Grand Ages - Rome: Städtebau-Guide

Der Städtebauguide

von: Detig_III / 19.10.2010 um 23:28

Mir ist aufgefallen, dass Anfänger in Grand Ages Rome oft keine Chance haben, sich in dem Spiel zurecht zu finden. Dies liegt meiner Meinung nach daran, dass das Bausystem relativ kompliziert ist. Deshalb gebe ich hier eine kleine Hilfe:

Als erstes sollte man immer einen Sklavenmarkt bauen, meistens hat es in der Nähe ein Steinvorkommen, schaut also darauf, dass dieses in Reichweite des Sklavenmarktes ist, dazu ein oder zwei Holzfällerlager und dann muss man ein Aquädukt zur Stadt hinziehen. Danach baut man Ziegeleien (auch zwei oder drei) und schaut dann, wo das nächstbeste fruchtbare Land ist.

Jetzt sind einige Insulae an der Reihe, bei diesen muss man beachten, dass sie nahe beieinander stehen. Lasst niemals Freiraum zwischen Gebäuden, ich weiss, dass das nicht schön aussieht, aber Effektivität geht nun mal vor Schönheit. Besitzt man etwas Können, kann man auch auf Schönheit schauen, aber dann braucht man sehr viel Platz. Zu den Insulae baut man eine Weizenfarm, eine Schweinefarm, eine Wassermühle und einen Tempel des Saturn. Dann muss man darauf schauen, dass man schnell macht: In rascher Abfolge müssen Arena, Forum, 2 Equitehäuser, eine Metzgerei und eine Bäckerei gebaut werden. Sollten Holz, Ziegel oder Stein nicht reichen, baut das jeweilige Rohstoffgebäude einfach nochmals. Den Steinbruch kann man ja praktisch gratis bauen. Nun hat man eine funktionierende Kleinstadt. Das ist die Zeit, in der man eine Schule baut und einige Technologien erforscht und danach expandiert, sowie Handelsrouten aufbaut. Die Meilensteine können mit der Einberufenen Truppe des Aussenpostens eingenommen werden.

Das Forschungsprinzip: Zuerst ist die Präfektur an der Reihe, dann die Militärakademie, dann die Landwirtschaftstechnologien und so weiter. Die Präfekturen sind sehr wichtig, erstens löschen sie Feuer und zweitens senken sie den Unterhalt einiger Gebäude auf Null und bei anderen auf fast Null.

Hat man all dies erreicht, kann man sich dem bauen neuer Städte widmen, wobei man die Hauptstadt nicht vergessen sollte. Diese baut man mit Villen und mehr Equitehäuser aus. Insulae sind mit der Zeit nicht mehr so wichtig, ausser die Güter reichen nicht.

2 von 2 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Man muss auch auf die Popularität achten,da die Bürger sonst unzufrieden werden und einen Aufstand (KEINE DEMO) anzetteln. Bei Gebäuden wird angezeigt,wenn sie die Popularität erhöhen.

05. September 2011 um 16:55 von gelöschter User melden


Dieses Video zu Grand Ages - Rome schon gesehen?


Übersicht: alle Tipps und Tricks

Cheats zu Grand Ages - Rome (4 Themen)

Grand Ages - Rome

Grand Ages - Rome spieletipps meint: Ansprechende Aufbau-Simulation mit mauen Kämpfen und pyromanischen Untertanen - nur für erfahrene römische Heerführer. Artikel lesen
79
Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wenn ihr euch mal richtig prügeln wollt, beschreitet ihr mit Mortal Kombat X den richtigen Pfad. Hier geht es nich (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Grand Ages - Rome (Übersicht)

beobachten  (?