Fallout 3: Gradys Package

Gradys Package

von: dominik_koeppl / 24.06.2009 um 12:33

Hier geht es um ein spezielles Kleidungstück, das ihr bei der Quest mit den Feuerameisen vielleicht per Zufall gefunden habt. Vielleicht seid ihr auch mit einer Notiz darauf gestoßen. Schaut in der Metro Station unten nur auf ein rotes blinkendes Licht. Dort dann in den Raum und den Safe knacken. Dann kommt ein Räuber das euch das Teil abnehmen will. Erschießt ihn einfach oder gebt ihm Kronkorken.

Dann geht nach Girdershare zu Ronald Laren. Gebt ihm das Paket und schon seid ihr 100-300 Kronkorken reicher.

0 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Es ist sinnvoller das Übele Nachtgewand zu behalten da das ding 1 auf dein Glück gibt und auf die paar Kronkorken kann man dann auch verzichten.

05. Juni 2014 um 14:32 von Interstate melden


Dieses Video zu Fallout 3 schon gesehen?

Der übermenschliche Gambit

von: dominik_koeppl / 16.09.2009 um 12:46

Dieser Quest handelt von einem Machtkampf zweier Superhelden in Canterbury Commons. Die Stadt liegt ziemlich genau nordöstlich von Megaton, es ist aber ein weiter Weg dorthin. Die genaue Position könnt Ihr von den reisenden Händlern erfahren. Bei Eurem ersten Besuch werdet Ihr Zeuge, wie sich zwei merkwürdige Gestalten einen erbitterten Kampf liefern und danach aus der Stadt flüchten.

Sobald es ruhig ist, kommen die Einwohner des Orts aus ihren Häusern. Einer von ihnen stellt sich als Onkel Roe vor, begrüßt Euch in der Stadt und bittet Euch nach einem kurzen Gespräch, die Stadt von den beiden Streithähnen zu befreien. Für die Lösung des Problems bietet er Euch 200 Kronkorken - mit einer erfolgreichen Sprach-Herausforderung könnt Ihr die Belohnung verdoppeln.

Von seinem Neffen Derek erfahrt Ihr, wo sich die beiden Sonderlinge verstecken. Außerdem solltet Ihr Euch mit Joe Porter unterhalten, der Euch den richtigen Namen der Ameisterin verraten kann.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

echt korall :D

10. März 2010 um 18:42 von Thyhon melden


Der Mechanist

von: dominik_koeppl / 16.09.2009 um 12:50

Der Mechanist versteckt sich in der Roboterfabrik südlich von Canterbury Commons. Der Weg durch die Fabrik ist sehr linear. Der Aufzug ist mit einem schweren Schloss versperrt und bringt Euch direkt zum Mechanisten; solltet Ihr es nicht öffnen können, bleibt Euch nur der Weg durch die Fabrik. Wenn Ihr die Wachroboter nicht bekämpfen wollt, lauft einfach an ihnen vorbei und hackt die Terminals auf Eurem Weg, an denen Ihr die Sicherheitssysteme hinter Euch abschalten könnt.

Schließlich gelangt Ihr in die Gießerei, wo Ihr auf einem Tisch eine Ausgabe von "Lügen wie im Kongress" findet. Die Kaffeemaschine auf dem anderen Tisch legt eine Geheimtür frei, die Ihr bloß öffnen müsst um zum Mechanisten zu gelangen. Im Prinzip habt Ihr nun dieselben Möglichkeiten, die Ihr auch bei der Ameisterin habt. Solltet Ihr es auf einen Kampf anlegen, bekommt der Mechanist Unterstützung von einem Protektron, der vorher leblos in der Ecke gelegen hat.

Außerdem kann es vorkommen, dass der Mechanist die Nuka Cola-Granate von seiner Werkbank aufhebt und einsetzt. Das könnt Ihr aber auch zu Eurem Vorteil nutzen, indem Ihr einfach in V.A.T.S. auf die Granate schießt, solange er sie in der Hand hält, und ihn damit ausschaltet. Das Überreden des Mechanisten ist ein bisschen leichter als bei der Ameisterin. Auch hier erhaltet Ihr im Gegenzug gutes Karma und seine Rüstung.

Bietet Ihr ihm eine Allianz an, steht kurz darauf die Ameisterin mit einigen Riesenameisen im Eingangsbereich der Fabrik. Fahrt mit dem Aufzug nach unten und schaltet die Sippe am besten mit einem Flammenwerfer oder ein paar Granaten aus. Vom Mechanisten erhaltet Ihr im Austausch für die Rüstung der Ameisterin eine verstärkte Laserpistole mit dem Namen "Blick des Protektrons".

Tötet Ihr den Mechanisten, nachdem Ihr die Laserpistole bekommen habt, könnt Ihr von seinem Körper sogar noch beide Rüstungen bergen.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Belohnungen

von: dominik_koeppl / 16.09.2009 um 12:51

Kehrt nach getaner Arbeit zu Onkel Roe zurück, um Eure Belohnung abzuholen. Diese besteht, je nachdem, ob Ihr die Sprach-Herausforderung geschafft habt, aus 200 oder 400 Kronkorken. Dazu gibt er Euch noch einen Bonus von 200 Kronkorken, wenn Ihr Euch um beide Störenfriede gekümmert habt. Dabei ist es egal, ob sie tot sind, oder nur die Stadt verlassen haben.

Durch einen kleinen Trick ist es möglich, sowohl die Rüstungen, als auch die beiden Spezialbelohnungen des Mechanisten wie auch der Ameisterin zu erhalten. Dazu müsst Ihr ihnen per Taschendiebstahl eine Powerrüstung in Ihr Inventar schmuggeln und dann solange warten, bis sie die Powerrüstung statt ihrer eigenen Rüstung tragen. Meistens hilft es dabei, einfach kurz den Ort zu verlassen, an dem sie sich befinden und gleich darauf wiederzukommen.

Sobald sie ihre Rüstungen nicht mehr tragen, könnt Ihr sie ihnen ebenfalls per Taschendiebstahl stehlen, dem jeweils anderem überreichen und so beide Belohnungen kassieren.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Der Ärger an der Heimatfront

von: dominik_koeppl / 24.06.2009 um 12:20

Sobald Ihr den Haupt-Quest "Die Wasser des Lebens" abgeschlossen und Doktor Li in die Zitadelle der stählernen Bruderschaft eskortiert habt, empfängt Euer Pip-Boy in Gegend um Vault 101 ein Notsignal. Sobald Ihr es aktiviert, meldet sich Amata und gibt einen Notruf ab, indem sie Euch das neue Passwort zu Vault 101 verrät. Damit erhaltet Ihr zum ersten Mal seit Verlassen der Vault wieder Zugang in Euer altes Heim.

Schon beim Betreten der Vault fällt auf, dass hier kein Stein mehr auf dem anderen steht. Hinter der ersten Tür werdet Ihr von Officer Gomez begrüßt; falls dieser tot ist, nimmt Officer Armstrong seinen Platz ein. Er klärt Euch über die Zustände in der Vault auf: In der Nacht, in der Ihr die Vault verlassen habt, sind viele Bewohner der Vault gestorben. Seitdem haben sich zwei Gruppen mit verschiedenen Interessen gebildet.

Auf der einen Seite stehen die Rebellen, angeführt von Amata. Sie wollen die Vault öffnen und mit der Außenwelt kommunizieren, um die Zukunft der Bevölkerung zu sichern. Im Gegensatz dazu wollen die Sicherheitsbeamten, die dem Aufseher noch treu ergeben sind, die Vault schließen, um die Einwohner vor den Gefahren des Ödlands zu schützen. Habt Ihr bei Eurer Flucht aus der Vault Amata's Vater getötet, ist Allen Mack der neue Aufseher.

Officer Gomez bringt Euch auf Anfrage zum Anführer beider Fraktionen. Sobald Ihr das Atrium betretet, könnt Ihr beobachten, wie Officer Taylor beinahe Freddie Gomez erschießt. Nun habt Ihr mehrere Möglichkeiten, diesen Quest erfolgreich abzuschließen. Die erste Option wäre es, die Rebellen zu unterstützen. Sprecht dazu zuerst mit Amata und macht Euch dann schnurstracks auf zu ihrem Vater, um ihn von seinen Plänen abzubringen.

Am schnellsten schafft Ihr das mit einer Sprach-Herausforderung. Sollte Eure Fähigkeit dazu zu gering sein, könnt Ihr auch den Computer im Wachraum hacken, in dem Ihr damals bei Eurer Flucht aus der Vault auf den Aufseher getroffen seid. Auf dem Terminal findet Ihr Pläne der Sicherheitskräfte über einen Überfall auf die Rebellen.

Mit diesen Informationen könnt Ihr den Aufseher überzeugen, dass die Situation zu eskalieren droht, woraufhin er nachgibt, sein Amt niederlegt und Amata zum neuen Aufseher macht. Als Belohnung für diese friedliche Lösung erhaltet Ihr von Amata einen modifizierten Servicearbeiter-Overall (Glück +1, Strahlen-Resistenz +10, Reparieren +5). Natürlich könnt Ihr auch einfach in das Büro des Aufsehers vordringen und ihn umbringen.

Dies ist sowieso der einzige Weg, die Interessen der Rebellen durchzusetzen, wenn Allen Mack der neue Aufseher ist. Damit verspielt Ihr aber Eure Belohnung. Egal wie Ihr den Rebellen helft, nachdem Ihr Amata Bericht erstattet habt, werdet Ihr von ihr für immer aus der Vault verwiesen. In Zukunft könnt Ihr aber manchmal im Ödland auf Kundschafter aus der Vault treffen, die Euch mit Wasser beschenken.

So wie Ihr Amata bei ihren Plänen helfen könnt, könnt Ihr auch den Aufseher unterstützen. Sprecht dazu zuerst mit ihm und begebt Euch danach zu Amata. Auch sie kann zunächst mit einer Sprach-Herausforderung von ihrem Vorhaben abgebracht werden. Alternativ könnt Ihr das Terminal des Aufsehers knacken - falls Eure Wissenschafts-Fertigkeit zu niedrig ist, das Passwort befindet sich in einem Waffenschrank in der Wachkammer - und dort einen Späherbericht über eine Kontaktaufnahme mit der Enklave finden.

Mit diesem Bericht könnt Ihr Amata überzeugen, dass es zu gefährlich ist, die Vault zu verlassen. Natürlich könnt Ihr auch den blutigen Weg wählen und Amata töten; die Belohnung bleibt in diesem Fall aber dieselbe. Ihr könnt zwischen mehreren Portionen Cram, Munition und dem Servicearbeiter-Overall wählen. Die dritte Option erhaltet Ihr, wenn Ihr Euch ein bisschen mit Butch unterhaltet, (bei dem Ihr übrigens auf Wunsch Eure Frisur ändern könnt).

Er gibt Euch den Hinweis, dass Ihr die Vault sabotieren könnt, um ein weiteres Leben darin unmöglich zu machen. Geht dazu zu den unteren Ebenen, in denen Ihr in Jungendzeit gelernt habt, mit dem Luftdruckgewehr zu schießen. Dort findet Ihr nun hinter einer Tür den Mechaniker Stanley, der dabei ist, den Wasserchip zu reparieren, der infolge der Unruhen beschädigt wurde. Durch eine weitere Tür gelangt Ihr zu einem Service-Terminal, dass Ihr erstmal hacken müsst.

Es ist ziemlich schwer zu knacken, solltet Ihr noch nicht die nötige Fertigkeitsstufe erreicht haben, könnt Ihr Stanley das Passwort abnehmen. Anschließend leitet Ihr per Terminal zuerst die manuelle Reinigung ein und lasst anschließend eine Systemreinigung durchführen. Daraufhin wird der Wasserchip zerstört und die Evakuierung der Vault eingeleitet.

Beim Verlassen der Vault trefft Ihr noch einmal auf den Aufseher, der Euch angreift, wenn Ihr seine Sprach-Herausforderung nicht besteht und kurz vor dem Ausgang auf Amata. Auch über ihre Reaktion entscheidet eine Sprach-Herausforderung, sobald Ihr aber die Vault verlassen habt, ist die Mission abgeschlossen. Für diese Lösung erhaltet Ihr keine Belohnung, sondern verliert nur einiges an Karma.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Fallout 3 - Quests: Staatsoberhaupt / Lincoln-Artefakte im Geschichtsmuseum / Oasis / Economics of Violence / Der vervielfältigte Mensch - beide Belohnungen

Zurück zu: Fallout 3 - Quests: Collecting Holotags / Council Seat / Fungus Deal / Gallows Humor / Geomapping with Reilly

Seite 1: Fallout 3 - Quests
Übersicht: alle Tipps und Tricks

Cheats zu Fallout 3 (25 Themen)

Fallout 3

Fallout 3 spieletipps meint: Unsagbar groß und komplex, postapokalyptisch düster und definitiv das beste PC-Rollenspiel 2008! Artikel lesen
Spieletipps-Award92
Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Pokémon Go: Update bringt kleinere Optimierungen

Pokémon Go: Update bringt kleinere Optimierungen

Entwickler Niantic Labs hat ein neues Update für Pokémon Go veröffentlicht, das es euch unter anderem (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Fallout 3 (Übersicht)

beobachten  (?