Great Battles Medieval: Kurztipps und Taktiken

Abstimmung von Waffen und Einheiten

von: JojoMack / 03.11.2010 um 23:36

Einer der wichtigsten Aspekte in diesem Spiel ist die Tatsache, dass alle Einheiten über Stärken bzw. Schwächen verfügen. Hier findet Ihr einige Tipps und Hinweise.


Infanterie:

Speerkämpfer = Wirksam gegen Kavallerie

Schwertkämpfer = Wirksam gegen Infanterie und Kavallerie

Bogenschützen = Aus der Entfernung wirksam gegen alle Einheiten

Axtkämpfer = Wirksam gegen Infanterie und Kavallerie


Kavallerie:

Speer- und Lanzenträger = Wirksam gegen Bogenschützen

Schwertträger = Wirksam gegen restliche Infanterie (außer Speerkämpfer)

Tipp: Den größten Effekt erzielen die verschiedenen Reiter der Kavallerie aber im ersten Angriff. Sind sie länger in ein Gefecht verwickelt, erleiden sie Verluste.


Artillerie:

Sehr wirksam auf große Distanz. Sind die Gegner aber außer Reichweite bzw. schon zu nah, sind die Kanonen praktisch nutzlos. Zudem hat Artillerie die bescheidene Eigenschaft sich nicht drehen zu können. Daher können die Gegner immer nur in eine Richtung bekämpft werden.


Wichtige Hinweise:

Großschilde sind sehr wirksam gegen Fernangriffe jedoch absolut nutzlos im Nahkampf. Ihr könnt eure Einheiten mithilfe von Ausrüstung und Erfahrungspunkten spezialisieren, damit Sie gegen bestimmte Arten von Gegnern besonders wirksam sind. Es wird jedoch immer einen Gegner geben, der auch diesen Einheiten überlegen ist. Ihr solltet eure Gegner daher genau studieren. Die Niederlagen sollten euch deshalb nicht demotivieren, sondern dazu bringen, dass Ihr euch eure Gegner einmal genauer anseht. Denn dann habt Ihr die Möglichkeit die Ausrüstung eurer Einheiten genau darauf abzustimmen. Es ist nämlich ein großer Unterschied, ob Infanterie mit Großschilden und Speeren oder mit kleineren Schilden und Äxten oder Schwertern ausgerüstet ist. Die einen sind stark gegen Kavallerie und Bogenschützen und die anderen gegen Infanterie.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Beachtung des Geländes

von: JojoMack / 03.11.2010 um 23:38

In Great Battles Medievil ist das Gelände von großer Bedeutung. Es hat großen Einfluss auf die Kampffähigkeiten der verschiedenen Einheiten.


Wälder:

Bieten Schutz vor Fernangriffen und erschweren berittenen Einheiten und leicht gepanzerter Infanterie das Kämpfen.


Felsiger Untergrund:

Bietet Schutz vor Kavallerie.


Pfähle:

Bietet ebenfalls Schutz vor Kavallerie. In diesem Gelände könnt Ihr nicht überrannt werden.


Tipp: Bringt eure Einheiten während einer Schlacht in für euch vorteilhaftes Gelände. Genauso könnt Ihr euren Gegner auch in für Ihn benachteiligtes Gelände drängen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Einstellung der Aggressivität

von: JojoMack / 03.11.2010 um 23:39

Eure Einheiten können defensiv, neutral und aggressiv eingestellt werden. Defensiv eingestellte Kämpfer beschäftigen sich ausschließlich mit der Verteidigung des Standortes und greifen umliegende Gegner nicht alleine an. Sind eure Einheiten neutral aufgestellt werden Sie nach eigenem Ermessen handeln und angreifenden Gegner auch schon entgegen gehen. Sind die Krieger aggressiv eingestellt werden Sie Feinde auch schon mal verfolgen. Achtet also stets darauf und ruft sie gegebenenfalls wieder zurück, da sie sonst in Schwierigkeiten geraten können.

Für Kavallerie kann man die Aggressivitätsstufe nicht einstellen. Sie steht immer auf aggressiv. Die Standarteinstellung für Infanterie ist neutral.


Tipp: Überprüft die Aggressivität eurer Einheiten vor jeder Schlacht. Zu viel bzw. zu wenig Selbstständigkeit kann schon über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Alles zum Thema Erschöpfung

von: JojoMack / 04.11.2010 um 13:54

Bei Great Battles Medievil gibt es zwei verschiedene Arten sich fortzubewegen. Entweder Ihr geht oder ihr lauft. Eure Einheiten werden zu erschöpft wenn Sie zu viel laufen oder kämpfen. Deshalb solltet Ihr während einer Schlacht rechts im Bildschirm einstellen bzw. festlegen ob eure Soldaten gehen oder laufen sollen.

Die Standarteinstellung der Einheiten ist laufen. Diese Einstellung solltet Ihr jedoch nur bei Frontalangriffen beibehalten. In der Verteidigung ist dies nicht nötig und bringt euch zudem nur Nachteile. Denn wenn eine Einheit einmal zu erschöpft ist, kann sie nicht mehr laufen und somit den Gegner wenn nötig auch nicht mehr zurückdrängen bzw. verfolgen. Ebenso erleiden erschöpfte Truppen auch Nachteile im direkten Kampf. Sinkt also die Ausdauer, sinkt damit auch gleichzeitig die Kampfstärke und somit auch die Moral. Demnach ziehen sich erschöpfte Truppen schneller zurück als Andere.

Es lohnt sich also die verschiedenen Einheiten auch rasten zu lassen. Hierzu könnt Ihr die vorderste Verteidigungslinie einfach für einige Zeit gegen einige dahinter stehenden Einheiten austauschen. Wie erschöpft eine Einheit ist, seht Ihr beim Anklicken auf der Einheitskarte unten durch deinen Balken dargestellt.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Die Moral

von: JojoMack / 04.11.2010 um 14:04

Die Moral einer Einheit spielt eine große Rolle und kann schon alleine über Sieg oder Niderlage entscheiden.

Erleidet eine Einheit Verluste, sinkt ihre Moral. Wenn Ihr den geschwächten Einheiten jedoch eine Rast schenkt, steigt die Moral wieder an. Ersetzt die Truppe dann einfach durch eine andere Einheit. Dies geht auch während einem Kampf. Zieht die geschwächte Einheit dazu einfach ein gutes Stück vom Geschehen weg.

Wird eine Einheit besiegt bzw. sinkt die Moral zu tief flieht diese vom Schlachtfeld. Hier kommt es dann ganz darauf an wie groß der Fluchtweg zum Schlachtfeldrand ist. Ist die Distanz nur kurz habt Ihr diese Einheit meist komplett verloren und Sie verschwinden. Müssen die Truppen aber eine längere Strecke überwinden um an den Rand der Spielkarte zu gelangen kann es sein, dass die Moral auf der Flucht wieder steigt und die Einheit unterwegs anfängt sich neu zu formieren. Achtet deshalb stets auf die Karte damit Ihr die Einheit gegebenenfalls wieder einsetzen könnt.

Bedenkt dabei aber, dass Sie alles andere als gefestigt sind und demnach auch ganz schnell wieder die Flucht ergreifen können.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Great Battles Medieval - Kurztipps und Taktiken: Vorteile eines Flankenangriffs / Das Niederreiten


Übersicht: alle Tipps und Tricks

Great Battles Medieval

The History Channel - Great Battles Medieval

Letzte Inhalte zum Spiel

12 neue 3DS-Spiele: Frischer Spielspaß mit Mario, Star Wars und Pokémon

12 neue 3DS-Spiele: Frischer Spielspaß mit Mario, Star Wars und Pokémon

Auch diesen Herbst und Winter sind neuie Spiele für den 3DS erschienen. Diese zwölf Kandidaten solltet ihr (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Great Battles Medieval (Übersicht)

beobachten  (?