F1 2009: Strategien

Stratigie im Regen

Wie ihr bestimmt merkt, nutzen sich die Intermediates und Regenreifen sehr schnell ab, deshalb lohnt es sich hier sogar eine 3-Stopp-Stratigie zu fahren.

Bsp(14 Rennrunden):

Ihr stellt vor Q3/vor dem Rennen die folgende Stratigie ein:

Stopps: 2 (Weich)

1.Boxenstopp: 4.Runde (Hard)

2.Boxenstopp: 9.Runde (Weich/Hard)

Wenn es dann regnet, dann macht ihr eure Stopps in Runde 4; 8; 11

Der Vorteil: Man rutscht fast garnicht und bei eurem letzten Stopp in Runde 11 habt ihr eine Standzeit von nur 7-8 Sek, da eure Crew den Wagen schon beim 2. Stopp so vollgetankt hat, dass es bis zum Rennende reicht.

2 von 2 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Boxenstrategie bei einem Rennen mit 25%

Wenn ihr ein Rennen mit 25% und einer guten Boxensstrategie machen wollt würde ich empfehlen:

Ihr beginnt mit harten Reifen

1. Boxenstopp: 8. Runde (Auf weiche Reifen wechseln)

2. Boxenstopp: 14. Runde (Auf weichen Reifen bleiben)

Weil wenn ihr mit harten Reifen beginnt, könnt ihr sehr lange fahren, und somit schon viele überholen. Wenn ihr dann den 1. Boxenstopp gemacht habt, habt ihr weiche Reifen, und somit könnt ihr nochmal ein paar Sekunden aufholen. Mit dem 2. und somit letzten Boxenstopp packt ihr nochmal die weichen Reifen drauf. Somit könnt ihr jetzt richtig durchstarten und den Rest des Feldes überholen!

2 von 3 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

ok danke für den tipp

30. Januar 2011 um 16:56 von ferrari8 melden

Warum der 2. boxenstopp in Runde 14? Die rennen mit 25% Distans haben meistens doch nur 14 Runden.

24. August 2010 um 18:30 von master52 melden


Aufs richtige Setup kommts an!

Auch wenn ihr keine richtigen Feintuning-Experten seid, empfehle ich euch vor jedem Qualifying/Rennen in das TUNING-Menü zu gehen und ein paar Änderungen vorzunehmen.

Das Spiel hat für jede Rennstrecke ein bestimmtes Standart-Setup für die Autos, welches jedoch nicht sonderlich gut ist, wenn man wirklich schnell sein will.

Es gibt so viele Möglichkeiten das Auto abzustimmen, und viele wissen mit manchen Begriffen nicht viel anzufangen. Ich werde nun ein paar wichtige Dinge erklären:

EINFACHES TUNING: Aerodynamik: meist viel zu wenig Grip vorab eingestellt. In den Kurven holt man deutlich mehr Zeit raus als auf Geraden!

Balance: Übersteuern ist schneller als Untersteuern, da beim Untersteuern das Auto über die Vorderachse schiebt und man in Kurven langsamer fahren muss.

Gänge: meistens auf Höchstgeschwindigkeit ausgerichtet, was keinen Sinn macht. Höchstgeschwindigkeiten von 360km/h und mehr bringen nichts, da sie sowieso nie erreicht werden (außer auf sehr langen Geraden mit viel Windschatten). Stellt die Einstellung ein, bei der ihr ohne Windschatten locker in den 7 Gang kommt, jedoch nicht an den Drehzahlbegrenzer stoßt. Lasst also noch etwas Raum, damit ihr im Rennen aus dem Windschatten überholen könnt.

Aufhängung: Gibt an wie dich das Auto bei Stößen verhält. Hart: könnte bei harten Stößen (zB bei hohen Randsteinen) die Bodenhaftung verlieren. Stabiler in Kurven; Weich: federt Unebenheiten leichter ab. Könnte bei Bodenwellen durchschlagen (mit dem Unterbodem aufsetzen).

REIFENGEOMETRIE: Radsturz vorne: Etwas mehr negativer Sturz bringt mehr Grip auf der Vorderachse (RedBull fährt übrigens mit extrem viel Sturz), jedoch heizen sich die Reifen dadurch auch minimal schneller auf.

REIFENAUSWAHL: Reifenmischung: Weich ist natütlich die schnellere Variante. Im Gegensatz zum harten Reifen geht er jedoch auch etwas schneller kaputt.

GÄNGE (Getriebeübersetzung): Durch das im 'Einfachen Tuning' eingestellte Setup (Beschleunigung-Höchstegeschw.) ändert sich parallel die Getriebeübersetzung (kürzer = mehr Beschleunigung; länger = mehr Höchstgeschw.). Eine gute Idee ist es, wenn man im 'Einfachen Tuning', das geeignete Setup herausfindet (s. o.) und im Gänge-Menü den 7 Gang etwas länger macht. Die Beschleunigung bleibt somit in den ersten 6 Gängen genau so schnell, und im 7 Gang hat man mehr Höchstgeschw., was Überholvorgänge etwas einfacher macht und nur minimale Auswirkungen auf die Rundenzeit hat.

HANDLING: Bodenfreiheit: (Meist auf 100 eingestellt.) Man kann hier den Wagen deutlich tiefer legen, da die Aerodynamik dadurch nochmals verbessert wird, und der Luftwiderstand nicht steigt! Somit kann man den Grip erhöhen, ohne die Flügel steiler in den Wind stellen zu müssen.

Bremsbalance: Vorne: direkteres einlenken; hinten: Wagen tendiert zum Untersteuern.

Falls ich einige Punkte im Tuning-Menü nicht angesprochen habe, waren diese nicht so wichtig, oder haben fast den selben Effekt wie einer der oben genannten Punkte., bzw. hat es gereicht sie im 'Einfachen Tuning' einzustellen.

Ich hoffe durch meine Erklärungen ist einiges zumindest etwas klarer geworden, und ihr könnt euren Wagen nun für jede einzelne Strecke so einstellen, wie es euch vom Fahrverhalten am besten gefällt, und somit auch Rundenzeiten fahren die eventuell sogar mehrere Sekunden schneller sind als mit der Standarteinstellung.

Ist dieser Beitrag hilfreich?



Übersicht: alle Tipps und Tricks

Cheats zu F1 2009 (3 Themen)

F1 2009

F1 2009 spieletipps meint: Wenig innovative Formel-1-Sim mit ordentlichem Fahrverhalten, aber schwacher Regelumsetzung. Artikel lesen
72
10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

Weihnachten naht! Sollte ihr nicht bereits euer ganzes Geld bei den "Black Friday"-Angeboten auf den Kopf gehauen haben, (...) mehr

Weitere Artikel

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 6: Guitar Hero Bundle
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

F1 2009 (Übersicht)

beobachten  (?