NfS ProStreet: Tunen eines Allradfahrzeugs für den Gripmodus (4)

Tunen eines Allradfahrzeugs für den Gripmodus (4)

von: Spieletipps Team / 11.01.2013 um 11:30

Ansicht vergrössern!Lediglich das Bodykit lässt merken, dass sich etwas getan hat.

Viele werden eventuell enttäuscht drein gucken, wenn sie das Aufrüsten abgeschlossen haben. Der Wagen sieht dem Serienfahrzeug vom äußeren immer noch sehr ähnlich. Auffällig ist nur das Bodykit, welches schon ein wenig an Rennen erinnert. Dass sich doch so einiges getan hat, kann man an der Box auf der rechten Seite sehen. Bei den Attributsstreifen hat sich einiges getan. Aus der anfänglichen Leistungsstufe 2 ist die Leistungsstufe 3 geworden, beim Handling wurde aus einer 3 eine knappe 4.

Am meisten jedoch hat sich die Aerodynamik verbessert, von Stufe 3 auf Stufe 4, und auch noch kurz vorm Ende des Balkens. Der Wagen ist nun bereit für die Feinabstimmung. Nun wechsle man zurück ins Ausgangsmenü und wähle den Menüpunkt "Tuning".

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Tunen eines Allradfahrzeugs für den Gripmodus (5)

von: Spieletipps Team / 11.01.2013 um 11:37

Ansicht vergrössern!Das Menü "Tuning" mag manch einem Angst machen.

Das ist es nun, das große Menü des Tunings. In den Unterpunkten Fahrwerk, Motor, Antriebsstrang und Bremsen finden sich alle Einstellungen, die die angestrebten Attribute ermöglichen. Beginnen wir mit dem Tuning des Fahrwerks.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Tuning: Fahrwerk einstellen, Dämpfer

von: Spieletipps Team / 11.01.2013 um 11:40

Ansicht vergrössern!Dies sind alle Einstellungen für das Fahrwerk.

Die Übersicht oben sieht zunächst unübersichtlich aus. So schwer ist sie jedoch nicht zu verstehen.

Die Punkte Dämpferdruckstufe Vorne und Dämpferdruckstufe Hinten geben an, wie viel Druck die Dämpfer des Fahrwerks bis zum Durchschlagen abfedern. Eine zu geringe Einstellung führt zu einer sehr unruhigen Fahrt, der Wagen wird schwammig. Je straffer man die Dämpfer einstellt, desto mehr Druck halten sie ab. Stellt man zu viel Dämpferdruck ein, wird der Wagen zu hart im Lenkverhalten, verliert bei Bodenunebenheiten zu schnell an Haftung und bricht in Kurven auf der entsprechenden Achse schneller aus.

Für unseren Fall, dem Grip Porsche 911 Turbo, stellen wir den Dämpfer hinten sehr hart, kurz vor Ende der Skala ein. Der vordere Dämpfer wird ein bisschen weicher, um zu verhindern, dass der Wagen vorn die Haftung verliert und das Lenken erschwert.

Der nächsten Punkte, die Dämpferzugstufe Vorn und Hinten geben an, wie schnell sich der Stoßdämpfer nach dem Einfedern wieder in seine Ausgangslage zurück bewegt. Das Spiel schlägt vor, die Einstellungen von Dämpferzugstufe und Dämpferdruckstufe möglichst gleich abzustimmen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Diesem Hinweis sollte man Folge leisten, und das machen wir auch. Wir stellen bei unserem Wagen also die gleichen Werte für die Dämpferzugstufe ein wie bei der Dämpferdruckstufe.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Tuning: Federn, Bodenfreiheit, Stabilisatoren

von: Spieletipps Team / 11.01.2013 um 11:43

Ansicht vergrössern!

Weiter geht es mit den Federn. Nun geht es darum, deren Härte einzustellen, vorne wie hinten. Die Federn sorgen dafür, dass Stöße abgefedert werden. Je weicher die Feder, desto weniger Stöße werden spürbar, je härter die Feder, desto besser das Handling und das Fahrverhalten. Um die Federn an die bisherigen Einstellungen anzupassen, stellen wir sie wieder auf die gleichen Werte wie die Dämpferzugstufe und die Dämpferdruckstufe ein.

Der nächste Punkt behandelt die Bodenfreiheit. Je größer die Bodenfreiheit, desto besser kommt der Wagen durch unebenes Gelände. Durch zu hohe Einstellungen schwankt das Auto in den Kurven zu sehr aus der Kurve und verschlechtert das Handling. Ist die Bodenfreiheit zu tief eingestellt, schleift der Auspuff durch den seitlichen Abrieb und den Druck aus dem Diffusor auf der Straße und verliert so an Geschwindigkeit.

Da man in Need for Speed Pro Street, wie der Name schon sagt, fast immer auf der Straße unterwegs ist, stellen wir die Bodenfreiheit bei unserem Wagen auf einen tiefen Wert ein.

Die Stabilisatoren sind dafür zuständig, den Wagen in der Spur zu halten. Sie verhindern sowohl das Unter-, als auch das Übersteuern.

Damit unser Wagen sicher auf der Straße liegt, geben wir ihm mittelsteife Stabilisatoren auf den Weg. Wie bei den anderen Teilen auch, stellen wir die Stabilisatoren hinten steifer ein als vorn. Denn bei den bisherigen Einstellungen liegt hinten ein größeres Risiko, dass der Wagen die Haftung verliert.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Tuning: Reifendruck, Spureinstellung, Sturz

von: Spieletipps Team / 11.01.2013 um 11:44

Ansicht vergrössern!

Der nächste Unterpunkt beschäftigt sich mit dem Reifendruck. Je höher der Reifendruck ist, desto weniger Kontakt haben die Reifen zum Boden. Das führt zu einer guten Beschleunigung, aber die Haftung der Reifen leidet darunter.

Da wir unseren Wagen bereits darauf getrimmt haben aus der Hinterachse mehr Leistung zu beziehen, pumpen wir auch die Hinterreifen stärker auf als die Vorderreifen. Durch weniger Luft vorne kommt Stabilität in das Lenkverhalten und macht Kurven mit hoher Geschwindigkeit möglich.

Die Spureinstellung sorgt für das Verhalten der Lenkung. Ein positiver Wert sorgt für ein schnelles einlenken und ein direktes Lenkverhalten, ein negativer Wert für eine stabile Fahrt auf Geraden. Für unseren Wagen wählen wir eine mittelmäßig leichte Einstellung, da es beim Grip selten gerade Strecken gibt, dafür viele Kurven.

Nach der Spur folgt der Sturz. Der Sturz sorgt für die Reifenhaftung am Boden, auf Kosten der Beschleunigung und der Höchstgeschwindigkeit. Da unser Fahrzeug bereits gut auf die Kurvenfahrt eingestellt ist, können wir es uns erlauben den Sturz auf einen mittelmäßig negativen Wert einzustellen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: NfS ProStreet - Guide: Tuning - so geht's!: Tuning: Nachlauf, Lenkübersetzung, Abschluss / Tuning: Motor / Tuning: Motor (2) / Tuning: Antrieb - Einführung / Tuning: So stellt ihr den Antrieb richtig ein

Zurück zu: NfS ProStreet - Guide: Tuning - so geht's!: Vorwort / Rennmodus Grip / Tunen eines Allradfahrzeugs für den Gripmodus / Tunen eines Allradfahrzeugs für den Gripmodus (2) / Tunen eines Allradfahrzeugs für den Gripmodus (3)

Seite 1: NfS ProStreet - Guide: Tuning - so geht's!
Übersicht: alle Tipps und Tricks

Cheats zu Need for Speed - ProStreet (47 Themen)

NfS ProStreet

Need for Speed - ProStreet spieletipps meint: Alle Jahre wieder "Need for Speed". "Pro Street" ist gut, bringt abseits der gelungenen Grafik und des realisitschen Fuhrparks aber keine neuen Ideen. Artikel lesen
82
Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

NfS ProStreet (Übersicht)

beobachten  (?