Super Hexagon: Kurztipps

Taktik für die "schweren" Barrikaden

von: Dom27 / 22.02.2013 um 16:19

Viele von euch (auch ich) haben bestimmt Probleme mit den schwierigen Hindernissen, die in der Stufe "Hexagoner" zum ersten Mal auftauchen. Doch im Prinzip gibt es für jedes davon Tricks, wie man gut an ihnen vorbei kommt.

1. Die "3-mal 180° Barrikade"

Diese ist auch schon in der Stufe "Hexagon" vorhanden, jedoch kommt sie in jeder Stage ziemlich oft vor (ca. alle 8-10 sek.). Sie ist sozusagen die Grundlage für den Erfolg im Spiel.

Bei dieser Serie muss man 3 Barrikaden, die nur eine Öffnung (ein Segment breit) haben und jeweils um 180° verdreht sind, überwinden.

Dabei lautet der einzige Trick, dass man es ins Gefühl bekommen muss, sich um genau 180° (3 Segmente) zu bewegen. Zwischen der zweiten und dritten Barrikade sollte man sich unbedingt schon auf das nächste Hindernis konzentrieren (können), da oft schwierige Serien folgen.

2. Die schwierigere Variante der "3-mal 180° Barrikade"

Bei diesem Hindernis muss man statt 3 Segmenten (180°) gleich 4 (240°) überwinden und ist außerdem noch an die vorgegebene Richtung gebunden.

Hier gilt dieselbe Regel wie bei 4. (der Hin und Her Barrikade), da man sich einfach gegen die Wände bewegen kann. Danach sofort durchgehend in die andere Richtung bewegen, bis man wieder an die Wand kommt usw.

Eigentlich ein recht einfaches Hindernis, wie ich finde.

3. Die noch schwierigere Variante der "3-mal 180° Barrikade"

Diese Barrikade findet man erst ab der fünften Stage (Hyper Hexagoner). Bei ihr muss man wieder "nur" 180°, also 3 Segmente, überwinden, allerdings um einiges schneller und öfter als bei der normalen "3-mal 180° Barrikade". Außerdem ist man auch hier an die Richtung gebunden.

Es ist die gleiche Taktik wie bei 4. anzuwenden.

4. Die "Hin und Her Barrikade"

Damit ist das Hindernis gemeint, bei dem man 2 gegenüberliegende Wege zur Auswahl hat und sich einige Male zwischen zwei Segmenten hin und her bewegen muss.

Dabei sollte man versuchen, sich nicht immer mittig in das jeweils andere Segment zu bewegen, sondern meistens genügt es, wenn man direkt von Wand zu Wand springt. Ist natürlich (wie fast alles) abhängig von der Geschwindigkeit; wenn das Hindernis ganz am Anfang kommt, wird diese Methode wohl zu schnell sein, dafür einfach ein wenig an der Wand warten.

Eine sehr einfache Barrikade, doch auch davon gibt es eine erschwerte Version.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Taktik für die "schweren" Barrikaden - Teil 2

von: Redakteur / 22.02.2013 um 16:22

Vielen Dank für den Beitrag an Dom27

4. Die "Hin und Her Barrikade"

Damit ist das Hindernis gemeint, bei dem man 2 gegenüberliegende Wege zur Auswahl hat und sich einige Male zwischen zwei Segmenten hin und her bewegen muss. Dabei sollte man versuchen, sich nicht immer mittig in das jeweils andere Segment zu bewegen, sondern meistens genügt es, wenn man direkt von Wand zu Wand springt.

Ist natürlich (wie fast alles) abhängig von der Geschwindigkeit; wenn das Hindernis ganz am Anfang kommt, wird diese Methode wohl zu schnell sein, dafür einfach ein wenig an der Wand warten. Eine sehr einfache Barrikade, doch auch davon gibt es eine erschwerte Version:

5. Die schwierigere Variante der "Hin und Her Barrikade"

Meiner Meinung nach die schwerste aller Barrikaden. Hierbei handelt es sich um eine sehr schnelle Kombination von Hindernissen, bei der man sich statt zwischen zwei Segmenten plötzlich zwischen Dreien bewegen muss. Wie gesagt, die Serie an Barrikaden kommt hier extrem schnell auf einen zu.

Der beste Trick hierbei ist, sich auf die zwei Segmente, in die man rein muss, um der Barrikade auszuweichen, zu konzentrieren. Sprich, die Serie fängt beispielsweise mit einer Barrikade in Segment 1&2 an, danach kommt eine in Segment 2&3, danach wieder bei 1&2 usw., so sollte man sich auf die Segmente 1 und 3 konzentrieren und sich möglichst schnell zwischen ihnen hin und her bewegen. Die Barrikade selbst kann man hierbei so gut wie ignorieren (zumindest, wenn die Stage schon eine Stufe schneller ist).

6. Die "Eins weiter Barrikade"

Hier muss man eine Reihe von Hindernissen überwinden die nur einen 1-Segment-breiten Ausgang haben. Diese sind jeweils um ein Segment versetzt. Sie sieht anfangs vielleicht schwerer aus, als sie in Wirklichkeit ist. Bei dieser Barrikade ist es sehr wichtig, dass man es im Gefühl hat, wie lange man drücken muss, um exakt ein Segment weiter zu rutschen.

Danach muss man "nur noch" im Augenwinkel die Schnelligkeit der Hindernisse beachten und genau mit dieser Geschwindigkeit von einem Segment zum nächsten hüpfen und schon ist man durch. Irgendwann geht das Ganze von alleine und man kann sich super auf das nächste Hindernis konzentrieren.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Taktik für die "schweren" Barrikaden - Teil 3

von: Redakteur / 22.02.2013 um 16:23

Vielen Dank für den Beitrag an Dom27

7. Die schwierigere Version der "Eins weiter Barrikade"

Der Unterschied zur normalen Version liegt darin, dass es zum Einen statt Hindernissen mit nur einem Ausgang ganz viele Hindernisse mit jeweils 3 möglichen Ausgängen gibt, jeweils um ein Segment verschoben (beispielsweise kommen die Hindernisse zuerst in Segment 1, 3 und 5, danach in 2, 4 und 6, dann wieder in 1, 3 und 5 usw.).

Zum Andern befinden sich am Ende dieser Serie IMMER zwei Hindernisse, die oft genau den Weg blockieren, den man nehmen würde, wenn man sich genauso weiterbewegt, wie in der Serie. Die Taktik: genau am Ende der Serie umdenken und sich entweder gar nicht oder zwei Segmente (statt einem) weiter bewegen.

Bei den ersten Versuchen, durch diese Barrikade durchzukommen, wird man meistens genau an dieser Falle scheitern. Man kann sich, falls es einem lieber ist, auch im Zickzack durch die Barrikade bewegen, auf die zwei Hindernisse am Ende muss man aber trotzdem Acht geben.

8. Die noch schwierigere Version der "Eins weiter Barrikade"

Eigentlich dasselbe wie die darüber, nur dass es statt drei möglichen Ausgängen nur noch zwei gibt, UND: Die Richtung, in der man durch diese Serie durch kommt, kann sich mittendrin ändern, sodass man nach drei Mal rechts Rutschen plötzlich nach links weiterrutschen muss. Dies sieht man am Bild ganz gut, wenn man mal auf das äußerste Hindernis achtet.

Dieses mittendrin-umdrehen gibt's aber (meines Wissens nach) nur in der sechsten Stage (Hyper Hexagonest). Dafür muss man dann einfach ein gutes Auge und eine schnelle Reaktion haben. Naja, eine schnelle Reaktion muss man bei diesem Spiel sowieso immer haben.

9. Die Kombination aus "180°" und "Hin und Her"

Dazu gibts eigentlich nicht viel zu sagen; man muss sich einmal um 180° und direkt danach einmal hin und her bewegen, das Ganze in ziemlich kurzer Zeit. Besonders für die 180° Drehung muss man sehr früh reagieren. Da man das "Hin und Her" normalerweise schon gewohnt sein sollte, kann man sich währenddessen gut auf die nächste Barrikade konzentrieren.

10. Last but not least: Die Spirale

Die Spirale ist so ziemlich das einfachste Hindernis in Super Hexagon. Sie wird euch immer wieder begegnen. Ihr müsst einfach nur in die Spirale rein und euch von da an kontinuierlich in die Richtung der Spirale bewegen, bis ihr gegen die Wand am Ende prallt. Dann natürlich sofort wieder auf die nächste Barrikade achten.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?



Übersicht: alle Tipps und Tricks

Super Hexagon

Super Hexagon

Beliebte Tipps zu Super Hexagon

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Hardware-Hersteller Lioncast bringt zur Weihnachtszeit mit dem LX50 ein neues Gaming-Headset auf den Markt. Unter dem M (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Super Hexagon (Übersicht)

beobachten  (?