Komplettlösung Red Faction - Armageddon

Auf dem Weg zum Terraformer

von: OllyHart / 11.06.2011 um 09:15

Nach dem Sturz findet ihr euch in einem kleinen Tal wieder. Befolgt die Anweisungen der K.I. und reißt anschließend die Mauer ein. Dafür müsst ihr den Hammer benutzen. Ihr habt ihn immer dabei und könnt ihn uneingeschränkt nutzen. Nachdem ihr ein Loch in die Wand geschlagen habt, solltet ihr dem Weg folgen, bis ihr an einem Energieschild angekommen seid. Um es zu zerstören müssen alle umliegenden Solar-Türme vernichtet werden. Alle drei Türme haben jeweils vier tragende Säulen.

Es reicht also mit dem Hammer zwei der vier Säulen wegzuschlagen. Nachdem das Schild zerstört wurde, könnt ihr wieder zum Team stoßen. Folgt kurzzeitig dem Wagen und schießt auf die ankommenden Gegner. Achtet stets auf die herabfallenden Trümmerteile. Im nächsten Gebiet erwarten euch weitere Marauder. Die ersten im Gebäude auf der rechten Seite. Dringt in das Haus ein oder zerstört es mit dem Plasmastrahl. Das GPS führt euch zu zwei weiteren Gebäuden.

Die Gegner auf der rechten Seite erledigt ihr am besten, in dem ihr auf die roten Fässer schießt. Ein wirkliches Problem stellen die weiteren Truppen auf dem Hügel dar. Nähert euch diesem nur sehr langsam und nehmt euch in Acht vor dem Marauder mit dem Raketenwerfer. Wenn alle Gegner erledigt sind, müsst ihr von der Plattform runter springen, um zur zerstörten Brücke zu gelangen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Endgegner: Walker

von: OllyHart / 11.06.2011 um 09:15

Diese müsst ihr reparieren, um den Terraformer zu betreten. Sammelt im Vorraum die Munition ein, denn nun folgt ein Endgegner. Den riesigen Walker erledigt ihr, in dem ihr die Plasmakanone auflädt und auf ihn abfeuert. Er wird sämtliche Deckung zerstören, die ihr aber reparieren könnt. Nach ein paar Treffern geht er dann zu Boden und ihr könnt in den Terraformer eindringen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Im Terraformer angekommen

von: OllyHart / 11.06.2011 um 09:15

Nun könnt ihr den Rückstoß verwenden. Ihr solltet ihn auf die drei folgenden Türen anwenden. Vergesst nicht die Munition aufzunehmen, die sich in den Gängen rechts und links vor der Tür zur großen Halle befindet. Jetzt begegnet ihr vielen Feinden und ihr müsst euch den Weg zum Turbinenraum erkämpfen. Das GPS weißt euch den Weg und im Turbinenraum angekommen, werdet ihr weitere Marauder treffen.

Erst nachdem alle erledigt sind, solltet ihr die Turbinen reparieren und dem Weg folgen, um die Terraformer zu retten. Es folgen noch mehr Gegner und weitere Räume. Nicht selten fallt ihr von den Plattformen. Ihr müsst dann wieder zurück nach oben und die kaputten Böden reparieren, um fortfahren zu können.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


In den Ruinen

von: OllyHart / 11.06.2011 um 09:15

Nach der Zwischensequenz könnt ihr in einem Exoskelett durch die Ruinen laufen. Er hat ein Magnetgewehr. Schießt einen Anker auf einen Gegenstand und danach einen zweiten auf einen anderen und der erste Anker, sowie alles, was an ihm hängt, wird sich auf den zweiten Anker zu bewegen. Folgt dem Weg und ihr werdet eine holographische Büste finden. Geht um sie herum und durch den Eisturz werdet ihr eine große Stein-Kugel vor euch sehen.

Befestigt einen Anker an ihr und einen zweiten an der markierten Tür. Die Tür wird daraufhin zerstört und ich könnt in den nächsten Raum. Die große blaue Struktur müsst ihr im Anschluss auf die gleiche Weise zerstören. Nach der Zwischensequenz wacht ihr bei eurem Exoskelett auf und könnt zu Fuß weitermachen. Nun kommt ein langer Tunnel. Folgt daher dem GPS und ihr gelangt zu den Trümmern der Station für Erweiterungen. Diese könnt ihr reparieren und anschließend benutzen.

Ein paar Meter weiter werdet ihr auf den ersten Kriecher treffen. Nachdem ihr ihn erledigt habt, werdet ihr euch vielen weiteren stellen müsst. Sie sind klein und schnell, können von Wand zu Wand springen und entstammen großen Kapseln. Zerstört diese und stoppt somit die Ankunft neuer Gegner. In der nächsten Zwischensequenz werden euch die Zerstörer präsentiert. Sie sind viel größer als die Kriecher, jedoch verhalten sie sich ähnlich. Zerstörer können mehr einstecken und richten mehr Schaden an.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Zur Bergbaukolonie

von: OllyHart / 11.06.2011 um 09:15

Nachdem ihr in das tiefe Loch gefallen seid, findet ihr euch nun in einer menschenleeren unabhängigen Bergbaukolonie wieder. Auf dem großen Platz angekommen, werdet ihr von Zerstörern und Kriechern überrannt, die aus den Wänden kommen. Wenn alle erledigt sind, müsst ihr das Signal aufspüren. Dadurch gelangt ihr an neue Koordinaten. Ein Aufzug kann euch der Bastion ein Stückchen näher bringen. Vor diesem Aufzug steht allerdings ein Monolith.

Ein Dauerbeschuss mit dem Ladungswerfer bringt ihn allerdings zum Einsturz. Danach kommen Unmengen an Alien aus allen Richtungen. Ihr könnt die Magnetwaffe mit den explodierenden Fässern benutzen, um Munition zu sparen. Rechts neben dem Aufzug befindet sich ein weiterer Schalter, mit dem ihr den Aufzug aktivieren könnt, nachdem ihr alle Feinde eliminiert habt. Nach der Zwischensequenz müssen erneut alle Alien getötet werden.

Zerstört als erstes den Monolith auf der rechten Seite. Danach soll der Konvoi eskortiert werden. Ein Sturmgewehr findet ihr unter der ersten Laterne im nächsten Bereich. Geht ein Stückchen weiter, um zu schauen, ob die Luft rein ist. Es folgt eine Zwischensequenz. Nun lernt ihr ein neuen Alien-Typ kennen: den Berserker. Er ist zwar sehr langsam, aber verkraftet einen hohen Schaden und schießt mit explosiven Kugeln.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Komplettlösung Red Faction - Armageddon: Fahrt mit dem Bohrer / Carver Center/Gondelstation / Die Suche nach den Energiezellen / Die Reparatur der Pump-Stationen / Den Corporal finden


Übersicht: alle Komplettlösungen

Cheats zu Red Faction - Armageddon (6 Themen)

Red Faction - Armageddon

Red Faction - Armageddon spieletipps meint: Ein schneller Shooter, der mit der "GeoMod 2.5"-Engine punktet. Effektreiche Materialschlachten mit teils bombastischen Zerstörungen stehen im Fokus. Artikel lesen
82
Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 6: Guitar Hero Bundle
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Red Faction - Armageddon (Übersicht)

beobachten  (?