Forza 4: Federn

Federn

von: OllyHart / 27.10.2011 um 10:09

Ist die Strecke uneben, hat viele Bodenwellen oder ähnelt einer Berg- und Talfahrt, solltet ihr sie weich einstellen. Auf flachen Strecken sollten die Federn eher steif sein. Dadurch bewegen sie sich weniger und ihr profitiert von einer höheren Kurvengeschwindigkeit. Ähnlich verhält es sich mit derBeseitigung des Über- und Untersteuerns. Mit steifen Federn neigt der Wagen nicht mehr zum Untersteuern. Das Gegenteil bekämpft das Übersteuern.

Bei den Federn könnt ihr auch die Fahrzeughöhe einstellen. Umso tiefer, umso besser, sofern es die Strecke zulässt. Ein niedrig eingestelltes Fahrzeug lässt die Reifen besser auf der Straße arbeiten, womit sich auch die Kurvenstabilität erhöht. Übertreiben solltet ihr es allerdings auch nicht. Auf Strecken mit vielen Unebenheiten und Höhenunterschieden, wie Road America, Road Atlanta oder auch die Nordschleife, kann ein zu tief gesetztes Fahrzeug aufsetzen und ihr könntet dadurch sogar die Kontrolle verlieren.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Dieses Video zu Forza 4 schon gesehen?

Aerodynamik

von: OllyHart / 27.10.2011 um 10:10

Hierbei dreht sich alles um die Downforce des Wagens und Umso höher der ist, desto höher ist eure Kurvengeschwindigkeit, gleichzeitig senkt sich aber die Höchstgeschwindigkeit auf den Geraden. Bei jedem Wagen und jeder Strecke gibt es einen bestimmten Downforce-Bereich, den ihr durch ausprobieren finden müsst. Übertreibt ihr es, fühlt sich der Wagen träge an. Bei Langstreckenrennen ist außerdem zu beachten, dass die erhöhte Downforce die Reifen stärker beansprucht.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Bremsen

von: OllyHart / 27.10.2011 um 10:10

Hier könnt ihr die Bremsbalance und den Bremsdruck einstellen. Bei der Balance stellt ihr die Vorder- und Hinterradbremse separat ein. Mehr Balance auf der hinteren Bremse reduziert die Stabilität, erhöht aber die Geschwindigkeit in den Kurven. Mehr Balance auf der Vorderradbremse bewirkt das Gegenteil. Der Bremsdruck ist hingegen kommt es auf die persönlichen Präferenzen an.

Hierbei ändert ihr lediglich das Ansprechverhalten der Bremsen, wie stark ihr die Bremse durchdrücken müsst. Bei Haarnadelkurven kann ein höherer Bremsdruck vom Vorteil sein, gleichzeitig gibt es aber auch Momente, etwa in weiten, langgezogenen Kurven, in denen ein niedrigerer Bremsdruck empfehlenswerter ist. Durch Ausprobieren solltet ihr deshalb die goldene Mitte finden.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Gute Autos zum Tunen für kleines Geld

von: FC_fan98 / 17.07.2012 um 16:55

1. 2003 BMW M5: 0-100: 3, 749 sec 420, 1 km/h Spitze

2. 1992 Lancia Delta: 0-100: 2, 782 sec 301, 4 km/h Spitze

1 von 3 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

2009 BMW M3 ist aufgetunt auch schnell: 0-100: 1,78sec 391km/h Spitze

20. Juli 2013 um 16:00 von Patrick99966 melden


Zurück zu: Forza 4 - Tuning und Fahrzeugeinstellungen: Tuning / Reifendruck / Getriebe / Sturz / Stabilisator

Seite 1: Forza 4 - Tuning und Fahrzeugeinstellungen
Übersicht: alle Tipps und Tricks

Cheats zu Forza Motorsport 4 (6 Themen)

Forza 4

Forza Motorsport 4 spieletipps meint: Tolles Fahrgefühl, astreine Optik und ein verbesserter Karriere-Modus. Forza Motorsport 4 ist noch ein Schritt näher am perfekten Rennspiel. Artikel lesen
Spieletipps-Award92
15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

Von kräftigen Riesengolems und Feinschmecker-Ratten bis zu schwebenden Walen: Die Pokémon-Welt ist voll von (...) mehr

Weitere Artikel

Ni No Kuni 2 - Revenant Kingdom: Neues Video zeigt Spielszenen

Ni No Kuni 2 - Revenant Kingdom: Neues Video zeigt Spielszenen

Es gibt ein neues Video zum Rollenspiel Ni No Kuni 2 - Revenant Kingdom. Ihr seht einige Spielszenen des neuen Abenteue (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 5: Gaming-Paket von Lioncast
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Forza 4 (Übersicht)

beobachten  (?