Der Wasserspeicher von Rekem - Teil 1: Komplettlösung PoP - Vergessene Zeit

Der Wasserspeicher von Rekem - Teil 1

Benutzt jetzt Flashback, friert das Wasser ein und macht dann einen rechten Wandlauf über den Wasserfall mit Sprung an die linke Steinsäule, welche von der Decke hängt. Von dort geht es dann nach oben an die Fontäne. Wenn ihr von dieser abspringt, benutzt Flashback, um die hintere Plattform erscheinen zu lassen, worauf ihr dann landet. Links bei der zerstörten, kleinen Mauer benutzt wieder Flashback und lasst das Wasser gefrieren. Springt dann an die Fontäne und von dort an die Steinsäule dahinter. Benutzt dann erneut Flashback und springt an die nächste Fontäne. Wenn ihr von dieser zur anderen Seite springt, benutzt während des Sprungs Flashback, um auf der Plattform zu landen. Rechts von euch geht es dann an einer Fahne nach unten.

Zwischengegner: Titan

Hier erscheint dann auch schon der dritte Titan. Auch hier einfach wieder an die übliche Taktik halten. Begleitet wird er diesmal von Skeletten und Ghulen, sowie drei Magiern, welche diese Gegnerscharen beschwören. Am besten kümmert ihr euch hier erstmal um die Magier, da diese noch die nervigste Bedrohung darstellen.

Nach dem Kampf schaut nach rechts zu der durchsichtigen Wand, neben welcher links und rechts ein Wasserfall fließen. Springt dort erstmal durch den linken Wasserfall. Dahinter macht ihr dann eine Bodenrolle unter dem schmalen Durchgang, bei der Mauer vor euch, hindurch. Hier findet ihr auf der rechten Seite den nächsten Sarkophag (18 / 21). Begebt euch dann wieder zurück durch den Wasserfall und benutzt Flashback an der Wand neben euch. Macht dann dort einen Wandlauf nach oben mit Supersprung zu dem Geier, über welchen es über einen weiteren Geier zu einer Steinsäule hinüber geht. Während des Sprungs an diese Steinsäule benutzt Flashback. Von hier aus geht es dann über zwei Fontänen und eine weitere durchsichtige Steinsäule zur anderen Seite hinüber. Springt ihr von der hinteren Fontäne ab, benutzt Flashback, um die Plattform unter euch zu festigen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Der Wasserspeicher von Rekem - Teil 2

Vor euch seht ihr nun einen Löwenkopf-Brunnen. Lauft von hier erstmal nach links. Dort bei dem Steinpfeiler lasst euch rechts daneben hinunter fallen. Unter euch entdeckt ihr nun mehrere hervorstehende Steine in der Mauer. Lasst euch zu diesen hinunter fallen und klettert daran nach ganz unten. Macht dann einen Wandlauf nach links, wo ihr einen Mauervorsprung zu fassen bekommt. Folgt dem Vorsprung nach links und ihr gelangt zu einem weiteren Sarkophag (19 / 21). Klettert dann wieder zurück nach oben und benutzt nun rechts neben dem Löwenkopf Flashback. Springt dann zwischen den beiden Mauern nach links oben.

Hier folgt nun eine Sprungsequenz zwischen Fontänen und durchsichtigen Plattformen. Zuerst müsst ihr hier das Wasser gefrieren lassen und während des Sprungs zu einer Plattform immer Flashback benutzen. Habt ihr die kleine Plattform am Ende der Sprungsequenz erreicht, benutzt noch mal Flashback, um die Wand vor euch zu verfestigen. Spring an die Mauer dran und macht einen Wandlauf nach oben mit Sprung, um die Ebene über euch zu erreichen. Hier geht es dann, wie zuvor schon unter euch, über Fontänen und Plattformen zur rechten Seite hinüber. Denkt auch hier wieder daran, wenn ihr von einer Fontäne abspringt, Flashback zu benutzen.

Auf der rechten Seite gibt es wieder einen kleinen Spalt unterhalb der Mauer, wo ihr drunter durch rollen könnt. Dort gibt es aber nur ein paar Vasen. Benutzt dann wieder Flashback und wartet, bis die Fontänen mit einem starken Strahl sprudeln. Friert das Wasser dann schnell ein und springt an den Fontänen auf die kleine Plattform dahinter. Von hier gilt dann noch einmal das gleiche Spiel. Zuerst Flashback benutzen, und dann die stark sprudelnden Fontänen einfrieren, um die hintere Plattform zu erreichen. Bei dieser geht es dann links durch den Durchgang.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Der Wasserspeicher von Rekem - Teil 3

Hier im Gang müsst ihr nun wieder einmal euer Geschick beweisen, indem ihr über Stachelbalken springt und Pfeilschussanlagen ausweicht. Wenn ihr diesmal über die Stachelbalken springt, müsst ihr lediglich darauf achten, dass ich im entsprechenden Moment Flashback betätigt, um die Plattformen dahinter erwischen zu können. Ansonsten besteht hier aber kein Problem beim durchkommen. Am Ende des Gangs werdet ihr dann von Skeletten und Ghulen empfangen.

Nach dem Kampf friert das Wasser ein und macht einen rechten Wandlauf über den Wasserfall zu der Rutsche hinüber, welche es spiralförmig nach unten geht. Bleibt hier immer nah an der Mauerseite und achtet nur auf die Wasserfälle und durchsichtigen Plattformabschnitte. Benutzt einfach im entsprechenden Moment Flashback, oder friert den Wasserfall ein und macht einen Wandlauf darüber. Alles in allem also eine recht einfache Rutschpartie. Am Ende der rutsche müsst ihr allerdings einen Sprung an die Fahne vor euch machen, an welcher es dann hinunter geht. Dort startet dann eine Zwischensequenz.

Im Anschluss folgt ein gewaltiger Kampf gegen Skelette, Ghule und zwei Golems in Stahlrüstung. Wenn ihr es hier relativ Gemütlich angehen lassen wollt, weicht einfach immer nur den Gegnern aus und lasst die Gegnerhorden von den beiden Golems überrennen. Da die Golems mit herkömmlichen Mitteln nicht zu töten sind, bleiben dann nur noch zwei Möglichkeiten. Entweder ihr lasst sie gegeneinander rennen, oder ihr benutzt die Flammenspur, um ihnen zu schaden.

Zwischengegner: Titan

Kaum habt ihr die Gegner besiegt, steigt auch schon ein weiterer Titan aus dem Boden. Da aber die Kampftaktik bekannt ist und dieser alleine auftritt, sollte auch dieses Problem schnell beseitigt sein.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Der Wasserspeicher von Rekem - Teil 4

Leider ist aber auch nach diesem Kampf keine Verschnaufpause angesagt, denn ihr werdet nun von einem Magier mit Feuerbällen beschossen, welcher sich oberhalb befindet. Sucht in dem Raum also schnell die Seite mit der durchsichtigen Mauer und benutzt Flashback. Daraufhin erscheint direkt davon eine Fontäne. Friert das Wasser ein und macht hinter der Fontäne einen Wandlauf nach oben mit Sprung. Klettert dann an der Fontäne nach oben und macht einen Supersprung zum Skelett hinüber. Von dort geht es dann rechts per Supersprung zu einem Geier und mit einem weiteren Supersprung zum ersten Magier hinüber.

Wieder rechts benutzt ihr dann Flashback und lasst gleich das Wasser gefrieren. Springt dann über die beiden Fontänen entlang und per Supersprung zum zweiten Magier hinüber. Von hier aus ist es dann nur noch ein Supersprung, um den dritten, lästigen Magier loszuwerden.

Im nun folgenden Raum kommt es dann zum Kampf gegen viele Skelette und drei Magier, welche die Skelette immer wieder neu beschwören. Tötet die Magier also wieder zuerst und kümmert euch dann um die Skelette. In der Mitte des Raums, hinter dem Fallgitter unter dem Löwenkopf, entdeckt ihr den nächsten Sarkophag (20 / 21). Um an diesen heran zu kommen, müsst ihr diesmal verdammt schnell sein. Dies ist der wohl am schwierigsten zu erreichende Sarkophag im Spiel. Rechts vom Löwenkopf seht ihr einen Schalter in der Mauer. Dort startet der Spaß.

Stellt euch vor den Schalter, lasst das Wasser gefrieren und macht dann einen Wandlauf nach oben auf den Schalter. Von dort macht ihr dann sofort einen Sprung an die nun erschienenen Fontänen hinter euch, über welche es an die Mauer geht. An dieser macht ihr einen Wandlauf nach oben, wo ihr einen Mauervorsprung zu fassen bekommt. Klettert diesen ganz schnell nach rechts und noch bevor ihr am Ende angekommen seid, macht einen Wandlauf nach rechts auf den zweiten Schalter in der Mauer. Kaum habt ihr den Schalter berührt, springt von der Mauer ab. Wenn ihr dann den Boden berührt, macht umgehenden die Bodenrolle und das mehrmals hintereinander, bis ihr durch das Fallgitter gelangt seid. Normales laufen ist hier zu langsam, da sich das Fallgitter sofort wieder schließt. Wie gesagt, eine verdammt kniffelige Angelegenheit, aber dennoch machbar.

Habt ihr den Sarkophag zerschlagen, macht einen Wandlauf an den Schalter darüber und verlasst die Nische wieder.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Der Wasserspeicher von Rekem - Teil 5

Benutzt nun Flashback an einer Mauerseite. Beide könnt ihr nicht wiederherstellen. Macht dann an der erschienenen Mauer einen Wandlauf nach oben mit Sprung und benutzt während des Sprungs Flashback, um die gegenüberliegende Mauer zu erfassen, wo ihr mit einem weiteren Wandlauf nach oben mit Sprung die obere Mauerkante zu fassen bekommt. Lauft nun die Treppe nach oben. Vom dortigen, leuchtenden Tor aus gesehen, auf der linken Seite, geht es dann per Wandlauf mach oben mit Sprung an eine Steinsäule, welche von der decke hängt. Benutzt für die hinteren beiden Steinsäulen Flashback, an welchen ihr dann weiter entlang springen könnt. Über die darauf folgenden Fahnenmaste und kleine Holzbalken gelangt ihr dann zu der Plattform oberhalb, worauf sich ein Hebel und ein Schalter befinden.

Hier müsst ihr nun wieder schnell sein. Dreht zuerst zweimal an dem Hebel, so dass die riesige Statue auf das leuchtende Tor zeigt. Tretet dann auf den Schalter, woraufhin sich das Tor ein Stück öffnet und aktiviert dann den Froststatus, bevor ihr den Schalter verlasst. Sprintet nun so schnell wie möglich über die kleinen Holzbalken und Fahnenstangen zurück zum und durch das Tor, bevor eure Magieanzeige abgelaufen ist. Nur so könnt ihr es schaffen, da sich das Tor anderweitig sofort wieder schließen würde. Habt ihr das Tor durchschritten, startet eine Zwischensequenz.

Mit dem nun neu erhaltenen Schwert, geht es dann in den nun geöffneten Gang hinein. Dieser ist mal wieder mit Fallen gespickt, welche aus Metallplatten und Schwertpendeln bestehen. Im Gegensatz zu manchen bisherigen Fallengängen, ist dieser ziemlich einfach zu handhaben. Benutzt einfach nur an den vorgegebenen Ecken Flashback, lauft über die Metallplatten hinüber und springt an den Pendeln vorbei, wenn sich diese zur Seite bewegen. Am Ende des Gangs gibt es noch mal eine Pfeilschussanlage, wo davor und dahinter ein paar Metallplatten am Boden sind. Ebenfall keine große Aufgabe mehr. Im kleinen Raum am Ende befindet sich auf der linken Seite ein weiteres Mal das wasserähnliche Gebilde im Durchgang, welche euch in die Parallelwelt führt. Lauft dort hindurch für eine längere Zwischensequenz.

0 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Sobald ich auf den Schalter gehe,öffnet sich nicht das Tor,..sondern der löwenkopf lässt kurz Wasser raus und das warst dann.was soll ich machen.was habe ich falsch gemacht.

11. November 2016 um 02:37 von Manuelloos melden


Weiter mit: Komplettlösung PoP - Vergessene Zeit: Der Wasserspeicher von Rekem - Teil 6 / Der Wasserspeicher von Rekem - Teil 7 / Der Turm des Königs - Teil 1 / Der Turm des Königs - Teil 2 / Der Turm des Königs - Teil 3

Zurück zu: Komplettlösung PoP - Vergessene Zeit: Der Thronsaal von Rekem - Teil 1 / Der Thronsaal von Rekem - Teil 2 / Der Thronsaal von Rekem - Teil 3 / Der Thronsaal von Rekem - Teil 4 / Die Heilige Quelle

Seite 1: Komplettlösung PoP - Vergessene Zeit
Übersicht: alle Komplettlösungen

Cheats zu Prince of Persia - Die vergessene Zeit (10 Themen)

PoP - Vergessene Zeit

Prince of Persia - Die vergessene Zeit spieletipps meint: Der Prinz ist wieder da - und verdammt gut drauf. Leider sind die Rätsel zu einfach und die Zeit wird zu selten manipuliert. Artikel lesen
80
Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

PT: Fans ziehen letzte Daten aus der Demo

PT: Fans ziehen letzte Daten aus der Demo

Die Einstellung von PT, die Demo zu Silent Hills, ist schon anderthalb Jahre her, aber weiterhin tobt das ehemalige Koj (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 5: Gaming-Paket von Lioncast
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Inhaltsverzeichnis

PoP - Vergessene Zeit (Übersicht)

beobachten  (?