War Thunder: Kurztipps und Einstiegshilfen

Einsteiger-Tipps: Jagdflugzeuge

von: Takaalpha / 22.06.2013 um 17:38

Am Anfang des Spiels hat man nur die Reserveflugzeuge diese sind relativ gleich. Danach hat jede Nation ihre Vor- und Nachteile bei Jägern.

USA:

+ Gute Überlebensfähigkeit

+ relativ schnell

- keine Gute Wendigkeit

Deutschland:

+ Ab Stufe 6 sind die Deutschen Jäger fast allein die besten im Spiel

+ Gute Steigleistung

+ Gute Bewaffnung

- Anfang bis zur Stufe 6 ist relativ schwer, da die Flugzeuge fast nicht gut einsetzbar sind im Kampf

- Italienische Serie kaum zu Gebrauchen

- Flugzeuge sind bei Kurvenflug sehr schlecht besonders wenn sie unter 300 km/h kommen.

UdSSR:

+ Geringe Reparaturkosten

+ Gute Bewaffnung

+ Gute Überlebensfähigkeit

+ In denn höheren Stufen sind sie fast genauso gut wie die Deutschen Jäger

- schlechte Steigrate

Großbritannien:

+ Geringer Wendekreis

+ Gute Feuerkraft

+ Geringe Reparaturkosten

- relativ langsam

- keine Gute Beschleunigung

Japan:

+ Gute Wendigkeit

+ Gute Bewaffnung

- schlechte Rollrate

- halten kaum Beschuss aus bzw. können sogar mit einem Schuss Zerstört werden.

Generell sollte man am Anfang die Briten oder Russen nehmen, aber wenn man unbedingt die Deutschen Spielen will sollte man sie möglichst von Anfang an Spielen und dann auch keine andere Nation mehr Spielen, weil der Umstieg von einer anderen Nation zu denn Deutschen sehr schwer ist.

PS: ich werde noch einen Liste mit denn Flugzeugen aus dem Spiel hier reinschreiben.

8 von 8 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

sehr hilfreich

28. März 2014 um 21:53 von dr_anno melden

Größtenteils richtig, jedoch gibt es Spitfires die besser als die deutschen steigen.

22. September 2013 um 09:55 von ken_block_1000 melden

Praktisch.

03. September 2013 um 12:03 von JGAmer melden

Gute Liste, gut erklärt.

26. Juli 2013 um 14:58 von simoro6060 melden

Sehr hilfreich! ;D

26. Juli 2013 um 13:15 von Xtreme99 melden


Dieses Video zu War Thunder schon gesehen?

Zerstören von Schiffen mit Bomben

von: Skyrim_Werwolf / 24.10.2013 um 22:46

Die meisten Spieler fliegen einen grossen Bogen um eine Zerstörerflotte, da sie sonst von den Flaks zerfetzt werden. Bomber schaffen es oft nicht zum abwurf und wenn dann richten sie nur minimalsten Schaden. Wie soll man das schwere Schiffe versenken?

1. Lieber eine 500 kg Bombe statt 2 mal 250 kg Bomben.

2. Sturzkampfflugzeuge verwenden. Bei den Deutschen emphielt sich die Ju 87 oder die Ju 88.

3. Versuchen die Mitte zu treffen. Dabei wird der Schaden maximiert.

Bei Zerstörern werden ca. 1000-1500 kg Bomben benötigt. Kreuzer und Flugzeugträger weniger.

Sollte man keine Sturzkampfbomber haben so sollte man nicht hoch fliegen da man so die Schiffe niemals trifft, da diese sich bewegen. Bei kleineren Bombern emphielt sich deshalb so tief wie möglich auf die Schiffe zu zu fliegen. Dabei sollte das der Bug oder dem Rumpf des Schiffes direkt vor einem sein da so dass einen keine oder nur wenige Flaks treffen. Aber vorsicht, denn das Schiff kann manövrieren.

2 von 2 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Bomben sind immer die bessere Wahl zu Torpedos, ich hab's noch nie geschafft eins ins Ziel zubringen, dabei bin ich schiffsversenker 3.stufe.

20. August 2014 um 23:28 von PinkyohneBrain melden

guter Tipp

28. März 2014 um 21:53 von dr_anno melden


War Thunder effizient spielen

von: 92gizmo11 / 21.02.2014 um 15:38

Als Free-To-Play-Titel zeigt War Thunder selbstverständlich ab und zu ein unschönes Gesicht. Da dauert die Entwicklung des dringend benötigten Flugzeugs ewig, oder man kann es sich nicht leisten, weil einem die Silver Lions ausgehen. Mit ein paar Tricks kann man solchen Motivationsbremsen aber gut entgehen und hat zudem noch mehr Spaß und Abwechslung.

1. Reparaturen

Normalerweise wird ein Teil der eigenen Flugzeuge während einer Schlacht abgeschossen. Direkt danach sind sie aber wieder heil, denn sie wurden automatisch repariert - gegen Silver Lions! In der Leiste unten rechts kann man das beim Schraubenschlüssel-Symbol aber abstellen. Jetzt stehen die Flugzeuge nach einer Schlacht oft schwer beschädigt im Hangar und es bedarf einiger Zeit, bis sie automatisch und kostenlos repariert werden (Anfangs nur Minuten, später Stunden bis Tage). Die so entstehende Wartezeit bringt uns zum nächsten Punkt:

2. Alle Nationen fliegen

Richtig; um ordentlich Geld zu scheffeln, sollte man alle Nationen zu möglichst gleichen Anteilen fliegen. Während also die Maschinen der einen Nation repariert werden, überbrückt man die Wartezeit mit Spielen der anderen Nationen. So entsteht ein regelrechter 'Geldspar-Kreislauf'. Außerdem ist das einfach abwechslungsreicher und man lernt alle Nationen mit ihren Stärken und Schwächen kennen - und es gilt ja: Know your enemy!

3. Crew-Managment

Die Slots für Flugzeuge repräsentieren bekanntlich die gesamte Crew, die für die jeweilige Maschine zuständig ist, also Pilot, Bordschützen und Wartungsmannschaft. Das heißt auch, dass zB eine Crew, die viele gut ausgebildete Bordschützen aufweist, auch immer wieder mit einem Bomber ausgerüstet werden sollte, denn die Crew-XP gehen beim Flugzeugwechsel nicht verloren (und was fängt man mit 5 teuer erspielten Bordschützen in einem einsitzigen Jäger an?).

4. Premium-Flugzeuge

Wer War Thunder mag, wird sich früher oder später eines der Premium-Packs kaufen, auch wenn das Preis-Leistungs-Verhältnis bisweilen unverschämt ist. Mit solchen Packs erhält man auch Zugang zu gewissen Premium-Flugzeugen, oder man kauft sie sich direkt für Golden Eagles. Der Einsatz solcher Luxusflieger bringt 100% mehr Forschungspunkte. So beschleunigt sich die Erforschung neuer Maschinen sichtlich.

Es gibt natürlich noch andere kleine Tricks und Kniffs, um schneller in War Thunder voranzukommen (zB welche Forschungszweige sich weniger lohnen als andere), aber die wichtigsten sollten hiermit abgedeckt sein.

4 von 4 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Kann ich nur bestätigen, ich die Russen manchmal etwas zu stark, ist aber ne russische Spiel also was Soll's???? Mfg

20. August 2014 um 23:37 von PinkyohneBrain melden

sehr ausführlich und für Leute mit wenig SL echt hilfreich...
bring mal noch ein parr Tipps mehr rasu...würd mich freuen :D

28. März 2014 um 21:57 von dr_anno melden


Als Jäger Realistische Schlachten (RB) meistern

von: 92gizmo11 / 24.04.2014 um 08:53

Früher oder später werden die meisten Hobby-Piloten vom Arcade-Modus gesättigt oder - wie in meinem Fall - gar genervt und gelangweilt sein. Und spätestens dann sollte man einen genaueren Blick in die Realistischen Schlachten wagen, auch wenn diese anfangs sehr abschreckend erscheinen.

Deshalb hier ein paar Tipps, wie man in diesem Modus zu Ruhm und Ehre gelangt.

1. Einen kühlen Kopf bewahren

In Arcade Battles stürtzt man sich ja gern mal auf den erstbesten Gegner. Das sollte man in RB vermeiden und die Lage aus sicherer Distanz beobachten und sich einen Angriffsplan ausdenken. Man sollte stets darauf bedacht sein genügend Höhe und Geschwindigkeit zu halten, oder diese nach einer Aktion schnell wieder aufbauen zu können.

Daher lohnt es sich oft auch, seitlich an der Map zu steigen und sich dann erst zum Kampfgetümmel zu begeben.

2. Sein Flugzeug kennen

Die Eigenschaften der Flieger sind in den AB stark vereinfacht, sodass sie sich kaum voneinander unterscheiden. Um es in den RB zu etwas zu bringen, muss man seine Maschine aber beherrschen. Man muss wissen, was sie gut kann und welche Aktionen man mit ihr lieber vermeidet. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen Dogfightern und Energy-Fightern, wobei einige Flugzeuge sich nicht genau zuordnen lassen.

Typische Dogfighter sind Spitfires und die A6M. Sie sind also sehr wendig und können schwierige Manöver schnell und stabil durchführen, auch bei niedrigen Geschwindigkeiten. Lange Sturzflüge kann man mit ihnen nicht angehen, denn dann reißen die Tragflächen ab.

Die Bf 109 und die P-38 dagegen gehören zu den Energy-Fightern. D.h. sie stürzen sich am liebsten aus großer Höhe auf ihren Gegner und lassen sich dann nicht auf Kurvenkämpfe ein, sondern nutzen den Speed, um schnell wieder an Höhe zu gewinnen und den nächsten Angriff zu starten.

Die La-5, die Fw 190 und die P-51 (inkl. Nachfolgemodelle) zeigen Eigenschaften aus beiden Fighter-Typen (mal mehr, mal weniger) und sind damit recht Einsteiger-freundlich.

Es gibt noch andere Details, zB wie schnell das Flugzeug überhitzt, das findet man jedoch selbst heraus.

3. Der richtige Munitionstyp

In RB gibt es keine Zielhilfe, die die Gegner zu Moorhühnern macht. Stattdessen muss man selbst ein Gefühl dafür entwickeln, wohin man zielen muss, um zu treffen. Deshalb lässt man Munition ohne Leuchtspur im Hangar und wählt stattdessen einen der anderen Typen, damit man die Schüsse auch sieht. Welchen Typ man nimmt, muss man bei jedem Flugzeug neu entscheiden, denn Allzweck ist nicht gleich Allzweck usw. Brandmunition, hochexplosiv, panzerbrechend - all das sind Objekte der Begierde. Spitzgeschosse oder Übungsgranaten sind jedoch höchstens für den Feind unter Feuer von Vorteil. Die P-47 hat zB eine tolle Leuchtspur-Munition, bei der Spitfire Mk II ist diese jedoch nutzlos, hier setzt man auf Allzweck.

4. Steuerung anpassen

Das Feuern aus allen Rohren mag in AB Gang und Gäbe sein, in RB hat man jedoch nicht die Möglichkeit im Flug nachzuladen, also muss man jeden Schuss besonders wertschätzen. Dazu gehört auch, dass man MGs und MKs mit verschiedenen Tasten abfeuert, zB linke und rechte Maustaste. Das ist besonders bei Maschinen wie der P-63 und der Yak-9T wichtig. So spart man wertvolle großkalibrie Munition für präzise Schüsse, während man mit den MGs auch mal ein wenig sprayen kann.

5. Teambasiert spielen

RB bringen sehr viel mehr Erfahrung und Geld als AB. Das Gewinnen einer Schlacht hat dadurch aber auch größeren Einfluss auf die Belohnung. Daher unterstützt man sein Team und spielt nicht egoistisch. Man kann also über Bombern kreisen, oder man hält sich dicht an andere Jägern. Außerdem nutzt man die Team-Commands sinnvoll und versucht auch auf diese einzugehen. Braucht ein Kamerade Hilfe, sollte man sein bestes geben im diese zu gewähren. Feinde im Killwahn sind ohnehin die leichtesten Opfer.

In RB gibt es auch keine Kills-Steals, nur Hilfen (ich rege mich oft natürlich trotzdem auf).

Man konzentriert sich auf menschliche Gegner und lässt die häufig herumschwirrenden Bots in Ruhe, wenn das Team einen braucht.

6. Geduld

All diese Tipps sind schön und gut, aber man muss sich erstmal auf die RB einlassen und dann heißt es Üben, Üben, Üben.

Bald wird man merken, dass War Thunder in diesem Modus eine ganz andere Atmosphäre aufzubauen vermag und erst dann wird man die Detailverliebtheit und die wahren Stärken dieses Spiels erkennen.

Und jetzt Viel Spaß!

3 von 3 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

So ist das. RBs sind ein anderer Schnack als das Mohrhuhnschießen in ABs. Starten, Landen, Tanken, Aufmunitionieren,Planung, organisiertes Vorgehen, Teamplay, keine Kill- Klaus. Daher muss man sich auch auf anspruchsvollere Piloten und Vielkönner einstellen, selbst in unteren Tiers. Das ist von Hause aus tougher, als in ABs. Der AB- Schwerpunkt liegt auf Zielen, Schießen, endlos Rumgurken (unbegrenzt Mun. und Sprit, Flugzeug- und Waffenwechsel). RBs ist komplexer. Alles ist zu planen. Von allen.

03. Mai 2015 um 19:56 von gelöschter User melden

Das ist ja eigentlich schon ein Guide, aber ein wahnsinnig gutes.

07. Januar 2015 um 01:22 von MasterFanGD melden

Sehr gut und ausführlich. Für Einsteiger gute Tipps.
Bring mal bitte ein paar Bombertipps raus. Die Bomber nerven mich immer in ihrem Flugverhalten, ich glaube allerdings, dass ich falsch mit ihnen umgehe.

24. April 2014 um 18:44 von dr_anno melden


Einsteigertipps zur Flugzeugauswahl

von: wA1r3xX / 20.03.2014 um 08:53

Generell, sind die Russen die leichtesten zu Beginn und vorallem mit deren low-level SB Bombern kann man gut Lions und XP machen. Die Biplanes der Russen verfügen über die beste Bewaffnung.

Wähle die Russen und spiele die Chaika (T1) sowie die Ishak (T2). Diese zwei Fluegzeuge sind sehr Einsteigerfreundlich da sie Fehler vergeben und ueber eine gute Bewaffnung verfuegen. Am Anfang, Finger weg von den Yaks und der LaGG (Insbesondere La5). Diese sind im Moment sehr stark da die FlugModele (FM) noch nicht integriert sind. Auch deren Bewaffnung ist noch nicht optimiert bzw. zu stark. Als reiner Beginner wirst du mit diesen Flugzeugen dir auf weiter Strecke keinen Gefallen tun da du durch diese Flugzeuge falsche Manöver, Angewohnheiten und Erwartungen angewöhnst.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Weiter mit: War Thunder - Kurztipps und Einstiegshilfen: Kleine Tipps / Gegen den Frust beim Panzerfahren / Steuerung einstellen


Übersicht: alle Tipps und Tricks

Cheats zu War Thunder (2 Themen)

War Thunder

War Thunder spieletipps meint: War Thunder ist der direkte Konkurrent von World of Warplanes und begeistert mit einer Masse an Missionen und Modi. Der Download des Grundspiels ist gratis. Artikel lesen
79
Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wenn ihr euch mal richtig prügeln wollt, beschreitet ihr mit Mortal Kombat X den richtigen Pfad. Hier geht es nich (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

War Thunder (Übersicht)

beobachten  (?