Dante's Inferno: Endgegner

Tod

Dieser erste Endgegner ist im Grunde genommen leichter zu besiegen als es zuerst den Anschein hat. Wichtig ist hier in erster Linie eure Deckung. Schaut euch die Bewegung und die Angriffsart vom Tod genau an, damit ihr erkennt, wann ihr einen Angriff ohne Schaden ausüben könnt und wann eher eine Deckung von Nöten ist. Zu Anfang reicht es, wenn ihr den Tod mit euren leichten Schlägen angreift.

Diese gehen schnell von der Hand und ihr könnt so mehr Schaden in kurzer Zeit austeilen. Zu diesem Zeitpunkt setzt der Tod auf seine Nahkampfangriffe. Hat euer Gegner genügend anfänglichen Schaden erlitten, fängt er an zu Schweben. Das ist für euch das Zeichen, dass er nun auf Distanz geht und sich im Fernkampf versucht.

Dies tut er, indem er entweder mehrfach mit der Stielspitze seiner Sense auf euch einsticht, oder seine Sense wie einen Bumerang über den Boden fegen lässt. Das ist für euch der Zeitpunkt, wo ihr dem Tod wie eine Klette am Umhang kleben bleiben müsst, weil er ständig versuchen wird auf Distanz zu bleiben. In seinem Schwebezustand solltet ihr ihn nun mit euren schweren Schlägen angreifen, da diese nach oben zielen.

Damit habt ihr deutlich mehr Treffererfolge, als wenn ihr die leichten Schläge nutzt. Achtet aber gerade jetzt immer auf die gewissen Merkmale, welche der Tod vor einem Angriff zeigt, um euch rechtzeitig Decken und gleich danach wieder anzugreifen zu können. Nach mehreren Treffern fällt er dann zu Boden. Dies ist der Moment, wo ihr auf ihn zulaufen müsst, um ihm seine Sense zu entreißen.

Drückt dafür zuerst [Objektinteraktion] und anschließend die vorgegebene Kombination [Leicher Angriff] und noch mal [Leichter Angriff]. Nun fängt der Tod an euch Anzuflehen. Lauft dann mit der Sense auf ihn zu und drückt nach dem angezeigten RB Button die vorgegebene Kombination von zuerst mehrmals [Heiliges Kreuz] und anschließend [Leichter Angriff]. Dadurch wird der Tod durch seine eigene Sense in einer finalen Todesszene getötet.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


König Minos

Der König ist ein etwas härterer Brocken, welcher viel Geschick erfordert. Bleibt gleich zu Anfang immer in Bewegung, da er seinen Tentakel immer dicht hinter euch durch den Boden schießen lässt. Bemerkt ihr dann plötzlich eine kurze Pause von ihm, fangt an mit dem rechten Stick ohne Unterbrechung zu hechten, da der Tentakel nun ein paar Mal im schnelleren Rhythmus aus dem Boden schießt.

Nun lehnt sich der König etwas zurück, was für euch das Zeichen ist, auf der linken Seite zu bleiben um im richtigen Moment [Objektinteraktion] zu drücken, um euch aus der Gefahrenzone zu ziehen, da nun eine Schreiattacke folgt. Sobald ihr wieder auf den Boden gefallen seid, lauft schnell zum Kopf des Königs und schlagt auf ihn ein. Anschließend bäumt er sich auf, wodurch ihr gleich weiter auf seinen roten Bauch schlagen könnt.

Setzt er sich wieder hin, lauft gleich wieder zurück. Nun schickt der König ein paar Höllendiener, welche aber schnell getötet sind. Als nächstes greift der König erstmal wieder mit seinem Tentakel an. Zuerst wieder langsam, diesmal allerdings ohne Vorwarnung im Anschluss im schnelleren Takt. Sobald ihr das erkennt, fangt wieder an zu Hechten. Ist der Tentakelangriff überstanden, fängt der König an mit der Faust zuzuschlagen. Achtet dabei immer auf seinen Arm. Hebt er den Arm, haut er zu.

In diesem Fall lauft einfach schnell zu dem Stachelrad, wo er zuvor in der Zwischensequenz den Selbstmörder gerichtet hatte. Dort kann euch seine Faust nicht treffen. Legt er wiederum seinen Arm auf den Boden, macht schnell einen Doppelsprung, denn den Arm lässt er dann über den gesamten Boden fegen. Nach diesem Angriff stützt sich der König mit der Hand auf dem Boden ab.

Lauft in diesem Moment schnell zu der Hand und drückt [Packen], um ihm die Sense in den Arm zu hauen. Dadurch hebt er den Arm und schleudert euch mit hinauf. Macht euch nun für eine Actionsequenz bereit, wo ihr zuerst [Leichter Angriff] und anschließend [Schwerer Angriff] drücken müsst. Gleich darauf erhebt sich der König wieder und gibt die verwundbare Stelle an seinem Bauch frei, welche ihr umgehend attackiert.

Hat sich der König nach ein paar Treffern wieder gesetzt, ruft er ein paar Ungetaufte Kinder und einen Wächterdämon zur Verstärkung, aber auch diese Gegner sollten schnell besiegt sein. Nun fängt der König wieder an mit der Faust zuzuschlagen. Achtet also wieder auf seine Bewegungen und agiert dementsprechend wie zuvor bereits beschrieben.

Nach diesen Angriffen lehnt er sch wieder zurück, also lauft schnell wieder nach links um euch im entsprechenden Moment mit [Objektinteraktion] vor seinem Schrei in Sicherheit zu bringen. Fallt ihr dann wieder auf den Boden, gilt auch hier die gleiche Taktik wie zuvor. Also lauft schnell zu seinem Kopf und schlagt darauf ein, woraufhin er nun mit seiner langen Zunge um sich Peitscht.

Schlagt nun schnell noch ein paar Mal auf ihn ein und der Kopf fällt nach unten. Die Zunge hängt nun bewegungslos auf dem Boden. Wendet euch also nun seiner Zunge zu und drückt an der entsprechenden Stelle [Packen]. Daraufhin zieht ihr seine Zunge nach vorne in Richtung des Stachelrads. Auf dem Weg dorthin müsst ihr den linken Stick zweimal nach unten bewegen, sobald dieses angezeigt wird.

Daraufhin wird die Zunge des Königs auf dem Stachelrad aufgespießt. Nun muss schnell im Anschluss einmal [Heiliges Kreuz] gedrückt werden, um nicht von seiner Hand erwischt zu werden, sowie direkt danach mehrmals [Heiliges Kreuz], um dem König seinem tödlichen Schicksal hinzugeben.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Marcus Antonius und Kleopatra

Antonius ist kein allzu schwieriger Gegner und bezieht seine Kraft im Grunde genommen nur von Kleopatra, welche ihm regelmäßig die Lebensenergie auffrischt. Von daher solltet ihr in erster Linie darauf achten, dass Kleopatra für kurze Zeit von der Bildfläche verschwindet, indem ihr immer wieder aufs neue auf ihre linke Hand einschlagt, mit welcher Sie sich an der Plattform festhält, sobald Sie Antonius heilen will.

Ist Sie erst einmal außer Sicht, schlagt mit allen Notwendigen Mitteln auf Antonius ein, vernachlässigt dabei aber eure Deckung nicht, bis er letztendlich Besiegt ist. Anschließend folgt eine Zwischensequenz, welche in eine Actionsequenz übergeht.

Nun bekommt ihr es mit Kleopatra zu tun, welche euch angreift. Hier kommt es nun auf eure schnelle Fingerfertigkeit an, sobald die entsprechenden Aktionstasten angezeigt werden. Diese verlaufen wie folgt mit dem linken Stick:

Runter, Hoch, oberer Halbkreis von rechts nach links, Hoch

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Cerberus

Bei Cerberus handelt es sich um einen wirklich eindrucksvollen Gegner und wenn er seine drei Köpfe ausfährt, weiß man auch gleich, warum man ihn auch "der große Wurm" nennt, denn mit einem dreiköpfigen Höllenhund hat dies hier nichts mehr zu tun.

Alle drei Köpfe spucken mehrere Schleimbälle auf euch, welchen ihr noch relativ gut Ausweichen könnt. Der Kopf auf der rechten Seite hingegen zeigt sich als besonders Aggressiv, da dieser sofort nach vorne schnellt, sobald man sich ihm ein wenig nähert und ein Ausweichen bei seiner Schnelligkeit ist mit etwas Übung gerade so noch möglich.

In erster Linie solltet ihr aber eure Aufmerksamkeit auf die vier leuchtenden Schleimkugeln am Boden richten. Da der rechte Kopf durch seine direkten Angriffe besonders auffällt und auch ziemlich Nervig ist, wird dieser als erstes Ziel auserkoren.

Lauft also zur vorderen, leuchtenden Schleimkugel auf der rechten Seite und drückt [Objektinteraktion], gefolgt von mehrfachem drücken von [Heiliges Kreuz]. Die Schleimkugel wird zerstört und eine Feuersäule schießt hoch, welche den nun erneut hervorschnellenden, rechten Kopf des Cerberus voll erwischt und zu Boden wirft.

Das ist nun eure Gelegenheit! Lauft also schnell zum am Boden liegenden Kopf und schlagt auf ihn ein, bis [Packen] angezeigt wird, was ihr natürlich gleich drücken solltet. Daraufhin startet eine kleine Actionsequenz, in welcher ihr, kurz nachdem Dante auf den Hals eingestochen hat, [Schwerer Angriff] drücken müsst, woraufhin ihr in einer spektakulären Szene den Kopf vom Rumpf trennt. Da waren es dann nur noch zwei Köpfe.

Falls sich ein Kopf wieder Aufrichten sollte, bevor [Packen] angezeigt wird, wiederholt einfach die Prozedur mit der Schleimkugel. Ihr könnt das ganze auch schon ein wenig vorbereiten, indem ihr mit einem weitreichenden Fernangriff, wie dem Heiligen Kreuz, einige Male auf den Kopf schießt und so bereits für einen gewissen Schaden vorsorgt. Allerdings kann das bei Unachtsamkeit auch zu Energieverlust führen, da der hervorschnellende Kopf sich das nicht gerne gefallen lässt.

Als nächstes ist nun der linke Kopf dran, welcher als nächstes hervorschnellt. Wiederholt hier die gleiche Prozedur wie zuvor, nur mit der leuchtenden Schleimkugel links vorne. Der letzte, mittlere Kopf erweist sich nun, wie sollte es auch anders sein, als äußerst Hartnäckig. Dieser fängt plötzlich an, vermehrt mit Schleimkugeln auf euch zu spucken. Dummerweise auch noch entsprechend schneller, zielgenauer und nur mit kurzer Pause. Sprintet also wie ein Hase durch die Gegend, um den Geschossen ausweichen zu können.

Da der letzte, mittlere Kopf nicht ganz so Wagemutig ist, müsst ihr die kurze Feuerpause des Kopfes ausnutzen und schnell zu einer der beiden hinteren, leuchtenden Schleimkugeln sprinten um diese schnellstmöglich hochgehen zu lassen, da der hintere Bereich den Kopf zum direkten Angriff animiert.

Nach ein bis zwei Treffern mit der Feuersäule, sollte nun auch dieser Kopf zum Abschneiden bereit liegen. Macht euch also bereit und drückt [Packen], allerdings nimmt die Szene eine unerwartete Wende, denn dieser Kopf schnellt blitzschnell vor und ihr werdet Gefressen. Verständlich, dass in dieser Situation nun jeder erstmal Dumm schaut und sich fragt, ob man was Falsch gemacht hat? Jedoch startet plötzlich eine Actionsequenz mit dem linken Stick, welche wie folgt aussieht: Hoch, Runter, Links, Rechts

Habt ihr den Stick rechtzeitig betätigt, wird der letzte Kopf des Cerberus mit einer großen Explosion gesprengt und ihr seid wieder frei.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Alighiero

Seit den anfänglichen Zwischensequenzen, wo man Dantes Vater Alighiero sehen konnte, hat dieser mächtig zugelegt. Er gleicht eher nur noch einem großen, wabbeligen und entstellten Fleischberg mit einem riesigen, goldenen Kreuz in der Hand, welches er als Waffe benutzt. Der Kampf findet in drei Runden statt.

In der ersten Runde schlägt Alighiero nur relativ Ziellos mit dem Kreuz durch die Gegend. In dieser Zeit könnt ihr ihn also noch gut Attackieren und seinen Angriffen ausweichen. Nach mehreren Treffern muss er sich dann erstmal auf dem Boden abstützen, wo ihr gleich noch mehrere Schläge anbringen könnt. Währenddessen verschwindet der äußerste Ring des goldenen Rads, auf welchem ihr Kämpft, und verkleinert die Kampfarena.

In der zweiten Runde fängt Alighiero an, das Kreuz in den Boden zu schlagen. Dadurch hinterlässt er ein umgedrehtes, leuchtendes Kreuz im Boden, welches immer ein paar Bodenwellen entfacht, bevor es verschwindet. Wenn ihr ihn nun Attackiert, solltet ihr möglichst darauf achten, nicht in die Reichweite dieser Bodenwellen zu gelangen um unnötigen Schaden zu vermeiden. Ansonsten gilt hier noch die gleiche Angriffstaktik wie zuvor mit Schlagen und Ausweichen, bis er erneut zu Boden geht und der zweite Ring eurer Arena verschwindet.

In der dritten Runde wird es schon ziemlich Brutal, da die Bodenwellen vom Kreuz von Alighiero sich etwas vergrößern und somit fast die gesamte kleine Arena einnehmen. Versucht ihn jetzt also möglichst an den Rand der Arena zu locken, damit er sein Kreuz an der Seite auf den Boden schlägt. Dadurch habt ihr auf der Entgegengesetzten Seite noch etwas Luft um ihn anzugreifen. Besonders hilfreich ist hier z.B. die Erlösung oder die Göttliche Rüstung, welche euch vor jeglichem Schaden bewahren. Das verkürzt die Sache ungemein.

Habt ihr Alighiero ein drittes mal zu Boden geschlagen, folgt eine Zwischensequenz.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Dante's Inferno - Endgegner: Francesco / Luzifer: Runde 1 / Luzifer: Runde 2 / Luzifer: Runde 3 / Luzifer: Runde 4


Übersicht: alle Tipps und Tricks

Dante's Inferno

Dante's Inferno spieletipps meint: Infernalische Action und Top-Atmosphäre kombiniert mit grandioser Geschichte. Eine Pilgerfahrt durch die Hölle, an der es nichts zu meckern gibt. Artikel lesen
Spieletipps-Award90
Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wenn ihr euch mal richtig prügeln wollt, beschreitet ihr mit Mortal Kombat X den richtigen Pfad. Hier geht es nich (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Dante's Inferno (Übersicht)

beobachten  (?