CoD Ghosts: Extinktion-Modus und weitere Tipps

Extinktion-Modus und weitere Tipps

von: Culentriel / 09.11.2013 um 11:09

Einen kleinen Starter Guide habe ich bereits geschrieben, ebenso ein paar allgemeine Infos. Nun möchte ich aber noch tiefgreifender in das Spiel gehen und z. B meine bisherige Ausrüstungsstrategie vorlegen. Natürlich passe ich diese auch immer den jeweiligen Mitspielern an, allerdings habe ich quasi eine aktuelle Standardausrüstung, mit der ich mehr als gut fahre. Ich bin momentan Level 23, nur zur Info.

Als Klasse wähle ich meistens den Sanitäter, den er besitzt Supporter-Eigenschaften, die ich sehr nützlich finde. Da wären z. B die schnellere Wiederbelebungszeit, oder die automatische und auch schnelle Regenerationswirkung, auf das komplette Team, erst bezogen auf 20 Meter Reichweite, später sogar unabhängig davon!

Diese eben genannten Eigenschaften finde ich super klasse, denn im späteren Verlauf gehen oft Spieler down und es ist wichtig mindestens einen im Team zu haben, der sich darum kümmer und schnell wiederbeleben kann!

Klassen wie den Tank, oder den Waffenspezialisten muss es natürlich auch geben, damit man ebenso mindestens einen hat, der richtig drauf halten kann, vor allem später mit MG's - Ultimate Firepower; da mehr Kugelschaden und schnelleres Nachladen!

Kommen wir zum nächsten Slot, der Pistolenwahl.

Dies ist eine schwierige Sache für mich, denn obwohl ich zuert mit der Magnum sehr viel gespielt habe, rückt zusehends die letzte, eine voll-automatische Pistole (MP-443 Grach) in das Rampenlicht. Vorallem für die ersten Kills und Pistolen Herausforderungen ist sie gut zu gebrauchen und für Leute wie mich, die nicht mit jedem Schuss garantiert treffen ist dies ein großer Vorteil, da die Magnung nur 6 Schuss hat - die automatische dagegen 15. Die Salven-Pistole und die allererste sind gar nicht mein Ding und ganz außen vor.

Nächster Punkt, der Munitionstyp:

Ehrlich gesagt fahre ich mit der Standard-Munition im Moment sehr gut, da wie ich finde sie den Vorteil hat den kompletten Munitionsvorrat, das Magazin und im Umkreis von 20 Metern allen Spielern Munition zu spenden! Ein absolutes Muss wie ich finde. Allerdings sollte es nebenbei noch andere Spieler mit speziellen Munitionsarten geben, damit man den Bonus für stärkere Patronen erhält, aber auch um extra Munition obendrauf zu kriegen.

Sehr nützlich in hitzigen Gefechten, ohne Zeit auf die Munition zu achten, oder gar zu einer Kiste zu laufen, die ja vielleicht sogar nirgends rum liegt. Mein Fazit: Achtet darauf verschiedene Munitionsarten im Team zu haben, sowohl Standard, als auch Betäubungs, Feuer, Explosiv, oder gar Panzerbrechendemunition.

Team Unterstützung:

Klipp und klar momentan die Panzerung!

Unerlässlich für jedes Team, da extra Rüstung immer zu gebrauchen ist, vor allem wenn alles drunter und drüber geht! In solchen Situationen entscheidet das kleinste Stück extra Schutz.

Um dies noch einmal zu "dramatisieren", einmal ist es unserem Team passiert, dass nur noch einer am Leben war und er um Haarbreite gestorben wäre, als er gerade einen wiederbelebt hat. Nur durch diese Rüstung hat er mehr Zeit gehabt und konnte dann unser Team wiederbeleben. Natürlich sollte es auch hier nicht nur die Panzerung als Team Unterstützung geben, auch hier findet eine gesunde Mischung den richtigen Platz. Wilde Instinkte sind ebenso praktisch, vor allem um z. B in rauchigen Gebieten, wenn gerade ein Mörsereinschlag passiert ist, oder auch so um Feinde besser identifizieren zu können, ist die Unterstützung Wilde Instikte praktisch.

Später bekommt auch noch andere Boosts dazu, wie schnelleres Bewegen, oder erhöhte Lebensregeneration. Zufällige Vorräte hatte ich einmal ausprobiert, jedoch schnell wieder verworfen, da man unwissend ist, was man bekommt und ob man dies überhaupt gebrauchen kann. Als ich diese Unterstützung ausgerüstet hatte, habe ich es mehr als zehnmal geholt und über die Hälfte waren Trophie-Systems. Nunja nicht gerade ausgeglichen.

Angriffspaket:

Jetzt wird es erst richtig interessant. hier habe ich oft gewechselt und viele auch nur zum Spaß ausprobiert - viel herum experimentiert. Ich muss sagen mir gefällt sowohl das automatische Geschütz, als auch der Mörsereinschlag! Unterschätzt nicht letzteres!!! Voll aufgebessert, feuer das Flugzeug, oder was auch immer, sechs, sehr starke Granaten, die so ziemlich jeden mittleren, bis starken Gegner im Umkreis von 20-30 Metern wegputzen.

Natürlich wird nicht jede Stelle getroffen, aber gerade eine Vielzahl von Gegner stirbt vom Flächenschaden und wenn die Tanks, also die sehr großen Aliens, ein zwei Granaten abbekommen, geht dies mit der richtigen Priese MG Kugelnobendrauf schnell tödlich für die riesigen Mutanten aus. Beide "steuern" sich automatisch, ein weiterer Vorteil, nicht abhängig von anderen Kameraden zu sein, die einem Deckung geben, oder auf euch aufpassen.

Die als aus MW3 bekannte Predator ist waz auch sehr stark, allerdings muss diese gelenkt werden. Also sucht man sich entweder vorher eine gut geschützte Ecke, oder ihr müsst auf eure Kamerade vertrauren. Mit zufälligen Spielern kann dies schnell in die Hose gehen...

Die Vulture, Begleiter-Drohne, habe ich noch nicht getestet, gehe aber davon aus, dass diese sehr durchschlagskräftig sein wird und vor allem praktisch. Wie lange sie hält wäre interessant zu wissen.

Zuletzt der Equalizer:

Starker Favorit ist der Granatwerfer MK32, und die wahrscheinlich noch bessere Mini-Gun.

Mit allen Upgrades und 12 Schuss fegt dieser wirklich fast alles mit einem einzigen Schuss weg! Den Schild finde ich weniger stark, höchstens als reine Schutzmauer gedacht und die Geschütze müssen bedient werden.

Dies mag vielleicht noch zu Beginn reibungslos funktionieren, aber spätestens ab dem 12en Nest, wird jeder Spieler gebraucht und viel Explosionen und ein Säureteppich von andauernden Wellen von Alienskorpionen bedeuten eine erschwerte Sicht. Darum mein Liebling, der Granatenwerfer. Soltle die Sicht mal benebelt sein, einfach in die ungefähre Richtung schießen und ihr solltet damit jeden wegfegen.

Mit dieser aufgeführten Ausrüstung spiele ich oft und bin wie gesagt sehr zufrieden.

Ansonsten noch ein paar kleine Tipps:

Bewahrt gute Aufsätze für ebenso gute Waffen auf, MG's sind damit vor allem gemeint! Griff, Mündungsfeuer und Rotpunktvisier sollten auf jedem MG zu finden sein, falls vorhanden.

Seid ihr durch die zweite Alien-Barrikade geschritten, die in der kleinen Stadt (ihr erhaltet dafür das Achievement "Hüttengaudi", findet ihr weiter hinten rechts eine Scheune. Klettert auf diese, mit der Leiter und dann findet ihr rechts an der Wand das MG Chain SAW. Für läppische 3000$ ist dies ein grandioses Angebot! Gleich zuschlagen, mit ebenso 100 Kugeln im Magazin und einem unglaublichen Style seid ihr für kommende Wellen bestens gerüstet.

Sollte die Situation auftreten, dass sowohl ein Mitspieler, als auch der Bohrer gleichzeitig ausgeschaltet werden, so versucht auf jeden Fall zuerst den Kameraden wiederzubeleben.

Auch wenn eventuell jetzt einige von euch sagen: " Wer handelt denn anders?! ". Wundert euch nicht, ich habe schon viele gesehen, die dann erfolglos versucht haben ohne Deckungsfeuer den Bohrer zu reparieren und dann aufgrund von denen das gesamte Team gescheitert ist.

Zumindestens mir ging es so, dass ich zuletzt fast immer an die 5-6k$ zur Verfügung hatte. Dann ist es natürlich von extremer Wichtigkeit sein Geld möglich sinnvoll für das ganze Team auszugeben! Stellt z. B immer sicher, dass sich mindestens ein Paket Panzerung auf dem Feld befindet, sowie ein "Munitionseimer". Anschließend könnt ihr mit dem Geld so verfahren wie ihr wollt. Ich setzte in brenzligen Situationen oft mehrere Mörserangriffe ein, die 1500$ hole ich damit fast immer wieder raus (gen Ende bringt ein normaler Alien ca. 300$).

Richtet den Fokus auf Skorpione. Deren Säure ist extrem nervig und die dazu kommenden Gaswolken erschweren die Sicht und fügen einem auch noch Schaden zu! Skorpione gehen am Ende schnell down, also richtig ein MG Magazin auf sie, und nach der Hälfte, gut gezielter Schüsse, sollten sie zu Boden gehen.

7 von 7 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

was gut is is voll geschütz. automatik geschütz und portables geschütz mitnehmen wenn beide full upgegraded sind geht das sehr leicht mit dieser technik. das ist ausserdem gut kombinierbar mit dem nur pistolen relikt

26. Dezember 2015 um 00:30 von Zocker999999999 melden

Die vulture drohne hällt nicht lange bei mir gerade ma so 30 bis 45 sekunden ohne upgrade

15. März 2014 um 22:11 von deadwarep melden

Die Tipps helfen wirklich. Gerade eben die Mission geschafft.

08. Januar 2014 um 01:33 von XxJulianXx94 melden

War in der 3.ten "Stadt". Wir kamen bis zum 12.ten aber bin als Sani dann verreckt und dann kam alles wie es kommen musste... War grade eben :D

19. November 2013 um 18:31 von mago melden

Ich bin bis Nest 12 gekommen...wegen dem tank alien bin ich gestorben :(

15. November 2013 um 21:01 von Mangafreak19991999 melden


Dieses Video zu CoD Ghosts schon gesehen?

Extinktion Mode, Ende und Abgang!

von: Culentriel / 09.11.2013 um 11:25

Mit einem zufälligen Team und der Durchschnittsstufe 25, habe ich es das erste Mal geschafft den Extinktion Mode abzuschließen! Klasse Ende, aber nehmen wir nichts vorweg.

Da ich bereits in anderen Tipps zu diesem Mode beschrieben habe, wie ich vorgehen und damit auch immer großen Erfolg hatte, werde ich jetzt speziell noch etwas zum Ende sagen.

Nachdem ihr das letzte Nest zerstört habt (13), muss das GESAMTE Team zu einem Kasten auf der Klippe laufen und dort gemeinsam F gedrückt halten, anschließend geht der Timer für die Nuke los und ihr habt ca. 3: 30 um von der Insel zu verschwinden und ab dann solltet ihr eure Beine in die Hand nehmen, dass wird nämlich nicht mehr lustig!

Aliens kommen aus jeder Ecke und Rhinos (stärksten Aliens) tauchen in zweier Gruppen auf! An zwei Punkten müsst ihr anhalten. Gleich bei dem Eingang, wo ihr in das letzte Gebiet gekommen seid. Also dort wo man auch reingelaufen ist, ist der Weg erstmal blockiert. Ihr müsst die Rhinos töteten und ab da wird es wirklich knifflig.

Läuft es ganz doof, ist das Team innerhalb weniger Sekunden tot. Also gilt es sich zu koordinieren! Im Vorraus: Die Kiste mit den Panzerwesten, natürlich maximal aufgebessert, ist absolute Pflicht. Ohne die wird es fast unmöglich, denn ihr braucht für die Rhinos jedes bisschen Leben!

Desweiteren MÜSST ihr die Sentryguns ausgerüstet haben, am besten voll aufgebessert und dann gleich welche in die Ecken platzieren, natürlich während der gesamten Nester, aber vor allem am Ende, während der Flucht!

Tötet diese Rhinos und der Weg wird frei!

Sprintet dann am besten mit der Pistole in der Hand zum nächsten, gleich da wo auch wieder die erste Alien-Barriakde war, am Ende des ersten Gebietes.

Selbstredend platziert ihr dort wieder Geschütze und jede Menge Panzerwesten um sicherzugehen, dass keiner Down geht, denn erst dann wird es sehr umständlich. Seid ihr durch die zweite Barrikade durch, sprintet ihr zum letzten Punkt, wo euch der Helikopter abholt.

Jetzt könnt ihr euch entstpannt zurücklehnen, Herzlichen Glückwunsch ihr habt den Extinktion Mode abgeschlossen!

4 von 5 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Gut is es auch wenn jemand wilde Instinkte hat, kann man schneller rennen

09. Januar 2014 um 23:05 von markus298 melden

Geil

15. November 2013 um 21:03 von Mangafreak19991999 melden


Extinction Guide Teil 1: Die Ausrüstung

von: sikiw / 14.11.2013 um 18:24

Bevor ihr gleich Kommentare dazu schreibt will ich klarstellen, dass das nur der einfachste Weg für Anfänger ist den Extinction-Modus zu schaffen. Wenn ihr besser seid ist das schön für euch. Wenn aber etwas fehlt bitte ich euch das in den Kommentaren noch beizufügen.

Vor jeder guten Runde ist es wichtig sich mit seinen Teamkameraden verständigen zu können. Es ist von Vorteil ein Headset für den Sprachchat zu verwenden.

Wenn die richtige Lobby gefunden oder zusammengesammelt wurde geht es an den Klasseneditor.

Als erstes werden die Klassen abgestimmt. Wenn man alleine spielt ist es klar, dass man als Panzer oder mit mehr Patronenschaden spielt, jedoch bedarf es bei einer "vollen" Runde etwas mehr Taktik. Am besten ihr habt zwei Sanitäter, einen Techniker und einen Panzer.

Waffenmäßig kann man nur sagen, jeder benutzt einfach die Waffe mit der er spielen kann und will.

Bei der Munition schlage ich bei der höchst gelevelten Person die beste Munition vor und eine Person normale, beim Rest ist es egal.

Bei der Team-Unterstützung ist es wie bei den Klassen, am besten ihr teilt auf. Die Person, die die Munition abwirft nimmt am besten "Wilde Instinkte", da das am günstigsten ist. Die beiden Sanitäter nehmen am besten die "Balistikwesten" und die "Fingerfertigkeit". Der letzte kann eigentlich nehmen was er will, oder mit was ihr am meisten anfangen könnt. So könnt ihr beispielsweise noch Sprengsätze nehmen wenn ihr es nötig habt.

Beim Strike Package lohnt es sich eigentlich nur ein Automatik Geschütz oder einen Vulture mitzunehmen. Falls das aber aufgrund von fehlenden Levels nicht möglich, ist kann man als Lückenfüller auch das IMS einpacken.

Beim Equalizer ist es eigentlich auch egal was man nimmt. Praktisch ist zwar auch das Einsatzschild, wenn man es sich auf den Rücken schnallt(einmal in die Luft schlagen und Waffe wechseln) aber ohne ist es auch sehr gut zu schaffen.

Nun ist euer Team bereit und kann das Spiel starten.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Extinction Guide Teil 2: Der Anfang

von: sikiw / 14.11.2013 um 18:29

Wenn ihr am Anfang reinkommt seht ihr vor euch ja den Helikopter. Es bringt nichts den Bohrer zu "geiern"! Überprüft lieber die Ecken nach Suchspots und lasst den Techniker den Bohrer von Anfang an einsetzen. Das ist zwar zu Beginn recht unnötig, hilft aber eine Rutine zu finden.

Beim ersten "Test-Nest" gibt es nur zwei Aufgaben die möglich sind:

1. Keinen Schaden nehmen bis der Bohrer fertig ist.

2. Nur Nahkampf bis der Bohrer fertig ist.

Diese Aufgaben erklären sich von selbst. Die erste jedoch hat schon etwas mit Glück zu tun. Hier ein Tipp der die Aufgabe erleichtert:

Stellt euch alle ganz hinten auf und spart nicht mit eurer Munition. Davon könnt ihr noch genug haben wenn ihr sucht oder Einer Munition abwirft.

Nachdem das geschafft ist geht es weiter zum zweiten Nest. Levelt davor aber erst einmal die Pistole hoch, bis sie auf "+3" ist(Das ist wichtig, um zwei Primärwaffen zu tragen. Kauft euch aber trotzdem nur eine Waffe im Anfangsgebiet). Als Ausnahme bei guten, zielstrebigen Spielern kann man auch "+1" auf die Spezialmunition geben.

Ab dem nächsten Nest gibt es eine größere Auswahl an möglichen Herausforderungen, unter anderem:

1. Nicht in den Eliminator(K. O. oder "down"-gehen) wechseln

2. 25 Abschüsse mit Pistolen / SMGs / Shotguns / Snipers / Maschienengewehren / später auch LMGs erreichen(Messern zählt nicht!)

3. 75%/50% Präzision(TIPP: Am besten nur einer schießt ein einziges Mal sehr genau um 100% zu bekommen, danach nur noch Nahkampf)

4. Findet den Aussätzigen(Alien der sich anders verhält, dh. er flieht vor euch und er befindet sich oft am Rand der Map)

5. Einen zufällig ausgewählten Spieler beschützen

6. Einen bestimmten Betrag ausgeben

7. Fünf Aufklärer(kleine Aliens) /Einen Skorpion im Nahkampf töten

8. Nicht Verbluten(sprich die Zeit nach dem Down darf nicht ablaufen)

9. Zehn Feinde mit Fallen töten

10. Zehn Feinde mit Geschützen töten

11. Keinen Schaden durch eine bestimmte Rasse nehmen

12. Zehn Feinde mit Propan Tanks töten

13. Den Bohrer nicht unter 50% kommen lassen

14. Keine Fähigkeiten verwenden

Etc.

Bei diesen Aufgaben steigt der Schwierigkeitsgrad ja nach Fortschritt des Teams stark an.

Wenn ihr nach dem zweiten Nest schon alle beiden Herausforderungen geschafft habt, habt ihr eure Pistole schon auf "+3" und ihr könnt auf Munition und Unterstützung skillen. Praktisch wäre es natürlich wenn man gleich nach den Waffen die Munition, die Westen, Flinke Hände und einen Sanitäter voll hat.

Am Ende jedes Gebietes gibt es ein Barriere-Nest. Diese sind sehr Robust und können nicht mit dem Bohrer zerstört werden. Nach einer kurzen Wartezeit trifft ein Helikopter ein der das Feuer auf das Nest eröffnet. Die Aufgabe des Trupps ist es nun "eigentlich" die Skorpione davon abzuhalten den Helikopter zu beschädigen/verjagen, aber das dauert viel zu lange.

Wenn man auf Barriere-Nest schießt hat das auch Wirkung und so beschleunigt man den Vorgang deutlich. Wenn man noch ein bisschen schneller, mehr Schaden anrichten will kann man auch die Propantanks sammeln und im Nest platzieren. Hat man alle Tanks bereitgestellt und der Heli begonnen zu schießen kann man die Propantanks durch einen Schuss entzünden und richtet so zwischen einem Fünftel und einem Viertel an Schaden an. Nun heißt es draufholzen.

Wenn das nest den Geist aufgegeben hat, sammelt nicht wie n00bs sofort das Geld ein, sondern kauft euch erst als dritte Waffe das M27-LMG(Auf dem Podest links beim betreten der Stadt) und lauft dann zurück.

Nehmt auch erst Munition auf wenn ihr schon die dritte Waffe habt, sonst hat diese nicht den Munitionsvorrat, den die anderen Waffen haben(Wenn man Munition abwirft bekommt man sie automatisch selber, man muss jedoch immer nachladen).

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Wer entkommen will sollte unbedingt darauf achten die TEAM-Herausforderungen zu bestehen(auch wenn man dazu andere Waffen kaufen oder Munition für andere Spieler bereitstellen muß), die zusätzlichen Erfahrungspunkte werden zum Schluß überlebenswichtig!

22. Dezember 2013 um 10:41 von FreakyJoker melden


Exctinction Guide Teil 3: Die Stadt

von: sikiw / 14.11.2013 um 18:30

Nachdem das Nest gesprengt wurde ist es wieder Zeit für den Bohrer. Denkt immer daran den Techniker den Bohrer platzieren zu lassen und auf die Herausforderungen zu achten, trotzdem hat das Überleben höchste Priorität. Nachdem man das Stadtgebiet betreten hat sieht man oft entweder einen Rino(Stark gepanzert, bringt bis zu 1300$) oder einen Sucher(Ähnelt dem Creeper in Minecraft und explodiert in Nahkampfnähe beim Spieler, spawnt normalerweise in Gruppen, bei Einschlagsorten von Meteoriten, bringt bis zu 100 $). Zudem lernt man noch die Letzte der sechs Rassen kennen(Wenn man den Aussätzigen/Leeper mitzählt), den Jäger. Der Jäger ist ein Recht starker Alien, der ähnlich wie ein Rino auf euch zugestürmt kommt. Ihn zu töten bringt 300$.

In der Regel ist das Verfahren das gleiche wie im ersten Gebiet, jedoch wäre hier ein wenig Zombie-Erfahrung nicht schlecht, da man doch langsam vom taktischen Spiel in das Horde-Gameplay abgeleitet. Da man als gewissenhafter Spieler, der auf diese Anleitung hört, immer brav die vorherigen Herausforderungen erfüllt hat, ist es langsam nicht mehr so wichtig auf Diese zu achten, da man ja auch Skillpunkte durch das zerstören von Nestern bekommt.

Es ist jedoch wichtig folgende Fähigkeiten voll Aufzurüsten(bis zum Ende spätestens):

Spezialmunition, Wilde Instinkte, Flinke Hände, Sanitäter Fähigkeiten, Pistole(+3 reicht), Panzer Fähigkeiten, Vulture wenn vorhanden.

Falls ihr mal viel Geld habt und in der Klemme steckt könnt ihr bei freiem Luftraum auch einen Kampfhelikopter rufen. Der Spaß kostet 6000$, wird jedoch in 1000er Schritten von allen gemeinsam bezahlt. Der Laptop zum anfordern befindet sich im begehbaren Haus nahe der M27.

Nun müsstet ihr mindestens bis zum zweiten Barriere-Nest gekommen sein. Dort verfolgt ihr wieder die gleiche Vorgehensweise wie bei der Nummer eins(Teil 2). Am Ende wird wieder ein Geldkoffer mit 3000$ Inhalt erscheinen. Zwar gibt es im dritten Gebiet auch ein LMG für 3000$, jedoch ist dies zu weit weg. Bei dem Versuch es zu bekommen und danach das Geld einzusammeln würdet ihr eine bittere Enttäuschung erleben, denn das Geld verschwindet nach einiger Zeit. Werft am besten erst einmal Westen, Munition und Flinke Hände ab, oder zahlt einfach in den Helikopter ein, bis ihr sehr nah bei 3000$ seid. Dann holt euch die Belohnung.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Weiter mit: CoD Ghosts - Extinktion-Modus: Extinction Guide Teil 4: Die Farm und die Flucht / Waffen Tipp, Extinction Mode / Barrierenest schnell zerstören!

Zurück zu: CoD Ghosts - Extinktion-Modus: Extinktion-Modus / Extinktion Mode - Easter Egg? / Die Klassen des Extinction-Modus im Überblick / Extinktion Mode - Vorgehensweise Vorschlag / Extinktionmode freischalten

Seite 1: CoD Ghosts - Extinktion-Modus
Übersicht: alle Tipps und Tricks

CoD Ghosts

Call of Duty - Ghosts spieletipps meint: Routiniert inszeniertes Shooter-Paket mit mäßiger Kampagne und bewährten wie frischen Online-Modi, die lange fesseln. Artikel lesen
Spieletipps-Award85
5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

Das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions belebt mit Shadow Tactics ein faszinierendes, nahezu in (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

CoD Ghosts (Übersicht)

beobachten  (?