Komplettlösung Operation Flashpoint - Red River

Willkommen in Tadschikistan

von: Christianus49 / 22.04.2011 um 00:34

Bevor es beginnt, ist es immer ratsam vor jedem Einsatz unter der Kategorie Missionsübersicht die kommenden Ziele einzustudieren. Wir starten die Mission und als erstes wird euch die Vorgeschichte humorvoll erklärt, woraufhin euch Sergeant Knox auf euer Können trainiert. Wir überspringen das Training und machen dort weiter wo die Taliban angreifen und sich euer Trupp in die Fahrzeuge setzt.

Am nächsten Punkt befiehlt euch der Sergeant auszusteigen und jeden mit einer Waffe in der Hand auszuschalten. Es sind nur einige wenige Milizkämpfer, zu erledigen durch einen Angriffsbefehl auf das Dorf. Dazu wechselt ihr zur Karte und befehlt eurem Trupp per (Hoch, Hoch) auf allen roten Flecken, welche Gegner symbolisieren, anzugreifen. Ihr selbst könnt abseits des Geschehens warten bis die Teams das Dorf gesichert haben oder aber ihr stürzt euch mit ins Gefecht. Vorsicht ist dennoch geboten, denn bereits wenige Treffer können tödlich sein und ihr seid gezwungen vom letzten Kontrollpunkt neu zu laden, was auch nur unter den Schwierigkeitsgraden Normal und Erfahren möglich ist. Bei neuen Wegpunkten eignet sich der Befehl Stürmen (Hoch, Links) eher, dabei bewegen sich die Soldaten zum Ziel und schießen gleichzeitig auf Gegner. Ihr dürft nun wieder zurück zum Wagen und weiter geht es über die Grenze von Tadschikistan.

Auf der anderen Seite angekommen wird der zweite Wagen direkt zum Opfer einer Sprengfalle und euer Ziel ist es jetzt den Rest des Konvois zu beschützen. Dazu wird das bereits markierte Gebäude auf der linken Seite der Straße über den Befehl Verteidigen (Hoch, Rechts) von eurem Team besetzt. Kurz nachdem die ersten Gegner eintreffen, solltet ihr euren Truppen nun befehlen den Konvoi und nicht das Gebäude zu verteidigen, dadurch erfüllt ihr ein optionales Ziel und euer Team kann die Deckung der Fahrzeuge besser nutzen. Die andere Seite der Straße wird von den Teams Alpha und Charlie geschützt (euer Trupp nennt sich Bravo).

Nachdem alle Angreifer erledigt wurden geht es im Konvoi weiter zu einem größeren Dorf. Ihr müsst die andere Seite des Flusses unter Sperrfeuer setzen, der dafür nötige Befehl ist über (Runter, Runter) erreichbar. Daraufhin wir der Trupp auf alles schießen das sich bewegt um damit den restlichen Truppen Deckung zu geben. Sobald ein Großteil der Feinde besiegt ist, müsst ihr daraufhin über eine Brücke die rechte Seite flankieren (Runter, Rechts). Die Befehle sind nicht immer zwingend notwendig, jedoch erbringen sie mehr Erfahrungspunkte und somit auch neue Waffen, Ausrüstung und Bonuspunkte die in Fähigkeiten wie schnelleres Nachladen oder längeres Sprinten eingesetzt werden können. Der Rest des Angriffes verläuft genauso wie jeder Angriff bisher auch. Ihr müsst per Angriffs oder Sturmbefehl jeweils in die markierten Gebiete vordringen. Auch an den äußersten Rendern links und rechts befinden sich einzelne Schützen des Feindes - diese könnt ihr selbst ausschalten während der Rest des Trupps die Gegner in der Mitte den Hügel hinauf erledigen. Wenn eines der Truppenmitglieder verwundert wurde, schickt einen einzelnen Soldaten zu ihm hin und lasst ihn verarzten (Rechts, Rechts) oder helft ihm selbst.

Sobald das Dorf von allen Gegnern befreit wurde geht es mit den Humvees weiter und somit ist die erste Mission erfolgreich abgeschlossen.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Dieses Video zu Operation Flashpoint - Red River schon gesehen?

Die Nachbarn treffen

von: Christianus49 / 22.04.2011 um 00:42

Für diese Mission empfiehlt sich die Aufklärerklasse, denn viele der Gegner befinden sich auf große Distanz auf die ihr sie mit eurem Scharfschützengewehr ausschalten könnt.

Diesmal müsst ihr Minenräumern Deckung geben, damit sie Sprengfallen entschärfen können. Und dazu werdet ihr das Dorf Stück für Stück säubern müssen und auf neue Befehle warten. Als erstes positioniert ihr euren Trupp an der Markierung und setzt sie auf Verteidigungsstellung (Hoch, Rechts). Ihr selbst könnt euch auf das Gebäude daneben stellen und von dort aus die ersten Feinde ausschalten. Euer Trupp sollte nicht allzu weit nach vorne rücken, sondern eher im Vorhof neben dem Ziel Gebäude die Gegend verteidigen, während ihr die meisten Gegner aus der Deckung ausschaltet. Sollten einzelne Gegner auf dem Hügel hinter euch auftauchen, so sollte nur ein Soldat reichen um sie zu töten.

Wenn auch diese Gegner aufgehalten wurden, wird das gesamte Team einen Berg hinauf vorrücken müssen - hier eignet sich vor allem das Sperrfeuer (Runter, Runter) gegen die Gegner. Der Hang sollte kein Problem darstellen, am unteren Fuße liegt Munitionsnachschub. Lasst euren Trupp euch folgen (Links, Links) und begebt euch zusammen mit den anderen Teams an den höhergelegenen Posten, an dem die Minenräumer erwartet werden. Auf dem Weg zu euch werden diese angegriffen und ihr müsst ihnen zur Hilfe eilen. Dazu schickt ihr euren gesamten Trupp neben deren Fahrzeuge während ihr vom Berg aus einzelne Gegner ausschalten könnt. Dem Trupp sollte als erstes der Befehl Verteidigen, dann Angreifen und Stürmen zugeteilt werden. Letzteres jedoch erst wenn weniger als fünf Gegner zu sehen sind, um die Soldaten nicht in unnötige Gefahr zu bringen.

Anschließend macht ihr einen kleinen Fußmarsch zum Konvoi zurück und gelangt in ein weiteres Dorf, in dem sich nun der Sprengsatz befindet. Achtung: Wenn ihr euch dem blauen Fahrzeug zu sehr nähert kann es explodieren und die Mission wäre gescheitert. Von allen Seiten werden die "Tadschis" angreifen, wobei euch die West- und Südseite zugeteilt wurde. Am effektivsten ist der Sperrfeuer Befehl, damit schaltet der Trupp bereits die meisten Gegner von alleine aus. Alpha und Bravo kümmern sich um die anderen Seiten.

Nachdem also der Angriff abgewehrt wurde geht es mit allen Einheiten auf ein Feld, von wo aus die Sprengung stattfindet. Weiter geht es zur Unterstützung eines anderen Bataillons durch Wüstengebiete und verlassene Dörfer. Auf der linken Seite wartet Widerstand auf euren Trupp, der jedoch vom Charlie Team schnell erledigt wird. Anschließend dürft ihr das erste Mal schwere Geschütze auffahren und müsst dazu ein Gebäude besteigen um Mörserschläge anzufordern. Sie zeigen keine Wirkung, woraufhin A-10 Bomber den Bauernhof erneut unter Beschuss nehmen.

Sergeant Knox gibt Befehl zum Weitermarschieren. Am Ende des Marsches kommen wir zu einem Dorf mit einer Schule - besetzt von vielen feindlichen Gegnern. Und damit zum wohl ersten härteren Brocken der ersten zwei Missionen. Die meisten Methoden wie Angriff, Sperrfeuer oder Verteidigen sind nutzlos, Flankieren jedoch funktioniert. Wir nehmen die linke Flanke und nähern uns zusammen mit Team Alpha dem Schulgebäude von hinten. Ab dem Punkt müsst ihr die Schule stürmen, bei Bedarf Verwundete heilen und dann mit einem euch folgenden Trupp (Links, Links) die zweite Etage betreten, in der sich die meisten Gegner verschanzt haben.

Solange ihr bei Beschuss in Deckung geht, dürfte hier nichts schief gehen, der Konvoi holt die Teams ab und damit ist auch die zweite Mission erfolgreich beendet.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Die Front der Herzen

von: Christianus49 / 22.04.2011 um 00:44

Ein Hubschrauber setzt uns ab und ihr dürft als das Bravo Team durch die Mitte ein Dorf von Feinden frei räumen während Charlie rechts neben euch vordringt und Alpha Deckung gibt. Geht langsam auf der linken Straßenseite entlang und geht hinter dem ersten Gebäude in Deckung, auf dem Dach des großen Gebäudes befinden sich etwa vier Gegner, davon zwei mit Raketenwerfern bewaffnet - diese müssen ausgeschaltet werden. Da sich die meisten Feinde in Häusern oder engen Gassen befinden, solltet ihr diese meiden, nicht mitten über die Straße laufen sondern am Rande fortbewegen und euer Trupp sollte euch folgen.

Der Konvoi rollt an und wir fahren mit ihm weiter über eine Brücke in die nächste Siedlung. Erneut müsst ihr das gesamte Areal von Feinden befreien. Die zwei anderen Teams helfen jedoch mit. Einige Gegner werden auf den Balkonen der Häuser stehen, es sind jedoch nicht viele. Sobald Sergeant Knox Team Charlie zum Vorrücken anweist, solltet ihr euch zur Markierung hinter den Mauern begeben, eurem Team den Befehl zum Sperrfeuer auf kommende Feinde geben während ihr euch um Verletzte kümmern könnt.

Und wie so oft kommt der Konvoi mit dem es tiefer in Tadschikistan hinein geht - jedoch nicht sehr weit. Kurz darauf dürft ihr wieder aussteigen und sollt herannähernde Feindliche Fahrzeuge ausschalten. Strategisch günstig ist das kleine Häuschen direkt nach der Gabelung. Setzt euer Team hier aus Position halten (Hoch, Rechts). Die Fahrzeuge werden von der linken Straße anrollen.

Zu Fuß rückt ihr mit Sergeant Knox zur nächsten Siedlung vor. Die Teams verteilen sich der Breite nach und das Selbe solltet ihr mit eurem Trupp auch tun, verteilt die einzelnen Soldaten in etwa zehn Meter Abständen noch vor der zweiten Mauerreihe. Kurz darauf werden nämlich mit Raketenwerfer bewaffnete Milizkämpfer auftauchen, die Fahrzeuge im Konvoi nehmen umso mehr Schaden je länger sie leben - also schnell ausschalten.

Als nächstes müsst ihr ein gutes Stück neben dem Konvoi, oder was davon übrig geblieben ist, marschieren, an einigen Bäumen vorbei. Immer wieder werden einzelne Gegner auftauchen. Sollte einer durchkommen, wird er höchstwahrscheinlich von den anderen Teams erledigt.

In dieser Mission habt ihr, beziehungsweiße euer Bravo Team allgemein die Aufgabe mitten durch die feindlichen Stellungen vorzudringen während links und rechts die anderen Teams Deckung geben. Diesmal geht es an wenigen Gebäuden vorbei, die Gasse dazwischen solltet ihr meiden, umgeht lieber den Komplex von links - euer Trupp soll euch folgen. Wir dürfen erneut weiter laufen, um die Route des Konvois zu sichern.

Anschließend zu diesem Vorposten der Gegner geht es einen größeren Hügel hinauf, zwei bis vier Gegner warten hier mit Panzerfäusten. Sollten sie nicht von den anderen Teams ausgeschaltet werden, müsst ihr das selbst in die Hand nehmen, der eigene Trupp würde zu lange brauchen - zu lange um den Konvoi vor der Gefahr zu bewahren. Oben gelangt ihr in strategisch ungünstiges Gebiet, weite offene Landschaft und einzelne Gebäude in denen sich Gegner verschanzen. Der Wegpunkt für euch ist jedoch markiert und an diesem solltet ihr eurem Team auch den Befehl zum Verteidigen (Hoch, Rechts) geben. Achtung: Es wird ein Fahrzeug auf der Hauptzufahrstraße auftauchen, am besten selbst ausschalten, es hält nur wenigen Kugeln aus eurer Waffe stand.

Jetzt wird wieder einen kleinen Hügel hinauf vorgerückt, zu einem zweistöckigen Gebäude - welches euer Trupp erneut Verteidigen soll. Zwei Schwierigkeiten könnten auf euch zukommen: Die Tatsache, dass sich ziemlich viele Gegner annähern werden, von denen auch einige mit Panzerfäusten bewaffnet sind und euch die anderen Teams kaum helfen können. Außerdem, dass die meisten Gegner ziemlich weit entfernt sind und schwerer zu treffen sind als sonst. Deswegen ruhig etwa einen Meter vor ihre Laufrichtung zielen und zwei, drei kontrollierte Schüsse abgeben.

Sollte euch die Munition ausgehen, könnt ihr die feindlichen AKs aufnehmen, welche jedoch ab und zu Ladehemmungen haben können. Auf geht es in die letzte zu verteidigende Stellung, weiter oben am Hang. Der Konvoi steht genau daneben, schnelles Ausschalten der Gegner ist also gefragt. Nachdem euch der Sergeant befohlen hat die Mörser einzusetzen, wartet noch kurz bis die meisten Gegner aufgetaucht sind, setzt dann den Mörserschlag an die Position. Die wenigen über die Straße herannahenden Gegner könnt ihr selbst ausschalten. Der Sergeant wird euch das erste Mal loben und damit habt ihr eine weitere Mission abgeschlossen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Fast zu leicht

von: Christianus49 / 22.04.2011 um 00:45

Nun, allzu leicht wird es nicht die feindliche Basis zu infiltrieren. Aber genau das ist euer Ziel. Wie bereits zuvor dürft ihr als Bravo Team vorgehen und alle erledigen, die restlichen Outlaw-Teams sind hinter euch. Geht die Sache langsam an, die Schlucht ist sehr ungünstig zum Durchqueren, es werden einzelne, oft liegende Gegner auf der Straße auftauchen. Schickt immer einen eurer Soldaten in Gebäude, um sie zu sichern - oft stehen im Vorhof MG-Schützen, anders als die bisherigen AK-Schützen richten diese in kurzer Zeit viel Schaden an. Bei der ersten Ansammlung der Gebäude werden etwa ein Dutzend Gegner Widerstand leisten. Flankiert im Schutze des Alpha Teams eine der beiden Seiten, die Mitte sollte man meiden. Um sich eine Übersicht zu verschaffen, kann man falls der richtig Soldat gewählt wurde das Fernglas benutzt werden um die feindlichen Stellungen auszumachen.

Das Gebiet wird nun offener, ihr müsst euch immer wieder durch kleinere Siedlungen kämpfen und alle Gegner ausräuchern. Falls ihr nicht selbst stürmen wollt, solltet ihr jedes Mal zwei Soldaten reinschicken, den dritten zum Verarzten der Gefallenen. So arbeitet ihre euch Siedlung für Siedlung durch, bis ihr das Dorf auf der Anhöhe erreicht, auf das ihr zuvor den Luftschlag setzen durftet. Dort befindet sich nun ein Gegner im linken Gebäude, zwei weitere unter den Vordächern. Erneut müsst ihr Luftunterstützung anfordern. Aber Achtung: Für die drei Ziele stehen auch nur drei Raketen zur Verfügung, also müssen alle sitzen, anderen Falls müsst ihr die feindlichen Truppen selbst erledigen. Außerdem könnt ihr die Unterstützungs-Raketen nicht mehr anfordern, wenn ihr zu weit vordringt. Also direkt aus dem zuvor befreiten Dorf anfordern.

Ihr lauft nun den Hügel runter und müsst auf der anderen Seite eine Brücke in die nächste feindliche Stellung überqueren. Wartet, bis auch die anderen Teams nachkommen um Deckung geben zu können. Außerdem ist ratsam eben diesen Trupps Zeit zu geben, damit sie ein Teil der Gegner bereits ausschalten können. Lasst den Scharfschützen dann einzelne Gegner über die Karte ausschalten, während der Rest des Trupps die Brücke überquert, vorerst Sperrfeuer auf die Gegner hält und anschließend ein Gebäude nach dem anderen stürmt. Über die andere Brücke geht es zurück zur Hauptstraße, hier treffen alle Teams nach einem längeren Fußmarsch zusammen. Team Bravo darf wie so oft den Gegner auf der anderen Seite der Brücke frontal angreifen.

Nähert euch jedoch vorerst nicht der Brücke und sorgt dafür, dass euer Trupp aus sicherer Entfernung Sperrfeuer auf den Gegner hält. Nähert euch nun der Brücke und achtet darauf, woher die feindlichen Raketen herkommen, sobald ihr das wisst, könnt ihr diesen selbst oder mit dem Aufklärer ausschalten bevor er euren gesamten Trupp unter Beschuss nimmt. Sobald ihr der Meinung seid, dass der Großteil der Feinde erledigt wurde, könnt ihr zur anderen Seite laufen und bei Bedarf den Rest töten. Wenn ihr nun mit dem Trupp im Schlepptau die Straße entlang marschiert, könnten von der linken Seite vereinzelnd tadschikische Soldaten auftauchen, vergesst das nicht.

Noch bevor die Brücke überquert wird, sollte dem Trupp der Sperrfeuerbefehl gegeben werden. Auf der anderen Seite teilen sich die Teams erneut auf: Ihr geht unten lang während Alpha und Charlie die obere Ebene durchqueren. Erneut müsst ihr die Straße entlang alle Gebiete sichern. Am gefährlichsten sind dabei die Panzerfäuste der Gegner. Bewegt euch deshalb sicherheitshalber auf der rechten Seite der Häuser entlang und nehmt die Gegner dann von den Dächern unter Beschuss. Das Gebiet zieht sich etwas in die Länge, danach geht es wieder etwas bergauf zu einer kleinen Ansammlung an Häusern, stellt den Trupp hier auf Verteidigung, dann halten sie die wenigen eintreffenden Soldaten ab. Das letzte Ziel ist die Unterstützung der Truppen auf dem obersten Teil des Gebirges. Stellt eure Truppen neben den anderen Teams mit Sperrfeuer auf, während dessen könnt ihr um die Stellung herum laufen und von einem hinteren Seiteneingang einen großen Teil der Gegner alleine ausschalten, da sie euch nicht bemerken werden. Zu guter Letzt wird der ganze Hang nach unten zu den Humvees gelaufen, mit denen es nun weiter geht - Mission beendet und damit auch den ersten Akt.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Die falsche Richtung

von: Christianus49 / 22.04.2011 um 00:46

Es empfiehlt sich die Schützenklasse, am besten mit zwei Sturmgewehren, der Aufklärer sollte ebenfalls durch einen Soldaten mit einem Sturm- oder Maschinengewehre ausgetauscht werden.

Das wird der bislang schwerste aller Einsätze, ihr müsst zusammen mit einigen Panzern alle chinesischen PLA Truppen aufhalten um den Sanitätern Zeit zu verschaffen die Verwundeten zu evakuieren. Setzt bei jeder der Stellungen euren Trupp auf Verteidigung (Hoch, Rechts). Ihr selbst müsst das meiste machen. Setzt euch erst an das montierte MG, geht dann auf den Balkon und schießt auf alle herankommenden Gegner. Dabei kann die Zielhilfe sehr praktisch sein. Sollte die Munition knapp werden, befindet sich entweder im Gebäude oder im Vorhof daneben Nachschub.

Sobald die Panzer zerstört sind, ziehen sich alle zurück. Und damit sind nur noch vier weitere Stellungen vorhanden bevor die Evakuierungszone beginnt. Wie es Sergeant Knox bereits sagt, schießt mit allem was ihr habt auf die Chinesen. Denn umso länger ihr eine Stellung halten könnt, desto kürzer müsst ihr das bei der nächsten tun. Und je länger die Teams durchhalten, desto mehr Soldaten können evakuiert werden. Wir machen weiter an der Stelle, wo der Pilot abstürzt und sich alle zum Abholpunkt zurückziehen.

Hier sollte der Hubschrauber zur Evakuierung auftauchen, welcher jedoch abstürzt. Also versucht eines der Teams die alten Humvees zu reparieren während ihr alle eintreffenden Gegner erledigen müsst. Gegenüber den Fahrzeugen liegt ein Raketenwerfer, damit können die feindlichen Truppentransporter hochgejagt werden. Zielt dazu auf den Boden unter diese, das führt sicher zu Schäden. Legt euren Trupp auf Verteidigung der Humvees aus und erledigt mit Unterstützung der Zielhilfe alle Chinesen die zu nahe kommen. Sobald die Wagen repariert sind müsst ihr schnellst möglich auf der Fahrerseite einsteigen und den Trupp über die Karte Einsteigen lassen. Fahrt nun den anderen Teams hinterher, ihr könnt sie auch überholen.

Oben gelangen wir also in einen weiteren Außenposten der Amerikaner, den ihr erneut gegen chinesische Freiheitskämpfer verteidigen müsst. Viele Soldaten, etwa drei gepanzerte Mannschaftstransporter und zwei Hubschrauber werden alles versuchen um den Außenposten einzunehmen. Im Zentrum des Postens befindet sich Munition, sowie Raketenwerfer gegen Fahrzeuge und FIM-Strela Raketenwerfer gegen die Hubschrauber. In dem Turm des Gebäudes nebenan befindet sich außerdem ein Scharfschützengewehr. Die Truppen sollen mit Sperrfeuer auf die eintreffenden Gegner halten.

Bis es schließlich zu viele werden und ihr euch zurückziehen müsst. Lasst den Trupp die Hubschrauberlandezone verteidigen und schießt auf eure Gegner bis die Rettung kommt. Mission erfüllt.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Komplettlösung Operation Flashpoint - Red River: Vorsicht, was du dir wünschst... / Linie im Sand / Das machen wir gleich nochmal / Beobachtungspunkt / Das Ende vom Anfang


Übersicht: alle Komplettlösungen

Operation Flashpoint - Red River

Operation Flashpoint - Red River spieletipps meint: Intensive Schlachten und motivierende Taktik-Elemente - das ist Red River! Die niveaulosen Dialoge der Kameraden sind jedoch dämlich. Artikel lesen
79
Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Operation Flashpoint - Red River (Übersicht)

beobachten  (?