Komplettlösung Total War - Rome 2

Expansionsplan - I

Zunächst: Rom sollte aggressiv gespielt werden. Wie das echte römische Reich werdet ihr über einen Großteil des Mittelmeers herrschen.


Es geht los mit Italia im Norden.

Ihr benötigt zunächst zwei Flotten; eine östliche von Italia und eine westlich. Wenn möglich mehr; allerdings fressen euch die Kosten auf. Investiert lieber in Armeen.

Greift den Norden so schnell wie möglich an, da sich die Hauptstadt der feindlichen Fraktion im Westen befindet. Die könnt ihr anschließend mit eurer westlichen Flotte blockieren.

Gehört euch Italia, könnt ihr mehr erstmal mehr Flotten und Armeen unterhalten.

0 von 4 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

es reichen am amfang armeen flotten kann man die start flotte behalten mehr aber auch nicht

03. Mai 2015 um 13:17 von Margock123 melden

Ihr braucht keine Flotte im Osten.

25. November 2013 um 09:18 von Exorzisten melden


Dieses Video zu Total War - Rome 2 schon gesehen?

Expansionsplan - II

Als nächstes ist Syrakus dran.

Geht keinen Pakt mit Syrakus ein. Auch wenn das sehr einfach ist. Sie sind ein zu exponiertes Angriffsziel für Karthago und Griechenland - und ihr wollt nicht eure Zeit damit zubringen müssen, Syrakus zu beschützen. Ihr solltet auf jeden Fall ganz "Italien" erobern.

Führt auch nicht euren Feldzug im Norden fort; Konzentriert euch stattdessen auf Sizilien.

0 von 4 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Der Beitrag widerspricht sich selbst. Der spieler soll sich nicht um Syrakus kümmern müssen, das faktisch SIZILIEN ist. Weiter unten wird mir gesagt ich sollte auch nicht im Norden erobern sondern mich auf SIZILIEN konzentrieren? Sehr verwirrender Post.

13. März 2015 um 01:31 von Tom998 melden


Expansionsplan - III

Versucht als nächstes, Karthago zu erobern.

Stellt auf jeden Fall sicher, dass eure Armee groß genug ist. Vermutlich wird Karthago versuchen, Spanien und allgemein alles westlich Italias zu erobern. Greift daher Karthago (die Stadt) direkt an. Benutzt eure Flotten für Blockaden und Seeverteidigung.

Die Karthager setzen auf Kavallerie, nehmt also auf jeden Fall Lanzenträger mit. Da es in Nordafrika wenige Wälder gibt, sind Fernkampfeinheiten praktisch (auch, da die karthagischen Einheiten nur leicht gepanzert sind).

1 von 4 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Ihr solltet mindestens zwei Armeen haben da ihr auch von Libyen und Neu Karthago angegriffen werdet. Und Karthago setzt bei mir auf Hopliten.

25. November 2013 um 09:21 von Exorzisten melden

Bevor man Karthago angreift sollte man erst seine Wirtschaft und Städte aufbauen, sonst hat man bald überall Aufstände!

21. September 2013 um 14:46 von grandadmiral melden


Expansionsplan - IV

Der Westen gehört euch nun, auf in den Osten: Griechenland.

Unterbrecht alle ihre Handelsrouten, um ihnen den Geldhahn abzudrehen. Lasst sie kommen: Platziert eine Armee (groß!) in Süditalien und eine in Venedig.

Habt ihr keine große Flotte, könnt ihr auch direkt Sparta angreifen. Nicht Athen. Sparta stellt das militärische Zentrum Griechenlands dar; Hier könnt ihr sie am effektivsten behindern. Mit der Blockierung der Handelswege wird Athen früher oder später sowieso fallen.

0 von 3 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Die Griechen sind gute Handelspartner und treue Verbündete. Sie schützen einen zudem vor dem Osten persische Reiche. Bilden so zusagen einen Schutzwall.

24. Oktober 2013 um 14:38 von ImperiumRomanum92 melden

Griechenland bekommt auch ohne Handel Geld...

14. Oktober 2013 um 17:25 von coolmann2000 melden


Forschung und Handel

Forschung

Rom ist aggressiv. Konzentriert euch zu Beginn auf Militär. Sobald euch ganz Italia gehört, erforscht den zivilen Forschungsbaum, da ihr inzwischen sicher einige Unruhen habt.

Später, wenn ihr andere Fraktionen erobert, erforscht Philosophie, damit sich eure neuen Bürger leichter in euer Imperium eingliedern können.

Handel

Keinen Handelspakt mit Syrakus.Siehe oben. Eine frühe Handelsbeziehung mit Ägypten dagegen kann sich wirklich lohnen. Einziger Nachteil: Eure Handelsrouten werden leicht unterbrochen. Im Krieg gegen Griechenland können sie jedoch wertvolle Verbündete darstellen.

0 von 2 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Man sollte von Anfang an sehr auf die Städteplanung achten, damit es gar nicht erst zu Unruhen kommen kann. Wenn die Aufstände da sind bringt auch Forschung nicht mehr, da muss man erst mal mit dem Militär für Ruhe sorgen.
Außerdem verbünden sich die Griechen bei mir immer mit Ägypten, diese wären also nicht sehr nützlich falls man allen Ernstes auf die Idee kommt, Griechenland anzugreifen, bevor man die Barbaren im Westen und Norden vollends besiegt hat.

03. Januar 2015 um 23:16 von Punitanne melden


Weiter mit: Komplettlösung Total War - Rome 2: Verschiedenes / Mein Strategie zur Kampagne mit Rom


Übersicht: alle Komplettlösungen

Cheats zu Total War - Rome 2 (6 Themen)

Total War - Rome 2

Total War - Rome 2 spieletipps meint: Umfangreiches Stategiespiel mit erneut spannenden Gefechten. Wartezeiten, Aussetzer bei der künstlichen Intelligenz und holprige Spielbalance stören allerdings.
79
PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

Es ist kein Geheimnis, dass technische Geräte früher eine längere Lebensdauer hatten. Doch mit den (...) mehr

Weitere Artikel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 5: Gaming-Paket von Lioncast
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Total War - Rome 2 (Übersicht)

beobachten  (?