Catblepus: Komplettlösung FF 5

Catblepus

Mit dem U-Boot könnt Ihr einige neue Orte erreichen, die vorher unzugänglich waren. Um Euch unter Wasser zu Recht zu finden, solltet Ihr häufig die Weltkarte benutzen, auf der alle wichtigen Orte markiert sind, die Ihr mit dem U-Boot erreichen könnt.

Bevor Ihr zu Ghidos Höhle aufbrecht, solltet Ihr zu dem blinkenden Punkt in der nordwestlichen Ecke der Weltkarte tauchen und die Höhle dort durchqueren. Auf der anderen Seite befindet sich ein Wald, in dem neben normalen Kreaturen auch das Monster Catblepus lebt.

Catblepus greift entweder mit normalen Attacken oder Saugen an. Außerdem kontert es jeden Angriff mit Teufelsblick, der den Angreifenden versteinert. Greift also nur mit Euren stärksten Kämpfern an und lasst die anderen heilen. Werft ruhig ein oder zwei Shuriken und setzt Golem ein, um den eigenen Schaden gering zu halten.

Als Belohnung für den Sieg begleitet Euch Catblepus als Beschwörung.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Dieses Video zu FF 5 schon gesehen?

Ghidos Höhle

Ghidos Höhle ist nicht weit von der Mitte der Weltkarte entfernt. Tretet ein und lauft nach Süden durch die ersten beiden Räume. Im zweiten Untergeschoss findet Ihr eine Ansammlung von Kisten. In der mittleren Truhe findet Ihr einen schweren Stein. Nehmt ihn auf und legt ihn zuerst in die nordwestliche Kiste, um eine der Steintüren in der nördlichen Wand zu öffnen. Drückt dahinter auf den Totenkopfschalter, kehrt in den vorigen Raum zurück und legt den schweren Stein nun in die südwestliche Truhe, um den nächsten Gang zu öffnen, der weiter nach unten führt.

Lauft im dritten Untergeschoss in die südwestliche Ecke der Höhle, um einen verdeckten Korridor zu finden, der zu einem Schalter führt. Betätigt ihn, um einen neuen Weg freizulegen und steigt die Treppe dort nach unten. Lauft durch die unsichtbaren Gänge nach Süden und am Ende nach Osten zur nächsten Tür.

Nähert Euch dem Wasserbecken, um eine Schildkröte zu erspähen und folgt ihr in den nächsten Raum. Lauft dort den schmalen Weg entlang und sprecht das Tier an, um herauszufinden, dass es der Weise Ghido ist. Von ihm erfahrt Ihr, dass Ihr in die Wälder von Moore reisen müsst und erhaltet den Wächterzweig, der Euch den Zugang zum Wald gestattet. Verlasst die Höhle mit dem Zauber Teleport, oder Ihr müsst den ganzen Weg zurück zu Fuß gehen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Die Stadt Moore

Steuert Euer U-Boot nun zu dem gelben Punkt auf dem westlichen Kontinent der Weltkarte. Ihr taucht dann in einem kleinen See direkt neben der Stadt Moore auf.

In Moore gibt es von allem etwas Neues zu kaufen. Verwendet Euer Geld hauptsächlich für Zauber und kauft auf jeden Fall Feuga, Eisga, Blitzga, Vigra, Reflek und Hastga. Den Rest Eures Gelds könnt Ihr in den Ausrüstungsläden verbrauchen. Verkauft Gegenstände, die Ihr nicht mehr braucht, um genug Geld zusammenzukratzen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Der Große Wald von Moore

Ansicht vergrössern!

Verlasst die Stadt und wandert über die Brücke im Osten, um den Wald von Moore zu erreichen. Die Monster hier sind mittelstark, bringen aber vor allem viele FP. Es ist ein guter Ort um ein bisschen zu trainieren. Der Level Eurer Truppe sollte um die 30 herum liegen.

Mit dem Wächterzweig von Ghido gelangt Ihr durch das dichte Gestrüpp am Eingang, lauft von dort direkt weiter nach Norden, um eine Kiste mit 2500 Gil zu finden. Östlich davon findet Ihr eine Truhe mit einem Äther, untersucht das Loch in dem Baum daneben, um einen Stollen zu öffnen, der unter dem Wald nach Norden verläuft.

Haltet Euch weiterhin nördlich, um eine Schatzkiste mit 4900 Gil zu erreichen. Lauft weiter nach Nordosten, um zwischen zwei Bäumen eine Phönixfeder zu finden. Geht von dort ein kleines Stück nach Süden und dann nach Osten, bis der Weg endet. Nördlich davon findet Ihr eine Schatztruhe mit 9500 Gil. Direkt westlich davon befindet sich der nächste Baum, der einen Geheimgang öffnet.

Hinter dem westlichen Baum hier findet Ihr eine Hütte, direkt östlich davon ein Goliath-Tonikum. Nördlich davon ist ein Speicherpunkt, bei dem Ihr ein Zelt benutzen solltet, um neue Kraft zu tanken. Nordwestlich davon steht eine Kiste mit einem Elixier, weiter im Norden findet Ihr in einer Kiste neben einem Baum einen Morgenstern. Lauft den Pfad nach Osten entlang, bis plötzlich die Erde bebt und Exdeath den Wald in Flammen aufgehen lässt. In der Kiste beim nordöstlichen Baum befindet sich jetzt noch ein sehr seltenes Aegis-Schild, das manchmal magische Angriffe blocken kann. Wenn Ihr es wollt, dann sammelt es jetzt auf, denn kurz darauf wird daraus ein Flammenschild, das bessere Werte hat, aber keine Magie blocken kann. Da Ihr vom Feuer eingeschlossen seid, bleibt Euch nichts anderes übrig, als zu warten. Nach kurzer Zeit erscheint ein Mogry durch ein Loch im Boden, in das Ihr schnell hineinspringen solltet. Dadurch gelangt Ihr in eine kleine Höhle, in der Ihr Euch bei der Quelle komplett heilen könnt. Sobald der Mogry vor dem Ausgang sich bewegt, könnt Ihr die Höhle wieder verlassen.

Der Wald ist nun komplett abgebrannt, die Feuer erloschen. Holt das Flammenschild aus der nordöstlichen Truhe, wenn Ihr das Aegis-Schild vorher ignoriert habt und lauft weiter Richtung Westen, wo Ihr unterwegs eine Kiste findet, die Asche enthält. Ein Stück weiter findet Ihr in einer weiteren Schatztruhe das Schwert Feuerzunge. Durch den südlichen Pfad könnt Ihr den Wald verlassen und in der Stadt Euer Inventar auffrischen. Weiter geht es nach Norden, wo Ihr noch einmal den Wächterzweig einsetzen müsst, um zum größten Baum des Waldes zu gelangen. Bereitet Euch gut auf den folgenden Kampf vor, bevor Ihr eintretet. Sobald Ihr Euch den Säulen nähert, werdet Ihr von vier Kristallen angegriffen, die die vier Elemente repräsentieren. Zu Beginn des Kampfs greifen alle nur mit mittelstarken, normalen Angriffen an. In dieser Phase solltet Ihr nicht angreifen, sondern erstmal Protes und vorzugsweise auch Hast auf all Eure Kämpfer wirken. Auch Golem hilft, den Schaden in Grenzen zu halten. Sobald ein Kristall großen Schaden genommen hat, setzt er eine starke Spezialattacke ein, die seinem Element entspricht und Eurer Truppe großen Schaden zufügt. Der Zauber Schutz halbiert den Schaden, den diese Angriffe anrichten und erleichtert Euch den Kampf dadurch enorm, trotzdem solltet Ihr immer nur einen Kristall auf einmal angreifen, um nicht von mehreren Spezialattacken gleichzeitig getroffen zu werden. Ein Weißmagier, der Vigra sprechen kann, ist in diesem Kampf Pflicht, Blaumagier können die Fähigkeiten Nasser Hauch und Aeroga lernen, die in späteren Kämpfen von Nutzen sein werden. Es hilft, vor dem Kampf Eure ganze Truppe mit Levitas zu verzaubern und zuerst den unteren Kristall zu zerstören, da dieser dann mit seinem Erdstoß keinen Schaden anrichten kann. Solange Ihr Eure Verteidigung und Eure HP pflegt, solltet Ihr den Kampf gewinnen.

Nachdem die Kristalle zerstört sind, erscheint Exdeath, der nun wieder seine alte Stärke gefunden hat und foltert Eure Truppe. Krile erscheint, um Euch zu retten, wird aber ebenfalls in einem Zauberkreis gefangen. Doch Galuf rappelt sich auf, befreit die anderen und stellt sich Exdeath in einem Zweikampf.

Diesen Kampf könnt Ihr nicht verlieren. Galuf ist unsterblich, selbst wenn seine HP auf null fallen. Ignoriert Exdeaths Angriffe und greift einfach solange an, bis Exdeath verschwindet und den sterbenden Galuf zurücklässt. In der folgenden Videosequenz vermacht er Krile seine gesamten Kräfte und Fähigkeiten und jegliche Ausrüstung, die er bei sich hatte, erscheint wieder in Eurem Inventar. Der Winddrache erscheint und bringt Euch aus dem Wald.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Exdeaths Schloss

Durch die Kämpfe im Wald habt Ihr vermutlich eine ordentliche Menge Geld verdient, die Ihr nun in Moore in alle restlichen Zauber und die Komplettierung Eurer Ausrüstung investieren solltet. Eure Truppe sollte mindestens Level 30 erreicht haben, besser wäre aber 35 und höher. Außerdem sollte mindestens ein Kämpfer die besten Zauber jeder Art verwenden können. Sobald Ihr alles Nötige besorgt habt, fliegt Ihr mit dem Winddrachen zu Exdeaths Schloss und tretet ein.

Lauft an den halbtoten Soldaten vorbei durch die Tür direkt gegenüber dem Eingang und über die Stiege nach oben in den ersten Stock. Hinter der Mauer im Süden findet Ihr zwei Truhen, die einen Äther und ein Diamantschild enthalten. Über die Treppe in der Mitte des Raums kommt Ihr in den zweiten Stock, folgt dem Gang dahinter, bis Ihr in einen größeren Saal gelangt. Sobald Ihr den Raum wieder verlasst, bemerkt Krile, dass Exdeath Euch mit einer Illusion täuschen will. Durch die Kraft der Werwölfe aus Quelb könnt Ihr den Zauber überwinden und das Schloss zeigt sein wahres Antlitz. Verlasst nun den Raum durch die Stiege im Norden.

Folgt dem Gang bis zu der ersten Abzweigung und biegt nach Norden ab. Links findet Ihr einen Schalter, der die gegenüberliegende Wand bewegt. Dahinter findet Ihr ein Frostschild. Lauft dann durch den südlichen Türrahmen und folgt dem Gang danach bis zur Stiege in den vierten Stock. Ein Dieb kann hier einige Geheimgänge finden, die den Weg zur Tür im Nordosten erheblich verkürzen. Davor steht noch eine Kiste mit einem Äther.

Im fünften Stock solltet Ihr einen Eurer Kämpfer zu einem Geomant machen. Direkt neben dem Eingang könnt Ihr über eine kleine Treppe in das Lavabecken steigen; die Fähigkeit des Geomanten verhindert, dass dabei Schaden entsteht. In der südöstlichen Ecke des Raums findet Ihr einen Geheimgang, an dessen Ende Ihr Hayates Bogen findet. Kehrt auf den sicheren Pfad zurück und folgt ihm zur Treppe nach Süden. Bevor Ihr sie benutzt, solltet Ihr aber noch dem Pfad dahinter folgen, um ein Elixier einzuheimsen.

Ab dem sechsten Stock werden die Gegner um einiges härter. Besonders die Drachen haben es in sich, zögert also nicht, aus dem Kampf zu fliehen, wenn es brenzlig wird. Im folgenden Raum erwartet Euch ein Minispiel. Steigt auf den Totenkopf am Boden vor dem Abgrund, damit ein schmaler Pfad erscheint, der schnell den Platz wechselt. Springt im richtigen Moment ab, um zu den beiden Kisten und zur Treppe im Norden zu gelangen; wenn Ihr zu früh abspringt, müsst Ihr gegen schwache Monster kämpfen. Die Kisten enthalten ein Frostschwert und ein Kotetsu, am anderen Ende der Stiege findet Ihr einen dringend benötigten Speicherpunkt.

Folgt dem Gang im siebten Stock zuerst nach Osten. In der Sackgasse dort befindet sich ein Geheimgang, der zu einem Elixier führt. Lauft zurück und folgt dem Korridor bis ans Ende im Westen, um eine Kiste mit 9900 Gil zu finden. Kurz davor führt eine Abzweigung zur Treppe in den achten Stock.

Lauft weiter nach oben in den neunten Stock und die nächste Stiege wieder hinunter. Hier solltet Ihr wieder den Beruf eines Kämpfers auf Geomant wechseln, um unbeschadet das Lavabecken zu überqueren. Die Treppe in der nordöstlichen Ecke führt direkt zu einer Schatztruhe mit 8000 Gil. Über die südliche Stiege davor gelangt Ihr auf eine Plattform mit mehreren Totenköpfen auf dem Boden. Unter manchen davon befindet sich eine Falltür, auch hier hilft der Geomant, Fehltritte zu vermeiden. Die Kiste auf der anderen Seite enthält eine Zwillingslanze, steigt danach auf den Totenkopf am nördlichen Ende der Plattform, um in einen anderen Teil des Raums teleportiert zu werden, wo Euch ein magischer Gegner erwartet.

Sobald Ihr die grüne, schwebende Kugel ansprecht, beginnt ein Kampf gegen Karfunkel. Um es zu besiegen, solltet Ihr zuerst Reflek auf Eure Truppe zaubern und dann Schwarzmagie auf Eure Kämpfer anwenden, die dadurch Karfunkel trifft. Noch leichter geht es aber mit einem Paladin, der sein Schwert mit Versteinerung verzaubert, oder einem Beschwörer, der Catblepus ruft. Bei einem Treffer ist Karfunkel sofort besiegt und schließt sich Euch als Beschwörung an.

Kehrt zurück auf die Plattform mit den Totenköpfen und steigt dort nun auf den Schädel am südlichen Ende. Dadurch erscheint ein neuer Weg, der zuerst zu einem Speicherpunkt und danach in den zehnten Stock führt. Untersucht hier die Kiste in der Mitte des Raums, die leider leer ist. Lauft die Treppe an der östlichen Wand nach oben, um in eine kleine Schatzkammer zu gelangen, in der Ihr einen Fuma Shuriken und eine Partisane findet. Kehrt in den vorigen Raum zurück und nähert Euch der nördlichen Treppe, um einen alten Bekannten zu treffen, der Euch zum Kampf herausfordert.

Gilgamesch kennt nun einige neue Attacken, aber keine ist besonders stark. Setzt Protes ein und heilt Statusveränderungen schnell, während Ihr auf ihn einprügelt. Nachdem Ihr erheblichen Schaden zugefügt habt, verändert er seine Gestalt und greift mit seinem neuen Schwert an. Es stellt sich heraus, dass es extrem schwach ist und kaum Schaden zufügt. In dieser Phase könnt Ihr einen Genji Helm stehlen, wenn Ihr schnell genug seid. Kurz darauf verbannt Exdeath Gilgamesch für sein Versagen in eine andere Dimension. Als Belohnung für den Kampf erhaltet Ihr das Schwert Caliburn. Es ist nutzlos, wenn es als Waffe benutzt wird, richtet aber großen Schaden an, wenn es geworfen wird.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Komplettlösung FF 5: Showdown mit Exdeath / Das Beste beider Welten / Die Pyramide von Moore / Die Wiedervereinigung / Das Schloss von Kuza

Zurück zu: Komplettlösung FF 5: Winddrachental / Ghidos Insel / Schloss Surgate / Die Seeschlacht / Der Barrieren-Turm

Seite 1: Komplettlösung FF 5
Übersicht: alle Komplettlösungen

Cheats zu Final Fantasy 5 (13 Themen)

FF 5

Final Fantasy 5
5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

Das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions belebt mit Shadow Tactics ein faszinierendes, nahezu in (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 11: Krimi-Event: CSI Training
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

FF 5 (Übersicht)

beobachten  (?