05 - Pantherschlag: Komplettlösung Order of War

05 - Pantherschlag

1. Ziel (primär): "Halten Sie Hügel 209."

Verbessert ein wenig eure Aufstellung (überall sollten die PAGs hinter den Panzern stehen) und passt vor allem gut auf eure Feldartillerie auf. Nach der ersten Welle erhaltet ihr neue Truppen und neue Feinde.

2. Ziel (primär): "Erobern Sie die beiden Enden der Pontonbrücke"

Positioniert nun die Feld-Artillerie umgehend so weit südlich, wie es die feindlichen Priest-Geschütze zulassen. Im Westen der Brücke ist nun Micromanagement gefragt. Spaltet jedoch gleich zu Beginn eine kleine Gruppe von ein oder zwei Panzerkompanien ab, um die kurz darauf eintreffende Raketenwerfer außer Gefecht zu setzen. Die linke Seite der Pontonbrücke ist jetzt nur noch von einer Panzerkompanie und einer Infanterie-Kompanie geschützt. Rückendeckung erhalten sie jedoch durch die Priest-Geschütze. Schaltet diese deswegen zuerst mit der Feld-Artillerie auf, während die anderen Einheiten langsam den Rückzug decken. Schaltet möglichst auch die anderen Fahrzeuge aus, bevor ihr vorstoßt. Nun könnt ihr die Brücke auf beiden Seiten ohne Probleme einnehmen.

3. Ziel (primär): "Übernehmen Sie Lünstadt" & 4. Ziel (sekundär): "Verteidigen Sie Ihre Stellung im Wald" (aktiviert, sobald die Stellung im Wald eingenommen wurde)

Setzt die Artillerie-Unterstützung ein. Ihr erhaltet in regelmäßigen Abständen Nachschub. Nehmt gleich zu Beginn mit eurer linken Flanke die Farm (Kontrollpunkt im Südwesten) ein. Stärkt eure Hauptverteidigungslinie währenddessen mit PzKpfw IV-Panzern und später mit Panthern (erhaltet ihr nach der Einnahme der Farm).

Der effektivste Weg ist nun, durch den Wald vorzustoßen, und dem Feind die hinteren Versorgungswege abzuschneiden. Als Vorbereitung müsst ihr dazu die Stellung im Wald einnehmen und den Feind auf dem Fabrikhügel (östlich vom Wald) mit Artillerie-Unterstützung schwächen. Ordert nun SI und PAI zum südlichen Punkt des Waldes und lasst sie ebenfalls zum Waldstützpunkt gehen. Beordert zudem eure gesamte restliche Infanterie dorthin. Achtet aber auf den Einflussradius der PAGs im Norden. Nutzt die Artillerie-Unterstützung, um die Feld-Artillerie des Gegners (auf der linken Seite des Flusses ganz im äußersten Nordosten) und die Einheiten im nordwestlichen Kontrollpunkt auszuschalten. Bedenkt bei der Invasion mit Infanterie jedoch, dass der Gegner auch seine Truppen umgruppiert. Schwächt sie deswegen vorher genug mit der Artillerie-Unterstützung und rückt dann mit euren Panzern auf den Fabrikhügel vor. Nehmt den Feind in die Zange und vernichtet die restlichen Einheiten. Spätestens mit der Luftunterstützung sollte es jetzt keine größeren Probleme geben.

Upgrade-Tipp: 2 x Waffenausbildung, 1x Präzision (Panzer und Panzerartillerie)

Ist dieser Beitrag hilfreich?


06 - Kampf ums Vaterland

Ansicht vergrössern!

Diese Mission gehört zu den schwierigsten der deutschen Kampagne. Befolgt deswegen genau die Anweisungen.

Ziel 1 (primär): "Verteidigen Sie die mittleren Hügel gegen die Feinde" & Ziel 2 (sekundär): "3 Stellungen müssen erhalten bleiben"

Zu Beginn der Mission gehören euch alle 10 Stellungen. Auf breiter Front werdet ihr aus Norden angegriffen. Zieht sofort alle wichtigen Einheiten (Fahrzeugoption nicht vergessen) zu den beiden Hügeln in der Mitte zurück. Lasst lediglich die Infanterie der drei nördlichen Stellungen zurück, um den Abzug so gut es geht zu decken. Kurz darauf werden die ersten drei Stellungen mit Bombern und Artillerie zerschossen. Das Gleiche passiert im Anschluss mit dem Rest der Karte. Zufälligerweise werden bis zum Abschluss des ersten Ziels die beiden Hügel in der Mitte "verfehlt". Dank der zusätzlichen Truppen sollte die Verteidigung kein großes Problem darstellen; achtet aber auf eure Aufstellung (vorne Panzer, hintern PAGs). Verschwendet hier keinesfalls Punkte für Artillerie oder Jagdbomber, da ihr sie später viel dringender braucht.

Ziel 3 (primär): "Die Feinde dürfen nicht den Bunker zerstören"

Mittlerweile hat sich der Feind in insgesamt sieben Stellungen niedergelassen. Die drei restlichen solltet ihr ohne Probleme halten können. Für die restliche Mission feuern eure Verbündeten auf die gegnerischen Stellungen mit dem Leopoldgeschütz. Wählt dafür die gegnerischen Stellungen lange genug aus, damit sie als Ziel angenommen werden. Ihr erhaltet eine schlagkräftige Truppe als Unterstützung. Baut sie noch durch einige Panzer auf und nehmt mit Bomberunterstützung den Kontrollpunkt im Südwesten ein. Evakuiert rechtzeitig eure Hügel. Insbesondere um die Feldartillerie wäre es schade. Gleich darauf attackiert ihr auf die gleiche Weise wie zuvor den westlichen Kontrollpunkt. Sichert ihn nun mit einem oder zwei PAGs und zwei SI. Dahinter postiert ihr die Feldartillerie (sofern sie nicht zerbombt wurde/wird) und später Nebelwerfer (achtet dann aber auf Luftangriffe).

Haltet die Verteidigungslinie immer dünn besetzt und teilt eure Truppen in mehrere kleinere Gruppen auf, um geringere Verluste durch Bomber zu erleiden. Greift als nächstes den Kontrollpunkt im Südosten an. Bei der Einnahme landen 6 FJs hinter euren Reihen. Schützt deswegen die Fabrik (3. Stützpunkt, der nicht auf den beiden mittleren Hügeln liegt). Bei der Einnahme des darüber liegenden vierten Stützpunktes erhält der Feind schwere Artillerie als Unterstützung. Speichert deswegen vorher ab und schaltet sie mit Bombern und Artillerie aus. Kalkuliert ein, dass ihr dafür ca. 240 Ressourcen brauchen werdet.

Versucht nach dem Ausschalten der schweren Artillerie, die letzte Stellung anzugreifen, die nicht zur vordersten Kampflinie gehört, sich also direkt nördlich von euren Truppen befindet (Vorsicht: Bomber!). Ihr könnt jetzt nach Herzenslust eure Ressourcen verbrauchen. Achtet noch auf den nordöstlichen Hügel, auf dem PAGs stehen, die sich auf die östliche Anhöhe richten. Schaltet sie mit dem Eisenbahngeschütz und/oder StuKas aus und nehmt auch gleich den nächsten Hügel ein. Durch euren großen Ressourcenvorteil könnt ihr nach einiger Zeit auch die letzten beiden Kontrollpunkte einnehmen. Dabei sind Nebelwerfer zwar eine gute Option, allerdings bieten sie dem Gegner viel Zeit, eure Reihen durch Bomber zu schwächen. Setzt stattdessen selbst ab und zu auf Bomber und eine große Panzerstreitmacht.

Upgrade-Tipp: 2 x Panzerfaust, 2 x Granatenwurf, 1 x Schützenausbildung (Infanterie)

Ist dieser Beitrag hilfreich?


07 - Durchbruch

Ansicht vergrössern!

Diese Mission ist noch schwieriger als die vorherige und braucht auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad zahlreiche Anläufe, also nicht verzweifeln, es ist machbar.

1. Ziel (primär): "Vernichten Sie die feindliche Verteidigung."

Formiert eure Einheiten außerhalb der PAA neu. Greift nun auf breiter Front an. Da die Panzer recht schwach gegen die russische PAA sind, sollte rechtzeitig eure Infanterie zum Einsatz kommen. Ihr könnt sie auch mit Fahrzeugen schneller zur PAA bringen (nach dem die feindliche Infanterie ausgeschaltet ist), geht jedoch ein höheres Risiko ein. Für den weiteren Ablauf braucht ihr jede Einheit, die ihr bekommen könnt. Verliert nicht mehr als 3 Panzer und 15 Soldaten (halbe Kompanie).

Ist dieser Beitrag hilfreich?


07 - Durchbruch 2

Ansicht vergrössern!

2. Ziel (primär): "Nehmen Sie die Primärposition ein."

Beachtet, dass der Feind euch bereits durch den Wald angreifen kann. Positioniert euch also nicht zu zentral. Nach der Zwischensequenz solltet ihr sofort abspeichern, pausieren und die Nebelwerfer im Südwesten (fast schon nicht mehr auf der Karte) und die LI zu neuen Positionen beordern. Dabei dürfen die Nebelwerfer aufgrund der Katjuschas nicht zu weit vorne stehen. Zieht die restlichen Einheiten zurück und lockt den Feind in die Falle: Der Computer rückt in den ungeschützten Kontrollpunkt vor, ohne zunächst anzugreifen. Auf diese Weise könnt ihr ohne größere Verluste den Feind ausschalten. Achtet unbedingt darauf, den Katjuschas rechtzeitig auszuweichen. Die Tigerpanzer greifen inzwischen aus sicherer Distanz (Divisionskanonen beachten!) einen Großteil der verschanzten Infanterie an. Anschließend brechen sie mit der Infanterie gemeinsam durch und nehmen die Primärposition ein.

3. Ziel (sekundär): "Schneiden Sie die feindlichen Nachschublinien ab."

Aus Osten kommen nun schwere Panzer, die durch eure Tigerpanzer aufgehalten werden. Außerdem stößt ein Panzerbataillon zu euch vor, das ihr aber von beiden Seiten in die Zange nehmt und zerreibt (achtet darauf, dass die Infanterie kurz bevor sie Granaten werfen kann abgeschossen wird). Den 2. Vorstoß der Katjuschas nutzt ihr nun, um sie mit den Tigerpanzern auszuschalten, während die Panther-Brigade die restlichen Einheiten bekämpft. Die Ressourcen, die ihr für die Einnahme des zweiten Kontrollpunktes erhalten habt, steckt ihr komplett in Panther. Greift nun die östliche Stellung von Süden aus an (immer weiter Verstärkung schicken) und unterstützt sie aus der Mitte mit den Tigerpanzern und evtl. einigen Panthern. Schaltet dabei immer möglichst schnell die Divisionskanonen aus. Nehmt den 3. Kontrollpunkt ein und haltet ihn.

4. Ziel (sekundär): "Zerstören Sie die feindliche Panzerabwehrartillerie."

Bestellt jetzt vier Kompanien Tigerpanzer in die Mitte und nutzt sie, um die feindliche Verteidigungslinie im Westen auszuschalten.

5. Ziel (primär): "Nehmen Sie die befestigten Stellungen der Feinde ein."

Die Luftunterstützung sowie die Artillerie könnt ihr z. B. zur Ablenkung und Schwächung des Hauptstützpunktes (auf Einheitenkonzentrationen zielen) verwenden. Ihr erhaltet schließlich Unterstützung von einem Verbündeten, der für euch die letzte Stellung einnimmt.

Upgrade-Tipp: 2 x Waffenausbildung (Artillerie), 1x Schützenausbildung (Infanterie)

Ist dieser Beitrag hilfreich?


08 - Achillesferse

1. Ziel (primär): "Nehmen Sie alle feindlichen Positionen ein." & 2. Ziel (sekundär): "Mindestens eine Kompanie Königstiger-Panzer muss überleben."

Schickt eure Truppen über die Brücke im Westen und greift das westliche Lager an. Nutzt eure Nebelwerfer und die Feld-Artillerie. Für die gegnerische Artillerie könnt ihr die Artillerie-Unterstützung einsetzen. Wenn ihr die Katjuschas immer rechtzeitig aufhaltet ist diese Mission nahezu ohne Verluste spielbar. Achtet aber auf die großen Einflussradien der gegnerischen Feldartillerie (sofern sie noch nicht ausgeschaltet ist), aber auch auf die Katjuschas, die gerne mal einen Vorstoß wagen.

Ist der erste Kontrollpunkt eingenommen erhaltet ihr als Nachschub Nebelwerfer. Mit ihnen könnt ihr aus dem Westen die Hälfte des nächsten Kontrollpunktes ausschalten. Bewacht mit euren Panzern die obere Brücke, um den Feind in ein Nadelöhr zu zwängen. Von Süden schaltet ihr ebenfalls mit Nebelwerfern den Rest des Lagers aus. Bevor ihr es einnehmt, achtet wieder auf die Feld-Artillerie im dritten Kontrollpunkt (sofern noch nicht ausgeschaltet) und baut eure Verteidigung auf (ca. 10 Nebelwerfer + ca. 240 Ressourcenreserven für 10 Feld-Artilleriegeschütze). Nehmt nun den zweiten Kontrollpunkt ein.

3. Ziel (primär): "Schlagen Sie den feindlichen Angriff zurück."

Der Feind versucht nun anzugreifen. Bevor er wirklich dazu kommt, sprengt eure schnell beorderte Feld-Artillerie einen Großteil der Einheiten weg, den Rest erledigen die Nebelwerfer. Achtet auf die neue Katjuscha-Kompanie, die eingetroffen ist. Schützt Artillerie und Nebelwerfer mit Tigerpanzern. Die Missionsziele sind erfüllt, wenn alle drei Kontrollpunkte eingenommen sind und alle gegnerischen Einheiten ausgelöscht sind.

Upgrade-Tipp: 2 x Präzision (Artillerie), 1 x Schützenausbildung (Panzer und Panzerartillerie, 1x Mörser (Artillerie)

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Komplettlösung Order of War: 09 - Kesselschlacht

Zurück zu: Komplettlösung Order of War: Deutsche Kampagne (Spieldauer: ca. 8,5h) / 02 - Das Blatt des Krieges / 02 - Das Blatt des Krieges 2 / 03 - Sandomir-Brückenkopf / 04 - Siegeswille

Seite 1: Komplettlösung Order of War
Übersicht: alle Komplettlösungen

Order of War

Order of War

Beliebte Tipps zu Order of War

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Das südkoreanische Parlament hat eine Gesetzesänderung erlassen, welche die Entwicklung und den Vertrieb von (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

.Adventskalender Tür 8: Destiny-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Order of War (Übersicht)

beobachten  (?