Napoleon - Total War: Einen General schnell auf 9/10 Sterne bringen

Einen General schnell auf 9/10 Sterne bringen

Ihr fragt euch bestimmt warum euer General (Beispiel: Wellington) kaum oder gar keine Eigenschaften bekommt.

Ganz einfach: Er muss im Gefecht Erfahrung sammeln. Jetzt fragen sich bestimmt Einige: 'Hä, der verliert doch Einheiten, wenn der kämpft? ' Ja das stimmt, aber wenn alle Feinde fliehen und das Gefecht zu Ende scheint klickt ihr nicht auf "Gefecht beenden" sondern auf "fortfahren". Dann reibt ihr die restlichen Einheiten des Gegners mit der Generalseinheit auf.

Die Gegner kämpfen nicht mehr, aber der General bekommt trotzdem Erfahrung. Das kann man auch verwenden, wenn man Kavallerie hat, die nach Erfahrung lechzen (Muss man mit Kavallerie machen, weil die Infantrie zu langsam ist und zu schnell erschöpft ist). So habe ich (wieder beim Beispiel Wellington) einen neun Sterne General und 6-Pfünder unter seinem Kommando haben (normalerweise 3) 13 Moralpunkte.

Das ist doch ganz akzeptabel, wenn man bedenkt, dass Wellington 5 Sterne am Kampagnenanfang hat und dann Truppen unter seinem Kommando wahrscheinlich nie die Flucht ergreifen werden.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Dieses Video zu Napoleon - Total War schon gesehen?

NTW: Darthmod - Polen

Ich stelle euch nun vor, wie ihr die Kampagne mit Polen (Darthmod benötigt) auf Schwer bewältigen könnt.

Ich gehe dabei auf den Anfang und auf allgemeine Sachen ein, da ein kompletter Guide zu lange dauern würde ihr den Rest selbst variieren sollt.

Polen ist eine kontriktuelle Monarchie. Auf den ersten Blick möchte man meinen das dies nur Vorteile, wegen der Bevölkerungszufriedenheit, mit sich bringt. Jedoch verschlechtert sich deine diplomatische Beziehung gerade zu den umliegenden Nationen ( - wegen hist. Streitigkeiten ) stark.

Polen ist mit 4 Bauplätzen in der Heimatprovinz, 1 Bildungszentrum ( direkt am Anfang UNBEDINGT von auf das Kollege umbauen! ), 1 Industriezentrum ( Manufaktur bleibt ) und 1 Sägewerk sehr gut ausgestattet, nahezu perfekt wenn noch 1 Hafen und/oder Weinreben dabei wären. Zu aller Anfang schließt du mit Ungarn und Preußen einen Handelsvertrag ab. Damit es besser aussieht kann man auch die Justiz und Marineminister tauschen...würde auch etwas bringen, da wir aber keinerlei Marine haben und das einzigst positive Attribut auf der Marine haben ist das blöd gelaufen. Da wir 10000 Startkapital haben kannst du getrost alles ausbauen, was es zum Ausbauen gibt. Evt noch 1-2 Linieninfrantrie. Sobald dein Kollege

fertig ist kannst du die Steuern, wegen des Wachstums runterschrauben. Die Forschung habe ich auf die Zivile Seite gelegt.

So und jetzt der Geheimtipp: 5 mal in Folge ( hoffe mal kein Zufall ) hatte ich unter den ersten 2 Generälen einen 5 Sterne General! ( selten bei so "kleinen" Fraktionen ). Nutzt diesen SPÄTER zu deinem Vorteil ( mit + 1 bei Infrantrie/Artillerie hatte meiner sogar 7 Sterne.

Und nun der wichtigste Tipp:

Du MUSST spätestens nach 4 Runden ein militärisches Bündniss mit Preußen eingehen und das muss erhalten bleiben. Denn spätestens nach 1 Runde schließen sich ihnen Russland und England an- Verloren. Auch wenn Russland dir erst später den Krieg erklärt steht nach 10 Runden eine vollausgestattete Armee mit Prinz Ferdinand vor deinen Toren.

Also: Verbünde dich mit Preußen ( ggf auch Russland ). Halte das Bündniss und bau deine Wirtschaft auf. Hilf ihnen evt bei ein paar Kriegen ( nur kleine wie Sachsen, Kurland, Ungarn usw. ) und verlange dafür eine Technologie oder Geld und schnapp dir ein Territorium. Solltest du dich aber zu schnell expandieren steht Preußen wieder vor der Tür. Warte solange ab bis du es mit Preußen aufnehmen kannst oder erbeute dir woanders Nationen, aber Vorsicht, dass du dich in keine diplomatische Zwickmühle kämpfst!

Ich habe mir Ungarn, Sachsen, Kurland und Gleve erkämpft, ohnd mich diplomatisch schlecht zu machen und konnte ganz leicht ostPreußen erobern, denn die hatten mit Frankreich in Berlin genug zu tun!

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Klappt!

16. September 2014 um 19:16 von MagicAppleLP melden


Leichte Infanterie

Leichte Infanterie unterscheidet sich in vieler Hinsicht von der übrigen Infanterie.

Sie sind eine Zwischenstufe, zwischen Linieninfanterie und Scharfschützen. Sie sind ideal für schnelle Angriffe gegen die Flanken von Linieninfanterie geeignet.

Da sie äußerst Treffsicher und selbst nur schwer zu treffen sind, sind sie ein Alptraum für Linieninfanterie, wenn diese von ihnen überrascht wird.

Doch lasst nicht zu, dass deine leichte Infanterie einer direkten Konfrontation mit Linieninfanterie oder anderen Fernkampfinfanterieeinheiten ausgesetzt ist!

In schnellen Angriffen zeigen sie was sie wert sind. Ein paar Schüsse abgeben, ein paar Feinde niederstrecken und dann wieder weg.

Durch die schnellen und tödlichen Angriffe von leichter Infanterie können Linieninfanteristen und Grenadiere, ja selbst Gardeinfanterie zur Strecke gebracht werden.

Doch seid vorsichtig! Das Fatalste was eurer leichten Infanterie passieren kann, ist ein Kampf gegen anstürmende schwere Kavallerie.

Auch anderer Infanterie sind sie im Nahkampf unterlegen und sollten auf jeden Fall aus Nahkämpfen rausgehalten werden.

Wenn ihr ihre Schnelligkeit und Präzision richtig einzusetzen wisst, wird der Sieg euch gehören!

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Vielen dank, funktioniert gut

14. Juli 2012 um 20:41 von Kalle01 melden


Eine Schlacht gegen eine Übermacht gewinnen

Habt ihr euch schonmal gefragt, wie ihr eine deutliche Übermacht in der Schlacht schlagen könnt, die auch noch starke Infanterie besitzt? Ganz einfach: der Schlüssel ist die Artillerie.

Zuerst braucht ihr mindestens zwei, besser sind drei, optimal vier Artillerie-Einheiten. Je stärker, desto besser.

Der Rest sollte aus Linieninfanterie oder Grenadieren bestehen. Dazu vielleicht noch ein paar Kavallerien zum "aufräumen" und gegen die Artillerie.

Die Aufstellung ist ganz simpel: zuerst die Kanonen abprotzen und dann aller in einer Gruppe zusammenfassen und in die Artillerie-Dreifachlinie stellen. Die Kavallerie sollte hinter den Flanken stehen, der General hinter dem Zentrum und die Artillerie und die Infanterie in regelmäßigen Linien. Falls Verteidigungen vorhanden sind: Schützengräben und Sandsäcke für die Artillerie.

Jetzt lasst den Gegner kommen. Falls er nicht kommt ist er SO schwach, dass ihr ihn als erfahrungsspender für eure Artillerie und ggf Kavallerie benutzen könnt. Hat er IRGENDEINE chance (von der Kraftverteilung) greift er auf jeden fall an. Die Artillerie schießt sich schonmal warm...

Jetzt immer mal schauen, ob der Gegner auf Kartäschen-Reichweite herangekommen ist (auf Pause, Kartäschen ein, ggf wieder Kugeln, Pause aus; geht am besten, wenn ihr die Kanonen vorher gruppiert habt).

Während der Gegner herankommt mit der Kavallerie den Gegner weitläufig umgehen und der gegnerischen Artillerie in die Flanke fallen.

Dabei die Kartäschen nicht vergessen!

Wenn der Gegner jetzt da ist, wird er sich einem einzigen Feuerregen gegenüber sehen: Kartäschen Schwächen die Moral und eure Infanterie gibt dem Gegner den Rest: er flieht...

Kurz darauf wird er sich ne sammeln, aber eure Feuermauer ist unbezwingbar!

Falls Kavallerie kommt: Quadrate bilden!

Die Kavallerie könnt ihr derweilen dazu nutzen, um fliehenden Gegnern den Rest zu geben und so Erfahrung zu farmen.

Sobald alle eure Gegner fliehen habt ihr gewonnen.

In Multiplayer-Schlachten werden unterlegene Gegner vielleicht versuchen euer Zentrum zu durchdringen um euer Heer zu teilen und um hinter eure Linien zu kommen.

Ihr solltet dann im Zentrum (zwischen den mittleren Artillerien/ um die mittleren Artillerie herum) immer zwei Einheiten hintereinander positionieren. Wenn der Gegner durchbricht (was er vermutlich tun wird, weil die hintere Einheit der vorderen in den Rücken feuert und dort eine lokale Übermacht der Gegner herrscht), habt ihr immer noch eine zweite Linie.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Zurück zu: Napoleon - Total War - Kurztipps: Gewinnen mit England, auf sehr schwer / Preußische Fußüliere / Verschiedene Nationen / Festungen verteidigen - die Vorbereitung / Festungen verteidigen - die Schlacht

Seite 1: Napoleon - Total War - Kurztipps
Übersicht: alle Tipps und Tricks

Cheats zu Napoleon - Total War (3 Themen)

Napoleon - Total War

Napoleon - Total War spieletipps meint: Gelungenes rundenbasiertes Strategiespiel, das mit einem interessanten Mehrspielermodus besticht. Artikel lesen
86
PS4: Mit diesen 10 Tipps holt ihr mehr aus der PlayStation 4 von Sony

PS4: Mit diesen 10 Tipps holt ihr mehr aus der PlayStation 4 von Sony

Mittlerweile hat es sich die PlayStation 4 in vielen Wohnzimmern gemütlich gemacht. Wie ihr noch mehr aus eurem (...) mehr

Weitere Artikel

Uncharted - The Lost Legacy: Naughty Dog stellt große Erweiterung vor

Uncharted - The Lost Legacy: Naughty Dog stellt große Erweiterung vor

Während der am Samstag mit einem Live-Stream gestarteten Veranstaltung "PlayStation Experience" hat das Entwickler (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Napoleon - Total War (Übersicht)

beobachten  (?