Ein sicherer Hafen (Haven): Komplettlösung Starcraft 2

Ein sicherer Hafen (Haven)

von: OllyHart / 04.08.2010 um 09:43

Eure Aufgabe ist es, die drei Nexus der Protoss zu zerstören und danach das Mutterschiff zu zerstören. Das Mutterschiff wird durch die drei Nexus geschützt, erledige es also zum Schluss. Die Haven-Kolonisten müssen unter allen Umständen geschützt werden.

Der erste Nexus ist östlich deiner Basis gelegen. Bringt eure Basis auf Touren und sichert die beiden Zugänge oberhalb der Basis mit Bunkern und Raketentürmen. Sobald die Bunker besetzt sind, baue noch eine Hand voll Vikings. Falls dies durch den bisherigen Verlauf möglich ist, baue zur Unterstützung Goliaths, Kobras oder Marodeure. Alternativ setzt ihr auf einen Mix aus Hellions, Marines, Sanitätern und WBFs mit aktivierter automatischer Reparatur.

Steht eure Truppe, greift ihr den ersten Nexus (im Osten) an. Eure Hellions kümmern sich um die Berserker und Protektoren am Boden, Marines und Vikings nehmen die Gegner in der Luft auseinander. Schaltet die Warpprismen zuerst aus, um die Energieversorgung lahm zu legen. Nachdem das Mutterschiff die Siedlung im Südosten zerstört hat, schickt es zwei Träger los, um die Siedlung im Südwesten dem Erdboden gleichzumachen. Fünf Vikings sollten mit Lanzer-Torpedes reichen um das Problem zu lösen. Nach der Zerstörung der Träger und der Flucht der dortigen Kolonisten sammelt ihr noch die zurückgelassenen Erz- und Gasvorräte ein.

Als Nächstes ist der Nexus im Südosten dran. Dieser ist stärker beschützt durch zahlreiche Hetzer und Kolosse. Nehmt daher genug Angreifer mit und beachtet, dass die Kolosse von euren Vikings angreifbar sind. Nachdem das Mutterschiff die obere Siedlung im Südwesten zerstört hat, sendet es erneut zwei Träger aus um die in der Mitte fliehenden Kolonisten zu vernichten. Dies ist erneut eine Aufgabe für eure Vikings. Denkt wieder daran, die Ressourcen einzusammeln.

Das Mutterschiff bewegt sich in die Mitte, euer letzter zu vernichtender Nexus liegt im Südwesten und wird von Berserkern und Archons beschützt. Dazu stoßen Träger mit Abfangjägern in der Luft sowie die gegen Bodenziele sehr starken Phasengleiter. Verstärkt eure Truppen und baut eventuell zerstörte Einheiten nach. Eure Vikings machen den Luftraum sauber und helfen am Boden dann gegen die Archons. Marodeure und Goliaths (sofern vorhanden) sind ebenfalls sehr stark gegen Archons. Achtet vor allem auf die Archons, die mit ihren PSI-Attacken enormen Schaden gegen eure biologischen Einheiten verursachen.

Sobald der Nexus zerstört ist, könnt ihr das Mutterschiff angreifen. Ihr braucht dazu eine sehr große Streitmacht. Auch wenn das Mutterschiff verwundbar ist, bedeutet das nicht, dass es wehrlos ist. Der Angriffsstrahl ist absolut tödlich. Zum Angriff könnt ihr nur Einheiten nutzen, die Luftziele angreifen kann.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Dieses Video zu Starcraft 2 schon gesehen?

Havens Untergang (Haven)

von: OllyHart / 04.08.2010 um 09:57

Bringt wie üblich eure Basis auf Touren und sicher die beiden Zugangswege mit je zwei Bunkern. Platziert die Bunker so, dass kein Zerg daran vorbei kommt und die Bunker aus dem Weg geräumt werden müssen. Die Bunker besetzt ihr mit Marines und einem Feuerfresser. Dahinter postiert ihr WBFs mit automatischer Reparatur sowie einige Hellions und weiterer Feuerfresser. Über den Bunkern lasst ihr Vikings patrouillieren. Die Vikings sind die frühe Verteidigung gegen die lästigen Brutlords. Später tauscht ihr die Vikings gegen Raketentürme.

Eure Angriffstruppe für diese Mission sollte aus etwa zehn Vikings bestehen. Fliegt damit zu jeder bedrohten Siedlung und zerstört die Zerg-Gefahr. Geht dabei behutsam vor und schickt nach einem Angriff die Flotte zurück in die Basis zur Reparatur. Eventuelle Verluste gleicht ihr wieder aus, steckt eure Ressourcen ansonsten in die Verteidigung.

Baut fünf weitere Vikings und verstärkt so euren Angriffstrupp. Greift dann die verseuchte Siedlung nordöstlich eurer Basis an. Die Luftabwehr ist schwach, bleibt also zunächst in der Luft. Ist die Abwehr geschwächt, geht in den Sturmmodus, schaltet der Reihe nach erst Bodentruppen, dann Virophagen und zum Schluss die verbleibenden Gebäude aus. Fliegt zurück zur Basis, ergänzt verlorene Einheiten und repariert die angeschlagenen. Nach und nach greifen die Zerg die anderen fünf Siedlungen an. Schickt jeweils eure Vikings und zerstört die Gefahr. Seid ihr zu spät und die Siedlung ist bereits verseucht, zerstöre die komplette Siedlung.

Zur Zerstörung der drei Zerg-Stützpunkte reichen die Vikings allein nicht aus. Baut daher eine zusätzliche Bodentruppe bestehend aus Feuerfressern, Hellions, Marines und weiteren euch verfügbaren Bodeneinheiten aus. Euer weg führt euch nach Nordosten. Eure Vikings sollten die Bodentruppen begleiten. Greift mit den Bodeneinheiten zuerst an und kümmert euch vor allem um Hydralisken und Sporenkrabbler. Danach können eure Vikings einfliegen. Denkt daran, kurz vor der Zerstörung von Zerg-Gebäuden eure Vikings abheben zu lassen, da zerstörte Gebäude einen tödlichen Schwarm freisetzen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Tanz auf dem Vulkan (Redstone III)

von: OllyHart / 04.08.2010 um 10:10

Seid sparsam mit euren Ressourcen, je mehr ihr ausgebt, desto länger dauert die Mission. Die Karte verrät euch die sicheren Orte, es sind die höher gelegenen, dunkleren Bereiche. Im Süden und Osten befinden sich zwei kleine sowie zwei große Zerg-Siedlungen. Für euch interessant ist die im Südwesten, wo ein riesiger Brutalisk auf euch wartet. Nutzt eure Rächer zur Aufklärung der Karte, es gibt viele versprengte Einheiten, die für die Erfüllung des Bonuszieles gefunden werden müssen. Außerdem liegen überall Ressourcen rum, die von euch eingesammt werden müssen.

Eure WBFs solltet ihr in Hotkey-Gruppen zusammenfassen. Sobald der nächste Lavasturm kommt, könnt ihr diese WBF-Gruppen schnell auf sicheres Terrain ziehen. Das Mineralfeld in der Basis wird allein nicht ausreichen. Findet Toshs Einheiten im Norden und ihr erhaltet. Diese WBFs können das zweite Mineralienfeld abbauen. Sobald das Mineralfeld in der Basis abgebaut ist, versetzt ihr die Kommandozentrale, um die Laufwege zu verkürzen. Solltet ihr eure Zentrale auf unsicherem Terrain absetzen, vergesst nicht diese bei einem Lavasturm abheben zu lassen.

Um sicher vor den Zergs zu sein, sichert ihr die drei mit Kriecher besetzten Zugangswege ab. Ein Mix aus voll besetzter Bunker sowie eine Handvoll Einheiten (Rächer, Feuerfresser, Hellions) sollten ausreichen. Die Einheiten außerhalb der Bunker sollten "Position halten". Im späteren Verlauf kann es passieren, dass ihr die Zerg-Basen angreifen müsst um die verbleibenden Ressourcen zu bekommen. Nehmt dann zunächst die Kleinen, da in jeder Basis Ressourcen-Vorräte rumliegen, die eventuell zum Sieg schon reichen könnten.

Den Brutalisken erledigt ihr am besten mit einem Mix aus Marines, Rächern und Marodeuren.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Gut nur man kann den brutalisken in die lava locken das war für mich sogar einfacher

02. Juni 2013 um 11:28 von luke_skywalker01 melden


Willkommen im Dschungel (Bel'Shir)

von: OllyHart / 04.08.2010 um 11:00

Ein Wettlauf um die Kontrolle über die Gas-Geysire. Auf der Karte sind 13 Geysire vorhanden, wer zuerst sieben davon besetzt, gewinnt. Die Protoss-Basis befindet sich ganz im Norden, haltet euch von ihr fern. Als erstes nehmt schickt ihr zwei WBFs zu den westlichen beiden Geysiren, die nicht bewacht werden. Schickt eure vorhandenen Truppen in den Norden der beiden Geysire um den Gasabbau zu schützen. Baut weitere Goliaths. Um den ersten Angriff abzuwehren solltet ihr über vier Goliaths verfügen.

Von der Protoss-Basis fliegt kurz darauf eine Sonde zu den beiden nördlich gelegenen Geysiren, um diese zu versiegeln. Hindert die Sonde daran und schicke daher zwei WBFs in die beiden Geysire. Somit habt ihr schon vier der benötigten sieben Kanister gesichert. Um die weiteren Übergriffe der Protoss abzuwehren solltet ihr die Basis verstärken. Postiert ein paar Goliaths im Norden der Basis und sichert mit einem Raketenturm an. Diese Einheitenkombi sollte kein Problem mit dem Phasengleiter der Protoss haben.

Euer nächstes Ziel sind die Geysire im Osten. Mit einer Gruppe aus sieben Goliaths, Marodeure, Feuerfresser und Hellions bewegt ihr euch dorthin über die nordöstliche Rampe. Achtung. Im Norden befindet sich ein Protoss-Relikt, das ihr aufsammeln könnt. Geht nicht weiter nörldich, da sich dort eine Protoss-Expansion befindet. Entlang der östlichen Kante befinden sich vier Geysire. Hat ein WBF seine Ladung an Bord, sucht ihm eine sichere Route nach Hause und begleitet ihm mit ein paar Einheiten zum Schutz. Zumindest in zwei der vier Geysire dort solltet ihr noch Gas vorfinden.

Im Westen gibt es noch ein weiteres Relikt. Dies könnt ihr euch noch holen. Beachtet dabei aber, dass die Mission beendet ist, sobald der siebte Gas-Kanister in der Basis ankommt.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Ausbruch (Neu-Folsom)

von: OllyHart / 04.08.2010 um 11:12

Die Mission dient dazu, euch in die neue Phantom-Technik einzuweisen. Hütet euch bei eurem Weg durch das Gefängnis vor Ravens und Raketentürmen, da diese euch aufspüren können. Umgeht diese oder zerstört sie.

Schießt die Marines vor euch nieder. Den Trupp an der Brücke schaltet ihr mit Gehirnexplosion und ein paar Schüssen aus Tosh Gewehr aus. Geht über die Brücke, achtet dabei jedoch auf den Detektor-Radius des Raketenturmes. Die Marines vor dem Turm sind wieder mit Hirnexplosion dran, ebenso der hinter dem Turm, dem ihr mit dem Gewehr den Rest gebt. Danach zerstört ihr den Turm.

Der nächste Turm wird von Marines und einem Panzer geschützt. Aktiviert euren Schild und zerstört dann erste den Panzer und danach die Marines. Der Turm ist zuletzt dran. Habt ihr das geschafft, stoßen Rayners Truppen vor. Haltet euch daraus und konzentriert euch auf die gefährlichen Detektor-Kreise der Türme und nehmt euch davor in Acht. Es folgen zwei Panzer und ein Turm. Auch hier nutzt ihr wieder den Schild. Kurz darauf folgt der nächste Turm. Achtet danach wieder auf die weißen Linien und zerstört alles in Reichweite. Helft danach bei der Zerstörung der Fabrik.

Ihr bekommt eine neue Fähigeit namens Aufzehren, mit der ihr Verbündeten Lebens- und Energiepunkte abziehen könnt. Nutzt diese, alternativ könnt ihr euch von Sanis heilen lassen. Von der neuen Basis geht ihr nach Südwesten. Den dortigen Turm schaltet unter Hilfe des Schildes aus und lauft dann sofort hinter die Sandsäcke. Von dort erledigt ihr die Bewacher.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Komplettlösung Starcraft 2: Ein Ghost für alle Fälle (Avernus-Station) / Der große Zugüberfall (Tarsonis) / Halsabschneiderische Geschäfte (Deadman's Port) / Maschine der Zerstörung (Valhalla, Sigmaris Prime) / Sondermeldung (Korhal)

Zurück zu: Komplettlösung Starcraft 2: Tag der Befreiung (Mar-Sara) / Die Gesetzlosen (Mar-Sara) / Die Stunde Null (Mar-Sara) / Die Evakuierung (Agria) / Epidemie (Meinhoff)

Seite 1: Komplettlösung Starcraft 2
Übersicht: alle Komplettlösungen

Starcraft 2

Starcraft 2 - Wings of Liberty spieletipps meint: Trotz überschaubarer Innovationen bietet Starcraft 2 eine packende Kampagne sowie einen perfekt ausbalancierten und äußerst motivierenden Mehrspieler-Modus. Artikel lesen
Spieletipps-Award93
15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

Von kräftigen Riesengolems und Feinschmecker-Ratten bis zu schwebenden Walen: Die Pokémon-Welt ist voll von (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo Switch: Neuauflage der "Dark-Souls"-Trilogie geplant?

Nintendo Switch: Neuauflage der "Dark-Souls"-Trilogie geplant?

Gerüchten zufolge plant Entwickler From Software eine Neuauflage der beliebten "Dark-Souls"-Trilogie inklusive all (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Starcraft 2 (Übersicht)

beobachten  (?