Diablo 3: Der Zauberer

Was ihr über den Zauberer wissen solltet

von: Spieletipps Team / 08.05.2012 um 14:31

Ansicht vergrössern!

Der Zauberer ist von Natur aus ebenso gut darin, Schaden auszuteilen, wie schnell zu sterben.

Seine Gewänder aus leichter Rüstung bieten ihm wenig Schutz vor physischen Angriffen. Daher solltet ihr euch als Zauberer eure Gegner stets vom Leib halten. So lange ihr das schafft, habt ihr mit dem Zauberer einen mächtigen Charakter, der auf Kommando Meteoriten vom Himmel regnen lässt, Wirbelstürme entfacht oder sich in ein Astralwesen verwandelt.

Der Zauberer setzt vor allem auf Rüstung und Waffen, die seine Statuswerte verbessern. Auch Elementar-Resistenzen sind nützlich, da ein Zauberer meist von Zaubern oder Geschossen getroffen wird. Als Waffe kommt übrigens alles in Frage, das euch Intelligenz-Boni beschert und viel Schaden verursacht. Magier mit Zweihand-Äxten und dergleichen sind daher keine Seltenheit. Wir empfehlen eine Kombination aus Einhand-Waffe und magischer Quelle in der Nebenhand.

In einer Gruppe solltet ihr die anderen Mitglieder stets in der ersten Reihe kämpfen lassen, während ihr aus dem Hintergrund als eine Art menschliche Artillerie fungiert. Mit Flächenzaubern, verlangsamenden Eis-Attacken und Explosionen steht ihr euren Kumpanen gut zur Seite. Sie stecken im Gegenzug den Schaden für euch ein.

Solltet ihr als Zauberer doch mal in Bedrängnis geraten, greift ihr auf Verteidigungs-Magie zurück. Zu eurem Repertoire zählt zum Beispiel die Eisrüstung. Die friert Feinde ein, die euch zu nahe kommen. Oder aber auch der Teleport, mit dem ihr schnell und sicher aus einem Kampf gelangt.

8 von 9 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

ich kann allem nur zustimmen. ich selbst bin level 55 und trage ein Zweihandschwert mit ca. 300 intelligenz

26. April 2015 um 11:04 von Dragonslayer1 melden

Kann allem zustimmen ausser das man 2h nutzt denn die sind müll und wenn man über t3 kommen will muss man auf 1h wechseln

08. Juni 2014 um 18:04 von gelöschter User melden

Ich spiele erst seit heute und finde biss jetzt den Diamant-Rüstungszauber cool. Mann kriegt 0 schaden und wird geheilt.Die Eis-Rüstung habe ich noch nicht klingt aber gut da kann man von den Gegnern Fliehen und dann Kalt machen. XD

04. Juni 2014 um 22:30 von Dafy melden

Cool

13. Oktober 2013 um 23:44 von AssasinsSkill3r melden


Dieses Video zu Diablo 3 schon gesehen?

Wie man als Zauberer Bonus-Erfahrung abgreift

von: Spieletipps Team / 16.05.2012 um 14:26

Als Zauberer habt ihr die Möglichkeit, viele Gegner auf einmal zu töten - Frostnova sei Dank! Das ist in Diablo 3 besonders praktisch, da ihr dafür Bonus-Erfahrung bekommt. Dafür braucht ihr noch nicht einmal einen hohen Level - lediglich die Frostnova und eine Fähigkeit mit Flächenschaden. Zum Beispiel die arkane Kugel. Der Trick geht so:

Sucht euch eine große Gruppe schwacher Monster (zum Beispiel Zombies im ersten Akt). Nun greift ihr sie aber nicht direkt an, sondern rennt einmal durch die Gruppe durch. Danach umlauft ihr sie, bis alle Gegner auf möglichst engem Raum zusammen stehen. Dazu lauft ihr - sobald alle Gegner euch hinterher laufen - einfach immer um die Gruppe herum. Falls ihr dabei ein wenig Schaden nehmt .- macht nix, das ist ganz normal.

Sobald die Gegner auf einem möglichst engen Knäuel stehen, lauft ihr mitten in sie rein und zaubert eine Frostnova. Dann lauft ihr ein paar Meter weit von ihnen weg und zaubert so schnell wie möglich zwei arkane Kugeln hintereinander. Da die Kugeln Flächenschaden verursachen, erhalten alle Gegner Schaden und sterben bestenfalls zugleich. Schon habt ihr den Erfahrungs-Bonus.

Je mehr Gegner auf einmal ihr auf diese Weise tötet, desto mehr Bonus-Erfahrung erhaltet ihr. Wenn ihr mit höherem Level bessere Flächenzauber wie Meteor habt, ist das Ganze noch einfacher.

3 von 3 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Als Zauberer im Nahkampf - so geht's

von: Spieletipps Team / 22.05.2012 um 10:04

In Diablo 3 ist es möglich, den Zauberer als Nahkampf-Klasse zu spielen. Bevor ihr das aber ausprobiert, lasst euch gesagt sein: Der Nahkampf-Magier ist schwerer zu spielen und muss meistens Abstriche bei seinem Schadenswert machen, um nicht gleich zu sterben. Denn er braucht im Gegensatz zu normalen Magiern viel Lebensenergie und Rüstung. Diese Variante ist nur geübten Spielern zu empfehlen.

Es gibt einige Fähigkeiten-Kombinationen, die möglich sind. Wir stellen euch eine vor, die noch relativ einfach zu spielen ist:

  • Primär: Spektralklinge (am Besten mit der Rune "Tiefe Wunden" oder "Heilende Klingen"). Jetzt habt ihr einen recht starken Nahkampf-Angriff.
  • Sekundär: Arkane Kugel mit der Rune "Arkaner Orbit". So schädigt ihr alle Gegner in eurer Nähe.
  • Defensiv: Diamantenhaut. So könnt ihr im Falle des Falles Schaden absorbieren.

Dazu nehmt ihr am besten noch eine magische Rüstung wie die Sturmrüstung, sowie den Zauber Magische Waffe. Dazu einfach im Menü unter "Optionen" -> "Gameplay" ein Häkchen bei "Wahlmodus" machen. Jetzt könnt ihr mehrere Fähigkeiten einer Kategorie auswählen. Als vierte Fähigkeit ist Frostnova zum Beispiel eine gute Wahl.

Auf jeden Fall solltet ihr die passive Fähigkeit Blur (Verschwimmen) dabei haben, damit ihr 20% weniger Nahkampf-Schaden erleidet.

Achtet bei der Wahl eurer Ausrüstung außerdem darauf, dass sie euch Boni auf Vitalität gewährt, damit ihr mehr Lebensenergie habt. Auch ein Bonus auf Stärke ist nicht verkehrt - so habt ihr einen höheren Rüstungswert. Wenn ihr kämpft, achtet darauf, stets eine magische Rüstung aktiv zu haben. Bewacht eure Lebensenerge außerdem wie ein Schießhund. Sobald sie unter 50% sinkt, solltet ihr nach Möglichkeit eine Frostnova einsetzen und für's erste weglaufen. Lange haltet ihr im Nahkampf zumeist nicht aus. Anstelle von Frostnova eignet sich auch Teleportation, um dem Kampf zu entgehen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Essenzielle Fähigkeiten des Zauberers

von: Spieletipps Team / 22.05.2012 um 10:05

Auf den Schwierigkeitsgraden Normal und Alptraum greifen die meisten Zauberer auf ihre große Palette an Offensiv-Skills zurück. Es hagelt Meteore, Stürme und Blizzards, wenn ihr mit einem Zauberer unterwegs seid. Auf dem Schwierigkeitsgrad "Hölle", sowie bei Kämpfen gegen Diablo, solltet ihr allerdings eine ganz andere Taktik verfolgen: So lange wie möglich überleben!

Setzt hierzu zunächst im Optionsmenü unter "Gameplay" ein Häkchen bei "Wahlmodus", um eure Fähigkeiten frei kombinieren zu können. Folgende Fähigkeiten sind später im Spiel unverzichtbar:

Diamanthaut

Eine der wichtigsten Fähigkeiten des Zauberers - vor allem mit der Rune "Kristallhaut" (Crystal Shell). Setzt ihr sie ein, könnt ihr eine Menge Schaden einstecken, ohne Leben zu verlieren. Nutzt diese Fähigkeit, wann immer es brenzlig wird!

Energierüstung

Diese Fähigkeit erhöht euren Rüstungswert - auch wichtig, um den Schaden zu minimieren, den ihr einsteckt. Mit dem Passiv-Skill "Beflügelnder Schutz" regeneriert ihr so außerdem Lebenspunkte.

Frostnova

Kaum ein Zauberer nutzt sie nicht. Es ist eine der einfachsten Arten, Gegner von euch fernzuhalten. Friert sie einfach ein und sucht das Weite, so lange ihr könnt. Eine gute Ergänzung zur Diamantenhaut, da ihr die Fähigkeiten und somit die Abklingzeiten abwechseln könnt.

Teleport

Gerade mit der Rune "Fraktur" entgeht ihr leicht einem Kampf, falls weder Frostnova noch Diamanthaut verfürbar sind. Nutzt sie!

Mit diesen Fähigkeiten bleiben euch nur noch die Maustasten, um anzugreifen. Nehmt abseits von Boss-Kämpfen eine Fähigkeit mit Flächenschaden auf die rechte Maustaste. Zum Beispiel Desintegrationsstrahl, Arkane Kugel oder Energiewirbel. Auf der linken Maustaste eignet sich das Arkane Geschoss. Die hohe Reichweite erlaubt es euch, aus großer Distanz anzugreifen.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Auf der PS3 gibt es keine Maustasten? Ansonsten gut

02. Januar 2014 um 13:26 von Princess2000 melden


Trick für hohe Schwierigkeitsgrade

von: Spieletipps Team / 24.05.2012 um 10:04

Als Zauberer gibt es einen Trick, mit dem ihr gut auf Hölle - und vor allem auf Inferno - über die Runden kommt.

Dazu braucht ihr:

  • Aktiv-Skill Energierüstung mit der Rune "Machtrüstung"
  • Aktiv-Skill Diamanthaut mit der Rune "Enduring Skin"
  • Passiv-Skill "Beflügelnder Schutz"
  • Ausrüstung mit möglichst wenig Boni auf Vitalität und möglichst vielen Boni auf Lebensregeneration

Und so setzt sich die Taktik zusammen:

Mit "Machtrüstung" erhaltet ihr maximal 35% eurer gesamten Lebensenergie als Schaden. Durch die niedrige gesamte Lebensenergie und die hohe Regenerationsrate füllt diese sich binnen kürzester Zeit wieder auf. Mit Diamanthaut absorbiert ihr eine Menge Schaden. Allerdings erhaltet ihr durch die aktive Energierüstung wenige Schadenspunkte, sodass der standardmäßig absorbierte Schaden ausreicht. Die erhöhte Dauer ist hier wichtiger.

Sich auf Inferno eine ausreichend hohe Lebensenergie anzutrainieren, ist ohnehin fast nicht möglich. Daher überlebt ihr mit dieser Kombination deutlich länger. Außerdem könnt ihr auf höhere Intelligenz-Boni hoffen und somit auch noch viel mehr Schaden austeilen.

+++UPDATE: Durch einen Hotfix seitens Blizzard funktioniert der Trick nicht mehr auf "Hölle", ohne sich viel Lebensenergie durch Gegenstände zu besorgen, da die Eigenschaften von "Machtrüstung" geändert wurden. Es steht zurzeit noch im Raum, wie der Skill nun funktioniert, wir halten euch allerdings auf dem Laufenden.+++

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Diablo 3 - Der Zauberer: Aktive Fähigkeiten - Vorwort / Magisches Geschoss - Magic Missile (Level 1) / Froststrahl - Ray of Frost (Level 2) / Schockimpuls - Shock Pulse (Level 3) / Frost-Nova - Frost Nova (Level 4)


Übersicht: alle Tipps und Tricks

Diablo 3

Diablo 3 spieletipps meint: Blizzard erfindet das Rad nicht neu, balanciert dafür aber den Rest nahezu perfekt aus. Spielt Diablo 3, es ist eindeutig gelungen! Artikel lesen
Spieletipps-Award90
Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Diablo 3 (Übersicht)

beobachten  (?