F1 2013: Kurztipps

80er und 90er Jahre Teams/Fahrer/Strecken

von: lukaspatrick / 05.10.2013 um 10:45

Wie bekanntlich gibt es in diesem Jahr neu auch die alten Formel 1 Wagen. Im Standard-Pack sind die 80er Jahre enthalten, im Classic-Pack gibt es noch dazu die 90er Jahre. Im jeweiligen Pack sind folgende Sachen enthalten.

80er Jahre:
  • Williams FW07B Baujahr 1980 mit Alan Jones und Alain Prost
  • Team Lotus 98T Baujahr 1986 mit Mario Andretti und Emerson Fittipaldi
  • Williams FW12 Baujahr 1988 mit Nigel Mansell und Damon Hill
  • Team Lotus 100T Baujahr 1988 mit Mika Häkkinen und Satoru Nakajima
  • Ferrari F1-87/88C Baujahr 1988 mit Michael Schumacher und Gerhard Berger
  • Strecken Jerez und Brands Hatch
90 Jahre:
  • Williams FW14 Baujahr 1992 mit Nigel Mansell und David Coulthard
  • Ferrari F92 A Baujahr 1992 mit Jean Alesi und Ivan Capelli
  • Williams FW18B Baujahr 1996 mit Damon Hill und Jacques Villeneuve
  • Ferrari F310 Baujahr 1996 mit Michael Schumacher und Gerhard Berger
  • Ferrari F399 Baujahr 1999 mit Jody Scheckter und Eddie Irvine
  • Williams FW21 Baujahr 1999 mit Alain Prost und Ralf Schumacher
  • Strecken Estoril und Imola

6 von 8 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

wie bekomme ich die 90er??

19. Oktober 2013 um 11:50 von PATCHY10 melden


Dieses Video zu F1 2013 schon gesehen?

Andere Tipps zur besseren Reifenschonung

von: xXGILXx / 14.07.2014 um 09:36

Also Ich hatte am Anfang auch die Probleme mit der zu starken Abnutzung der Reifen (auch beim vorsichtigen Fahren) Ich fahre mit ABS und Traktionskontrolle und fahre immer noch vorsichtiger als ich müsste. Ich habe ein bisschen rumprobiert und habe ein Paar Lösungen gefunden die euch evtl. auch Helfen könnten.

Tipp 1. Fahrt (wenn ihr in Q3 seid) selber raus und schleicht so um die Strecke bis ihr eure gezeitete Runde fahrt so verhindert ihr dass der Autopilot bei der Fliegendenrunde einfach (fast) durchrast nur um die Reifen warm zubekommenweil durch dieses Fahren werden die schon in der Fliegendenrunde beansprucht. Fahrt also diese 2 Runden einfach selber (Fliegende/Einführungsrunde und selber an die Box kommen). so habt ihr schon ein bisschen an den Reifen gespart!

Tipp 2. Wenn ihr nun die Quali (hoffe erfolgreich) absolviert hat dann steht nun das Rennen an. Versucht am Start so viele Plätze wie möglich gut zumachen (klappt mit ABS ein auf Strecken wie Shanghai oder Malaysia gut) bis ihr auf eurer Wunsch Position bleibt dann schaltet auf Gemisch 1(Mager) und nun schleicht so ein bisschen über die Strecke aber haltet dir Gegner hinter euch.So müsstet ihr Massiv am Verschleiß sparen und könnt nun zum richtigen Zeitpunkt an die Box.(gegen Ende könnt ihr wieder auf Gemisch 2/3 gehen da es am Ende leichter sein wird als am Start)

0 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Sorry, aber den Reifenverschleiß kann man kaum beeinflussen.
Die Setups haben gar keinen Einfluss darauf.
Selbst unter Safety-Cars hast du fast den selben Verschleiß wie auf Quali-Runden.
Ist nunmal kein realistisches Spiel.
Auf Outlaps sollte man immer schnell fahren, um in einen Rythmus zu kommen, ansonsten macht man Fehler.
Merk dir: Die KI hat IMMER besseren Reifenverschleiß als du, da kannst du machen was du willst.
Wichtig ist nur, dass du auch mit abgefahrenen Reifen noch schnell bist ;)

24. September 2016 um 13:02 von JasonSchmid2000 melden


Mit Geduld und besseren Teams zum Erfolg

von: DrSnippet / 30.07.2014 um 09:07

Kennt ihr das? Ihr habt eine gefühlte Ewigkeit mit Rennspielen wie Need for Speed, Forza oder anderen verbracht und seht euch als Veteranen im Renn-Genre, dann holt ihr euch Formula 1 und startet den Karieremodus und seid dann völlig überrascht wie Schwierig es ist überhaupt in die top 10 zu kommen?

Die Lösung hierfür sind nicht etwa eure fehlenden Fahrkenntnisse, (manchmal schon...) sondern hauptsächlich die Wagen der Teams.

Während es bei Marussia beinahe unmöglich ist ein rennen zu gewinnen, ist es bei Ferrari und Mercedes AMG un vieles leichter.

Fazit: Wer also nicht gleich den Kopf hängen lässt und immer sein bestes gibt, der kann zu besseren Teams wechseln und irgend wann vielleicht die Fahrer WM gewinnen.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Fahrersicht

von: Ecchicat / 15.09.2014 um 13:49

Auch wenn die Sicht, die ihr beim Fahren benutzt, nicht wirklich Auswirkungen auf das Spiel haben, können sie unter Umständen aber Anfänger beeinflussen. Wenn man noch nicht all zu viel Erfahrung hat kann es unter Umständen passieren, wenn man die Bremshilfe natürlich ebenfalls etwas niedriger hat, dass man bei bestimmten Sichten zu früh oder zu spät abbremst, da man noch kein Wirklich Gefühl dafür hat. Daher sollte man am Anfang immer die am weitesten entfernte Sicht wählen - so sieht man Kurven früher und kann leichter ein Gefühl bekommen ab wann man nun langsamer bzw. bremsen sollte. (dabei kann man sich z.B. an Metermarken o.ä, orientieren) Hat man dies drauf kann man versuchen das gelernte in seiner Lieblingssicht umzusetzen.

0 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Die Verfolger-Cam ist meiner Meinung nach total unpraktisch.
Die normale TV-Cam ist mit Abstand die Beste.
Auch für Anfänger.

24. September 2016 um 13:07 von JasonSchmid2000 melden


Karriere Monaco und Indien gewinnen für Faulpelze.

von: tabofantasy / 27.07.2015 um 10:58

Ich habe es ums verrecken nicht geschafft Monaco oder Indien zu Gewinnen. Ihr wisst wieso!!

Aber wenn man sich in der jeweils letzten Kurve vor der Start/Zielgeraden quer auf die Straße stellt und wartet bis die anderen 21 Wagen wieder eine Runde gedreht haben dann kann man diese blockieren und nach ein paar Sekunden verschwinden die einfach und sind ausgeschieden.

Wenn man also in dieser letzten Kurve alle 21 Autos durch blockieren aus dem Rennen löscht so kann man dannach das Rennen ganz locker in magerer Benzineinstellung zu Ende fahren und natürlich gewinnen.

Das Blockieren aller Autos kann ein paar Runden dauern weil man nicht immer alle blockieren kann.

Ich spiele mit niedrigsten Einstellungen bei Strafen und defekten. Es gibt also für das Blockieren keine Strafen und man nimmt dabei auch keinen Schaden.

Und wenn jetzt doofe Kommentare kommen. Ja ich habe es echt so bitter nötig alle 95 Rennen zu gewinnen. Also schummle ich auch.

Der Trick geht allerdings nicht auf jeder Strecke. Aber abgesehen von Indien und Monaco sind alle anderen Rennen ja auch so zu gewinnen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: F1 2013 - Kurztipps: F1 2013 Setup-Guide


Übersicht: alle Tipps und Tricks

F1 2013

F1 2013 spieletipps meint: Gelungener F1-Zirkus mit allen nötigen Schikanen sowie erstmals klassischen Rasereien. Spaßig, aber nicht bahnbrechend. Artikel lesen
Spieletipps-Award85

Beliebte Tipps zu F1 2013

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

F1 2013 (Übersicht)

beobachten  (?