Dragons Dogma: Endgegner

Endboss-Guide: Teil 1

von: watchmen / 27.04.2013 um 19:53

Sobald ihr das Ende der Stadt der Gefallenen erreicht habt, werdet ihr zu einem großen Tor kommen wo rechts davon ein zerstörter Riftstein steht. Reaktiviert diesen um den Zwischenspeicher zu aktivieren und tretet dann durch das Tor.

Ein paar Schritte danach kommt ihr dann in den großen Altarraum wo der Endboss in Gestalt eines riesigen Teufel mit Flügeln und Hörnern auf euch wartet.

Dieser ist zusammen mit dem Ur-Drachen einer der härtesten Gegner im gesamten Spiel da er nicht nur mit ganzen 10 Lebensbalken aufwarten kann sondern auch eine Fülle an Attacken drauf hat.

Aufgrund der Härte des Gegner würde ich euch ein Team bestehend aus 3 Kriegern vorschlagen da mein Erzmagier wegen seiner Aufladerate der Kräfte kaum zum Einsatz kam und man den Endboss direkt angreifen kann, ohne das er unverwundbare Stellen besitzt.

Weiterhin solltet ihr jeden eurer Vasallen mit Heiltränken und einigen Heilkräutern gegen Vebrennung ausrüsten. Ich hatte etwa 40 dabei und es hat nur knapp gereicht.

Den Kampf selbst könnt ihr folgendermaßen führen. Lauft nach der kurzen Sequenz direkt auf den Gegner zu aber greift ihn nicht an sondern lauft bis zum anderen Ende des Altars. Dieser hält hinten nicht nur einen Lazarusstein für euch parat(belebt euch bei Tod) sondern bietet vor fast jedem seiner Angriffe auch den perfekten Schutz.

Verharrt an dieser Stelle jetzt solang bis euch der Boss folgt denn ein offener Kampf mitten in der Arena bietet euch kaum Schutz und die Flächenangriffe des Bosses verursachen massiven Schaden wonach er meist gleich im Sturzflug hinterher kommt. Wichtig ist ebenfalls immer in der Nähe des Altars zu bleiben da er gern zur Seite springt um seine Rundum-Schläge einzusetzen und es euch den langen Weg erspart einen Vasallen wiederzubeleben.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Dieses Video zu Dragons Dogma schon gesehen?

Endboss-Guide: Teil 2

von: Redakteur / 27.04.2013 um 19:56

Vielen Dank für den Beitrag an watchmen

Habt ihr ihn dann zu euch gelockt kommt es vorallem auf schnelle Reaktion an da er nicht nur sehr flink ist sondern nie lange an einer Stelle bleibt. Springt hier auf seinen Rücken und achtet darauf nicht an den Schultern entlang zu klettern da er euch entweder anpackt und quetscht oder anfängt zu glühen. Hier ist die effektivste Stelle sein Kopf und die Hörner die ihr entweder direkt auf ihm bearbeitet oder, wenn er euch abgeschüttelt hat, direkt angreifen könnt sobald er sich nach vorn beugt.

Was ich euch nicht raten würde ist das beliebte zwischen den Beinen herumlaufen da man kaum schwere Schläge landen kann und der Schwanz einen weit zurückwirft.

Später nach einigen Schlägen wird er dann anfangen zu fliegen, hier lauft ihr um die Steinteile am Altar herum sodass er euch nicht angreifen kann. Achtet dabei auch stets welche Art Angriff er startet da:

  • seine Feuerbälle an mehreren Stellen, die ihr am Wirkungskreis am Boden erkennen könnt, einschlagen
  • seine Eisbrecher in einer langen Linie nach vorn schießen
  • seine magischen Geschosse von 2 Seiten kommen(und das in mehreren Wellen)
  • der Sturmangriff auch durch Wände durchgehen kann

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Endboss-Guide: Teil 3

von: Redakteur / 27.04.2013 um 19:59

Vielen Dank für den Beitrag an watchmen

Seid ihr dann soweit das er einige Lebensbalken verloren hat so passt auf wenn er in die Mitte des Altars fliegt denn hier lässt er einen Sog der Leere los der eure Vasallen im schlimmsten Falle komplett eliminiert ohne das ihr sie wiederbeleben könnt. Diese Stelle kommt übrigens am Anfang und nochmal am Ende des Kampfes. Hier könnt ihr ihn nun entweder von weitem beschießen oder ihr wartet bis er seinen Angriff beendet hat da er sich dann zusammenzieht und kurze Zeit nicht angreift.

Ist er dann wieder am Boden so lauft zurück zum Altar und achtet zunehmend darauf in der Nähe der Trümmer zu bleiben, wenn seine Lebensbalken weniger werden. Hat er etwa 2/3 seiner Energie verloren so wird er sich mehr und mehr seiner magischen Kräfte bedienen. Diesen könnt ihr mit etwas Abstand aber leicht ausweichen da er für seine magischen Geschosse am Boden zuerst mit seinem Arm zurückgeht und diese dann beginnt zu leuchten.

Falls ihr ab hier aber Schwierigkeiten hattet seinen Schlägen auszuweichen dann hebt euch ein oder 2 Tränke auf und ruft eure Vasallen per Steuerkreuz immer zum Altar zurück. Lauft dann einfach um die Trümmer herum und lasst eure Vasallen für euch arbeiten, die ihr dann einfach immer wiederbeleben könnt wenn er sich einem anderen zuwendet.

Sobald dann der letzte Schlag gegen den Endboss gewirkt wurde, erscheint eine Cutscene und ihr seht wie sich links vom Altar ein Tor öffnet.

Lauft hier einfach immer den Weg entlang bis ihr wieder unten am Steg seid und ihr könnt zusehen wie sich dann 2 einsame Seelen wiederfinden.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Der Urdrache (offline) verständlich erklärt

von: Der_Rote_Shanks / 30.10.2014 um 09:13

Der Urdrache ist ein mächtiger Boss, den man auch im normalen "Dragon's Dogma" antreffen kann. Er befindet sich in beiden Spielen im Grabenbruch, genauer in der Kammer der Wehklage, nachdem man den roten Drachen Grigori besiegt hat. Die Kammer hat einen relativ kleinen Vorsprung, der fast schon brückenartig in den Grabenbruch reicht. Weiter hat sie einige Säulen und eine Art Gebälk darauf, sodass man sie relativ leicht erkennen kann. Sie befindet sich etwa in der Mitte des Grabenbruchs wenn ihr hindurch fallt.

Diesen Boss gibt es in einer online- und einer offline-Version. Da die Online-Version zur Genüge in Foren diskutiert wird, beschäftigt sich dieser Beitrag mit der Offline-Version.

Der Drache landet in der Arena, nachdem ihr die drei Vasallen am anderen Ende der Kammer (vor dem kleinen Turm) besiegt habt, was recht einfach ist wenn euer Level stimmt (normal sollte man an dieser Stelle des Spiels Level 50-70 erreicht haben). Beim ersten Aufeinandertreffen mit dem Urdrache gibt es sogar eine Sequenz.

Danach beginnt der Kampf. Macht jedoch nicht was eure Vasallen schreien und greift nur das Herz an, sondern sucht auf dem gesamten Körper des Drachen nach blau-rötlich leuchtenden Stellen und schlagt auf diese ein. Habt ihr das lang genug gemacht leuchtet ein Licht auf, mit einem zischenden Geräusch und die blau-rötliche Färbung ist weg. Dann ist die Stelle zerstört und ihr könnt weiter zur nächsten klettern.

Tipp: Habt reichlich "Flüssiger Elan" und "Gesundheitstrunk" und für alle Fälle auch um die 5 Lazarussteine dabei. Auch sind ein par Magier und Erzmagier in der Gruppe sehr von Vorteil. Vor allem Heiligkeits-Zauber sind gegen den Drachen sehr effektiv.

Weiter läuft dieser Kampf auf Zeit. Nach ca. 8 Minuten haut der Drache einfach ab, wenn er bis dahin nicht besiegt ist, was jedoch ein enormer Vorteil sein kann. Passiert das verlasst den Grabenbruch komplett und geht z.B. in der Vasallengilde an eurem Lager eure Vorräte aufstocken. Wichtig ist dass ihr wirklich aus dem Grabenbruch rausgeht, nicht nur aus der Kammer. Jetzt springt ihr wieder in den Grabenbruch und lasst euch 3-4 mal komplett durchfallen und greift dann wieder nach dem Vorsprung der Kammer des Urdrachen. Geht hinein und am anderen Ende sollten wieder 3 Vasallen stehen. Besiegt sie und lauft in die Arena und der Drache kommt erneut. Diesmal jedoch hat er genau so viele Leben wie er hatte, als er aus dem letzten Kampf geflohen ist und auch die Stellen die ihr bereits zerstört habt bleiben zerstört. So könnt ihr nun einfach da weiter machen wo ihr beim letzten Treffen aufgehört habt.

Wichtig: Während dem Kampf verliert der Drache ständig Materialien, die ihr einsacken solltet.

Habt ihr das Vieh erfolgreich gefällt erhaltet ihr neben weiteren Materialien auch eine enorme Menge an Lazarussteinen (bei mir waren es 30), eine besonders gute Waffe oder Rüstungsteil (bei mir ein Schwert mit 1228 Stärke, 633 Magie und Heiligkeits-Eigenschaft) und die Trophäe "Messias" (beim ersten Sieg). Zudem gibt der Drache sehr viele EP, sodass es eine gute Idee wäre kurz vor dem Tod des Drachen einen "Pilgerglücksbringer" oder "Amulett des Veteranen" zu benutzen. So bin ich mit einem Mal von Level 78 auf Level 82 gestiegen. Alles in Allem war die Offline-Version eine harte Nuss, sah aber deutlich schlimmer aus, als er tatsächlich war, also keine Scheu!

Ein Tip für Assassinen: Bei mir haben sich die Dolche bewährt, die man vom Drachen Grigori bekommt (Drachenpuls), auf höchster Stufe. Weiter sind die Fähigkeiten "Sturmharnisch" und "Hundert Küsse" sehr hilfreich um die Stellen schnell zu zerstören. Die schwierigen Stellen auf den Flügel können mit einem Erzmagier und der Fähigkeit "Bolidenbeschwörer" leicht Zerstört werden und die Stelle am Kinn bietet sich an um den Bogen einzusetzen (Drachengroll, höchste Stufe war ebenfalls effektiv).

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Gut zu wissen ich war der Annahme die Stellen wären wie das drachenherz und nicht wie die Stellen des Golems

03. November 2014 um 21:31 von Babd66 melden


1st Daimon leicht gemacht

von: Babd66 / 03.11.2014 um 09:49

(Dies ist mein Erfahrungsbericht also kann es Abweichungen geben)

Mag.bogi lvl 99

Waffen:Drachenhast Bogen (unverbessert) und Hellebarden-Sichel (Silber veredelt)

Fertigkeiten: 9-fachpfeil (verbesserte Variante von 6-fachpfeil) und Hundert Küsse

Vassallen:1x lvl 99 Erzmagier (Seras)

1x lvl100 Magier (Ada)

1x lvl100 Krieger (Isabel)

Solang der daimom weit Weg ist bearbeitet ihn mit 9-fachpfeil und macht den ganzen Kampf über seitwärts Bewegungen wärend ihr schießt (die seitwärts Bewegungen bewirken das man den meisten Ramm und Eiszapfen angriffen ausweicht

Wenn er seine Zauber einsetzt der seitlich "Lichtpfeile" verschießt ,kann man diesen geschoßen durch rück/-und seitliche Sprünge ausweichen

(Sämtliches Ausweichen das ich hier beschrieben hab ist reine Übungssache)

Seinen Zauber in der Mitte des Raumes kann man mit einem 9-Fachpfeil abbrechen

Ist er nah versucht euch an die Schulter zu klammern (seitlich nicht von Rüchen oder Brust aus) da man von dort nicht so schnell abgeworfen wird und mit Hundert Küssen Schaden machen kann

Und schon ist er erledigt

(Versucht ihn nicht an einer Wand /Ecke zu erledigen ,da er sich nicht auflöst kann es sonst sein das man nicht an alle Gegenstände kommt)

Wenn es bei euch nicht klappt versucht es mit :

-diesen bzw stärkeren Versallen

-benutzt Hilfsmittel wie Stahlnussextrakt usw

-verbessert eure Waffen und Ausrüstungen

-Macht noch ein paar lvl

Und wenns dann immer noch nicht geht ...

Übung macht den Meister

Ist dieser Beitrag hilfreich?



Übersicht: alle Tipps und Tricks

Dragons Dogma

Dragon's Dogma - Dark Arisen spieletipps meint: Großes Fantasy-Abenteuer, das mit seinem intelligenten Vasallen-System ebenso wie mit furiosen Monsterkämpfen punktet. Artikel lesen
Die Zwerge: Das deutsche Herr der Ringe

Die Zwerge: Das deutsche Herr der Ringe

Was passiert, wenn man den erfolgreichsten deutschen Fantasy-Roman der vergangen Jahre nimmt, ein strategisches (...) mehr

Weitere Artikel

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Kurz vor dem anstehenden Fest der Liebe hat Entwickler Blizzard ein spezielles Weihnachts-Event für seinen Helden- (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Dragons Dogma (Übersicht)

beobachten  (?