Glücksgöttin: Komplettlösung Dante's Inferno

Glücksgöttin

Weiter geht es durch die Tür neben dem Speicherpunkt. Hier müsst ihr euch erstmal über den Abgrund entlang hangeln. Auf der anderen Seite steht wieder Vergil für eine Unterhaltung bereit. Schwingt euch nun über den Abgrund zur Seelenwand und klettert diese hinauf.

Auf der oberen Plattform, mit dem übergroßen, drehenden Rad im Hintergrund, kommt es dann zum Kampf gegen einen Vielfraß, Throndämonen, Explodierende Schergen und Wollüstige Verführerinnen. Habt ihr diese Gegner besiegt, öffnet sich ein kleines Gatter hinten links und gibt einen Seelenbrunnen frei. Beim Durchgang direkt gegenüber davon, auf der rechten Seite, geht es dann weiter.

Hier ist nun wieder etwas Geschick gefordert, denn ihr müsst euch zu den beiden drehenden Zahnrädern hinüber schwingen, wovon beim oberen zwei mächtige Felsbrocken auf und ab gehen. Zudem werdet ihr auch noch von ein paar Pest angegriffen. Entledigt euch also erstmal den Gegnern und huscht mit einem gezielten Timing unter den Felsbrocken hindurch, um zu der Nische mit der Tür auf der linken Seite zu gelangen.

Hinter der Tür geht es dann eine Seelenwand hinauf, wo ihr neben einem Speicherpunkt auch noch einen Mana- und Gesundheitsbrunnen, sowie eine Verdammte (Fulvia) vorfindet.

Begebt euch nun durch die Tür und betätigt den Hebel, um mit der Plattform hinunter zu gelangen. Links von euch befindet sich nun ein weiterer Hebel, mit welchem ihr eine große Plattform aus dem goldenen Fluss erscheinen lassen könnt. Sobald ihr die Plattform betretet, werdet ihr gleich bemerken, dass diese nicht leer, sondern mit einer Asterianischen Bestie belegt ist, welche zuvor dort unten einen Goldblock geschoben hatte.

Habt ihr die Kontrolle der Bestie übernommen, währt euer Glück nicht allzu lange, da in einer kurzen Zwischenszene nun ein weiterer Bestienmeister angerannt kommt und ohne weiteres die Bestie erklimmt um euch zu packen. Sobald er dies getan hat, drückt schnell hintereinander [Heiliges Kreuz]. Seid ihr erfolgreich, werft ihr ihn wieder hinunter. Wenn nicht, müsst ihr erneut die Bestie für euch erobern.

Beachtet jedoch, dass ihr den Bestienmeister umgehend tötet, sobald ihr ihn hinunter geworfen habt, da sich sonst der Kampf um die Bestie unendlich wiederholt. Sobald das getan ist, tauchen ein paar Throndämonen auf. Diese sind aber schnell dem Erdboden gleich gemacht. Schiebt anschließend den Goldblock nach vorne weg, um euch einen weiteren Weg zu bahnen.

Dahinter geht es nun mit der Bestie rechts an der Wand entlang. Diese führt zurück zu Plutos Statue. Kaum habt ihr den Boden dort betreten, wird die Wand, an der ihr geklettert seid, von einem goldenen Wasserfall überströmt und ihr bekommt es mit Lakaien der Gier und Throndämonen zu tun.

Habt ihr diese getötet, formt sich links neben der Statue ein weiterer Goldblock und der goldene Wasserfall verschwindet. Den Goldblock schiebt ihr dann zur rechten Seite hinüber, auf den Schalter im Boden, neben den beiden schmalen Säulen, welche eine Art Tor bilden. Dadurch versinkt die riesige Statue im Boden und gibt euch den weiteren Weg an der Wand entlang frei. Beeilt euch jedoch mit dieser Aktion, da der Goldblock nach einer gewissen Zeit verschwindet und die Statue dann wieder nach oben kommt.

2 von 2 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Schaut auf jedenfall das ihr am Speicherpunkt am Anfang speichert hier da ihr sobald ihr wieder am Goldenen Rad seit durch einen Bug im Boden "versinken" könnt und ihr an einem Speicherpunkt nach dem Endgegner Alighiero befindet. Wenn ihr dort speichert habt ihr also keine möglichkeit Alighiero zu besiegen und kriegt die Belohnungen von ihm nicht!

11. April 2015 um 18:04 von HellOfGaming melden

Achtung, bei Plutos Statue ist auch wieder ein Bestienmeister, der einem die Bestie streitig machen will.

08. November 2014 um 19:05 von Dantesse melden


Sünden des Vaters

Nun geht es erstmal weiter mit der Wandkletterei, bis ihr wieder am großen, goldenen Rad angekommen seid. Auch hier wird die Kletterwand wieder mit einem goldenen Fluss überströmt, sobald ihr den Boden betreten habt. Hier bekommt ihr es mit vielen Throndämonen und einem Bestienmeister zu tun, welcher euch erneut die Bestie abnehmen will. Seht also zu, das ihr den Bestienmeister umgehend tötet. Sind alle Gegner dem Erdboden gleich gemacht, folgt eine Zwischensequenz. Lauft nun zu dem goldenen Rad und schiebt es hinunter.

Endgegner: Alighiero

Seit den anfänglichen Zwischensequenzen, wo man Dantes Vater Alighiero sehen konnte, hat dieser mächtig zugelegt. Er gleicht eher nur noch einem großen, wabbeligen und entstellten Fleischberg mit einem riesigen, goldenen Kreuz in der Hand, welches er als Waffe benutzt. Der Kampf findet in drei Runden statt.

In der ersten Runde schlägt Alighiero nur relativ Ziellos mit dem Kreuz durch die Gegend. In dieser Zeit könnt ihr ihn also noch gut Attackieren und seinen Angriffen ausweichen. Nach mehreren Treffern muss er sich dann erstmal auf dem Boden abstützen, wo ihr gleich noch mehrere Schläge anbringen könnt. Währenddessen verschwindet der äußerste Ring des goldenen Rads, auf welchem ihr Kämpft, und verkleinert die Kampfarena.

In der zweiten Runde fängt Alighiero an, das Kreuz in den Boden zu schlagen. Dadurch hinterlässt er ein umgedrehtes, leuchtendes Kreuz im Boden, welches immer ein paar Bodenwellen entfacht, bevor es verschwindet. Wenn ihr ihn nun Attackiert, solltet ihr möglichst darauf achten, nicht in die Reichweite dieser Bodenwellen zu gelangen um unnötigen Schaden zu vermeiden. Ansonsten gilt hier noch die gleiche Angriffstaktik wie zuvor mit Schlagen und Ausweichen, bis er erneut zu Boden geht und der zweite Ring eurer Arena verschwindet.

In der dritten Runde wird es schon ziemlich Brutal, da die Bodenwellen vom Kreuz von Alighiero sich etwas vergrößern und somit fast die gesamte kleine Arena einnehmen. Versucht ihn jetzt also möglichst an den Rand der Arena zu locken, damit er sein Kreuz an der Seite auf den Boden schlägt. Dadurch habt ihr auf der Entgegengesetzten Seite noch etwas Luft um ihn anzugreifen. Besonders hilfreich ist hier z.B. die Erlösung oder die Göttliche Rüstung, welche euch vor jeglichem Schaden bewahren. Das verkürzt die Sache ungemein.

Habt ihr Alighiero ein drittes mal zu Boden geschlagen, folgt eine Zwischensequenz und ihr erhaltet den "Sünden des Vaters" Zauber, sowie eine Heilige Reliquie (Alighieros Auge).

Lauft nun geradeaus zu der Tür und springt links neben dem Energiebrunnen nach oben, um eine Unheilige Reliquie (Sammelbeutel) zu finden. Frischt dann eure Energie auf, speichert das Spiel und tretet durch die Tür.

Betätigt den Hebel, woraufhin sich die runde Plattform in Bewegung setzt und ihr von mehreren Pest angegriffen werdet, bis ihr die andere Seite erreicht habt. Dort geht der Kampf dann gleich gegen einen Hamsterer-Vergeuder und mehrere Lakaien der Gier weiter. Nach dem Kampf betätigt den Hebel von der runden Plattform, welche euch nun nach unten bringt und folgt dem dortigen Weg bis zum Ende, wo es einen Seelenstrang hinunter geht.

Unten angekommen, schwingt euch nach links zum nächsten Seelenstrang hinüber. Rutsch auch diesen nach unten und lasst euch an dessen Ende zum Knochenstrang hinunter fallen, mit dessen Hilfe ihr die große Kette auf der linken Seite zerschlag und zum nächsten Seelenstrang, ganz links, über einen weiteren Knochenstrang hinüber schwingt. Rutsch auch diesen Seelenstrang nach unten und lasst euch fallen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Abstieg zum Zorn

Unter euch gibt es nun erstmal einen Seelenbrunnen und weiter links könnt ihr euch mit Vergil unterhalten. Folgt dann dem Weg bis zum Seelenfluss, wo eine kurze Zwischenszene startet. Springt nun rüber zum Knochenstrang und hangelt euch auf die andere Seite, wo ihr erstmal Abspeichern könnt.

Nun geht es den Weg zur rechten Seite weiter. Auf dem großen, runden Gelände kommt es dann zum Kampf gegen zwei Schlundwürmer, Pest und Lakaien der Gier. Nach dem kampf geht es geradeaus weiter. Achtet dabei auf die kleine, unscheinbare, grüne Seelenpfütze in welche ihr besser nicht hinein fallen solltet. Beim größeren Seelentümpel kurz darauf springt auf die kleine runde Plattform und hangelt euch von dort aus gleich weiter zur anderen Seite, da die Plattform versinkt.

Auf der anderen Seite befindet sich ein Block, welchen ihr verschieben könnt. Zieht ihn zuerst ein kleines Stück heraus und nutzt ihn dann als Sprungbrett, um auf den rechten Vorsprung über euch zu gelangen, wo ihr einen Brunnen mit einem Silberling findet. Springt dann wieder herunter und zieht den Block weiter, auf die hohe Säule, welche nun nach unten sinkt und euch den weiteren Weg frei gibt.

Ein paar Schritte hinein und ihr trefft auf Vergil, mit welchem ihr euch wieder unterhalten solltet, um eine Heilige Reliquie (Ruf der Medusa) zu erhalten. Links von Vergil, neben dem Seelenbrunnen, bemerkt ihr einen leuchtenden Punkt. Dort könnt ihr die Wand zur rechten Seite entlang klettern. In der Nische gibt es einen weiteren Seelenbrunnen, bevor es in einem unteren Bogen nach rechts weiter geht. Auf der anderen Seite angekommen stolpert ihr gleich wieder in einen Kampf gegen Wollüstige Verführerinnen und Feuerwächter.

Nach dem Kampf findet ihr in der rechten Nische eine Verdammte (Boudica). Dann geht es durch den Gang links daneben weiter. Am Ende vom Pfad könnt ihr eure Lebensenergie auffrischen und euch dann über das Knochenseil zur anderen Seite hinüber hangeln, wo es einen Mana- und einen Seelenbrunnen gibt. Hangelt dann am Knochenseil zurück in die Mitte und lasst euch auf die große Plattform hinunter fallen.

Diese senkt sich daraufhin und ihr werdet von Wächter- und Throndämonen angegriffen. Nach dem Kampf hebt sich die Plattform wieder. Springt nun auf den Gang hinauf und holt euch den Silberling aus dem dortigen Brunnen. Lauft dann den Gang weiter entlang bis zum Ende und klettert dort die Seelenwand hinauf. Oben angekommen könnt ihr euer Spiel speichern und links davon eure Energie und Mana an den Brunnen auffüllen.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Das Turmsignal

Lauft dann weiter den linken Weg entlang zu dem kleinen Raum, wo eine Zwischensequenz startet. Rechts von der dortigen Kurbel befindet sich eine Verdammte (Hekabe). Dreht anschließend an der Kurbel und springt auf die obere Plattform hinauf. Nun wird es etwas Hektisch. Zieht dort den großen Hebel in der Wand nach links.

Dadurch hebt sich die Plattform auf die erste Ebene und es erscheinen ein paar Flammenschergen. Tötet diese schnell und bewegt den Hebel dann umgehend nach rechts, um die Plattform erneut hochfahren zu lassen, denn der Flammenturm, welchen ihr mit der Kurbel unterhalb gesenkt hattet, folgt euch und sobald er eure Höhe erreicht hat, schießen nacheinander Flammen aus dem Boden, welche unmittelbar zum Tod führen.

Auf der zweiten Ebene müsst ihr zuerst die blinkende Steinblockade zerschlagen und den Hebel dann schnell nach links ziehen, während ihr euch gegen Explodierende und Feuerschergen verteidigen müsst.

Auf der dritten Ebene gibt es wieder eine blinkende Steinblockade oberhalb. Zerschlagt auch diese und schiebt den Hebel zur Mitte hin, während euch nun Explodierende Schergen und Feuerwächter zusetzen.

Die vierte Ebene wird besonders schlimm, da nun der gesamte Hebelweg mit blinkenden Steinblockaden versperrt ist, welche zerstört werden müssen und dann auch noch Feuerwächter auftauchen. Zum Glück muss hier der Hebel nur ein kleines Stück nach links bewegt werden. Der rechte Weg dient nur zur Irreführung.

Auf der fünften Ebene erscheinen dann wieder Explodierende Schergen. Der Hebel muss hier wieder ganz nach rechts gezogen werden, woraufhin sich eine Säule auf der linken Seite senkt. Sobald diese unten ist, klettert über die kurze Seelenwand auf der linken Seite, welche mit einem leuchtenden Punkt gekennzeichnet ist, nach oben auf die Säule. Damit wäre dann dieser Stress endlich beendet.

TIPP:

Habt ihr euch für den Heiligen Weg entschieden, nutzt beim Turm in hektischen Situationen die Heilige Rüstung, möglichst Stufe 3. Dadurch seid ihr gegen jeglichen Angriff Immun und selbst die Feuerwächter Zerbersten an euch, sobald sie sich nähern. Dadurch habt ihr mehr als genug Zeit um die Spitze zu erreichen, da ihr euch nicht noch extra direkt mit den Gegnern herum schlagen müsst.

Betätigt nun den Hebel auf der Säule. Dadurch senkt sich eine weitere Säule rechts neben euch und eine Zwischensequenz startet. Im Anschluss geht es nach rechts weiter, wo ihr euch erstmal mit Vergil unterhalten könnt. Im Brunnen rechts über Vergil findet ihr einen Silberling, sowie rechts darüber eine Heilige Reliquie (Leitende Flamme). Lauft dann zurück zur linken Seite und rutscht an den beiden Seelensträngen, welche mit einer leuchtenden Kugel markiert sind, bis ganz nach unten.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Der Styx

Habt ihr euch vom Seelenstrang hinunter fallen lassen, gibt es auf der linken Seite einen Verdammten (Filippo Argenti) und auf der rechten Seite einen Speicherpunkt. Steigt anschließend auf das runde Floss. Während der Überfahrt werdet ihr von mehreren Pest angegriffen, bis ihr die andere Seite erreicht habt.

Doch kaum wollt ihr an Land gehen, kommt einen extrem große Überraschung auf euch zu, denn plötzlich schnellt ein riesiger Arm von der rechten Seite aus dem Wasser und euer Floss entpuppt sich als eine Krone von einem Feuerriesen namens Phlegyas, welcher nun aus den Wassern des Styx steigt. Da ihr vorerst keine andere Wahl habt als auf eurer momentanen Position zu bleiben, macht euch auf eine Actionsequenz gefasst.

Folgende Buttons müssen nun nach und nach gedrückt werden, sobald diese angezeigt werden: [Leichter Angriff], [Schwerer Angriff], [Leichter Angriff], [Sprung]. Nun landet ihr wieder auf dem Boden, wo ihr Phlegyas auch mal von vorne zu Gesicht bekommt. Euch bleibt aber keine große Verschnaufpause, denn nun werdet ihr gleich von ein paar Gulajüngern, explodierenden Schergen und Hamsterer-Vergeuder angegriffen, während Phlegyas auch noch nebenbei vereinzelt mit auf eure Feinde schlägt.

Das mag zwar irgendwo sehr nett von ihm sein, jedoch auch sehr gefährlich für euch, wenn ihr euch gerade in der Nähe seiner Faust aufhaltet. Habt ihr die Gegner besiegt, öffnet sich das große Eisentor auf der rechten Seite, wo es nun weiter geht. Kaum hindurch folgt auch schon eine Zwischensequenz. Im Anschluss könnt ihr eure Energie und Seelen bei den beiden Brunnen auf der linken Seite aufstocken.

Weiter geht es den Weg links entlang, wo ihr euch über den Abgrund schwingen müsst. Auf der anderen Seite müsst ihr erstmal abwarten, bis Phlegyas zu euch hinüber gekommen ist, da nun der nächste Kampf gegen Ungetaufte Kinder, Lüsterne Versucherinnen, einem Wächterdämon und einem Nimmersatt folgt. Versucht erneut euch möglichst nicht beim Aufschlagspunkt der Riesen-Faust zu befinden.

Sind auch diese Gegner vernichtet, öffnet sich das Eisentor auf eurer linken Seite. Dort könnt ihr erstmal Mana und Seelen auftanken. Betätigt anschließend den Hebel neben dem Eisentor, um eine doppelseitige Zugbrücke hochfahren zu lassen. Beeilt euch dann mit dem hinüber laufen, da diese Brücke nicht lange anhält. Auf der anderen Seite der Brücke gibt es einen Lebensenergiebrunnen, sowie einen weiteren, ordentlichen Kampf gegen Wächter- und Throndämonen, Pest, Nimmersatte, Lakaien der Gier und Lüsterne Verführerinnen.

In dem Moment, wenn ihr bemerkt, dass sechs oder sieben Wächterdämonen auf einmal an einem Fleck auftauchen, solltet ihr ganz schnell von diesem Gebiet abstand nehmen, oder euch für einen guten Doppelsprung breit machen, denn Phlegyas lässt nun neben seinen üblichen Faustschlägen auch noch einen gewaltigen Feueratem los, der alle Gegner in Reichweite verbrennt. Seid also jederzeit zum Ausweichen bereit!

Nach dem Kampf öffnet sich ein kleines Eisengitter auf beim Lavaturm auf der rechten Seite. Lauft dort hinein und betätigt den Hebel, um mit einer Plattform nach oben zu fahren. Oben angekommen startet eine längere Zwischensequenz. Im Anschluss habt ihr nun die Kontrolle über Phlegyas übernommen, mit welchem es nun über die lange Brücke zur enormen Stadt von Dis geht, gefolgt von einer Zwischenszene.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Weiter mit: Komplettlösung Dante's Inferno: Stadt von Dis / Abstieg zur Ketzerei / Ketzerei / Flammende Gräber / Epikurs Gefolge

Zurück zu: Komplettlösung Dante's Inferno: Abstieg zur Gier / Weltliches Gepränge / Hamsterer und Verschwender / Geben und Nehmen / Plutos-Kammer

Seite 1: Komplettlösung Dante's Inferno
Übersicht: alle Komplettlösungen

Cheats zu Dante's Inferno (12 Themen)

Dante's Inferno

Dante's Inferno spieletipps meint: Infernalische Action und Top-Atmosphäre kombiniert mit grandioser Geschichte. Eine Pilgerfahrt durch die Hölle, an der es nichts zu meckern gibt. Artikel lesen
Spieletipps-Award90
Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Yu-Gi-Oh! - Duel Links: "Free 2 Play"-Kartenspiel für iOS und Android angekündigt

Yu-Gi-Oh! - Duel Links: "Free 2 Play"-Kartenspiel für iOS und Android angekündigt

Zeit für ein Duell auf iOS oder Android: Konami kündigt mit Yu-Gi-Oh! - Duel Links ein neues Kartenspiel f&uu (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Dante's Inferno (Übersicht)

beobachten  (?