Diablo 3: Fazit

Fazit

von: Spieletipps Team / 11.05.2012 um 13:19

Was heißt all das nun für eure Waffenwahl?

Generell macht ihr nicht viel falsch, wenn ihr eure Waffen nur nach dem Schaden pro Sekunde aussucht. Dabei solltet ihr nicht allzu sehr darauf achten, ob eure Waffe Elementarschaden verursacht - denn dieser Wert ist sowieso mit einbezogen. Somit ist Elementarschaden nur wichtig, wenn ihr beispielsweise mit einer Feuer-Waffe gegen einen Eiselementar kämpft - in dem Fall würdet ihr mehr Schaden als gewöhnlich verursachen.

Fortgeschrittene Spieler überlegen sich außerdem, von welcher Natur ihre wichtigsten Fähigkeiten sind:

  • Sind es eher Fähigkeiten, die eine gewisse Chance auf Spezialeffekte haben (zum Beispiel Lähmung bei 30% aller Angriffe)? Dann braucht ihr Waffen mit hoher Geschwindigkeit!
  • Oder sind es Fähigkeiten, die ihr nur selten einsetzen könnt, die aber mächtig viel Schaden verursachen? Dann braucht ihr Waffen mit hoher Angriffskraft!

2 von 2 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Gute Erklärung und auch für Anfänger gut zu verstehen :D

09. Mai 2013 um 00:48 von InfernityGaming melden

Einfache und hilfreiche Erklärung!

12. Mai 2012 um 09:42 von Facta85 melden


Dieses Video zu Diablo 3 schon gesehen?

Bringen Schadensboni mehr als Attributsboni?

von: Spieletipps Team / 20.05.2012 um 14:33

Über kurz oder lang steht jeder vor diesem Rätsel: Er hat beispielsweise als Zauberer einen Ring mit der Eigenschaft "+56 Intelligenz" - was also +56% Grundschaden bedeutet. Dann gibt es noch einen zweiten Ring mit "+4-8 Schaden" - auf den ersten Blick ein paar unerhebliche Punkte mehr. Vergleicht er die Ringe nun im Inventar, behauptet das Spiel aber, dass der Schadens-Ring seinen Schaden teils um mehrere hundert Punkte steigert. Wie kann das sein?

Ganz einfach: Der zusätzliche Schaden addiert sich zuerst auf euren Grundschaden - und dann kommt erst der Bonus durch euer Attribut. Daas heißt, wenn ihr 600 Intelligenz habt (in der Praxis +600% Schaden), addieren diese Intelligenzpunkte sich noch auf den Schaden, den ihr durch den Ring habt. Aus den 4-8 Schaden werden also 6*(4 bis 8) = 24 bis 48 Schadenspunkte.

Heißt das, Schaden ist immer besser als mein Primär-Attribut?

Nein! Wer so denkt, hat spätestens zu Ende des Alptraum-Modus keine Chance mehr. Denn euer Attribut gewährt euch immerhin noch weitere, wichtige Eigenschaften. Was wäre ein Zauberer ohne intelligenzbedingte Elementarresistenz? Oder ein Barbar ohne Rüstungswert? Achtet niemals rein auf euren Schadenswert und zieht Attriutsboni nach Möglichkeit vor. Eure Todeszahl wird es euch danken.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Zurück zu: Diablo 3 - Schadensberechnung: Vorwort / Einführung: Was bedeuten die Werte einer Waffe? / Wie errechnet sich der Schaden pro Sekunde? / Was gilt bei Fähigkeiten als Waffenschaden? / Also zählt nur Schaden und nicht Geschwindigkeit?

Seite 1: Diablo 3 - Schadensberechnung
Übersicht: alle Tipps und Tricks

Diablo 3

Diablo 3 spieletipps meint: Blizzard erfindet das Rad nicht neu, balanciert dafür aber den Rest nahezu perfekt aus. Spielt Diablo 3, es ist eindeutig gelungen! Artikel lesen
Spieletipps-Award90
Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Mit Riesenschritten nähert sich Gigantic der Fertigstellung: Aktuell läuft eine weitere Beta-Phase der (...) mehr

Weitere Artikel

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Das allererste Castlevania auf Basis der Unreal Engine 4 genießen: Das war der Traum von Entwickler Dejawolfs, do (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Diablo 3 (Übersicht)

beobachten  (?