die Steinplatte in der Mitte des Raums. Einer Eurer Helden spielt die Laute, die Ihr vor Ewigkeiten von der Prinzessin von Cornelia bekommen habt und eine Leiter nach unten wird freigelegt.

Die Gegner hier sind alle schwach gegen Feuer-Zauber. Ihr solltet also kein Problem haben, den Raum nach Süden verlassen und die Stiege in der nordwestlichen Ecke zu erreichen. Wieder im Erdgeschoss lauft Ihr einfach nach Westen zur nächsten Treppe, die ins erste Untergeschoss führt.

Hier müsst Ihr einen großen Kreis um die beiden Räume in der Mitte laufen. Am Ende findet Ihr die Stiege nach unten in der südöstlichen Ecke, sobald Ihr Euch nähert, müsst Ihr erneut gegen den Todbringer kämpfen. Er hat nun wesentlich mehr Lebensenergie und kann nun auch den Zauber Flare. Seine normalen Angriffe sind aber noch immer schwach. Verschwendet keine Zeit mit dem Aufbauen einer Verteidigung, helft Euren Nahkämpfern mit Mumm und Hast und greift mit allem an, was Ihr habt. Im Notfall heilt Ihr Euch mit Heilga.

Im zweiten Untergeschoss erwarten Euch ausschließlich kälteanfällige Gegner. Lauft zu den Säulen nach Westen, von dort nach Norden und durch die Tür in der Wand, die man leicht übersehen kann. Lauft hier nach Osten und durch die Tür auf der anderen Seite des Raums wieder hinaus. Bei den südlichen Säulen biegt Ihr wieder nach Westen ab und findet dort eine weitere Treppe nach unten. Bevor Ihr hier erneut gegen Kali kämpft, lauft Ihr zu den zwei Räumen im Süden. Im linken findet Ihr einen Protektring und am Ende des südwestlichen Gangs noch einmal das Schwert Sasuke, während im rechten eine Schutzrobe und weiter östlich noch ein Final-Elixier auf Euch wartet. Danach stellt Ihr Euch Kali erneut. Protera und Exfeu reichen als Verteidigung für diesen Kampf. Sobald Eure Nahkämpfer dann noch mit Mumm und Hast verstärkt wurden, sollte sie ziemlich schnell das Zeitliche segnen.

Das dritte Untergeschoss des Chaos-Tempels beheimatet Gegner, die für Blitzzauber anfällig sind. Lauft durch den Raum im Osten, dann entweder durch den Raum im Osten oder im Westen der Säulenreihe. Beide führen am Ende in einen kleinen Bereich mit drei Steinplatten. Von dort müsst Ihr bloß noch nach Süden durch die Tür und am Ende des Gangs nach Osten zur Stiege laufen. Unterwegs kämpft Ihr erneut gegen Aquadon. Benutzt dieselbe Strategie wie bei Kali, nur mit Exblitz statt Exfeu und heilt die Kämpfer, die von Tinte getroffen wurden. Damit ist der Kampf schnell zu Euren Gunsten entschieden.

Das vierte Untergeschoss wartet mit den Gegnern auf, denen Ihr bereits im Luftschloss begegnet seid; ihre Schwächen sind also bereits bekannt. Der Ausgang ist direkt östlich, allerdings gibt es auf dieser Etage auch eine einzelne Schatzkiste mit einer sehr guten Waffe. Um sie zu finden, müsst Ihr bei den ersten beiden Abzweigungen nach Süden und danach nach Osten laufen. Ihr gelangt zu einem schmalen Gang, der nach Südosten führt und an dessen Ende sich das stärkste Schwert im ganzen Spiel befindet: die Masamune. Wer Sephiroth aus Final Fantasy VII kennt, kennt auch dieses Schwert. Es kann von jeder Klasse ausgerüstet werden und hat eine enorme Angriffskraft. Sobald Ihr es habt, kehrt zum Ausgangsort zurück und nehmt den Gang direkt nach Osten. Tiamat stellt sich Euch in dem kleinen Durchgang in den Weg. Seine Attacken und seine Strategie sind genau gleich wie bei Eurem letzten Kampf, also solltet Ihr auch genauso vorgehen wie damals. Solange Ihr immer schnell schwache Truppenmitglieder heilt, sollte der Kampf nicht zu schwer sein. Ein Stück weiter im Osten findet Ihr schließlich die Treppe ins fünfte Untergeschoss.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Chaos

Es gibt keine Zufallskämpfe mehr auf dieser Ebene. Heilt Eure Truppe komplett und überprüft noch mal die Ausrüstung. In Kürze stellt Ihr Euch dem letzten Gegner in diesem Spiel. Umrundet den Raum in der Mitte und betretet ihn von Süden, um einen alten bekannten wieder zu sehen.

Es ist niemand anderes als Garland, der gefallene Ritter, aus dessen Klauen Ihr am Beginn Eurer Reise die Prinzessin gerettet habt. Nach seiner Niederlage damals wurde er von vier Kräften am Leben erhalten und unternahm eine Zeitreise in die Vergangenheit, um die vier Chaosse zu den Kristallen zu schicken und seinen Tod in der Zukunft zu verhindern. Nun will er Euch töten, um in der Zukunft ewig leben zu können und verwandelt sich dazu in Chaos.

Chaos hat 20000 Lebenspunkte. Das sind vier mal soviel wie Tiamat, den Ihr auf der vorigen Ebene besiegt habt. Seine Angriffe sind extrem stark, Protera ist also überlebenswichtig. Chaos beherrscht ebenfalls alle Elementzauber, wobei er dazu tendiert, eines davon bevorzugt zu verwenden. Trotzdem solltet Ihr Exall auf Eure gesamte Truppe zaubern. Währenddessen verstärkt der Schwarzmagier wie immer die Nahkämpfer mit Hast und Mumm, während die sich und die anderen mit allem heilen, was Ihr habt. Es ist der letzte Kampf, also benutzt auch wirklich alles, Ihr werdet es nicht mehr brauchen. Sobald Eure Verteidigung steht, beschränkt Ihr Euch mit Eurer Priesterin auf Vitaga und Heilga. Der Schwarzmagier attackiert mit Flare und die Nahkämpfer mit ihren Waffen. Wenn den Magiern die MP ausgehen, benutzt ein Elixier oder einen Super-Äther. Der Kampf wird lange dauern, doch solange Ihr die Lebenspunkte Eurer Kämpfer immer hoch haltet, solltet Ihr ohne größere Probleme gewinnen.

Nach dem Kampf folgt der Abspann. Herzlichen Glückwunsch, Ihr habt das Spiel beendet. Ihr könnt nun auf demselben Spielstand ein neues Spiel mit einer anderen Gruppe beginnen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Zurück zu: Komplettlösung FF 1 & 2: Der Palais der Probe und Beförderungen / Die Stadt Gaia und das Luftwasser / Onlak und der Meerestempel(Teil 1) / Der Meerestempel(Teil 2) / Vorbereitungen für den letzten Kristall

Seite 1: Komplettlösung FF 1 & 2
Übersicht: alle Komplettlösungen

FF 1 & 2

Final Fantasy 1 & 2 - Dawn of Souls spieletipps meint: Hübsche Neuauflage der beiden Uralt-Klassiker. Eine Geschichtsstunde für alle, die damals noch zu jung zum Rollenspielen waren. Artikel lesen
85
Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

FF 1 & 2 (Übersicht)

beobachten  (?