MH 3 - Ultimate: 5. So erhaltet ihr seltene Gegenstände

5. So erhaltet ihr seltene Gegenstände

von: Spieletipps Team / 25.03.2013 um 15:23

Das Spielprinzip von Monster Hunter basiert zu einem großen Teil auf Farmen und Grinden; sprich: Ihr müsst die gleichen Dinge oft mehrmals tun, um an die gewünschten Objekte heranzukommen. Im Gegensatz zu klassischen Rollenspielen werdet ihr nicht durch Erfahrungspunkte besser, sondern durch stärkere Waffen und Rüstungen. Um die herzustellen, braucht ihr seltene Gegenstände. Diese erlangt ihr durch Erntetouren, Questbelohnungen und das Ausweiden von Monstern. Im Folgenden haben wir euch eine kleine Übersicht erstellt, wo ihr die jeweiligen Objekte erhalten könnt.

Erze

Erze könnt ihr in jedem der sechs Jagdgebiete mit der Spitzhacke abbauen, meistens findet ihr entsprechende Steine in Höhlen und immer nur am Rand des jeweiligen Gebietes. Für den Anfang ist wichtig, dass ihr Eisenerz auf der Ödnis-Insel und in der Sandebene erhaltet. Pelagizit-Erze bekommt ihr im Flusswald, Isisium anschließend in der Tundra und so weiter und so fort. In den High-Level-Quests bekommt ihr seltene Erze auch in bereits bekannten Jagdgebieten.

Käfer

Alle möglichen Sorten von Käfern findet ihr an Stellen in den Jagdgebieten, an denen ein Schmetterling zu sehen ist. Mit einem Käfernetz könnt ihr dort dann einige Insekten sammeln. Es ist hilfreich, die Insekten auf der Farm zu züchten, wenn ihr mehrere davon benötigt und nicht immer auf Erntetour gehen wollt.

Monsterteile

Seltene Monsterteile erhaltet ihr in erster Linie natürlich durch das Töten (oder Fangen) von Monstern. Nach dem Töten könnt ihr 3-4 Gegenstände aus dem Kadaver herausschneiden, nach der Quest gibt es weitere Belohnungen. Schafft ihr es, ein Monster zu fangen, ist die Chance auf seltene Objekte nach der Quest größer! Ebenfalls wichtig: Für manche Gegenstände ist es zwingend nötig, einen bestimmten Teil des Monsters zu zerstören. Für Schweife müsst ihr beispielsweise den Schwanz des Monsters abtrennen, für Stampfer dagegen die Arme zerstören. Manche Objekte wie Platten oder Steine haben aber eine sehr geringe Drop-Wahrscheinlichkeit.

6 von 6 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

haihaut kriegt man auf der ödnis-insel von den haien in gebiet 11, erst den hai verletzen und dann mit der hapune erstechen dann ausweiden und vlt bekommst du haihaut und danach junior die jagdliste von dem tag geben da is vlt auch haihaut

08. August 2013 um 11:25 von Kiba_knockdown melden

ich hab ne frage wo kriegt man hai-haut

16. Juli 2013 um 23:18 von Ladegeraet melden

man findet tischlerkäfer auch bei vulkan und issisium wird für de leute die en straken ahmmer wollen der keinen elementschaden mahct aber statdessen viel dmg dort werden oft erze gebraucht

13. Juli 2013 um 15:40 von monsterhunterfan102 melden

Leute, farmt unbedingt nach Tischlerkäfern. Die werden extrem oft gebraucht und können auf der Farm nicht gezüchtet werden. Man findet sie im Moga-Wald und der Sandebene, aber nur bei blauen Schmetterlingen.

11. April 2013 um 17:52 von -Stahlhart- melden


6. Körperteile abtrennen - so geht's!

von: Spieletipps Team / 25.03.2013 um 16:57

Körperteile abzutrennen birgt mehrere Vorteile: Zum einen wird das Monster geschwächt und seine Angriffe werden weniger wirksam, zum anderen bringt euch das Abtrennen seltene Gegenstände und Monsterteile. Dem Lagiacrus den Rücken zu zerstören bewirkt beispielsweise, dass er seine Donnerschocks nicht mehr einsetzen kann; schlagt ihr ihm den Schweif ab, wird der Radius seines Peitschen-Angriffs massiv reduziert. Es lohnt sich also, die entsprechenden Glieder abzutrennen - aber wie macht man das eigentlich?

Generell genügt es, das entsprechende Körperteil immer wieder anzugreifen, um es abzutrennen. Voraussetzung dafür ist allerdings eine Waffe, die Cutting Damage anrichtet. Mit einem Hammer könnt ihr also so lange ihr wollt auf einen Schweif einhämmern, er wird niemals abgetrennt werden. Ihr könnt zum Abtrennen jede Waffe außer Hammer und Jagdhorn verwenden; bei Fernkampfwaffen benötigt ihr spezielle Cutting-Munition. Den meisten Monstern könnt ihr den Schweif abschlagen, allerdings nicht allen: Bei dem Duramboros oder Diablos beispielsweise funktioniert das nicht, zerstören könnt ihr ihn aber dennoch.

Es lohnt sich aber auch, andere Körperteile, die ihr nicht abtrennen könnt, zu zerstören. So zum Beispiel die Schleimkeulen des Brachydios: Habt ihr beide zerstört, besteht nach der Quest die Chance, dass ihr die seltene Ressource Brachydios-Stampfer erhaltet, die ihr sowohl für Brachydios-Rüstungen als auch -Waffen benötigt. Um ein Körperteil zu beschädigen, kann auch der Impact Damage von Hammer und Jagdhorn fungieren; hierfür ist Cutting Damage nicht zwingend notwendig, zum Abtrennen dagegen schon.

Abgetrennte Körperteile bleiben meistens am Boden liegen. Vergesst nicht, sie einzusammeln!

11 von 13 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

weil man den baroth den kopf ncith mit den hammer abtrennen kann ... und für beschädigung ist allgemein der schaden verantwortlich

05. September 2013 um 23:32 von Ichvsich melden

LS sind gut um Körperteile abzutrennen...

11. Juni 2013 um 17:41 von KjuraTex melden

Ich finde die Videos Klasse ein Video wo man den monster ein schweif durchtrennt und wie genau wäre klasse ich treffe kaum hin

06. Juni 2013 um 15:08 von Phoenix_best melden

Und die Freigelegte Stelle vom Schweif kann man mit Spitzhacken abbauen wenn Duromboros nach dem Wirbeln hinfällt oder durch den Luftsprung liegenbleibt

15. April 2013 um 11:25 von Mighty_Rathalos melden

Man kann den Schweif des Diablos abtrennen. Und beum Duramboros kann man den zum Teil cutten, also die Keule abschlagen, die man auch carven (ausweiden) kann.

25. März 2013 um 21:35 von (DMK)WolfCreek melden


7. So fangt ihr ein Monster

von: Spieletipps Team / 25.03.2013 um 15:29

Um ein Monster zu fangen, geht ihr im Prinzip zunächst genauso vor wie bei jeder Jagdquest auch: Ihr verkloppt das Biest nach Strich und Faden - und zwar so lange, bis es stark geschwächt ist. Dies erkennt ihr daran, dass es häufiger Pausen machen muss. Bereit dafür, gefangen zu werden, ist es aber erst dann, wenn es aus einem Gebiet humpelt; vorher schafft ihr es nicht, das Monster einzufangen, denn dann wird es in 99% der Fälle aus der Falle ausbrechen. Wenn ihr 100%ig sicher sein wollt, dass eure Falle planmäßig zuschnappt, dann wartet ihr darauf, dass sich das Monster schlafen legt.

Der Fangvorgang ist vergleichsweise simpel: Ihr platziert eine Schockfalle oder eine Fallgrube (ihr solltet für den Notfall immer beides dabei haben, falls eine Falle nicht funktioniert), lockt das Monster hinein und werft es dann mit zwei Beruhigungsbomben ab. Auch davon solltet ihr genug dabei haben, da das Monster ohne die Beruhigungsbomben kaum gefangen werden kann. Es wird in der Folge einschlafen und ihr habt die Quest erfolgreich beendet. Aber Vorsicht: Manche Monster können Fallen zerstören und wenn ihr die gleiche Falle mehrmals in Folge anwendet, wird sich das Monster daran gewöhnen. Sprich: Die Falle wird von mal zu mal weniger wirksam.

Es kann auch lohnenswert sein, Monster einzufangen, obwohl ihr euch auf einer Jagdquest befindet. Fangt ihr ein Monster nämlich ein, anstatt es zu töten, steigt eure Chance auf seltene und mehr Belohnungen nach der Quest. Es ist allerdings ungleich schwerer, ein Monster zu fangen, weshalb ihr nach ein paar gescheiterten Versuchen nicht verzweifeln solltet. Übung macht den Meister und nach einigen erfolgreich gefangenen Bestien habt ihr den Dreh schnell raus.

15 von 15 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Mit Fangen bekommt man auch starke Monster schnell klein

08. Dezember 2013 um 13:22 von anikan150100 melden

Der Nargacuga und den Nibelsnarf kann man nicht mit Fallgruben fangen.Den Zinogre kann man wenn er aufgeladen ist nicht in einer Schockfalle gefangen werden.

16. August 2013 um 17:46 von Jakob9 melden

gut dass es erklärt wird als ich mir monster hunter tri mir d amals gekauft habe bin ich bei grossjaggi nicht weiter gekommen als ich den fangen musste

13. Juli 2013 um 15:45 von monsterhunterfan102 melden

Damit man genau bestimmen kann wann ein monster zu fangen ist, empfehle ich die fähigkeit fang-guru. Um die fähigkeit fang-guru zu besitzen müsst ihr den status wahrnemen 10 machen. Das markierte monster (farbball) blinkt (karte) wenn bereit zu fangen.

11. Juni 2013 um 22:35 von DaevyJones melden

In der Quest "Chakalaka-Rettung" (Kayamba retten, Duramboros killen) habe ich das Monster fangen müssen, da ich nicht genug Schaden verursacht habe um es innerhalb des Zeitlimits zu töten :P

11. April 2013 um 17:58 von -Stahlhart- melden

glaube man kann monster auch mit lähmen fangen (mit beruhigungsbomben

04. April 2013 um 15:17 von BestFriend245 melden

geht viel leichter: monster einschlafen lassen, falle daneben aufstellen, 1x draufhauen, hinter falle gehen, warten bis monster drin ist, beruhigungsbomben werfen.

28. März 2013 um 20:58 von Benster melden


8. Richtig mit der Ausdauer umgehen

von: Spieletipps Team / 25.03.2013 um 15:48

Das richtige Ausdauer-Management gestaltet Kämpfe wesentlich einfacher und bequemer - daher ist es von Vorteil, die Leiste immer im Blick zu haben. Ausdauer benötigt ihr für Sprinten, Ausweichen und Sprünge zur Seite (B-Taste). Ist die Ausdauerleiste fast oder komplett leer, könnt ihr feindlichen Angriffen nicht mehr entgehen. Dieser Fall sollte niemals eintreten! Daher erklären wir euch hier, wie ihr eure Ausdauer am besten einteilt.

Generell gilt: Sprintet innerhalb des Kampfes nicht oder nur wenig, wenn es gerade nicht verlangt wird. Ihr braucht die Ausdauer für Ausweichen und Sprünge und gerade gegen schnelle Monster mit viel Reichweite kann unvorsichtiges Verhalten verhängnisvoll sein. Eure maximale Ausdauer wird mit der Zeit abnehmen, daher solltet ihr immer gebratene Steaks, Energy-Drinks und / oder Rationen dabei haben, um die Leiste wieder zu verlängern. In kalten Gebieten benötigt ihr außerdem ein Heißgetränk, sonst nimmt die Leiste noch schneller ab.

Wasser- und Donnerschaden sorgen zudem dafür, dass eure Ausdauer schneller sinkt bzw. deutlich langsamer regeneriert. Solltet ihr davon betroffen sein, empfiehlt es sich, sparsam mit seiner Ausdauer umzugehen und nicht unnötig zu sprinten. Manchmal lohnt es sich auch, nicht anzugreifen, um das Risiko zu vermeiden, dass sich die Leiste komplett leert.

Vor jeder Quest solltet ihr ordentlich Essen in euch hineinstopfen, um genug Ausdauer mit auf die Jagd zu nehmen. Hierfür kombiniert ihr frische Zutaten - diese spendieren euch einen Ausdauer-Schub, während besonders gute Zutaten (Sterne) eure Gesundheitsleiste erweitern.

4 von 4 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

ich persönlich finde fangen einfacher als töten und man bekommt so auch häufiger seltene gegenstände wie eine lagiaplatte oder rathianjuwel und man vergrössert die warscheinlichkeit wenn man den schwanz von monstern abschneidet arme und hörner zertrümmert

02. September 2013 um 16:52 von leo41 melden

Kleine Verbesserung: Wasser- und Eisschaden sorgen dafür, dass eure Ausdauer schneller sinkt bzw. deutlich langsamer regeneriert. ( Donnerschaden erhöht die Chance betäubt zu werden)

26. März 2013 um 22:54 von VVorldvvidevveb melden


9. Das Dorf Moga effizient nutzen

von: Spieletipps Team / 25.03.2013 um 15:52

Professionelle Jäger schöpfen das Potential des Dorf Moga völlig aus. Das bedeutet: Jeder Dorfbewohner ist am Rackern und Ackern, um euch bei eurer Jagd zu helfen. Hiermit sind vor allem die Farm und die Fischerin gemeint.

Zu euren ersten großen Aufgaben im Spiel sollte es gehören, die Farm zu verbessern. Welche Rohstoffe ihr dafür braucht, erfahrt ihr bei Junior. Insgesamt könnt ihr die Felder, die Pilzbox sowie die Honig- und die Insektenbox in je drei Stufen erweitern. Mit jeder Stufe sinken die Kosten und es steigt die Produktivität; außerdem könnt ihr mehrere Zyklen in Auftrag geben. Besonders wichtig ist es, immerzu Honig anbauen zu lassen, da ihr den Honig für die Herstellung von Megatränken und Mega-Nährstoffen benötigt und so nicht gezwungen seid, ständig in den Jagdgebieten nach der Ressource suchen zu müssen. Für Schockfallen lohnt es sich auch, Donnerkäfer zu züchten. Auch Harzpflanzen für die Herstellung von Beruhigungsbomben können in der Farm kostengünstig und zeitsparend produziert werden. Generell könnt ihr nahezu jede pflanzliche oder Insekten-Ressource in der Farm reproduzieren. Die Arbeit auf der Farm sollte niemals stillstehen, also schaut regelmäßig vorbei, sackt die Ernte ein und verteilt neue Aufgaben.

Die Flotte dagegen ist nicht ganz so wichtig, kann aber ebenfalls praktische Ressourcen auf ihren Ausflügen erbeuten. Je nachdem, in welches Gebiet ihr die drei Schiffe schickt, kommen sie mit Fischen, Schätzen oder anderen seltenen Gegenständen zurück, welche ihr im Optimalfall bei Junior direkt gegen Rohstoffpunkte eintauschen könnt. Von diesen Rohstoffpunkten finanziert ihr dann wiederum die Flotte selbst oder die Arbeit auf der Farm.

Junior sammelt zudem immer mal wieder Ressourcen für neue oder bessere Zutaten des Felyne-Kochs. Auch diese Aufgaben solltet ihr schnellstmöglich angehen, da euch dies eine bessere Quest-Vorbereitung ermöglicht. Schließlich verbessert das Essen Gesundheit, Ausdauer, Fähigkeiten und Resistenzen.

3 von 4 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Natürlich findet man Honig von alleine, aber kein Mensch möchte ständig und überall nach Honig suchen müssen. Honig braucht man jede Menge, daher ist der Weg über die Farm sinnvoll & bequem. Pilze & Kraut braucht man nicht anbauen, Tränke kann man kaufen.

29. März 2013 um 02:06 von TimX93 melden

Auf der Farm baut man Hauptsächlich Blaupilz oder evtl. Kraut an. Das Braucht man für Tränke. Honig findet man ohne Probleme.

28. März 2013 um 22:53 von Game_freakIII melden

Mit der Jagtflotte könnt Ihr vorallem Stahlei, Silberei, Unfertige Krone und Kronen Edelstein usw bekommen wo ihr für viel Geld Verkaufen könnt.

26. März 2013 um 10:39 von Seeadler86 melden


Weiter mit: MH 3 - Ultimate - Top 11: Tipps, die ihr kennen solltet: 10. Schakalakas richtig einsetzen / 11. Essen und Dörfler-Bitten sind wichtig

Zurück zu: MH 3 - Ultimate - Top 11: Tipps, die ihr kennen solltet: Einleitung / 1. Die richtige Vorbereitung auf eine Quest / 2. Das Verhalten eines Monsters verstehen / 3. Welche Waffe ist die richtige für mich? / 4. So schmiedet ihr eure Traumrüstung

Seite 1: MH 3 - Ultimate - Top 11: Tipps, die ihr kennen solltet
Übersicht: alle Tipps und Tricks

Cheats zu Monster Hunter 3 Ultimate (4 Themen)

MH 3 - Ultimate

Monster Hunter 3 Ultimate spieletipps meint: Action-Rollenspiel auf Basis von Monster Hunter Tri. Mehr Aufgaben und Ausrüstung machen das Paket auch für Spieler des Originals interessant. Artikel lesen
Spieletipps-Award88
Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

MH 3 - Ultimate (Übersicht)

beobachten  (?