Terraria: Der Dugeon

Der Dugeon

von: TruthahnMax / 08.08.2011 um 14:07

Der Dungeon in Terraria ist ein sehr großes Gewölbe aus farbigen Blöcken (blau, rosa, grün). Der Eingang zum Dungeon befindet sich an der Erdoberfläche, welcher vom alten Mann bewacht wird. Hauptsächlich besteht es aus vielen Zimmern, in denen oft eine Truhe zu finden ist mit wertvollen Schätzen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Dieses Video zu Terraria schon gesehen?

Gefahren, Schätze und Zugang zur Hölle

von: TruthahnMax / 08.08.2011 um 14:09

Der alte Mann und die Gefahren

Aber um erst einmal das Dungeon betreten zu können, müsst ihr den alten Mann besiegen. Dazu müsst ihr ihn entweder in der Nacht ansprechen, daraufhin verwandelt er sich in ein Skeletron oder ihr lasst ihn am Tag durch Lava sterben. Nachdem ihr dies getan hat, gibt es nur noch vier andere Gefahren im Dungeon: die wütenden Knochen, dunkle Zauberer, brennende Schädel, sowie Stacheln, welche an den Wänden befestigt sind.

Schätze und Items des Dungeon

Der Dungeon enthält etliche Truhen, Vasen, Holzplattformen mit Büchern, Wasserkerzen und Tränke. In Truhen und Vasen befinden sich oft sehr wertvolle Items aus Terraria. Ebenfalls könnt ihr die Stacheln mit einem Hammer abbauen und woanders wieder platzieren.

Zugang zur Hölle

Oft ist der Dungeon mit Wegen in die Hölle verbunden. So habt ihr es zwar leichter die Hölle zu betreten, müsst aber dennoch durch das Labyrinth um z.B. an die Höllenschmiede zu kommen.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Schnellguide

von: Coincidence / 16.10.2012 um 17:45

In der Welt angekommen, sucht der Spieler sich erst Bäume um Holz abzubauen. Das Holz wird für verschiedenste Dinge gebraucht, wie z. B. den Bau eines Hauses, Türen, Werkbänke, Truhen uvm. Aus diesem Grund ist davon auch nie genug da.

Vor Einbruch der Nacht, sollte der Spieler optimaler Weise ein rechteckiges/quadratisches, schlichtes Haus aus Holz oder Stein gebaut haben. Das Haus des Spielers MUSS mit einer Wand (Hintergrund), einem Tisch, einem Stuhl, einer Tür, sowie 1-2 Lichtquellen versehen sein, damit der Guide in diesem Unterschlupf findet.

Am zweiten Tag, oder in der Nacht sollte der Spieler die Welt erkunden und gezielt eine Höhle suchen. Diese erkennt er durch große Öffnungen im Boden. Eine gute Höhle erkennt er daran, dass die Höhle etwas weiter runter führt und die Höhle in der Höhe etwa doppelt so hoch wie der Spieler ist. Auf dem Weg werden häufig Vasen vorgefunden.

In der Höhle angekommen, werden Erze, Schatztruhen, goldene Schatztruhen und Herzcontainer gesucht. Prioritätenliste (m. M. n):

Golderz Silbererz Herzcontainer goldene Schatztruhen Eisenerz Schatztruhen Kupfer Edelsteine

Nach einer gewissen Zeit sollte der Spieler an die Oberfläche zurück gehen, um sich neue Werkzeuge, sowie neue Ausrüstung und Waffen aus den gewonnenen Erzen herzustellen. Es ist ratsam erst in die 3. Ebene vorzudringen, wenn er mindestens die Eisenrüstung vollständig hat. Besser wäre es sogar, eine komplette Silberrüstung zu besitzen. Das erste und essenzielste, was der Spieler mit den ersten Goldbarren machen kann, ist eine Spitzhacke. Der Rest ist dem Spieler überlassen.

Nach erfolgreicher Aufrüstung und einigen Besuchen in der Tiefe, kann sich der Spieler, mit passender Ausrüstung und genügend Leben, in die Corruption begeben, in welcher er nach Kratern sucht, diese mit Vorsicht hinabsteigt und Shadow Orbs zerstört. Dazu sollte der Spieler genügend Bomben, oder fortgeschrittene Spieler eine Nightmare Pickaxe, besitzen. Nach der Zerstörung von 3 Shadow Orbs, spawnt der Eater of Worlds, welcher nach Zerstörung Shadow Scales und Demonite Ores droppt. Jene kann der Spieler für bessere Rüstung und Waffen verarbeiten.

Nun geht es in den Jungle. Wie am Anfang sucht der Spieler dort Höhlen. Jedoch ist Vorsicht geboten. Der Spieler sollte gut vorbereitet sein, sprich genügend Tränke, mindestens Goldausrüstung und Goldwaffen-/werkzeuge. Neben einem Schwert, sollte auch ein Bogen bzw. eine Schusswaffe und ausreichend Munition im Inventar vorhanden sein. Der Fanghaken und Cloud in a Bottle ist pflicht! Diese beiden Items können absolute Lebensretter in schwierigen Situationen sein. Im Jungle sucht der Spieler nach Jungle Spores, welche wie Pilze auf dem Boden wachsen, Vines von Maneatern, Stinger von Hornets und nach Jungle Shrines, welche goldene Kisten mit speziellen Accesoires beinhalten. Aus den erbeuteten Items werden wieder neue Waffen und ggf. Rüstungsgegenstände hergestellt.

Nun bleibt dem Spieler nurnoch übrig, die Welt zu erkunden, das Haus auszubauen, alle NPCs zu finden und Skeletron zu besiegen und anschließend den Dungeon zu erkunden, bis er schlussendlich in die Hölle geht, Hellstone farmt und die Wall of Flesh besiegt, welche mit ihrem Tod den Hardmode aktiviert. Darauf gehe ich allerdings nicht näher ein. Ich hoffe ich habe geholfen!:)

1 von 3 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

ich fand es hilfreich:)

06. Januar 2014 um 23:30 von Kira1236 melden

Ist ja nett gemeint, wer aber bei dem Spiel das alles nicht selber entdeckt (davon lebt das Spiel), der hat sein Geld falsch investiert.

04. Dezember 2013 um 14:10 von Lufia18 melden


Alle Materialien mitnehmen

von: Yoshey / 09.11.2015 um 09:22

Bei Terraria sind irgendwann fast alle Erze wichtig, das bedeutet, ihr werdet alles noch ein mal benötigen. Beispiel: die meisten halten Dschungel-Sporen für unnötig, aber ihr braucht 12 davon und 15 Hornissenstachel um daraus das Grasschwert zu machen und dieses braucht ihr im Hardmode dann für das Terra-Blade - also das stärkste Schwert im Spiel.

Und wichtig: Holt euch wenn ihr zum ersten mal in der Hölle seit eine Höllenschmiede auf dieser basiert die Titan-/Adamantitschmiede in der ihr die besten Erze die ihr finden könnt schmelzen könnt also Immer alles mitnehmen wenn ihr es dann doch nicht mehr haben wollt könnt ihr das meiste noch verkaufen.

Und macht euch am anfang Eisenketten - so könnt ihr ein Sägewerk bauen (eine art verbesserte holzwerbank) die ist in jedem Fall nützlich.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Zurück zu: Terraria - Einsteiger-Guides: Die Unterwelt / Verlies (Dungeon) / Meteorit / Die treibenden Inseln / Geld

Seite 1: Terraria - Einsteiger-Guides
Übersicht: alle Tipps und Tricks

Terraria

Terraria spieletipps meint: Spaßiges Sandkastenspiel mit breiter Palette an Gegenständen und großem Mehrspieler-Modus. Einzig die Abwechslungsarmut bremst den Spielspaß. Artikel lesen
83
5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

Das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions belebt mit Shadow Tactics ein faszinierendes, nahezu in (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Terraria (Übersicht)

beobachten  (?